Essayistische Texte

  • Monika Szczepaniak

Zusammenfassung

Als hochgradig intertextuelle und interdiskursive kulturkritische Äußerungen und Reflexionstexte schlechthin bedienen sich Essays besonderer ästhetischer Verfahrensweisen, die in einer offenen, systemfernen, subjektiv gefärbten Form, in der Art eines »Spaziergangs« durch verschiedene Diskursfelder ihr kritisch-subversives Potential entwickeln und offenlegen (vgl. Jander 2008, S. 16–41; Parr 2006). Kultur- und gesellschaftskritischer Impetus, die Tendenz zur Subversion des Bestehenden, eigenständige Perspektivierung von diskursiven Elementen und Phänomenen, ein dialektisches Verhältnis von wissenschaftlichen und poetischen Diskursen, dynamischer, prozessualer Charakter und ein hoher Grad an Selbstreflexivität gehören zu den konstitutiven Attributen der unter der Gattung Essay zu subsumierenden Texte und kennzeichnen auch Elfriede Jelineks umfangreiches essayistisches Werk, das mittlerweile über 500 Texte umfasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W.: Der Essay als Form. In: Adorno, Theodor W.: Noten zur Literatur I. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1958, S. 9–49.Google Scholar
  2. Charim, Isolde: Elfriedes Teekesselchen. Elfriede Jelineks literarisch -politisches Unternehmen. In: JELINEK[JAHR]BUCH. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2011, S. 78–84.Google Scholar
  3. Clar, Peter: »Was bleibt ist fort«. Die Autorinnenfigur in Elfriede Jelineks Dramen. In: http://www.univie.ac.at/jelinetz/images/f/f9/Clar.pdf (3.8. 2012), datiert mit 2007.
  4. Clar, Peter: Einleitung: Elfriede Jelineks essayistische Texte. In: JELINEK[JAHR]BUCH. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2011, S. 69–75.Google Scholar
  5. Die schwedische Akademie: Begründung des Nobelpreises. Pressemitteilung vom 7.10.2004. In: Janke, Pia: Literaturnobelpreis Elfriede Jelinek. Wien: Praesens Verlag 2005 (= DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 1), S. 19.Google Scholar
  6. Ernst, Christoph: Essayistische Medienreflexion. Die Idee des Essayismus und die Frage nach den Medien. Bielefeld: transcript 2005.Google Scholar
  7. Fliedl, Konstanze: Im Abseits. Elfriede Jelineks Nobelpreisrede. In: Rétip/Sonnleitner, S. 19–31.Google Scholar
  8. Foucault, Michel: Nietzsche, die Genealogie, die Historie. In: Foucault, Michel: Von der Subversion des Wissens. München: Hanser Verlag 1974, S. 83–109.Google Scholar
  9. Jander, Simon: Die Poetisierung des Essays. Rudolf Kassner, Hugo von Hofmannsthal, Gottfried Benn. Heidelberg: Winter 2008.–Janke 1–Janke 2Google Scholar
  10. Janke, Pia: Jelinek und die Musik. In: Müller/TheodorsEN, S. 271–285.Google Scholar
  11. Jelinek, Elfriede: In den Waldheimen und auf den Haidern. In: Die Zeit, 5. 12. 1986.Google Scholar
  12. Jelinek, Elfriede: Die Österreicher als Herren der Toten. In: Literaturmagazin 29 (1992), S. 22–27.Google Scholar
  13. Jelinek, Elfriede (1998a): nicht bei sich und doch zu hause. In: Jelinek, Elfriede/Landes, Brigitte (Hg.): Jelineks Wahl. Literarische Verwandtschaften. München: Goldmann 1998, S. 11–22.Google Scholar
  14. Jelinek, Elfriede (1998b): Perfid verhöhnt. In: Autorensolidarität 3/1998, S. 5–6.Google Scholar
  15. Jelinek, Elfriede (1999a): Die Zeit flieht. Für meinen Orgellehrer Leopold Marksteiner. In: http://a-e-m-gmbh.com/wessely/flmarkst.htm (3.8.2012), datiert mit 1999 (= Elfriede Jelineks Homepage, Rubriken: Archiv 1999, zur Musik).
  16. Jelinek, Elfriede (1999b): Ein Volk. Ein Fest. In: Die Zeit, 18. 3. 1999.Google Scholar
  17. Jelinek, Elfriede: Frauen. Rede von Elfriede Jelinek vor der Wächterin. In: Bulletin des Republikanischen Clubs Neues Österreich 3/2000, S. 2.Google Scholar
  18. Jelinek, Elfriede (2001 a): Der Lichtpunkt. Eine Hommage. In: du 719 (2001), S. 42–43.Google Scholar
  19. Jelinek, Elfriede (2001b): Für ihn hätte ich alles getan. In: Format, 6. 8. 2001.Google Scholar
  20. Jelinek, Elfriede (2002a): Österreich. Ein deutsches Märchen. In: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf (Hg.): Verleihung des Heinrich Heine-Preises 2002. Düsseldorf 2002, S. 16–35.Google Scholar
  21. Jelinek, Elfriede (2002b): Wanderers Nachtlied–Schleef, die Natur, die Kunst. Eine Preisrede von Elfriede Jelinek. In: Der Tagesspiegel, 10. 5. 2002.Google Scholar
  22. Jelinek, Elfriede: Kitschliesl. Zum Tod Leni Riefenstahls am 8.9.03. In: http://www.a-e-m-gmbh.com/wessely/fleni.htm (3.8.2012), datiert mit 10.9.2003 (= Elfriede Jelineks Homepage, Rubriken: Archiv 2003, Notizen).
  23. Jelinek, Elfriede (2004a): Das Wort, als Fleisch verkleidet. In: Das jüdische Echo 53 (2004), S. 179–184.Google Scholar
  24. Jelinek, Elfriede (2004b): Der faule Denkweg. In: Kastberger, Klaus (Hg.): Die Dichter und das Denken. Wechselspiele zwischen Literatur und Philosophie. Wien: Zsolnay 2004, S. 212–216.Google Scholar
  25. Jelinek, Elfriede (2004c): Im Abseits. In: http://nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/2004/jelinek-lecture-g.html (3.8.2012), datiert mit 2004.
  26. Jelinek, Elfriede: Sprech-Wut (ein Vorhaben). In: Literaturen special 1–2/2005, S. 12–15.Google Scholar
  27. Jelinek, Elfriede (2009a): Gesprochen und beglaubigt. Dankesrede zur Verleihung des Mülheimer Dramatikerpreises 2009. In: Theater heute. Jahrbuch 2009, S. 118–120.Google Scholar
  28. Jelinek, Elfriede (2009b): Schamlos: die Zeit. In: Max Joseph. Magazin der Bayerischen Staatsoper 2/2009, S. 20–24.Google Scholar
  29. Jelinek, Elfriede (2010a): Anmerkung zum Sekundärdrama. In: http://a-e-mgmbh.com/wessely/fsekundaer.htm (3.8.2012), datiert mit 18.11.2010 (= Elfriede Jelineks Homepage, Rubriken: Archiv 2010, zum Theater).
  30. Jelinek, Elfriede (2010b): Assistent des Verschwindens. In: Theater der Zeit 10/2010, S. 13–15.Google Scholar
  31. Jelinek, Elfriede (2011a): Die Leere öffnen (für, über Jossi Wieler). In: Kurzenberger, Hajo (Hg.): Jossi WielerGoogle Scholar
  32. Theater. Köln: Alexander Verlag 2011, S. 103–124.Google Scholar
  33. Jelinek, Elfriede (2011b): Das Parasitärdrama. In: http://a-e-m-gmbh.com/wessely/fparasitaer.htm (3.8.2012), datiert mit 11.5.2011 (= Elfriede Jelineks Homepage, Rubriken: Archiv 2011, zum Theater).
  34. Jelinek, Elfriede (2011c): Fremd bin ich. In: http://a-e-m-gmbh.com/wessely/fmuelh11.htm (3.8. 2012), datiert mit 28.7.2011 (= Elfriede Jelineks Homepage, Rubriken: Archiv 2011, zum Theater).
  35. Jürs-Munby, Karen: Der fremde, faszinierende, paradoxe Ort Theater. Gedanken zu Elfriede Jelineks neueren theatertheoretischen Essays. In: JELINEK[JAHR]BUCH. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2011, S. 85–102.Google Scholar
  36. Lukâcs, Georg: Über Form und Wesen des Essays. In: Lukâcs, Georg: Die Seele und die Formen. Essays. Berlin: Fleischel & Co 1911, S. 3–39.–Lücke 1Google Scholar
  37. Müller-Funk, Wolfgang: Entfaltung und Experiment. Studien zur Theorie und Geschichte des Essayismus. Berlin: Akademie Verlag 1995.Google Scholar
  38. Naqvi, Fatima: Unmögliche Möglichkeiten: Elfriede Jelineks Topologie in »Angst. Störung.«. In: Eder/Vogel, S. 131–142.Google Scholar
  39. Parr, Rolf: »Sowohl als auch« und »weder noch«. Zum interdiskursiven Status des Essays. In: Braungart, Wolfgang/Kauffmann, Kai (Hg.): Essayismus um 1900. Heidelberg: Winter 2006, S. 1–14.Google Scholar
  40. Schneider, Jost: Einführung in die moderne Literaturwissenschaft. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2000.Google Scholar
  41. Schößler, Franziska: »Sinn egal. Körper zwecklos«. Elfriede Jelineks Demontage des (männlichen) Theaterbetriebs. In: Der Deutschunterricht 4/2006, S. 46–55.Google Scholar
  42. Stricker, Achim: »Er nicht als er«–Sie nicht als sie. Die »Selbst-Aufgabe« der Elfriede Jelinek. In: Sprachkunst XXXII (2001), Halbband 1, S. 71–92.Google Scholar
  43. Tacke, Alexandra: Zwischen LeseLUST und PorNO: Zum Vor- und Nachspiel von Elfriede Jelineks »Lust« (1989). In: Müller/ Theodorsen, S. 229–250.Google Scholar
  44. Zink, Marko Johann: Die Festrede/Epideiktik und die Preisreden Elfriede Jelineks. Wien, Dipl. 2008.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2013

Authors and Affiliations

  • Monika Szczepaniak

There are no affiliations available

Personalised recommendations