Advertisement

Nach dem Zweiten Weltkrieg

  • Amand Berteloot
  • J. W. H. Konst
  • Lut Missinne
  • Ralf Grüttemeier
  • Maria-Theresia Leuker

Zusammenfassung

Ein Schlüsselmoment der Geschichte der modernen niederländischsprachigen Literatur in Deutschland lässt sich auf den 17. Oktober 1991, gegen 23 Uhr datieren. Etwa zu diesem Zeitpunkt urteilte in der ZDF-Sendung »Das literarische Quartett« der ehemalige Chef des Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Marcel Reich-Ranicki über Cees Nootebooms Buch Die folgende Geschichte, die kurz zuvor erschienene Übersetzung von Het volgende verhaal aus dem Frühjahr 1991, wie folgt:

Es hat mich tief beeindruckt und ich bedauere es außerordentlich, dass ich die bisherigen Bücher von Nooteboom alle übersehen und nicht gelesen habe. Das ist ein ganz bedeutender europäischer Schriftsteller, und eines der wichtigsten Bücher, vielleicht das wichtigste, das ich in diesem Jahr gelesen habe. […] Mich hat das Buch tief getroffen, und wenn ich ein Buch empfehlen kann — denn es kommt ja jetzt die Weihnachtszeit, und die Leute werden Bücher kaufen, und sie werden die falschen kaufen — dann sage ich: ein Beststeiler ist es nicht, aber es sollte ein Bestseller werden. […] Ich spreche gern vom doppelten Boden, der das Kennzeichen von Literatur ist, hier ist er da, der doppelte Boden, hier ist Literatur und Poesie. Und ich bin tief von diesem Nooteboom beeindruckt; sieh da, die Holländer haben einen solchen Autor!

Der allergrößte Teil der fiktionalen Prosa von Nooteboom war im Übrigen bereits vor dem Oktober 1991 übersetzt worden — weitgehend unbemerkt nicht nur von Reich-Ranicki, sondern auch vom breiten Lesepublikum.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

  1. Beekman, Klaus / Meijer, Mia, Kort Revier. Gerard Reve en het oordeel van zijn medeburgers, Amsterdam 1973Google Scholar
  2. Beekman, Klaus, »Nederlandse prozadebutanten uit de periode 1972–1976. Een aanzet tot een geschiedenis van literatuuropvattingen«, in: Raster 5, 1978, S. 54–61Google Scholar
  3. Brems, Hugo, Al wie omziet. Opstellen over Nederlandse poëzie 1960–1980. Antwerpen/Amsterdam 1981Google Scholar
  4. Cartens, Daan (Hg.), Der Augenmensch Cees Nooteboom, Frankfurt/M. 1995Google Scholar
  5. Claes, Paul, De mot zit in de mythe. Hugo claus en de oudheid, Amsterdam 1984Google Scholar
  6. Deel, Tom van / Matsier, Nicolaas / Offermans, Cyrille (Hg.), Het literair klimaat 1970–1985, Amsterdam 1986Google Scholar
  7. Feijter, Anja de, apocrief / de analphabetische naam. Het historische debuut van Lucebert in het licht van de intertekst van Joodse mystiek en Hölderlin, Amsterdam 1994Google Scholar
  8. Fokkema, R.L.K., Het komplot der Vijftigers. Een literair-historische documentatie, Amsterdam 1979Google Scholar
  9. Geest, Dirk de, Onbewoonbare huizen zijn de woorden. Notities rond een gedicht van Hugo Claus uit paal en perk, Leuven 1986Google Scholar
  10. Goedegebuure, Jaap, Nederlandse literatuur 1960–1988, Amsterdam 1989Google Scholar
  11. Goedegebuure, Jaap, »Postmoderne modernisten en modernistische postmodernen. Nederlandstalige schrijvers van de twintigste eeuw herlezen«, in: Nederlandse Letterkunde 6 (2001), S. 13–32Google Scholar
  12. Jessurun d’Oliveira, H.U., Scheppen riep hij gaat van Au, Amsterdam 41977Google Scholar
  13. Joosten, Jos, Feit en tussenkomst. Geschiedenis en opvattingen van Tijd en Mens (1949–1955), Nijmegen 1996Google Scholar
  14. Langner, Ute, Zwischen Politik und Kunst. Feministische Literatur in den Niederlanden — die siebziger Jahre, Münster etc. 2002Google Scholar
  15. Missinne, Lut / Geeraedts, Loek (Hg.), Louis Paul Boon — eine Doppelbegabung. Aspekte eines flämischen Schriftstellers und bildenden Künstlers, Münster 1996Google Scholar
  16. Mourits, Bertram, Zestig. Een nieuwe datum in de poëzie, Amsterdam 2001Google Scholar
  17. Rover, Frans de, De weg van het lachen. Over het œuvre van Harry Mulisch, Amsterdam 1987Google Scholar
  18. Smulders, Wilbert (Hg.), Verboden toegang. Essays over het werk van Willem Frederik Hermans, Amsterdam 1989Google Scholar
  19. Vaessens, Thomas / Joosten, Jos, Postmoderne poëzie in Nederland en Vlaanderen, Nijmegen 2003Google Scholar
  20. Vervaeck, Bart, Het postmodernisme in de Nederlandse en Vlaamse roman. Brussel / Nijmegen 1999Google Scholar
  21. Vogel, Marianne, Baard boven baard. Over het Nederlandse literaire en maatschappelijke leven 1945–1960, Amsterdam 2001Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2006

Authors and Affiliations

  • Amand Berteloot
  • J. W. H. Konst
  • Lut Missinne
  • Ralf Grüttemeier
  • Maria-Theresia Leuker

There are no affiliations available

Personalised recommendations