Advertisement

Werk

  • Reiner Wild
  • Hans-Henrik Krummacher
  • Georg Braungart
  • Ulrich Kittstein
  • Daniela Evers
  • Inge Wild
  • Mathias Mayer
  • Dietmar Till
  • Walter Putzer
  • Simone Weckler
  • Bettina Wild
  • Jürgen Landwehr
  • Wolfgang Braungart
  • Andreas Böhn
  • Silke Arnold-de Simine
  • Frank Vögele
  • Alexander Reck
Chapter
  • 61 Downloads

Zusammenfassung

M.s lyrisches Werk ist relativ schmal; es umfasst etwa 700 Gedichte. Davon hat M. insgesamt 242 in die vier Auflagen seiner Gedichtsammlung aufgenommen; in A1 sind 143 Gedichte versammelt, bis A4 kamen 99 Gedichte hinzu, während 16 herausgenommen wurden. Von diesen 242 Gedichten wurden knapp 130 auch außerhalb der Sammlung gedruckt (was zugleich bedeutet, dass knapp die Hälfte nur in den Gedichten veröffentlicht ist). Hinzu kommen rund fünfzig Gedichte, die zwar veröffentlicht, jedoch nicht in die Sammlung aufgenommen wurden. M. hat also weniger als die Hälfte seiner Gedichte zum Druck gebracht; die anderen wurden einer breiteren Öffentlichkeit erst nach seinem Tod durch die Ausgaben bekannt, bei denen der Nachlass berücksichtigt wurde. Freilich hat M. einen großen Teil dieser nicht veröffentlichten Gedichte, zu denen neben einigen weniger geglückten Texten und manchen privaten Versen vor allem Gelegenheitsgedichte in einem durchaus weiten Sinne dieses Begriffs gehören, in Abschriften an Freunde, Bekannte, Besucher verteilt; eingebettet in Geselligkeit zirkulierten diese Gedichte in einer Art privater Öffentlichkeit, und sie sind, auch wenn sie in den gängigen M.-Ausgaben, dem Vorbild der Edition von Maync folgend, zumeist unter der Überschrift ›Nachlese‹ erscheinen und so von den in der Sammlung veröffentlichten Gedichten deutlich abgesetzt werden, integraler Teil von M.s lyrischem Werk.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W.: Rede über Lyrik und Gesellschaft. In: ders.: Gesammelte Schriften. Bd. 11: Noten zur Literatur. Hg. v. Rolf Tiedemann. Frankfurt a. M. 1974 u. ö., S. 48–68, bes. S. 60–64 (zuerst 1957). — Barnouw.Google Scholar
  2. Braungart, Wolfgang: Prolegomena zu einer Ästhetik der Geselligkeit (Lessing, Mörike). In: Euphorion 97/2 (2003), S. 1–18. — Fliegner. — Heydebrand.Google Scholar
  3. Höllerer, Walter: Zwischen Klassik und Moderne. Stuttgart 1958. — Hötzer. — B. Mayer, S. 33–39, 55–71. — M. Mayer, S. 22–80. — Rheinwald.Google Scholar
  4. Schlaffer, Heinz: Lyrik im Realismus. Studien über Raum und Zeit in den Gedichten Mörikes, der Droste und Liliencrons. Bonn 31984 (zuerst 1966). — Sengle, Bd. 3, S. 691–751. — Storz, S. 41–134, 269–357. — Wild, Reiner: »Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!« Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: Wild, S. 9–44.Google Scholar
  5. Heydebrand, Renate von: Zur Anordnung der Gedichtsammlung Mörikes. Welchen Anteil daran hatte Hermann Kurz wirklich? In: SchillerJb. 17 (1973), S. 384–394.Google Scholar
  6. Krauß, Rudolf: Studien zu Eduard Mörikes Gedichten. In: Euphorion 2 (1895), Ergänzungsheft, S. 99–121.Google Scholar
  7. Krummacher, Hans-Henrik: Zu Mörikes Gedichten. Ausgaben und Überlieferung. In: SchillerJb. 5 (1961), S. 267–344.Google Scholar
  8. Krummacher, Hans-Henrik: Mitteilungen zur Chronologie und Textgeschichte von Mörikes Gedichten. In: SchillerJb. 6 (1962), S. 253–310.Google Scholar
  9. Krummacher, Hans-Henrik: Sannazaro und Venantius Fortunatus in Nachdichtungen Mörikes. Materialien und Hinweise. In: Mannheimer Hefte 2 (1978), Freundesgabe für Herbert Meyer, S. 73–83.Google Scholar
  10. Krummacher, Hans-Henrik: Eduard Mörike und Christian Schads Deutscher Musenalmanach. Dokumente zur Geschichte seiner Gedichtdrucke, seiner Hölderlin-Beiträge und seines Portraits. In: Müller, Klaus-Detlef; Pasternack, Gerhard; Segebrecht, Wulf; Stockinger, Ludwig (Hg.): Geschichtlichkeit und Aktualität. Studien zur deutschen Literatur seit der Romantik. Fs. für Hans-Joachim Mähl. Tübingen 1988, S. 259–335.Google Scholar
  11. Prawer, Siegbert S.: Mörike’s Second Thoughts. In: Modern Philology 57 (1959), S. 24–36.CrossRefGoogle Scholar
  12. Simon, Hans-Ulrich (Hg.): »Ihr Interesse und das Unsrige …«. Mörike im Spiegel seiner Briefe von Verlegern, Herausgebern und Redakteuren. Stuttgart 1997.Google Scholar
  13. Zeller, Bernhard: Aus der Arbeit eines Literaturarchivs. Zur Überlieferung Eduard Mörikes. In: Schmierer, Wolfgang; Maurer, Hans-Martin (Hg.): Aus südwestdeutscher Geschichte. Fs. für Hans-Martin Maurer. Stutteart 1994, S. 673–683.Google Scholar
  14. Barnouw. — Häntzschel, Günter: Naturlyrik. In: Fricke, Harald (Hg.): Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft. Neubearbeitung des Reallexikons der deutschen Literaturgeschichte. Bd. 2. Berlin u. a. 2000, S. 691–693.Google Scholar
  15. Hart Nibbrig. — Heydebrand. — Killy, Walther: Wandlungen des lyrischen Bildes. 7. Aufl. Göttingen 1978, S. 73–93.Google Scholar
  16. Kühlmann, Wilhelm: Das Ende der ›Verklärung‹. Bibel-Topik und prädarwinistische Naturreflexion in der Literatur des 19. Jahrhunderts. In: SchillerJb. 30 (1986), S. 417–452. — B. Mayer, S. 33–39, 55–71. — M. Mayer, S. 22–80.Google Scholar
  17. Peucker, Brigitte: Mörike, Nature Poetry, and the Problem of Belatedness. In: Adams, Jeffrey T. (Hg.): Mörike’s Muses. Critical Essays on Eduard Mörike. Columbia, SC 1990, S. 47–59. — Rheinwald.Google Scholar
  18. Schlaffer, Heinz: Lyrik im Realismus. Studien über Raum und Zeit in den Gedichten Mörikes, der Droste und Liliencrons. Bonn 31984 (zuerst 1966). — Storz, S. 41–134, 269–357.Google Scholar
  19. Vischer, Friedrich Theodor: Das Schöne und die Kunst. Zur Einführung in die Aesthetik. Stuttgart 1898.Google Scholar
  20. Weiss, Walter: Enttäuschter Pantheismus. Zur Weltgestaltung der Dichtung in der Restaurationszeit. Dornbirn 1962. — Wild, Reiner: »Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!« Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: Wild, S.9–44.Google Scholar
  21. Wild, Inge; Wild, Reiner: Ein köstliches Liedchen. Rokoko-Elemente in der Lyrik Eduard Mörikes. In: Luserke, Matthias; Marx, Reiner; Wild, Reiner (Hg.): Literatur und Kultur des Rokoko. Göttingen 2001, S. 289–307.Google Scholar
  22. Bruch, S. 86–112. — Fliegner, S. 50–55. — Heydebrand. — Heydebrand, Renate von: »Unbekanntes Wehe?« Zum Geschlechterverhältnis in Eduard Mörikes Liebeslyrik. In: Braungart / Simon.Google Scholar
  23. Sautermeister, Gert: Die Geburt des Gedichts aus dem Geiste des Eros. Zur Liebeslyrik Mörikes. In: Müller, Thomas; Pankau, Johannes G.; Ueding, Gert (Hg.): »Nicht allein mit den Worten«. Fs. für Joachim Dyck zum 60. Geburtstag. Stuttgart-Bad Cannstatt 1995, S. 156–166.Google Scholar
  24. Wild, Inge; Wild, Reiner: Ein köstliches Liedchen. Rokoko-Elemente in der Lyrik Eduard Mörikes. In: Luserke, Matthias; Marx, Reiner; Wild, Reiner (Hg.): Literatur und Kultur des Rokoko. Göttingen 2001, S. 289–307.Google Scholar
  25. Bruch, S. 5–112 [zu Der Feuerreiter]. — Jacob, Kurt: Mörikes Balladen. In: Zeitschrift für Deutschkunde 50 (1936), S. 98–105.Google Scholar
  26. Laufhütte, Hartmut: Die deutsche Kunstballade. Grundlegung einer Gattungsgeschichte. Heidelberg 1979.Google Scholar
  27. Mayer, Mathias: Märchenhaft. Mörikes ›Schiffer- und Nixenmärchen‹. In: Bluhm, Lothar; Hölter, Achim (Hg.): »daß gepfleget werde der feste Buchstab«. Fs. für Heinz Rölleke. Trier 2001, S. 353–363. — M. Mayer, S. 48–52. — Sengle, Bd. 2, S. 586–602. — Storz, S. 269–288.Google Scholar
  28. Vischer, Friedrich Theodor: Gedichte von Eduard Mörike (zuerst 1839). In: Doerksen, S. 3–33.Google Scholar
  29. Barnouw. — Braungart, Georg: An eine Äolsharfe. In: Mayer: Interpretationen, S. 103–129. — Doerksen, Victor: Mörikes Elegien und Epigramme. Eine Interpretation. Zürich 1964. — Fliegner. — Heydebrand, bes. S. 253–274. —Hötzer, S. 49–79, 219–226. — M. Mayer, S. 52–78. — Müller, Christina: Mörikes Lyrik und die antike Literatur. Am Beispiel der ›Häuslichen Szene‹. In: Braungart / Simon. — Rückert.Google Scholar
  30. Braungart, Wolfgang: Zur Ritualität der ästhetischen Moderne. Eine kleine Polemik und einige Beobachtungen zur Kunst der Mittellage bei Eduard Mörike. In: Schäfer, Alfred; Wimmer, Michael (Hg.): Rituale und Ritualisierungen. Opladen 1998, S. 209–227.CrossRefGoogle Scholar
  31. Braungart, Wolfgang: Joli gratuliert. Eduard Mörike und sein Hund. In: Huber, Martin; Lauer, Gerhard (Hg.): Nach der Sozialgeschichte. Konzepte für eine Literaturwissenschaft zwischen Historischer Anthropologie, Kulturgeschichte und Medientheorie. Tübingen 2000, S. 221–232.Google Scholar
  32. Braungart, Wolfgang: Prolegomena zu einer Ästhetik der Geselligkeit (Lessing, Mörike). In: Euphorion 97/2 (2003), S. 1–18. — Fliegner, S. 83–88. — Heydebrand, S. 145–190.Google Scholar
  33. Krummacher, Hans-Henrik: Zu Mörikes Gedichten. Ausgaben und Überlieferung. In: SchillerJb. 5 (1961), S. 267–344. — Rheinwald.Google Scholar
  34. Strauß, Anne Ruth: Mörikes Gelegenheitslyrik. Zum Verhältnis von Kern und Peripherie in seinem dichterischen Werk. Diss. Marburg 1960. — Wild, Inge: »Philister kommen angezogen«. Der Künstler-Bürger-Antagonismus in Gedichten Eduard Mörikes (mit einem Blick auf Heinrich Heine). In: Wild, S. 149–176Google Scholar
  35. Braungart, Wolfgang: Zur Ritualität der ästhetischen Moderne. Eine kleine Polemik und einige Beobachtungen zur Kunst der Mittellage bei Eduard Mörike. In: Schäfer, Alfred; Wimmer, Michael (Hg.): Rituale und Ritualisierungen. Opladen 1998, S. 209–227.CrossRefGoogle Scholar
  36. Braungart, Wolfgang: Joli gratuliert. Eduard Mörike und sein Hund. In: Huber, Martin; Lauer, Gerhard (Hg.): Nach der Sozialgeschichte. Konzepte für eine Literaturwissenschaft zwischen Historischer Anthropologie, Kulturgeschichte und Medientheorie. Tübingen 2000, S. 221–232.Google Scholar
  37. Braungart, Wolfgang: Prolegomena zu einer Ästhetik der Geselligkeit (Lessing, Mörike). In: Euphorion 97 (2003), H. 2, S. 1–18. — Heydebrand.Google Scholar
  38. Maria Lypp: Tiere und Narren. Komische Masken der Kinderliteratur. In: Ewers, Hans-Heino (Hg.): Komik im Kinderbuch. Erscheinungsformen des Komischen in der Kinder- und Jugendliteratur. Weinheim u. a. 1992, S. 45–57. — Maync. — Rheinwald. — Wild, Inge: »Philister kommen angezogen«. Der Künstler-Bürger-Antagonismus in Gedichten Eduard Mörikes (mit einem Blick auf Heinrich Heine). In: Wild, S. 149–176.Google Scholar
  39. Wild, Inge; Wild, Reiner: Ein köstliches Liedchen. Rokoko-Elemente in der Lyrik Eduard Mörikes. In: Luserke, Matthias; Marx, Reiner; Wild, Reiner (Hg.): Literatur und Kultur des Rokoko. Göttingen 2001, S. 289–307.Google Scholar
  40. Bruch, S. 19–25. — Heydebrand, S. 54–59. — M. Mayer, S. 25 f. — Wild, Reiner: ›Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!‹ Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: Wild, S. 9–44.Google Scholar
  41. Storz, S. 43–53. — Wild, Reiner: ›Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!‹ Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: Wild, S. 9–44.Google Scholar
  42. Heydebrand, S. 164–166. — Wesle, Carl: Mörikes Der junge Dichter. In: Vincent, Ernst; Wesle, Carl (Hg.): Fs. für Albert Leitzmann. Jena 1937, S. 104–124. — Wild, Reiner: ‹Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!‹ Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: Wild, S. 9–44.Google Scholar
  43. Bruch, S. 5–110. — Freund, Winfried: Die deutsche Ballade. Theorie, Analysen, Didaktik. Paderborn 1978, S. 66–73.Google Scholar
  44. Koopmann, Helmut: Freiheitssonne und Revolutionsgewitter. Reflexe der Französischen Revolution im literarischen Deutschland zwischen 1789 und 1840. Tübingen 1989, S. 123–142.CrossRefGoogle Scholar
  45. Mundhenk, Alfred: Der umgesattelte Feuerreiter. In: WirkWort. 5 (1955), S. 143–149.Google Scholar
  46. Pohl, Rainer: Zur Textgeschichte von Mörikes Feuerreiter. In: ZfdPh. 85 (1966), S. 223–240; auch in: Doerksen, S. 334–356.Google Scholar
  47. Gockel, Heinz: Venus-Libitina. Mythologische Anmerkungen zu Mörikes Peregrina-Zyklus. In: WirkWort. 24 (1974), S. 46–56.Google Scholar
  48. Graevenitz, Gerhart von: Eduard Mörike. Die Kunst der Sünde. Zur Geschichte des literarischen Individuums. Tübingen 1978, S. 15–52. — Heydebrand, S. 73–81.Google Scholar
  49. Kittstein, Ulrich: Zivilisation und Kunst. Eine Untersuchung zu Eduard Mörikes Maler Nolten. St. Ingbert 2001, S. 201–251. — Lubkoll, Christine: Peregrina I-V. In: Mayer: Interpretationen, S. 57–80.Google Scholar
  50. Mayer, Mathias: Mörike und Peregrina. Geheimnis einer Liebe. München 2004. — M. Mayer, S. 38–42.Google Scholar
  51. Matt, Peter von: Liebesverrat. Die Treulosen in der Literatur. München u. a. 1989 u. ö., S. 162–209.Google Scholar
  52. Meyer-Krentler, Eckhardt: Willkomm und Abschied — Herzschlag und Peitschenhieb. Goethe — Mörike — Heine. München 1978, S. 125–156. — Weimar, Klaus: Sich selbst in sich selbst und in die Welt finden. Bemerkungen zu zwei Gedichten aus Mörikes ›Maler Nolten‹. In: Braungart / Simon. [zu Aufgeschmückt ist der Freudensaal].Google Scholar
  53. Barnouw, S. 67–73. — Grenzmann, Wilhelm: Eduard Mörike. Gesang zu zweien in der Nacht. In: Hirschenauer, Rupert; Weber, Albert (Hg.): Wege zum Gedicht. München u.a. 71968, S. 233–236.Google Scholar
  54. Güntter, Otto (Hg.): Aus Briefen Ludwig Bauers an Wilhelm Hartlaub. In: Schwäbischer Schillerverein, 17. Rechenschaftsbericht. Marbach 1913, S. 113–134. — Hart Nibbrig, S. 24–28. — Heydebrand, S. 24–26.Google Scholar
  55. Sautermeister, Gert: Die Geburt des Gedichts aus dem Geist des Eros. Zur Liebeslyrik Mörikes. In: Müller, Thomas; Pankau, Johannes G.; Ueding, Gert (Hg.): »Nicht allein mit den Worten«. Fs. für Joachim Dyck. Stuttgart-Bad Cannstatt 1995, S. 156–166.Google Scholar
  56. Schneider, Wilhelm: Eduard Mörike: Gesang zu zweien in der Nacht. In: Burger, Heinz Otto (Hg.): Gedicht und Gedanke. Auslegungen deutscher Gedichte. Halle/Saale 1942, S. 244–253.Google Scholar
  57. Schwarz, Peter Paul: Transzendierung der Realität in Mörikes Gedichten ›Gesang zu zweien in der Nacht‹ und ›Auf eine Christblume‹. In: Sprachkunst 5 (1974), S. 196–210. — STORZ, S. 78–81.Google Scholar
  58. Beck, Adolf: Mörikes Gedicht An einem Wintermorgen, vor Sonnenaufgang. In: Euphorion 46 (1952), S. 370–391; auch in: ders.: Forschung und Deutung. Ausgewählte Aufsätze zur Literatur. Frankfurt a. M. u. a. 1966, S. 279–310. — Böschenstein, Bernhard: Inspiration: An einem Wintermorgen, vor Sonnenaufgang. In: Mayer: Interpretationen, S. 16–25. — Sengle, Bd. 3, S. 747 f. — Wild, Reiner: ›Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!‹ Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: Wild, S. 9–44.Google Scholar
  59. Germann, Franz: Mörikes Besuch in Urach. Eine Interpretation. Bern 1966.Google Scholar
  60. Dohmen, Christoph: Paradies. In: Lexikon für Theologie und Kirche. Bd. 7. Freiburg u. a. 31998, S. 1360 f. — Heydebrand, S. 31 f.Google Scholar
  61. Kerényi, Karl: Mnemosyne — Lesmosyne. Über die Quellen ›Erinnerung‹ und ›Vergessen‹. In: ders.: Humanistische Seelenforschung. Darmstadt 1966, S. 311–322. — M. Mayer, S. 35 f. — Meuthen, Erich: Im Schattengrund: Besuch in Urach. In: Mayer: Interpretationen, S. 26–42.Google Scholar
  62. Heydebrand, S. 26–31. — Heydebrand, Renate von: Gewogene Zeit: Um Mitternacht. In: Mayer: Interpretationen, S. 43–56. — Hötzer, S. 195–201.Google Scholar
  63. Barnouw, S. 125–127. — Heydebrand, S. 37 f. — Wild, Reiner: Literatur im Prozeß der Zivilisation. Entwurf einer theoretischen Grundlegung der Literaturwissenschaft. Stuttgart 1982, S. 161–167.Google Scholar
  64. Heydebrand, S. 93 f., 145–149. — Sautermeister, Gert: Die Geburt des Gedichts aus dem Geiste des Eros. Zur Liebeslyrik Mörikes. In: Müller, Thomas; Pankau, Johannes G.; Ueding, Gert (Hg.): »Nicht allein mit den Worten«. Fs. für Joachim Dyck zum 60. Geburtstag. Stuttgart-Bad Cannstatt 1995, S. 156–166.Google Scholar
  65. Tönz, Leo: Von Eduard Mörikes Der Gärtner zu Eichendorffs Taugenichts. In: Jb. des Wiener Goethe-Vereins 73 (1969), S. 82–93.Google Scholar
  66. Weber, Werner: Traum der Epigonen. Eichendorff: Taugenichts; Mörike: Gärtner. In: ders.: Forderungen. Bemerkungen und Aufsätze zur Literatur. Zürich. Stuttgart 1970. S 124–128.Google Scholar
  67. Barnouw, S. 129 f. — Hart Nibbrig, S. 69–72. — Heydebrand, S. 19–22. —Hötzer, S. 207–209. — Rheinwald, Kristin: Mörikes Briefe. Werkstatt der Poesie. Stuttgart u.a. 1994, S.62–64. — M. Mayer, S.44 f.CrossRefGoogle Scholar
  68. Rolleston, James: Biedermeier and the Romantic Poetics of ›Bildung‹. Mörike’s Im Frühling. In: Adams, Jeffrey T. (Hg.): Mörike’s Muses. Critical Essays on Eduard Mörike. Columbia, SC 1990, S. 151–163.Google Scholar
  69. Spinner, Kaspar H.: Zur Struktur des lyrischen Ich. Frankfurt a. M. 1975, S. 95–107. — Storz, S. 110–115.Google Scholar
  70. Strack, Friedrich: Wehmütige Liebeserwartung in Mörikes früher Lyrik. Eine Analyse des Gedichts Im Frühling. In: Häntzschel, Günter (Hg.): Gedichte und Interpretationen. Bd. 4. Vom Biedermeier zum bürgerlichen Realismus. Stuttgart 1983, S. 83–92. — Weimar, Klaus: Sich selbst in sich selbst und in die Welt finden. Bemerkungen zu zwei Gedichten aus Mörikes ›Maler Nolten‹. In: Braungart / Simon. — Wiese, S. 50 f.Google Scholar
  71. Graevenitz, Gerhart von: Eduard Mörike. Die Kunst der Sünde. Zur Geschichte des literarischen Individuums. Tübingen 1978, S. 20–25. — Barnouw, S. 97–100. — Heydebrand, S. 81–83.Google Scholar
  72. Schwab, Gustav: Gedichte. Bd. 1. Stuttgart, Tübingen 1828.Google Scholar
  73. 282.
    Hart Nibbrig, S. 72–74. — Heydebrand, S. 33–36. — Loeb, Ernst: Mörikes Mein Fluß: Eine Interpretation. In: Monatshefte für deutschen Unterricht, deutsche Sprache und Literatur 52 (1960), S. 273–.Google Scholar
  74. Heydebrand, S. 251–253. — M. Mayer, S. 44. — Sengle, Bd. 3, S. 746 f.Google Scholar
  75. Koschlig, Manfred: Der emblematische Quellengrund zu Mörikes Gedichten Das verlassene Mägdlein und Nur zu. Mit einem Blick auf die Rabenaas-Strophe bei Thomas Mann. In: Gutenberg-Jb. 54 (1979), S. 252–268.Google Scholar
  76. Naumann, Walter: Eduard Mörike, Das Verlassene Mägdlein. In: Journal of English and Germanic Philology 61 (1962), S. 616–625. — RüCKERT, S. 161–165.Google Scholar
  77. Staiger, Emil: Mörike, Das verlassene Mägdlein. In: ders.: Die Kunst der Interpretation. Studien zur deutschen Literaturgeschichte. Zürich 1955, S. 205–214.Google Scholar
  78. Dallett, Joseph B.: Transparent Symmetry: The Case of Wald-Idylle. In: Adams, Jeffrey T. (Hg.): Mörike’s Muses. Columbia 1990, S. 193–215. — Heydebrand, S. 209–213. — M. Mayer, S. 46–48.Google Scholar
  79. Meyer-Guyer, Katharina: Eduard Mörikes Idyllendichtung. Diss. Zürich 1977, S. 57–65.Google Scholar
  80. Rölleke, Heinz: Grimms Märchen in Eduard Mörikes ›Wald-Idylle‹. In: WirkWort. 53 (2003), S. 369–372. — Schneider, Helmut J.: Vom Zünden der Tradition. Märchen, Idylle und lyrisches Subjekt in Mörikes ›Wald-Idylle‹. In: Braungart / Simon. — Storz, S. 305–308.Google Scholar
  81. Bruch, S. 377–381. — Heydebrand, S. 40–45. — Kemp, Friedhelm: Das europäische Sonett. Bd. 2. Göttingen 2002, S. 108–112. — M. Mayer, S. 52–55. — Rheinwald, S. 217–230.Google Scholar
  82. Sautermeister, Gert: Die Geburt des Gedichts aus dem Geiste des Eros. Zur Liebeslyrik Mörikes. In: Müller, Thomas; Pankau, Johannes G.; Ueding, Gert (Hg.): »Nicht allein mit den Worten«. Fs. für Joachim Dyck zum 60. Geburtstag. Stuttgart-Bad Cannstatt 1995, S. 156–166. — Storz, S. 123–134. — Wild, Inge: »Philister kommen angezogen«. Der Künstler-Bürger-Antagonismus in Gedichten Eduard Mörikes (mit einem Blick auf Heinrich Heine). In: Wild, S. 149–176.Google Scholar
  83. Dutt, Carsten: Gottfried Benns Nur noch flüchtig alles und Eduard Mörikes Gesang Weylas. In: DU 40/3 (1988), S. 83–96.Google Scholar
  84. Gadamer, Hans-Georg: Gesang Weylas. Zu Mörikes Du bist Orplid, mein Land! In: Maass, Angelika; Heinser, Bernhard (Hg.): Verlust und Ursprung. Zürich 1989, S. 169–173.Google Scholar
  85. Kaiser, Gerhard: O Lied, mein Land. Eduard Mörike: Gesang Weylas. In: ders: Augenblicke deutsche Lyrik. Frankfurt a. M. 1987, S. 269–282.Google Scholar
  86. Heydebrand, S. 291–294. — M. Mayer, S. 55. — Wild, Inge: »Philister kommen angezogen«. Der Künstler-Bürger-Antagonismus in Gedichten Eduard Mörikes (mit einem Blick auf Heinrich Heine). In: Wild, S. 149–176.Google Scholar
  87. Rückert, S. 188–195. — Rüsch, Ernst Gerhard: Christliche Motive in der Dichtung Eduard Mörikes. In: Theologische Zeitschrift 11 (1955), S. 206–223. — Rüttenauer, Isabella: Vom verborgenen Glauben in Eduard Mörikes Gedichten. Würzburg 1940. — TerNedden, Gisbert: Gebet. In: Spektrum 8. Texte für den Deutschunterricht. Lehrerkommentar. Bamberg o. J., S. 49–53.Google Scholar
  88. Guardini, Romano: Gegenwart und Geheimnis. Eine Auslegung von fünf Gedichten Eduard Mörikes. Würzburg 21967 (zuerst 1957), S. 65–97. —Hötzer, S. 49–79, 165–180. — M. Mayer, S.59 f.Google Scholar
  89. Maync, Harry: David Friedrich Strauß und Eduard Mörike (Mit zwölf ungedruckten Briefen). In: Deutsche Rundschau Bd. 115, Jg. 29, H. 7 (April 1903), S. 94–117.Google Scholar
  90. Stern, Martin: Mörikes Märchen vom sichern Mann. In: Doerksen, S. 357–379. — Storz, S. 204–210. — Wiese, S. 137–143.Google Scholar
  91. Braungart, Georg: Poetische »Heiligenpflegeu: Jenseitskontakt und Trauerarbeit in An eine Äolsharfe. In: Mayer: Interpretationen, S. 104–129. — Hotzer, S. 219–226. — Liewerscheidt, Dieter: An eine Äolsharfe — Mörikes poetologische Inszenierung. In: WirkWort. 45 (1995), S. 1–8. — Rückert, S. 102–115.Google Scholar
  92. Heydebrand, S. 247–249. — M. Mayer, S. 55 f.Google Scholar
  93. Heydebrand. S. 129–131. — M. Mayer. S. 61.Google Scholar
  94. Eduard Mörike: Spiegelvers. Jahresgabe für die Mitglieder der Mörike-Gesellschaft e. V. Hg. v. der Mörike-Gesellschaft. Ludwigsburg 2003.Google Scholar
  95. Graevenitz, Gerhard von: Eduard Mörike. Die Kunst der Sünde. Zur Geschichte des literarischen Individuums. Tübingen 1978, S. 213–215. — Heydebrand, S. 226–230.Google Scholar
  96. Heydebrand, S. 101 f. — M. Mayer, S. 67 f. — Oesterle, Günter: Die Grazie und ihre modernen Widersacher. Soziale Verhaltensnormierung und poetische Polemik in Eduard Mörikes Epistel An Longus. In: Braungart / Simon. — Rheinwald, S. 213–217. — Rückert, S. 118–155. — Storz, S. 316 f.Google Scholar
  97. Barnouw, S. 244–266. — Borchmeyer, Dieter: Mörikes erotische Mystik: Auf eine Christblume. In: Mayer: Interpretationen, S. 145–153. — Böschenstein, Bernhard: Mörikes Gedicht Auf eine Christblume. In: Euphorion 56/4 (1962), S. 345–364.Google Scholar
  98. Browning, Robert M.: Mörikes Auf eine Christblume. In: The Germanic Review 42 (1967), S. 197–214.CrossRefGoogle Scholar
  99. Schwarz, Peter Paul: Transzendierung der Realität in Mörikes Gedichten Gesang zu Zweien in der Nacht und Auf eine Christblume. In: Sprachkurs 5 (1974), S. 196–210.Google Scholar
  100. An Wilhelm Hartlaub: Braungart, Wolfgang: Joli gratuliert. Eduard Mörike und sein Hund. In: Huber, Martin; Lauer, Gerhard (Hg.): Nach der Sozialgeschichte. Konzepte für eine Literaturwissenschaft zwischen Historischer Anthropologie, Kulturgeschichte und Medientheorie. Tübingen 2000, S.221–232. — Fliegner, S. 78–80. — Heydebrand, S. 152, 231. — Storz, S. 334–336. — Ländliche Kurzweil: Heydebrand, S. 66–72, 152, 224 f.Google Scholar
  101. Barnouw, S. 137–149. — Wiedemann, Barbara: »Ganz verborgen« — Kunstvolle Kunstlosigkeit. In: Mayer: Interpretationen, S. 131–143. — Ziolkowski, Theodore: Mörikes Gedicht Die schöne Buche: eine Baum-Meditation. In: Beiträge zur schwäbischen Literaturund Geistesgeschichte 3 (1985), S. 75–91.Google Scholar
  102. Braungart, Georg: Apokalypse in der Urzeit. Die Entdeckung der Tiefenzeit in der Geologie um 1800 und ihre literarischen Nachbeben. In: Leinsle, Ulrich G.; Mecke, Jochen (Hg.): Zeit-Zeitenwechsel-Endzeit. Regensburg 2000, S. 107–120. — Fliegner, S. 163–178. — Heydebrand, S. 158–161.Google Scholar
  103. Krummacher, Hans-Henrik: Zu Mörikes Gedichten. Ausgaben und Überlieferung. In: SchillerJb. 5 (1961), S. 267–344.Google Scholar
  104. Wild, Inge; Wild, Reiner: Ein köstliches Liedchen. Rokoko-Elemente in der Lyrik Eduard Mörikes. In: Luserke, Matthias; Marx, Reiner; Wild, Reiner (Hg.): Literatur und Kultur des Rokoko. Göttingen 2001, S. 289–307.Google Scholar
  105. Wolf, Thomas: Brüder, Geister und Fossilien. Eduard Mörikes Erfahrungen der Umwelt. Tübingen 2001, S. 115–165.CrossRefGoogle Scholar
  106. Heydebrand, S. 84–89. — Kienzle, Michael; Mende, Dirk: Vergangenheit schlägt Gegenwart. Zu Mörikes Ach nur einmal noch im Leben! In: DU 31/2 (1979), S. 61–84.Google Scholar
  107. Aley, Peter: Eduard Mörikes künstlerisches Selbstverständnis im Spiegel seiner Gedichte Die Elemente, Göttliche Reminiszenz und Neue Liebe. Frankfurt a. M. 1970.Google Scholar
  108. Frey, Eleonore: Poetik des Übergangs. Zu Mörikes Gedicht Göttliche Reminiszenz. Tübingen 1977.Google Scholar
  109. Guardini, Romano: Gegenwart und Geheimnis. Eine Auslegung von fünf Gedichten Eduard Mörikes. Mit einigen Bemerkungen über das Interpretieren. Würzburg 21962.Google Scholar
  110. Heißenbüttel, Helmut: Was ist das Konkrete an einem Gedicht? Itzehoe 1969. — M. Mayer, S. 70–72.Google Scholar
  111. Adorno, Theodor W.: Rede über Lyrik und Gesellschaft. In: ders.: Gesammelte Schriften. Bd. 11: Noten zur Literatur. Hg. v. Rolf Tiedemann. Frankfurt a. M. 1974 u. ö., S. 48–68, v. a. S. 60–64 (zuerst 1957).Google Scholar
  112. Mayer, Hans: Ein unvermuteter Zwischenfall. In: Reich-Ranicki, Marcel (Hg.): 1400 deutsche Gedichte und ihre Interpretationen. Bd. 4. Frankfurt a. M. 2002, S. 375–378 (zuerst 1994). — Storz, S. 345–347.Google Scholar
  113. Erinnerungsstücke. Von Lessing bis Uwe Johnson. Eine Ausstellung des Schiller-Nationalmuseums und des Deutschen Literaturarchivs. 1. Juli bis 25. November 2001. Marbach a. N. 2001, S. 64–67.Google Scholar
  114. Heydebrand, S. 45–50, 163. — Mayer, Mathias: Vom Sinn der Füße. Eduard Mörikes frommer Materialismus in ›Erbauliche Betrachtung‹. In: Feilchenfeldt, Konrad; Hasenpflug, Kristina; Kurz, Gerhard; Moering, Renate (Hg.): Goethezeit — Zeit für Goethe. Auf den Spuren deutscher Lyriküberlieferung in die Moderne. Fs. für Christoph Perels zum 65. Geburtstag. Tübingen 2003, S. 201–210. — Rückert, S. 140–144.Google Scholar
  115. Enzinger, Moritz: Mörikes Gedicht Auf eine Lampe. Ein Beitrag zu einem Mörike-Kommentar. Wien 1965.Google Scholar
  116. Holschuh, Albrecht: Wem leuchtet Mörikes »Lampe«? In: ZfdPh. 110/4 (1991), S. 574–593.Google Scholar
  117. Selbmann, Rolf: »Das fast vergeßne Lustgemach«. Mörikes Gedicht Auf eine Lampe, die Erotik der Poesie und die Seligkeit der Interpretation. In: Zeitschrift für Germanistik N. F. 5/3 (1995), S. 593–599.Google Scholar
  118. Spitzer, Leo: Wiederum Mörikes Gedicht Auf eine Lampe. In: Trivium 9 (1951), S. 133–147; wieder in: Doerksen, S. 254–269.Google Scholar
  119. Staiger, Emil: Ein Briefwechsel mit Martin Heidegger. In: ders.: Die Kunst der Interpretation. Studien zur deutschen Literaturgeschichte. Zürich 1955, S. 9–33.Google Scholar
  120. Hötzer, Ulrich: Mörike, Denk es, o Seele! In: Heuß, Rudolf; Moser, Hugo (Hg.): Germanistik in Forschung und Lehre. Berlin 1965, S. 157–168.Google Scholar
  121. Taraba, Wolfgang F.: Eduard Mörike, Denk es, o Seele! In: Wiese, Benno von (Hg.): Die deutsche Lyrik. Form und Geschichte, Interpretationen. Von der Spätromantik bis zur Gegenwart. Bd. 2. Düsseldorf 1956, S. 91–97.Google Scholar
  122. Thayer, Terence K.: Knowing and Being. Mörike’s Denk es, o Seele! In: GQ 45 (1972), S. 484–501.CrossRefGoogle Scholar
  123. Barnouw, S. 167–189. — Böhn, Andreas: ›Die Sonne im Dintenfaß sich spiegeln will‹. Idylle und Geschichte in Mörikes Der alte Turmhahn. In: Wild, S. 133–147. — Fliegner. — Meyer-Guyer, Katharina: Eduard Mörikes Idyllendichtung. Zürich 1977, S. 104–110.Google Scholar
  124. Minder, Robert: Kultur und Literatur in Deutschland und Frankreich. Fünf Essays. Frankfurt a. M. 1962, S. 44–72.Google Scholar
  125. Schneider, Helmut J.: Dingwelt und Arkadien. Mörikes Idylle vom Bodensee und sein Anschluß an die bukolische Gattungstradition. In: ZfdPh. 97 (1978), Sonderheft, S. 24–51.Google Scholar
  126. Barnouw, S. 221–243. — Guardini, Romano: Gegenwart und Geheimnis. Eine Auslegung von fünf Gedichten Eduard Mörikes mit einigen Bemerkungen über das Interpretieren. Würzburg 21967, S. 34–49. — Hart Nibbrig, S. 323–328. — Heydebrand, S. 137–141. — M. Mayer, S. 74–76.Google Scholar
  127. Mörike, Eduard: Werke. Hg. vom Kunstwart durch Karl Fischer. München 1906.Google Scholar
  128. Müller, Joachim: Eduard Mörike, Erinna an Sappho. Eine Interpretation. In: ZfdPh. 77 (1958), S. 396–407; auch in: Doerksen, S. 303–319. — Storz, S. 396–401.Google Scholar
  129. Taraba, Wolfgang: Eduard Mörike, Erinna an Sappho. In: Wiese, Benno von (Hg.): Die deutsche Lyrik. Bd. 2. Düsseldorf 1957, S. 98–102. — Wiese, S. 133–136.Google Scholar
  130. Braungart, Wolfgang: Spätzeitbewußtsein. Mörikes Gedichtzyklus Bilder aus Bebenhausen. In: Jb. für Württembergische Landesgeschichte 51 (1992), S. 295–r.Google Scholar
  131. Burger, Hermann: Eduard Mörikes Bilder aus Bebenhausen. Die Architektur-Idyllen Kapitelsaal und Sommerrefektorium. In: Schweizer Monatshefte 51 (1975/76), S. 887–894.Google Scholar
  132. Durr, Volker C.: Altersstil: Zeit und Raum in Mörikes Bilder aus Bebenhausen. In: GQ 48 (1975), S.190–203.CrossRefGoogle Scholar
  133. Graevenitz, Gerhart von: Maßwerk der Moderne. Zu Gedichten Heines, Baudelaires und Mörikes. In: ders.: Das Ornament des Blicks. Über die Grundlagen des neuzeitlichen Sehens, die Poetik der Arabeske und Goethes West-östlichen Divan. Stuttgart u. a. 1994, S. 199–235.Google Scholar
  134. Hötzer, Ulrich: Auf der Suche nach dem Gegenwärtigen. Nachdenken über Eduard Mörikes Bilder aus Bebenhausen. Reicheneck 1987.Google Scholar
  135. Kelletat, Alfred: Mörike in Bebenhausen. In: Glückwunsch aus Bebenhausen. Wilhelm Hoffmann zum 50. Geburtstag am 21. April 1951. Privatdruck 1951, S. 51–68.Google Scholar
  136. Begemann, Christian: Poetik der Erinnerung — Zu Eduard Mörikes »Lang lang ists her!« In: Mayer: Interpretationen, S. 155–172. — Hart Nibbrig, S. 328 f. — M. Mayer, S. 78 f. — Schlaffer, Heinz: Lyrik im Realismus. Studien über Raum und Zeit in den Gedichten Mörikes, der Droste und Liliencrons. Bonn 31984, S. 68 f.Google Scholar
  137. Althaus, Thomas: Strategien enger Lebensführung. Das endliche Subjekt und seine Möglichkeiten im Roman des 19. Jahrhunderts. Hildesheim u. a. 2003, S. 265–318.Google Scholar
  138. Beck, Adolf: Peregrina. Zur Berichtigung und Ergänzung des Buches von Hildegard Emmel: »Mörikes Peregrinadichtung und ihre Beziehung zum Noltenroman«. In: Euphorion 47 (1953), S. 194–217. — Bohnengel, Julia: »Der wilde Athem der Natur«. Zur Friedrich/Loskine-Episode in Mörikes Maler Nolten. In: Wild, S. 45–69. — Bruch.Google Scholar
  139. Eilert, Heide: Eduard Mörike, Maler Nolten. In: Romane des 19. Jahrhunderts. Interpretationen. Stuttgart 1992, S. 250–279.Google Scholar
  140. Emmel, Hildegard: Mörikes Peregrinadichtung und ihre Beziehung zum Noltenroman. Weimar 1952.Google Scholar
  141. Hausdörfer, Sabrina: Rebellion im Kunstschein. Die Funktion des fiktiven Künstlers in Roman und Kunsttheorie der deutschen Romantik. Heidelberg 1987, S. 241–264, 297–300.Google Scholar
  142. Hennemann, Doris: Individuation oder Integration? Mörikes Weg zur zweiten Fassung des Maler Nolten. Frankfurt a. M. u. a. 1991.Google Scholar
  143. Horstmann, Isabel: Eduard Mörikes Maler Nolten. Biedermeier: Idylle und Abgrund. Frankfurt a. M. u. a. 1996.Google Scholar
  144. Immerwahr, Raymond: The loves of Maler Nolten. In: Rice University Studies 57/4 (1971), S. 73–87.Google Scholar
  145. Immerwahr, Raymond: Mörike’s Maler Nolten as a romantic novel: The problem of unity. In: Batts, Michael S. (Hg.): Echoes and influences of German romanticism. Essays in honour of Hans Eichner. Frankfurt a. M. u. a. 1987, S. 63–83.Google Scholar
  146. Kittstein, Ulrich: Zivilisation und Kunst. Eine Untersuchung zu Eduard Mörikes Maler Nolten. St. Ingbert 2001.Google Scholar
  147. Kolbe, Jürgen: Goethes Wahlverwandtschaften und der Roman des 19. Jahrhunderts. Stuttgart 1968, S. 56–80.Google Scholar
  148. Kugler, Stefani: Kunst-Zigeuner. Zur Konstruktion des ›Zigeuners‹ in der deutschen Literatur der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (erscheint 2004).Google Scholar
  149. Liebrand, Claudia: Identität und Authentizität in Mörikes Maler Nolten. In: Aurora 51 (1991), S. 105–119. — Liebrand, Claudia: »Maskencorrespondenz«. Die Briefintrige im ›Maler Nolten‹. In: Braungart / Simon. — B. Mayer, S. 40–46. M. Mayer, S. 81–103.Google Scholar
  150. Nuber, Achim: Mehrstimmigkeit und Desintegration. Studien zu Narration und Geschichte in Mörikes Maler Nolten. Frankfurt a. M. 1997.Google Scholar
  151. Park, Jong-Mi: Eduard Mörikes Maler Nolten im Hinblick auf die Schicksalsfrage. Marburg 1992.Google Scholar
  152. Prawer, Siegbert S.: Mignons Genugtuung. Eine Studie über Mörikes Maler Nolten. In: Schillemeit, Jost (Hg.): Interpretationen. Deutsche Romane von Grimmelshausen bis Musil. Bd. 3. Frankfurt a. M. u. a. 1966, S. 164–181.Google Scholar
  153. Reinhardt, Heinrich: Mörike und sein Roman Maler Nolten. Zürich u. a. 1930.Google Scholar
  154. Sammons, Jeffrey L.: Fate and psychology: Another look at Mörike’s Maler Nolten. In: ders; Schürer, Ernst (Hg.): Lebendige Form. Interpretationen zur deutschen Literatur. Fs. für Heinrich E. K. Henel. München 1970, S. 211–227. — Scherer, Stefan: Naive Re-Flexion. Romantische Texturen, erzählte Theatralität und maskiertes Rollensprechen im ›Maler Nolten‹ (Epigonalität und Modernität eines ›Schwellentexts‹ in der ›Schwellenepoche‹ 1830–1850). In: Braungart / Simon. — Scholl, Annette: »Kunst! o in deine Arme wie gern entflöh’ ich dem Eros!« Kunst und Künstler in Mörikes Maler Nolten. In: Wild, S. 71–89.Google Scholar
  155. Schüpfer, Irene: »Es war, als könnte man gar nicht reden«. Die Kommunikation als Spiegel von Zeit- und Kulturgeschichte in Eduard Mörikes Maler Nolten. Frankfurt a. M. u. a. 1996. — Storz, S. 135–196.Google Scholar
  156. Wünsch, Marianne: Eine neue Psychologie im literatur- und denkgeschichtlichen Kontext. Zur Interpretation von Mörikes Maler Nolten. In: Richter, Karl; Schönert, Jörg; Titzmann, Michael (Hg.): Die Literatur und die Wissenschaften 1770–1930. Stuttgart 1997, S. 185–232. — Rheinwald, Kristin: »Magischer Firniß« — »herrlicher Kreis« — »hohe Einsamkeit«. Das Scheitern der Liebe im ›Maler Nolten‹. In: Braungart / Simon. — Weimar, Klaus: Sich selbst in sich selbst und in die Welt finden. Bemerkungen zu zwei Gedichten aus Mörikes ›Maler Nolten‹. In: Braungart / Simon.CrossRefGoogle Scholar
  157. M. Mayer, S. 103–105. — Storz, S. 216–232.Google Scholar
  158. Arnold, Silke: »Ich ward, was des Mädchens Vergehen betrifft, aus dem Gespräch der Herren nicht klug«. Eduard Mörike und das Rätsel der Lucie Gelmeroth. In: Wild, S. 91–118. — Mayer, Birgit: Eduard Mörikes Prosaerzählungen. Frankfurt a. M. u. a. 1985, S. 29–102. — B. Mayer, S. 49 f. — M. Mayer, S. 105–107.Google Scholar
  159. Pschera, Alexander: Das Zeitalter der ldylle und die Ära der Kunst. Ästhetisches Ich und erlebter Raum in Mörikes Epik. Diss. Heidelberg 1992, S. 256–317. — Steinmetz, S. 76–88. — Wiese.Google Scholar
  160. Evers, Daniela: »Eine kleine Diskussion über Dichtung und Wahrheit«. Mörikes Schatz — eine Erzählung über das Erzählen. In: Wild, S. 118–131. — B. Mayer, S. 50–52. — Mayer, Birgit: Eduard Mörikes Prosaerzählungen. Frankfurt a. M. 1985, S. 103–165. — M. Mayer, S. 107–109.Google Scholar
  161. Pschera, Alexander: Das Zeitalter der ldylle und die Ära der Kunst. Ästhetisches Ich und erlebter Raum in Mörikes Epik. Diss. Heidelberg 1992, S. 167–255. — Steinmetz, S. 44–60. — Storz, S. 242–248.Google Scholar
  162. Völker, Ludwig: »Daß das Wunderbare nur scheinbar ist und bloßes Spiel«. Form und Geist des Erzählens in Eduard Mörikes Der Schatz. In: SchillerJb. 29 (1985), S. 324–342.Google Scholar
  163. Mayer, Birgit: Eduard Mörikes Prosaerzählungen. Frankfurt a. M. u. a. 1985, S. 166–173. — B. Mayer, S. 52 f. — M. Mayer, S. 109 f. — Steinmetz, S. 21–32. — Storz, S. 248–253.Google Scholar
  164. Mayer, Birgit: Eduard Mörikes Prosaerzählungen. Frankfurt a.M. u. a. 1985, S. 180–201. — B. Mayer, S. 81–83. — M. Mayer, S. 117–120. — Steinmetz, S. 33–43. — Storz, S. 265–268.Google Scholar
  165. Trümpler, Ernst S.: Eduard Mörike: Die Hand der Jezerte. Versuch einer Deutung. In: Monatshefte für deutschen Unterricht, deutsche Sprache und Literatur 47 (1955), S. 105–111.Google Scholar
  166. Bennholdt-Thomsen, Anke; Guzzoni, Alfredo: Das Bild der Wasserfrau in Mörikes Historie von der schönen Lau. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 224. Bd., 139. Jg. (1987), S. 254–269. — Braungart, Wolfgang: Der Künstler als Freund. Mörikes ›Hutzelmännlein‹ im Kontext seiner geselligen Erzählkunst. In: Braungart / Simon. — BRIEFWECHSEL STRAUSS-Vischer. — Bruch.Google Scholar
  167. Eckhardt, Holger: Märchenhafte oder historische Chronologie in Eduard Mörikes Das Stuttgarter Hutzelmännlein? In: WirkWort. 39 (1989), S. 326–329.Google Scholar
  168. Fuchs, Dörte; Günter, Andrea: Lachend in die OhnMacht. Eduard Mörikes Historie von der schönen Lau: Archäologie eines Textes. In: Roebling, Irmgard (Hg.): Sehnsucht und Sirene. Vierzehn Abhandlungen zu Wasserphantasien. Pfaffenweiler 1992, S. 131–143.Google Scholar
  169. Futterknecht, Franz: Eduard Mörikes Das Stuttgarter Hutzelmännlein. Versuch einer Interpretation. In: Jb. der Jean-Paul-Gesellschaft 28 (1993), S. 115–134.Google Scholar
  170. Graevenitz, Gerhart von: Eduard Mörike. Die Kunst der Sünde. Zur Geschichte des literarischen Individuums. Tübingen 1978.Google Scholar
  171. Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. 10 Bde. Hg. v. Hanns Bächtold-Stäubli unter besonderer Mitwirkung von E. Hoffmann-Krayer. Berlin u. a. 1927–1942. —Hötzer, S. 185–188.Google Scholar
  172. Jennings, Lee B.: Das Groteske bei Mörike. Ein nachromantisches Phänomen. Aus dem Englischen übersetzt von Gisela Diekwisch. In: Doerksen, S. 161–185 (zuerst 1960).Google Scholar
  173. Landmann, Herwig: Mörikes Märchen Das Stuttgarter Hutzelmännlein im Verhältnis zum Volksmärchen. Diss. Berlin 1961.Google Scholar
  174. Mayer, Birgit: Eduard Mörikes Prosaerzählungen. Frankfurt a. M. u. a. 1985, S. 202–243. — B. Mayer, S. 83–88. — M. Mayer, S. 110–117.Google Scholar
  175. Novalis: Werke, Tagebücher und Briefe. 3 Bde. Hg. v. Hans-Joachim Mähl und Richard Samuel. Darmstadt 1999.Google Scholar
  176. Popp, Wolfgang: Eduard Mörikes Stuttgarter Hutzelmännlein zwischen Volksmärchen und Kunstmärchen. In: WirkWort. 20 (1970), S. 313–320. — Steinmetz, S. 61–75.Google Scholar
  177. Storz, Gerhard: Gestalt und Rang von Mörikes Stuttgarter Hutzelmännlein. In: DU 3/2 (1951), S. 18–29. — Storz, S. 253–265.Google Scholar
  178. Vögele, Frank: Leben als Hochseilakt. Studien zu Eduard Mörikes Erzählung Das Stuttgarter Hutzelmännlein. 2004.Google Scholar
  179. Blamberger, Günter: »Wer hat den bunten Schwarm von Bildern und Gedanken / Zur Pforte meines Herzens hergeladen …?« Eduard Mörikes Darstellung des Inspirationsgeschehens in der Novelle Mozart auf der Reise nach Prag. In: ders. u. a. (Hg.): Studien zur Literatur des Frührealismus. Frankfurt a. M. u. a. 1991, S. 288–305.Google Scholar
  180. Brandstetter, Gabriele; Neumann, Gerhard: Biedermeier und Postmoderne. Zur Melancholie des schöpferischen Augenblicks: Mörikes Novelle Mozart auf der Reise nach Prag und Shaffers Amadeus. In: Blamberger, Günter u. a. (Hg.): Studien zur Literatur des Frührealismus. Frankfurt a. M. u. a. 1991, S. 306–337.Google Scholar
  181. Braungart, Wolfgang: Eduard Mörike: Mozart auf der Reise nach Prag. Ökonomie — Melancholie — Auslegung und Gespräch. In: Interpretationen. Erzählungen und Novellen des 19. Jahrhunderts. Bd. 2. Stuttgart 1990, S. 133–202.Google Scholar
  182. Delbrück, Hansgerd: »Gelbe Bälle, den Früchten ähnlich nachgemacht«. Zur Sinnlichkeit der Kunst bei Mörike und Rilke. In: ders. (Hg.): »Sinnlichkeit in Bild und Klang«. Fs. für Paul Hoffmann. Stuttgart 1987, S. 351–372.Google Scholar
  183. Holesovsky, Hanne: Der Bereich des Schlosses in Mörikes Mozartnovelle. In: GQu. 46 (1973), S. 185–201.Google Scholar
  184. Immerwahr, Raymond: Apokalyptische Posaunen. Die Entstehungsgeschichte von Mörikes Mozart auf der Reise nach Prag (zuerst 1955). In: Doerksen, S. 399–425.Google Scholar
  185. Immerwahr, Raymond: Narrative and »musical« structure in Mozart auf der Reise nach Prag. In: Hofacker, Erich; Dieckmann, Lieselotte (Hg.): Studies in Germanic Languages and Literatures. St. Louis 1963, S. 103–120.Google Scholar
  186. Kaiser, Hartmut: Betrachtungen zu den neapolitanischen Wasserspielen in Mörikes Mozartnovelle. In: JbFDtHochst. 1977, S. 364–400.Google Scholar
  187. Kreutzer, Hans-Joachim: Die Zeit und der Tod. Über Eduard Mörikes Mozart-Novelle. In: ders.: Obertöne: Literatur und Musik. Neun Abhandlungen über das Zusammenspiel der Künste. Würzburg 1994, S. 196–216.Google Scholar
  188. Mautner, Franz H.: Mörikes Mozart auf der Reise nach Prag. In: Enders, Horst (Hg.): Die Werkinterpretation. Darmstadt 1967, S. 349–378.Google Scholar
  189. Mayer, Birgit: Eduard Mörikes Prosaerzählungen. Frankfurt a. M. u. a. 1985, S. 244–276. — B. Mayer, S. 88–96. — M. Mayer, S. 120–133. — Maync, S. 444–456.Google Scholar
  190. Perraudin, Michael: Mozart auf der Reise nach Prag, the French Revolution, and 1848. In: Monatshefte für deutschen Unterricht, deutsche Sprache und Literatur 81 (1989), S. 45–61.Google Scholar
  191. Pörnbacher, Karl (Hg.): Eduard Mörike: Mozart auf der Reise nach Prag. Erläuterungen und Dokumente. Stuttgart 21985.Google Scholar
  192. Polheim, Karl Konrad: Der künstlerische Aufbau von Mörikes Mozart-Novelle. In: Euphorion 48 (1954), S. 41–70.Google Scholar
  193. Sander, Volkmar: Zur Rolle des Erzählers in Mörikes Mozart-Novelle. In: GQu. 36 (1963), S. 120–130. — Steinmetz, S. 89–130. — Storz, S. 375–396. — Wiese, S. 270–295.Google Scholar
  194. Böhn, Andreas: Idylle und Geschichte in Mörikes Der alte Thurmhahn. In: Wild, S. 133–147. — Hahn, Edith: Eduard Mörikes Idylle vom Bodensee. Diss. Wien 1937.Google Scholar
  195. Hart Nibbrig, S. 256–260. — Heydebrand, S. 207–235. —Hötzer, S. 181–184. — Krummacher, Hans-Henrik: Gattungstradition und zeitgeschichtlicher Augenblick. Zur zeitgenössischen Rezeption von Mörikes »Idylle vom Bodensee«. In: Ensberg, Peter; Kost, Jürgen (Hg.): Klassik-Rezeption. Auseinandersetzung mit einer Tradition. Fs. für Wolfgang Düsing. Würzburg 2003, S. 53–69.Google Scholar
  196. Labaye, Pierre: Eduard Mörike. Symbolisme et transparence. Bern u. a. 1988, S. 401–418.Google Scholar
  197. Lehrer, Mark: The Endangered Sanctity of Things: Subjective and Objective Value in Mörike’s Idylle vom Bodensee. In: Jeffrey T. Adams: Mörike’s Muses. Critical Essays on Eduard Mörike. Columbia/S. C. 1990, S. 164–180. — Mayer, Mathias: Die Idylle, der Boden und der See. Zu hermeneutisch-poetologischen Problemen bei Mörike. In: Braungart / Simon. — M. Mayer, S. 134–140.Google Scholar
  198. Meyer-Guyer, Katharina: Eduard Mörikes Idyllendichtung. Zürich 1977.Google Scholar
  199. Schlauch, Rudolf: Vom Taubertal zum Bodensee. Begebenheiten um Mörikes Idylle vom Bodensee. In: Bodensee-Hefte 10 (1959), S. 5–8.Google Scholar
  200. Schneider, Helmut J.: Dingwelt und Arkadien. Mörikes Idylle vom Bodensee und sein Anschluß an die bukolische Gattungstradition. In: ZfdPh. 97 (1978), Sonderheft, S. 24–51. — Wiese, S. 244–251.Google Scholar
  201. Bauer, Ludwig: Schriften. Nach seinem Tode in einer Auswahl herausgegeben von seinen Freunden. Stuttgart 1847. — Bruch, S. 194–293 [zu Der lezte König von Orplid].Google Scholar
  202. Goeßler, Peter: Allerlei Pläne zur Verlegung der Universität Tübingen, insbesondere der vom Jahre 1826 im Lichte Eduard Mörikes. In: Tübinger Blätter 34 (1943–45), S. 29–47.Google Scholar
  203. Kittstein, Ulrich: Zivilisation und Kunst. Eine Untersuchung zu Eduard Mörikes Maler Nolten. St. Ingbert 2001, S. 61–94 [zu Der lezte König von Orplid].Google Scholar
  204. Krauß, Rudolf: Mörike in seinem Verhältnis zur Schaubühne. In: Bühne und Welt 6 (1903/4), S. 61–71. — B. Mayer, S. 96–101. — M. Mayer, S. 141–144.Google Scholar
  205. Nordheim, Werner von: Mörikes dramatische Jugendwerke Spillner und Die umworbene Musa — eine Einheit. In: Euphorion 48 (1954), S. 90–94. — Storz, S. 210–215 [zu Die Regenbrüder].Google Scholar
  206. Adams, Jeffrey T.: Eduard Mörike’s Orplid. Myth and the Poetic Mind. Hildesheim 1984.Google Scholar
  207. Bauer, Ludwig: Schriften. Nach seinem Tode in einer Auswahl hg. v. seinen Freunden. Stuttgart 1847. — Bruch.Google Scholar
  208. Funk-Schoellkopf, Beatrice: Eduard Mörike, Der letzte König von Orplid. Diss. Zürich 1980.Google Scholar
  209. Kaiser, Gerhard: O Lied, mein Land. Eduard Mörike, Gesang Weylas. In: ders.: Augenblicke deutscher Lyrik. Frankfurt a. M. 1987, S. 269–282.Google Scholar
  210. Sachs, Hanns: Gemeinsame Tagträume. Leipzig u. a. 1924.Google Scholar
  211. Wild, Reiner: Goethes und Schillers gemeinsamer Tagtraum. In: Cremerius, Johannes u. a. (Hg.): Größenphantasien. Würzburg 1999, S. 136–152. — Zum »Zwischenspiek« im Maler Nolten vgl. die Literatur zum Artikel »Maler Nolten«.Google Scholar
  212. Jennings, Lee B.: Das Groteske bei Mörike. Ein nachromantisches Phänomen. In: Doerksen, S. 161–185.Google Scholar
  213. Liede, Alfred: Dichtung als Spiel. Bd. 1. Berlin 1963, S. 27–72.CrossRefGoogle Scholar
  214. Tscherpel, Roland: Mörikes lemurische Possen. Die Grenzgänger der schönen Künste und ihre Bedeutung für eine dem Maler Nolten immanente Poetik. Königstein/Taunus 1985, bes. S. 96–104.Google Scholar
  215. Beck, Adolf: Mörikes Verhältnis zu Hölderlin. Bezauberung und Grenze des Verstehens. In: Schwäbische Heimat 26/3 (1975), S. 229–234.Google Scholar
  216. Elsaghe, Yahya A.: Textund Literaturkritik. Zu Mörikes Rezeption der Ode Heidelberg. In: Zeitschrift für Germanistik. N. F. 2/2 (1992), S. 375–380. — Hötzer, Ulrich: Mörike und Hölderlin. Verehrung und Verweigerung. In: Hötzer, S. 80–105 [zu den Editionen von Hölderlins Gedichten (v.a. Heidelberg)].Google Scholar
  217. Köpf, Hans Peter: Zwei theologische Aufsätze Eduard Mörikes. In: SchillerJb. 10 (1966), S. 103–129.Google Scholar
  218. Krauß, Rudolf: Eduard Mörike als Gelegenheitsdichter. Aus seinem alltäglichen Leben. Stuttgart u. a. 1895, S. 150–155 [zum Hutzelmann-Brief].Google Scholar
  219. Krummacher, Hans-Henrik: Eduard Mörike und Christian Schads Deutscher Musenalmanach. Dokumente zur Geschichte seiner Gedichtdrucke, seiner Hölderlin-Beiträge und seines Portraits (Mit einem Anhang über Mörike und das Freiligrath-Album von Ignaz Hub und Christian Schad). In: Müller, KlausDetlef; Pasternack, Gerhard; Segebrecht, Wulf; Stockinger, Ludwig (Hg.): Geschichtlichkeit und Aktualität. Studien zur deutschen Literatur seit der Romantik. Fs. für Hans-Joachim Mähl. Tübingen 1988, S. 259–335 [u. a. zu M.s Editionen von Hölderlins An eine Verlobte und Heidelberg]. — M. Mayer, S. 145–147.Google Scholar
  220. Simon, Hans-Ulrich (Hg.): »Ihr Interesse und das unsrige …«. Mörike im Spiegel seiner Briefe von Verlegern, Herausgebern und Redakteuren. Mit Erläuterungen und Anmerkungen. Stuttgart 1997. — Unger, S. 137–150.Google Scholar
  221. Voerster, Erika: Ein Klassiker gibt Unterricht. Eduard Mörike als Lehrer am Katharinenstift. In: Stuttgarter Zeitung Nr. 232 vom 30. Oktober 1993, S. 50.Google Scholar
  222. M. Mayer, S. 149–152. — Rückert. — Rupprecht, Gerda: Mörikes Leistung als Übersetzer aus den klassischen Sprachen. Gezeigt durch den Vergleich mit anderen Übersetzungen, besonders mit den von ihm neu gestalteten Übersetzungen. Diss. München 1958.Google Scholar
  223. Heine, Heinrich: Schriftstellernöte 1832–1855. Der Schwabenspiegel. In: ders.: Sämtliche Schriften. Hg. v. Klaus Briegleb. Bd. 5. Darmstadt 1974, S. 56–70. — M. Mayer, S. 153 f.Google Scholar
  224. Krummacher, Hans-Henrik: Sannazaro und Venantius Fortunatus in Nachdichtungen Mörikes. In: Mannheimer Hefte (1978), H. 2, S. 73–83.Google Scholar
  225. Simon, Hans-Ulrich: Der zu edierende Text von Mörikes Arbeit an den Gedichten K. Mayers. In: Stern, Martin (Hg.): Textkonstitution bei mündlicher und schriftlicher Überlieferung. Basler Editoren-Kolloquium 19.–22. März 1990, autor- und werkbezogene Referate. Tübingen 1991, S. 109–123.Google Scholar
  226. Strauß, David Friedrich: Ludwig Bauer. In: ders.: Gesammelte Schriften. Eingeleitet und mit erklärenden Nachweisungen versehen von Eduard Zeller. Bd. 2. Bonn 1876, S. 199–218. — Gedenkausstellung, S. 390–412.Google Scholar
  227. Zeller, Bernhard: Literatur und Geselligkeit. Karl Mayer und seine Freunde. In: Waiblingen in Vergangenheit und Gegenwart 5 (1977), S. 97–116.Google Scholar
  228. Güntter, Otto (Hg.): Mörike als Zeichner. Sechzig Abbildungen nach Zeichnungen des Dichters im Schiller Nationalmuseum in Marbach. Stuttgart u. a. 1930.Google Scholar
  229. Heydebrand, Renate von: Eduard Mörikes Gedichte zu Bildern und Zeichnungen. In: Rasch, Wolfdietrich (Hg.): Bildende Kunst und Literatur. Beiträge zum Problem ihrer Wechselbeziehungen im neunzehnten Jahrhundert. Frankfurt a. M. 1970, S. 121–154.Google Scholar
  230. Eduard Mörike: Eine phantastische Sudelei. Ausgewählte Zeichnungen. Hg. v. Alexander Reck. Stuttgart 2004.Google Scholar
  231. Eduard Mörike: Zeichnungen. Hg. v. Herbert Meyer. München 1952.Google Scholar
  232. — Der heitere Mörike. Gedichte und Zeichnungen. Ausgewählt von Franz Georg Brustgi. Heilbronn 1982.Google Scholar
  233. — Eduard Mörikes Haushaltungs-Buch. Wermutshausen-Hall-Mergentheim. 16. Oktober 1843–27. April 1847. Faksimile der Handschrift. Erläutert und eingeführt von Hans-Ulrich Simon. Vorwort von Hermann Bausinger. Marbach a. N. 1994.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2004

Authors and Affiliations

  • Reiner Wild
  • Hans-Henrik Krummacher
  • Georg Braungart
  • Ulrich Kittstein
  • Daniela Evers
  • Inge Wild
  • Mathias Mayer
  • Dietmar Till
  • Walter Putzer
  • Simone Weckler
  • Bettina Wild
  • Jürgen Landwehr
  • Wolfgang Braungart
  • Andreas Böhn
  • Silke Arnold-de Simine
  • Frank Vögele
  • Alexander Reck

There are no affiliations available

Personalised recommendations