Übersetzungen: Dramen

  • Elisabeth Kargl

Zusammenfassung

Zwischen 1983 und 1990 übersetzte Elfriede Jelinek vier Stücke von Georges Feydeau: Herrenjagd! (Monsieur chasse!), Der Gockel (Le dindon), Floh im Ohr (La puce à l’oreille) und Die Dame vom Maxim (La dame de chez Maxim). Die Stücke liegen als Bühnenmanuskripte bei Rowohlt auf und wurden nicht in Buchform ediert. Auftraggeber für die Übersetzungen war der Theaterverlag Ute Nyssen & J. Bansemer, der zunächst aus wirtschaftlichen Gründen an den Neuübersetzungen Feydeaus interessiert war (vgl. Nyssen 2005). Die Aufführungen dieser Stücke sollten sowohl dem Verlag als auch der Anfang der 1980er Jahre noch nicht sehr bekannten Theaterautorin Jelinek zugutekommen. Dem Theaterverlag war auch daran gelegen, mit werkbezogeneren Übersetzungen das doch eher negative Bild Feydeaus als »Klamotten«-Autor (Kargl 2011) im deutschen Sprachraum zu korrigieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Costa, Béatrice: Le théâtre de Labiche et de Feydeau vu et traduit par Elfriede Jelinek. In: Klimis, Sophie/Ost, Isabelle/ Vanasten, Stéphanie (Hg.): Translatio in fabula. Enjeux d ’ une rencontre entre fictions et traductions. Bruxelles: Publications des facultés universitaires Saint-Louis 2010, S. 205–225.Google Scholar
  2. Fleischanderl, Karin: Schreiben und/oder Übersetzen. Ein Interview mit Elfriede Jelinek. In: wespennest 73 (1988), S. 24–26.Google Scholar
  3. Freyeisen, Renate: Alle Paare finden wieder zusammen. In: Main-Echo, 7. 2. 1987.Google Scholar
  4. Haouadeg, Karim: Feydeau et la mauvaise réputation. In: Les nouveaux cahiers de la Comédie-Française 7 (2010), S. 77–84.Google Scholar
  5. Hirschmann-Altzinger, Elisabeth: Der große Verführer. In: Bühne 12/2001, S. 12–17.Google Scholar
  6. Hirschmann-Altzinger, Elisabeth: »Wer hören will, der höre«. In: Bühne 2/2005, S. 32– 33.–Iden, Peter: Die verlangsamte Höllenfahrt. In: Frankfurter Rundschau, 17. 12. 2001.Google Scholar
  7. Jelinek, Elfriede: Das Über-setzen. In: Übersetzergemeinschaft (Hg.): Übersetzergemeinschaft 1981–1999. Wien: Übersetzergemeinschaft 1999, S. 7–9.Google Scholar
  8. Jelinek, Elfriede: »Der Jude muß verschwinden«. In: Bühne 12/2001, S. 16.Google Scholar
  9. Jelinek, Elfriede: Oscar Wilde. In: Programmheft des Wiener Burgtheaters zu Oscar Wildes Ernst ist das Leben (Bunbury), 2005.Google Scholar
  10. Kargl, Elisabeth: Gespräch mit Ute Nyssen. Paris, 6. 5. 2011.Google Scholar
  11. Kralicek, Wolfgang: Nathan der Böse. In: Falter 51–52/2001.Google Scholar
  12. Kralicek, Wolfgang: Elfriede, die Wilde. In: Falter 8/2005. Krohn, Rüdiger: Hoher Anspruch, gröbliche Gaudi. In: Stuttgarter Zeitung, 20. 2. 1991.Google Scholar
  13. Labiche, Eugène (1988a): Die Affäre Rue de Lourcine. Übersetzung: Elfriede Jelinek. In: Programmheft der Berliner Schaubühne zu Eugène La-biches Die Affäre Rue de Lourcine, 1988.Google Scholar
  14. Labiche, Eugène (1988b): Die Affäre Rue de Lourcine. Übersetzung: Elfriede Jelinek. In: Theater heute 8/1988, S. 18–26.Google Scholar
  15. Leitner, Martina: Queer as Wilde? The importance of being earnest bei Wilde, Jelinek, Richter und Pienz. Wien, Dipl. 2008.Google Scholar
  16. Marlowe, Christopher: Der Jude von Malta. Übersetzung: Elfriede Jelinek und Karin Rausch. In: Programmheft des Wiener Burgtheaters zu Christopher Marlowes Der Jude von Malta, 2001.Google Scholar
  17. N. N.: Elfriede Jelinek, Oscar Wilde: »Der Sucher, Bernd: Ist ’ s vorüber, lacht man drüber. In: Süddeutsche Zeitung, 17. 12. 2001.Google Scholar
  18. Villiger-Heilig, Barbara: Heidenspass im höllischen Theaterhimmel. In: Neue Zürcher Zeitung, 17. 12. 2001.Google Scholar
  19. Wilde, Oscar: Ernst ist das Leben (Bunbury). Übersetzung: Elfriede Jelinek und Karin Rausch. In: Programmheft des Wiener Burgtheaters zu Oscar Wildes Ernst ist das Leben (Bunbury), 2005.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2013

Authors and Affiliations

  • Elisabeth Kargl

There are no affiliations available

Personalised recommendations