Advertisement

M

Chapter
  • 124 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    1) Das M. des 14. Jh.: A. vonnigslöw, Die it. Madrigalisten des Trecento (Wü 1940)Google Scholar
  2. K. von Fischer, Stud. z. it. Musik des Trecento u. frühen Quattrocento (Be 1956) • L’Ars nova (P 1959) (= Les colloques de Wegimont 2) • L’Ars nova italiana del Trecento, 3 Bde. (Certaldo 1962–70). -2) Das M. seit dem 16. Jh.: Die Anfänge der Chromatik im it. M. des 16. Jh. (L 1902, Nachdr. Wie 1968) (= BIMG I/4)Google Scholar
  3. E. H. Fellowes, The English M. Composers (Lo l921, 1948) • Ders., The English M. (Lo 1925) • E. (Gerson-)Kiwi, Stud. z. Gesch. des it. Liedmadrigals im 16. Jh. (Wü 1938)Google Scholar
  4. H. Schultz, Das M. als Formideal (L 1939)Google Scholar
  5. W. Ruebsamen, Literary Sources of Secular Music in Italy (Berkeley/Calif. 1943)Google Scholar
  6. W.J. Ballard, The Sources, Development and Culmination of the Dramatic M. (Ann Arbor 1958)Google Scholar
  7. J. Kerman, The Elisabethan M. (NY 1962)Google Scholar
  8. U. Schulz-Buschhaus, Das M. Zur Stilgesch. der it. Lyrik zw. Renaissance u. Barock (Bad Homburg 1969) (= Ars poetica 1, Stud. 7)Google Scholar
  9. S. Schmaltzried, H. Schütz u. a. zeitgen. Musiker in der Lehre G. Gabrielis. Stud. z. ihren M.en (Neuhausen 1972) (= Tübinger Beitr. z. Mw. 1)Google Scholar
  10. J. Roche, The M. (Lo 1972)Google Scholar
  11. I. Fenlon-J. Haar, The Italian M. in the Early Sixteenth Century. Sources and Interpretation (C-NY 1988).Google Scholar
  12. A. Carse, The Orchestra in the 18 Century (C 1950).Google Scholar
  13. C. H. Illing, zur Technik der M.-Kompositionen des 16. Jh. (Wb-B 1936)Google Scholar
  14. J. Meinholz, Unters. z. M.-Komposition des 15.Jh. (Diss. Kö 1956)Google Scholar
  15. G. Gruber, Beitr. z. Gesch. u. Kompositionstechnik des Parodiemagnificat in der 2. Hälfte des 16.Jh. (Diss. Gr 1964)Google Scholar
  16. W. Kirsch, Die Quellen der mehrst. M.- u. Te Deum-Vertonungen bis z. Mitte des 16.Jh. (Tz 1966)Google Scholar
  17. G.J. Rutschman, M.s in the Trent Codices: A Critical Analysis (Diss. Washington 1979).Google Scholar
  18. B. Bortolazzi, Anweisung, die M. selbst zu erlernen (L 1805)Google Scholar
  19. G. Sachs, Hdb. der Musikinstrumentenkunde (L 1930, Nachdr. Wie 1971)Google Scholar
  20. K. Wölki, Gesch. der M. (B 1940, Neufassung 1974, NA H 1988)Google Scholar
  21. P.J. Bone, The Guitar and M. (Lo 1954)Google Scholar
  22. F. Jahnel, Die Gitarre und ihr Bau. Technologie von Gitarre, Laute, M., Sister, Tanbur und Saite (F 1963, 1973, engl. F 1980)Google Scholar
  23. J. Tyler-P. Sparks, The Early M. — The Mandolino and the Neapolian M. (O 1989) (= Early Music Series 9)Google Scholar
  24. P. Sparks, The Classical M. (O 1995).Google Scholar
  25. F.W. Galpin, Old English Instr. of Music (Lo 1910, 1965)Google Scholar
  26. J. Zuth, Hdb. der Laute u. Gitarre (W 1926–28)Google Scholar
  27. F. Jahnel, Die Gitarre u. ihr Bau (F 1973).Google Scholar
  28. M. Dvořák, Kunstgesch. als Geistesgesch. Stud. z. abendländischen Kunstentwicklung (Mn 1924)Google Scholar
  29. E.R. Curtius, Europäische Lit. u. lat. MA (Be 1948)Google Scholar
  30. G. R. Hocke, Die Welt als Labyrinth. Manier u. Manie in europäischer Kunst (H 1957)Google Scholar
  31. M. R. Maniates, Mannerism in Italian Music and Culture (Durham/N.C. 1979)Google Scholar
  32. H.E.Rubio, Der M. in der Vokalpolyphonie des 16.Jh (Tz 1982) (= FBMw. 5).Google Scholar
  33. H. G. Nägeli, Gesangsbildungslehre für M. (Z 1817)Google Scholar
  34. O. Elben, Der volkstümliche dt. Männergesang (Tü 1855, Nachdr. Wie 1968)Google Scholar
  35. A. Ruthardt, Wegweiser durch die Lit. des Männergesanges (L 1892)Google Scholar
  36. Ph. Spitta, Der dt. Männergesang, in: Musikgeschichtliche Aufsätze (B 1894, Nachdr. Hil 1976)Google Scholar
  37. E. Challier, Großer Männergesangs-Kat. (Gießen 1900), 6. Nachtrag (1912, Nachdr. NY 1975)Google Scholar
  38. K. Friedrichs, Der dt. Männergesang in Theorie u. Praxis (L 1903)Google Scholar
  39. W. Fillies, Die Arbeitersängerbewegung. Ein Beitr. z. Klassengesch. der Arbeiterschaft (Diss. Rostock 1922)Google Scholar
  40. H. Thierfelder, Vorgesch. u. Entwicklung des dt. Männergesangs (Diss. Hl 1922)Google Scholar
  41. R. Buck, Wegweiser durch die M.-Lit. (Dresden 1926)Google Scholar
  42. R. Kötzschke, Gesch. des dt. Männergesanges, hauptsächlich des Vereinswesens (ebd. 1926) • Das dt. Sängerbuch, hrsg. v. F.J. Ewens (Marburg 1930)Google Scholar
  43. H. G. Schmidt, Das Männerchorlied F. Schuberts (Diss. Kö 1931)Google Scholar
  44. G. Götsch-L. Kelbetz, M. oder singende Mannschaft. M. in der Entscheidung (H 1934)Google Scholar
  45. G. Schünemann, Führer durch die dt. Chorlit, I: M. (Wb 1935)Google Scholar
  46. J. Jernek, Der östr. Männerchorgesang im 19.Jh. (Diss. W 1937)Google Scholar
  47. H. Dietel, Beitr. z. Frühgesch. des Männergesanges (Diss. B 1938)Google Scholar
  48. W. Jerg, Hegar, ein Meister des Männerchorliedes (Diss. Z 1946) • Chorkatalog des Deutschen Sängerbundes. Männerchöre, hrsg. v. F.J. Ewens (Kö 1958)Google Scholar
  49. G. Schmidt, Der dt. Männerchorgesang im 19.Jh. Ziele, Organisation u. gesellschaftliche Auswirkung, insbesondere auf die musikal. Laienbildung (Diss. Hl 1962)Google Scholar
  50. H. Leister, C. Kreutzers Lieder für M. (Diss. Mz 1963)Google Scholar
  51. O. Rüb, Die chorischen Organisationen (Gesangvereine) der bürgerlichen Mittel- und Unterschicht im Raum Frankfurt am Main v. 1800 bis z. Gegenwart (Diss. F 1964)Google Scholar
  52. O. Borst, K. Pfaff, der dt. Sängervater (Esslingen 1966)Google Scholar
  53. A. Eckhardt, Das Männerchorwesen in der Bundesrepublik Deutschland nach 1945 (Diss. Mz 1977)Google Scholar
  54. T.A. Troge, Gesangvereine — ohne Zukunft? Eine empirische Unters. über die Nachwuchs-Situation der Gesangvereine im Enz-Kreis und seiner Umgebung (Kar 1988).Google Scholar
  55. M. S., Schriften, Bilddokumente, Noten, Schallplatten. Ein Führer durch die Sonderslg. der Stadtbücherei Mannheim (Mannheim 1978) • G.J. Vogler, Churpfälzische Tonschule (Mannheim 1778) • Ders., Betrachtungen der Mannheimer Tonschule I–III (ebd. 1778–87), Nachdr. 4 Bde. (Hil 1974)Google Scholar
  56. H. Riemann, Hdb. der Musikgesch. II/3 (L 1913)Google Scholar
  57. F. Waldkirch, Die Konzertanten Sinfonien der Mannheimer im 18.Jh. (Diss. Hei 1931)Google Scholar
  58. H. Boese, Die Klar. als Soloinstr. in der Musik der M. S. (Dresden 1940)Google Scholar
  59. R. Fuhrmann, Mannheimer Klv.-Kammermusik (Diss. Marburg 1963)Google Scholar
  60. P. Mecklenburg, Die Sinfonie der M. S. (Diss. Mn 1963)Google Scholar
  61. H. R. Dürrenmatt, Die Durchführung bei Stamitz 1717–57 (Be 1969)Google Scholar
  62. R. Würtz, Verz. u. Ikonographie der kurpfälzischen Hofmusiker zu Mannheim … 1729–1803 (Whv 1975) (= Quellenkat. z. Musikgesch. X)Google Scholar
  63. M. A. Groman, The Mannheim Orchestra under the Leadership of Christian Gannabich ((1979) (= Diss. Univ. of Berkeley)Google Scholar
  64. P. Rummenhöller, Die musikal. Vorklassik (Kas 1983)Google Scholar
  65. R. Würtz, Dialogué, vorrevolutionäre Kammermusik in Mannheim u. Paris (Whv 1990) • Die Mannheimer Hofkapelle im Zeitalter Carl Theodors, hrsg. v. L. Finscher (Mannheim 1992) • Mozart u. Mannheim, Kgr.-Ber. Mannheim 1991, hrsg. v. Dems. (F 1994) (= Quellen u. Studien zur Gesch. der Mannheimer Hofkapelle 2).Google Scholar
  66. R. Lachmann, Musik des Orients (Breslau 1929)Google Scholar
  67. A. Berner, Stud. z. arabischen Musik … in Ägypten (L 1937) (= Schriftenreihe des Staatlichen Inst. für Dt. Musikforsch. 2)Google Scholar
  68. Khatschi Khatschi, Der Dastgah (Rb 1962) (= KBMf 19)Google Scholar
  69. G. Oransay, Die melodische Linie u. der Begriff Makam der traditionellen türkischen Kunstmusik v. 15. bis zum 19.Jh. (Ankara 1966) (= Ankaraner Beitr. z. Musikforsch. 3, Küg-Veröff. 3 Nr. 7)Google Scholar
  70. H. H. Touma, Der M. Bayati im arabischen Taqsim (B 1968)Google Scholar
  71. L. Manik, Das arabische Tonsystem im MA (Leiden 1969)Google Scholar
  72. I. Elsner, Der Begriff des maqam in Ägypten in neuerer Zeit (L 1973) (= Beitr. z. mw. Forsch. der DDR 5).Google Scholar
  73. W. Bäumker, Das kath. dt. Kirchenlied in seinen Singweisen, 4 Bde. (Fr 1883–1901, Nachdr. Hil 1962)Google Scholar
  74. P. Wagner, Einführung in die gregor. Melodien I (L 1911, Nachdr. Hil 1970), III (L 1921, Nachdr. Hil 1970)Google Scholar
  75. J. Maier, Stud. z. Gesch. der Marienantiphon Salve Regina (Rb 1939)Google Scholar
  76. W. Apel, Gregorian Chant (Bloomington/Ind. 1958)Google Scholar
  77. H. Oesch, Bemo u. Hermann von Reichenau als Musiktheoretiker (B 1961) (= Publ. der Schweizer. Musikforschenden Ges. II/9).Google Scholar
  78. S.F. Nadel, M.-Musik (W 1931)Google Scholar
  79. F. Ortiz, La afroamericana M., in: Anales de la Societi geografia e historia 27 (Guatemala 1953/54)Google Scholar
  80. D. Vela, La m. (Guatemala 1962).Google Scholar
  81. Th. Grawert, Verz. der Königlich Preußischen Armee-Märsche (B 1914)Google Scholar
  82. K. Strom, Beitr. z. Entwicklungsgesch. des M.es in der Kunstmusik bis Beethoven (Diss. Mn 1926)Google Scholar
  83. P. Panoff, Militärmusik in Gesch. u. Gegenwart (B 1938)Google Scholar
  84. R. Beling, Der M. bei Beethoven (Diss. Bonn 1960)Google Scholar
  85. F. Deisenroth, Dt. Militärmusik in fünf Jh.en (Wie 1961)Google Scholar
  86. G. Kandler, Dt. Armee-Märsche (Bad Godesberg 1962)Google Scholar
  87. H. Schwenk, Marschmusik (Mn 1965)Google Scholar
  88. A. Hofer, Studien zur Gesch. des Militärmarsches, 2 Bde. (Tz 1988) (= Mainzer Studien zur Mw. 24).Google Scholar
  89. H. Prunières, Le ballet de cour en France avant Benserade et Lully (P 1914)Google Scholar
  90. J. Jacquot, Les fêtes de la Renaissance, 3 Bde. (P 1960, 1975)Google Scholar
  91. M. McGowan, L’art du ballet de cour en France 1581–1643 (P 1963).Google Scholar
  92. R. Brotanek, Die engl. Maskenspiele (W-L 1902) (= Beitr. z. engl. Philologie 15)Google Scholar
  93. P. Reyher, Les m.s anglais (P 1909)Google Scholar
  94. M. S. Steele, Plays and M.s at Court During the Reigns of Elizabeth, James and Charles (New Haven/Conn.-Lo 1926)Google Scholar
  95. E. Welsford, The Court M. (C 1927)Google Scholar
  96. A. J. Sabol, 400 Songs and Dances from the Stuart M. (Providence 1978)Google Scholar
  97. P. Wallis, Music in the English Courtly M. (O 1995).Google Scholar
  98. G. Dournon-Taurelle-J. Wright, Les guimbardes du Musée de l’homme (P 1978)Google Scholar
  99. R. Plate, Kulturgeschichte der M. (Bonn 1992).Google Scholar
  100. A. Pilipczuk, Der poln. Tanz Mazurek (Diss. Kö 1969)Google Scholar
  101. Z. Lissa, Klavierpolonaise u. -mazurka im 19.Jh., in: Gattungen der Musik. Gedenkschrift L. Schrade I (Be 1973)Google Scholar
  102. A. Swartz, The Polish Folk Mazurka (Budapest 1975) (= Studia musicologica 17)Google Scholar
  103. A. Czekanowska, Polish Folk Music. Slavonic Heritage — Polish Tradition — Contemporary Trends (C 1990).Google Scholar
  104. A. Protz, Mechanische Musikinstr. (Kas 1943)Google Scholar
  105. J. E. T. Clark, Musical Boxes (Birmingham 1948, erweitert Lo 1961)Google Scholar
  106. A. Chapuis, Histoire de la boîte à musique et de la musique mécanique (Lau 1955)Google Scholar
  107. A. Buchner, Vom Glokkenspiel zum Pianola (Pr 1959)Google Scholar
  108. E. Maingot. Les automates (P 1959)Google Scholar
  109. E. Simon, Mechan. Musikinstr. früherer Zeiten u. ihre Musik (Wie 1960, NA 1980)Google Scholar
  110. A Guidebook of Automatic Musical Instr., hrsg. v. Q. D. Bowers (Vestal/N.Y. 1967)Google Scholar
  111. R. Waard, From Music Boxes to Street Organs (NY 1967)Google Scholar
  112. H. Zeraschi, Drehorgeln (L 1976)Google Scholar
  113. H. Jüttemann, Phonographen u. Grammophone (Brau 1979) • Ders., Mechanische Musikinstr. (F 1987)Google Scholar
  114. H. Kowar, Mechanische Musik: Eine Bibliographie u. eine Einf. in systematische u. kulturhistor. Aspekte m.r M. (W 1996)Google Scholar
  115. E. Kurth, Romantische Harmonik u. ihre Krise in Wagners Tristan (Be-L 1920, B 1923, Nachdr. Hil 1968).Google Scholar
  116. R. Unger, Die mehrchörige Aufführungspraxis bei M. Praetorius (Wb 1941)Google Scholar
  117. R. Hammerstein, Musik der Engel (Mn 1962)Google Scholar
  118. K.-U. Düwell, Stud. z. Kompositionstechnik der M. im 16.Jh. (Diss. Kö 1963)Google Scholar
  119. P. Winter, Der mehrchörige Stil (F 1964)Google Scholar
  120. W. Müller-Blattau, Tonsatz u. Klanggestaltung bei G. Gabrieli (Kas 1975) (= Saarbrücker Stud. z. Mw. 4)Google Scholar
  121. A. F. Carver, Cori spezzati. The Development of Sacred Polychoral Music to the Time of Schütz, 2 Bde. (C 1988).Google Scholar
  122. M. Schneider, Gesch. der M., 2 Bde. (B 1934–35, Nachdr. Tz 1969)Google Scholar
  123. H. van der Werf, The Oldest Extant Part Music and the Origin of Western Polyphony, 2 Bde. (Rochester 1993).Google Scholar
  124. A. Puschmann, Gründlicher Ber. des dt. Meistergesangs (Görlitz 1571, NA Hl 1888)Google Scholar
  125. C. Spangenberg, Von der Musica u. den Meistersängern (Str 1598, Nachdr. Hü 1966)Google Scholar
  126. J. Ch. Wagenseil, Buch v. der Meister-Singer holdseligen Kunst, in: De … civitate Noribergensi commentatio (Altdorf 1697, Nachdr. Göppingen 1975)Google Scholar
  127. Nürnberger Meistersinger-Protokolle v. 1579–1689, 2 Bde., hrsg. v. R. Drescher (St 1897, Nachdr. Hil 1963)Google Scholar
  128. F. Gennrich, Grundriß einer Formenlehre des ma. Liedes (Hl 1932, Nachdr. Tü 1970)Google Scholar
  129. B. Nagel, Der Dt. M. (Hei 19S2)Google Scholar
  130. B. Nagel, M. (St 1962, 1971) • Der dt. M., hrsg. v.B.Nagel (Da 1967) (= WDF 148)Google Scholar
  131. E. Schumann, Stilwandel u. Gestaltveränderung im M. (Gö 1972)Google Scholar
  132. R. Hahn, Meistergesang (L 1985)Google Scholar
  133. D. Merzbacher, Meistergesang in Nürnberg um 1600 (Nü 1987)Google Scholar
  134. J. Rettelbach, Variation — Derivation — Imitation. Unters. zu den Tönen der Sangspruchdichter und Meistersinger (Tü 1993) (= Frühe Neuzeit 14).CrossRefGoogle Scholar
  135. S. Jadassohn, Das Wesen der M. in der Tonkunst (L 1899)Google Scholar
  136. A. Halm, Von zwei Kulturen der Musik (Mn 1913, St 1947)Google Scholar
  137. E. Kurth, Grundlagen des linearen Kontrapunktes (Be 1917, 1956, Nachdr. Hil 1977) • Ders., Romantische Harmonik u. ihre Krise in Wagners »Tristan« (Be 1919, 1923, Nachdr. Hil 1968)Google Scholar
  138. P. Wagner, Einführung in die gregor. M.n III (L 1921, Nachdr. Hil 1970)Google Scholar
  139. K. Jeppesen, Der Palestrinastilu. die Dissonanz (L 1925)Google Scholar
  140. W. Danckert, Ursymbole melodischer Gestaltung (Kas 1932)Google Scholar
  141. H. von Zingerle, Zur Entwicklung der Melodik v. Bach bis Mozart (L 1936)Google Scholar
  142. Th. G. Georgiades, Musik u. Sprache (B 1954, 1974) (= Verständliche Wiss. 50)Google Scholar
  143. L. U. Abraham-C. Dahlhaus, Melodielehre (Kö 1972)Google Scholar
  144. H. Danuser, Musikal. Prosa (Rb 1975) (= StMg19 46)Google Scholar
  145. C. Dahlhaus, Die Idee der absoluten Musik (Kas 1978)Google Scholar
  146. D. de la Motte, Melodie. Ein Lese- u. Arbeitsbuch (Mn-Kas 1993)Google Scholar
  147. Fr. Wedell, Annäherung an Verdi. Zur Melodik des jungen Verdi u. ihren musiktheoretischen u. ästhetischen Voraussetzungen (Kas 1995) (= KSMw 44).Google Scholar
  148. E. Istel, Die Entstehung des dt. Melodramas (B 1906)Google Scholar
  149. M. Steintzer, Zur Entwicklungsgesch. des M.s u. Mimodrams (L 1919) (= Die Musik 35)Google Scholar
  150. H. Martens, Das M. (B 1932) (= Musikal. Formen in hist. Reihen 11)Google Scholar
  151. F. Rabill, The World of M. (Univ. Park/Pa. 1967)Google Scholar
  152. D. Richerdt, Studien zum Wort-Ton-Verhältnis im dt. Bühnenmelodram Darstellung seiner Gesch. von 1770 bis 1820 (Diss. Bonn 1986) • Unters. zu Musikbeziehungen zw. Mannheim, Böhmen u. Mähren im späten 18. u. frühen 19.Jh. Symphonie -Kirchenmusik — Melodrama (Mz 1993) (= Beitr. zur Mittelrhein. Musikgesch. 31)Google Scholar
  153. U. Küster, Das M.: Zum ästhetikgeschichtl. Zusammenhang von Dichtung u. Musik im 18.Jh. (F 1994) (= Europäische Aufklärung in Lit. u. Sprache 7).Google Scholar
  154. Zu 1): A. Rossboch-R. Westphal, Theorie der musischen Künste der Hellenen II (L 1886, Nachdr. Hil 1966)Google Scholar
  155. Rezeption des antiken Fachs im MA, hrsg. v. F. Zaminer (Da 1990) (= Gesch. der Musiktheorie 7).Google Scholar
  156. W. Danckert, Ursymbole melodischer Gestaltung (Kas 1932)Google Scholar
  157. M. L. West, Ancient Greek Music (NY 1992).Google Scholar
  158. B. Bernhard, Recherches sur l’histoire de la corporation des ménétiers ou joueurs d’instr. de la ville de Paris, in: Bibl. de l’École des Chartes, Serie A/3 (1841/42)Google Scholar
  159. E. vas der Straeten, Les m.s aux Pays-Bas … (Bru 1878, Nachdr. Hilversum-G 1972)Google Scholar
  160. A. Vidal, La Chapelle St-Julien-des-Ménétriers … (P 1878)Google Scholar
  161. E. Duncan, The Story of Minstrelsy (Lo 1907)Google Scholar
  162. W. Salmen, Der fahrende Musiker im europäischen MA (Kas 1960) (= Die Musik im alten u. neuen Europa 4).Google Scholar
  163. J. Mattheson, Der vollkommene Capellmeister (H 1739), Nachdr. hrsg. v. M. Reimann (Kas 1954, 1969) (= DMI I/5) • G. Becking, Stud. z. Beethovens Personalstil. Das Scherzothema (L 1921)Google Scholar
  164. M. Reimann, Unters. z. Formgesch. der frz. Klaviersuite (Rb 1940, Nachdr. 1969) (= KBMf 3)Google Scholar
  165. H. Goldmann, Das M. in der dt. Musikgesch. des 17. u. 18.Jh. (Diss. Erl 1956)Google Scholar
  166. H. Martens, Das M. (Wb 1958)Google Scholar
  167. I. Hermann-Bensen, Tempobezeichnungen (Tz 1959) (=MVMg l)Google Scholar
  168. N. Sauvage, Le menuet (P 1960)Google Scholar
  169. G. Massenkeil, Unters. zum Problem der Symmetrie in der Instrumentalmusik W. A. Mozarts (Wie 1962)Google Scholar
  170. H.H. Eggebrecht, Versuch über die Wiener Klassik. Die Tanzszene in Mozarts »Don Giovanni« (Wie 1972) (= Beih. z. AfMw 12)Google Scholar
  171. W. Steinbeck, Das M. in der Instrumentalmusik J. Haydns (Mn 1973) (= FSMw 4)Google Scholar
  172. J. Gmeiner, M. u. Scherzo. Ein Beitr. zur Wirkungsgesch. u. Soziologie des Tonsatzes der Wiener Klassik (Diss. W 1977)Google Scholar
  173. F. Otterbach, Die Gesch. der europäischen Tanzmusik (Whv 1980) (= Tb. z. Mw. 52).Google Scholar
  174. P. Austerlitz, M. Dominican Music and Dominican Identity (Philadelphia 1996).Google Scholar
  175. A. Schering, Die ndl. Orgelmesse im Zeitalter desJosquin (L 1912)Google Scholar
  176. P. Wagner, Gesch. der M. (L 1913, Nachdr. Hil 1963, 1972) (= Kleine Hdb. der Musikgesch. nach Gattungen XI/1)Google Scholar
  177. J. A. Hüntemann, Die M.n der Santini-Bibl. zu Münster in Westfalen (Diss. Mr 1928)Google Scholar
  178. G. Reichert, Zur Gesch. der Wiener Messenkomposition in der 1. Hälfte des 18.Jh. (Diss. W 1935)Google Scholar
  179. W. Schulze, Die mehrst. M. im frühprot. Gottesdienst (Wb 1940) (= Kieler Beitr. z. Mw. 8)Google Scholar
  180. W. Vogt, Die M. in der Schweiz im 17 Jh. (Diss. Bas 1940)Google Scholar
  181. J. A. Jungmann, Missarum sollemnia, 2 Bde. (W 1948, 61962)Google Scholar
  182. K. G. Fellerer, Die M. (Dortmund 1951)Google Scholar
  183. Th. G. Georgiades, Musik u. Sprache (Gö-Hei 1954, 1974)Google Scholar
  184. H. Stäblein-Harder, 14 Century Mass Music in France (1962) (= MSD 7)Google Scholar
  185. E. Sparks, G. f. in Mass and Motet 1420–1520 (Berkeley-Los Angeles 1963)Google Scholar
  186. M.N. Schnoebelen, The Concerted Mass at San Petronio in Bologna ca. 1660–1730 (1966) (= Diss. Univ. of Illinois)Google Scholar
  187. J. Schmidt-Görg, Gesch. der M. (Kö 1967) (= DMW 30)Google Scholar
  188. M. Lütlof, Die mehrst. Ordinarium Missae-Sätze vom ausgehenden 11. bis z. Wende des 13. zum 14.Jh., 2 Bde. (Be 1970)Google Scholar
  189. Die Musik des 15. u. 16.Jh.s, Teil 1, hrsg. v. L. Finscher (Lb 1989) (= NHMW 3,1) • Die M., hrsg. v. H. Schützeichel (Düsseldorf 1992).Google Scholar
  190. → Metrum.Google Scholar
  191. H. Ch. Wolff, Das M. des L.-L. Pajot 1735, in: FS J. P. Larsen (Kop 1972)Google Scholar
  192. P. Stadlen, Beethoven und das M., in: Beitr. ‘76–78. Beethoven-Kolloquium [Wien] 1977 (Kas 1978)Google Scholar
  193. H. Leonhardt, Der Taktmesser. Johann Nepomuk Mälzel — Ein lückenhafter Lebenslauf (H 1990).Google Scholar
  194. J. Mattheson, Der vollkommene Capellmeister (H 1739), Nachdr. hrsg. v. M. Reimann (Kas 1954, 1969) (= DMI I/5) • H. Ch. Koch, Versuch einer Anleitung zur Composition, 3 Bde. (1783–93, Nachdr. Hil 1969)Google Scholar
  195. M. Hauptmann, Die Natur der Harmonik u. Metrik (L 1853)Google Scholar
  196. H. Riemann, System der musikal. Rhythmik u. Metrik (L 1903)Google Scholar
  197. Th. Wiehmayer, Musikal. Rhythmik u. Metrik (Magdeburg 1917)Google Scholar
  198. P. Benary, Rhythmik u. Metrik. Eine praktische Anleitung (Kö 1967)Google Scholar
  199. E. Apfel-C. Dahlhaus, Stud. z. Theorie u. Gesch. der musikal. Rhythmik u. Metrik, 2 Bde. (Mn 1974) (= Mw. Schriften 1)Google Scholar
  200. G. Henneberg, Theorien z. Rhythmik u. Metrik (Tz 1974) (= Mainzer Stud. z. Mw. 6)Google Scholar
  201. W. Seidel, Über Rhythmustheorien der Neuzeit (Be-Mn 1975)(= NHSMw 7) • Ders., Rhythmus. Eine Begriffsbestimmung (Da 1976) (= EDF 46)Google Scholar
  202. M. Yeston, The Stratification of Musical Rhythm (New Haven/Conn.-Lo 1976).Google Scholar
  203. Militär-Musiker-Zeitung (B 1879ff.). — J. G. Kastner, Manuel général de musique militaire (P 1848, Nachdr. G 1973)Google Scholar
  204. H. Eichborn, Militarismus u. Musik (B 1909)Google Scholar
  205. H. G. Farmer, Handel’s Kettledrums and Other Papers on Military Music (Lo 1950, 1960, Nachdr. 1965)Google Scholar
  206. M. Chop, Gesch. der dt. M. (Han 1926)Google Scholar
  207. G. Kandler, Die kulturelle Bedeutung der dt. M. (B 1931)Google Scholar
  208. L. Degele, Die M. (Wb l937)Google Scholar
  209. P. Panoff, M. in Gesch. u. Gegenwart (B 1938)Google Scholar
  210. F. Deisenroth, Deutsche M. in fünf Jhh. (Wie 1961)Google Scholar
  211. E. Rameis, Die östr. M. Von ihren Anfängen bis zum Jahr 1918 (Tz 1976)Google Scholar
  212. F. Masuhr, Die M. in der Bundeswehr (Bonn 1977)Google Scholar
  213. J. Eckhardt, Zivil- u. Militärmusiker im Wilhelminischen Reich (Rb 1978) (= StMgl9 49)Google Scholar
  214. E. Brixel-G. Martin-G. Pils, Das ist Österreichs M. (Gr-W-Kö 1982).Google Scholar
  215. S. Reich, Writings about Music (Halifax-NY 1974)Google Scholar
  216. Das Projekt Moderne u. die Postmoderne, hrsg. v. W. Gruhn (Rb 1989)Google Scholar
  217. Die Musik der 80er Jahre, hrsg. v. F. Jost (Mz 1990)Google Scholar
  218. E. Marzona, Minimal Art (St 1990)Google Scholar
  219. F. R. Lovisa, M. M. Entwicklung, Komponisten, Werke (Da 1996).Google Scholar
  220. F. Gennrich, Grundriß einer Formenlehre des ma. Liedes als Grundlage einer musikal. Formenlehre des Liedes (Hl 1932, Nachdr. Tü 1970)Google Scholar
  221. Der dt. M. Aufsätze zu seiner Erforsch., hrsg. v. H. Fromm (Da 1961, 1972) {= WDF 15)Google Scholar
  222. B. Kippenberg, Der Rhythmus im M. Eine Kritik der literar- u. musikhist. Forsch. mit einer Übersicht über die musikal. Quellen (Mn 1962) (= Münchner Texte u. Unters. z. dt. Lit. des MA 3)Google Scholar
  223. K. H. Bertau, Sangverslyrik. Über Gestalt u. Geschichtlichkeit mhd. Lyrik am Bsp. des Leichs (Gö 1964)Google Scholar
  224. F. Gennrich, Die Kontrafaktur im Liedschaffen des MA (Langen 1965)Google Scholar
  225. E. Jammers, Das königliche Liederbuch des dt. M.s. Eine Einführung in die sog. Manessische Hs. (Hei 1965)Google Scholar
  226. H. Tervooren, Bibliogr. zum M. u. zu den Dichtern aus »Des M.s Frühling« (B 1969) (= Bibliogr. z. dt. Lit. des MA 3)Google Scholar
  227. W. Stief, Die Melodien des M.s als Spiegel verschollener Volkslieder? (1973) (= Studia musicologica 15)Google Scholar
  228. P. Gülke, Mönche, Bürger, Minnesänger. Musik in der Ges. des europäischen MA (L-W 1975) (= Wiener mw. Beitr. 4)Google Scholar
  229. H. Fromm, Der dt. M. (Da 1985) (= WDF 608)Google Scholar
  230. J. V. McMahon, The Music of Early M. (Drawer 1990) (= Studies in German Literature, Linguistics, and Culture 41)Google Scholar
  231. B. Weil, Der dt. M. Entstehung u. Begriffsdeutung (F 1993).Google Scholar
  232. H. Nathan, Dan Emmett and the Rise of the Early Negro M. (Oklahoma 1962)Google Scholar
  233. R. C. Toll: Blacking Up: the M. Show in Nineteenth-century America (NY 1974).Google Scholar
  234. G. Sachs, Geist und Werden der Musikinstr. (B 1929, Nachdr. Buren 1975).Google Scholar
  235. M. Marx-Weber, Röm. Vertonungen des Ps. M. im 18. u. frühen 19Jh., in: HJbMw 8 (1985) • Dies., Neapolit. M.-Vertonungen des 18. u. frühen 19.Jh., in: AfMw 43 (1986).Google Scholar
  236. H. Abert, Die Musikanschauung des M.s u. ihre Grundlagen (1905, Tz 1964)Google Scholar
  237. H. Besseler, Die Musik des M.s u. der Renaissance (Pd 1931)Google Scholar
  238. P. Berger, Zur Dialektik von Religion u. Gesellschaft (F 1973)Google Scholar
  239. The Cultural Context of Medieval Learning, hrsg. v. J. E. Murdoch u. a. (Dordrecht 1975)Google Scholar
  240. J. Smits van Waesberghe, Musikerziehung, Lehre und Theorie der Musik im M. (L 1975)Google Scholar
  241. Br. Stäblein, Schriftbild der einst. Musik (L 1977)Google Scholar
  242. Palaeographie der Musik I: Die einst. Musik des M.s, hrsg. v. W. Arlt (Kö 1979) • Kgr.-Ber. GfMw Berlin 1974, hrsg. v. Dems (Kas 1980)Google Scholar
  243. Cl. Geerts, Dichte Beschreibung. Beitr. zum Verstehen kultureller Systeme (F 1983)Google Scholar
  244. W. Salmen, Der Spielmann im M. (I 1983)Google Scholar
  245. A. Ekenberg, Cur cantantur? Die Funktionen des liturgischen Gesanges nach den Autoren der Karolingerzeit (Sto 1987)Google Scholar
  246. M. Huglo, Musicologie médiévale. Notations et séquences (Orléans 1987)Google Scholar
  247. Die Musik des 15. u. 16.Jh., hg. v. L. Finscher (Lb 1989/90) (= NHMW 3)Google Scholar
  248. A. Angenendt, Das Frühm. (St 1990)Google Scholar
  249. P. Gülke, Mönche — Bürger — Minnesänger. Musik in der Gesellschaft des europäischen M.s (W 1990)Google Scholar
  250. T. Kohlhase-G. M. Paucker, Bibliographie Gregorianischer Choral (Rb 1990)Google Scholar
  251. D. Hiley, Western Plainchant. A Handbook (O 1990)Google Scholar
  252. H. H. Eggebrecht, Musik im Abendland (Mn 1991)Google Scholar
  253. Die Musik des M.s, hrsg. v. H. Möller-R. Stephan (Lb 1991)(=NHMW 2)Google Scholar
  254. The New Medievalism, hrsg. v. M. S. Brownlee-K. Brownlee-S. G. Nichols (Baltimore-Lo 1991)Google Scholar
  255. Lexicon musicum latinum medii aevi, hrsg. v. M. Bernhard (Mn 1992)Google Scholar
  256. Musicology and Difference, hrsg. v. R. Solie (University of California 1993)Google Scholar
  257. H. Besseler-P. Gülke, Schriftbild der einst. Musik (L 1997)Google Scholar
  258. M. Haas, Mündl. Überlieferung u. altrömischer Choral. Historische u. analytische computergestützte Unters. (Be 1997) [= 1997a] • Ders., Art. M., in: MGG VII [= 1997b]Google Scholar
  259. H. Möller, Geschichtsbilder ma. Musik (Habil.-Schrift Rostock 1997, Ms.).Google Scholar
  260. U. Kurth, Als der Jazz »cool« wurde, in: Musik der 50er Jahre, hrsg. v. H.-W. Heister-D. Stern (B 1980).Google Scholar
  261. M. de Andrade, M. imperials (Säo Paulo 1930)Google Scholar
  262. J. B. Siqueira, M. do passado (Rio de Janeiro 1955)Google Scholar
  263. M. de Araújo, A. M. e o lundu no século XVIII (Säo Paulo 1963).Google Scholar
  264. H. H. Eggebrecht, Stud. z. musikal. Terminologie (Wie 1955, 1968) (= Abh.en der geistes- u. sozialwiss. Klasse der Akad. der Wiss. u. Lit. zu Mainz 10).Google Scholar
  265. Zu 1): H. Riemann, Systematische Modulationslehre als Grundlage der musikal. Formenlehre (H 1887)Google Scholar
  266. M. Reger, Beitr. z. Modulationslehre (L 1903, 241952)Google Scholar
  267. A. Schönberg, Harmonielehre (W 1911, 71966)Google Scholar
  268. W. Maler, Beitr. z. durmolltonalen Harmonielehre, 2 Bde. (L 1931, Bd. 1: 151992, Bd. 2: 91994)Google Scholar
  269. D. de la Motte, Harmonielehre (Kas 1976, 91995).Google Scholar
  270. Zu 1): W. Brambach, Das Tonsystem u. die Tonarten des christlichen Abendlandes im MA (L 1881)Google Scholar
  271. A. M. Michalitschke, Die Theorie des M. (Rb 1922)Google Scholar
  272. U. Bomm, Der Wechsel der Modalitätsbestimmung in der Tradition der Meßgesänge im 9. bis 13.Jh. (Einsiedeln 1929)Google Scholar
  273. A. M. Appel, Terminologie in den ma. Musiktraktaten (Diss. B 1935)Google Scholar
  274. F. Gennrich, Abriß der Mensuralnotation des 14 Jh. (Nieder-Modau 1948)Google Scholar
  275. J. Smits van Waesberghe, Musikerziehung: Lehre u. Theorie der Musik des MA (L 1969)Google Scholar
  276. B. Meier, Die Tonarten der klassischen Vokalpolyphonie (Utrecht 1974)Google Scholar
  277. M. Markovits, Das Tonsystem der abendländischen Musik im frühen MA (Be 1977).Google Scholar
  278. Zu 2): H. Heiss, Elemente der musikal. Komposition (Hei 1949)Google Scholar
  279. R. Leibowitz, Introduction à la musique de douze sons (P 1949)Google Scholar
  280. H. Eimert, Lehrbuch der Zwölftontechnik (Wie 1950)Google Scholar
  281. H. Jelinek, Anleitung z. Zwölftonkomposition (W 1952)Google Scholar
  282. J. Rufer, Die Komp. mit zwölf Tönen (B 1952)Google Scholar
  283. R. Semmler, Vom Eigenklang der Reihen (Z 1954)Google Scholar
  284. W. Werbeck, Studien zur dt. Tonartenlehre in der ersten Hälfte des 16.Jh. (Kas 1989) (= Detmold-Paderborner Beitr. zur Mw. 1).Google Scholar
  285. Zu 3): A. J. Ellis-E. M. von Hornbostel, Über die Tonleitern versch. Völker (1922) (= Sammelbde. für vergleichende Mw. 1)Google Scholar
  286. H. G. Farmer, A History of Arabian Music to the 13 Century (L 1929)Google Scholar
  287. R. Lachmann, Musik des Orients (Breslau 1929)Google Scholar
  288. F. Böse, Musikal. Völkerkunde (Fr 1953).Google Scholar
  289. K. Stockhausen, Momentform, in: Texte I, hrsg. v. D. Schnebel (Kö 1963) (= DuMont Dokumente o.Nr.).Google Scholar
  290. S. Wantzloeben, Das M. als Instr. u. als System (Hl 1911)Google Scholar
  291. J. Smits van Waesberghe, De musico-paedagogico et theoretico Guidone Aretino (Fi 1953) • Ders., Musikerziehung (L 1969) (= MiB III/3)Google Scholar
  292. B. M. Münxelhaus, Pythagoras musicus (Bonn 1976)Google Scholar
  293. M. Markovits, Das Tonsystem der abendländischen Musik im frühen MA (Be-St 1977).Google Scholar
  294. F. Blume, Das monodische Prinzip in der prot. Kirchenmusik (L 1925)Google Scholar
  295. E. Katz, Die musikal. Stilbegriffe des 17.Jh. (Diss. Fr 1926)Google Scholar
  296. W. Schadewaldt, Monolog u. Selbstgespräch (B 1926)Google Scholar
  297. F. Ghisi, Alle fond delia monodia (Mi 1940)Google Scholar
  298. N. Fortune, It. Secular Song from 1600 to 1635. The Origins and Development of Accompanied Monody (1954) (= Diss. Univ. of Cambridge)Google Scholar
  299. Th. G. Georgiades, Musik u. Rhythmus bei den Griechen (H 1958) (= rowohlts dt. enzyklopädie 61)Google Scholar
  300. W. V. Porter, The Origins of the Baroque Solo Song, 2 Bde. (1962) (= Diss. Yale Univ./Conn.)Google Scholar
  301. J. Racek, Stilprobleme der it. M. (Pr 1965)Google Scholar
  302. P. C. Aldrich, Rhythm in the 17-Century It. Monody (NY 1966)Google Scholar
  303. E. Apfel, Polyphonie u. M.Voraussetzungen u. Folge des Wandels um 1600 (Sb 1974) (= Grundlagen einer Gesch. der Satztechnik 2)Google Scholar
  304. F. Rempp, Die Kontrapunkttraktate Vincenzo Galileis (Kö 1980).Google Scholar
  305. S. Demmer, Unters. zu Form u. Gesch. des M. (Kö 1982) (= Kölner germanist. Studien 16).Google Scholar
  306. R. Oehlschlägel, Mixed Media, Collage u. M., in: Opernwelt (1969)Google Scholar
  307. D. Schnebel, M. Kagel. Musik, Theater, Film (Kö 1970)Google Scholar
  308. R. Stephan, Aus Strawinskys Spielzeugschachtel, in: FS E. Doflein (Mz 1972)Google Scholar
  309. E. Budde, Zitat, Collage, M., in: Die Musik der sechziger Jahre, hrsg. v. R. Stephan (Mz 1972) (= Veröff. des Inst. für Neue Musik u. Musikerziehung Darmstadt 12)Google Scholar
  310. C. Reinegke, M. u. Collage in der Tonbandmusik bei bes. Berücksichtigung des Hörspiels (Diss. H 1986).Google Scholar
  311. → Verzierungen.Google Scholar
  312. C. Sachs, Eine Weltgesch. des Tanzes (B 1933, Nachdr. Hil 1976)Google Scholar
  313. P. P. Domokos, Der Moriskentanz in Europa u. in der ung. Tradition (Budapest 1968) (= Studia musicologica 10).Google Scholar
  314. G. J. Sharp, The Morris Book, 5 Teile (Lo 1907–13) (1–3 zus. mit H. G. Mad-Ilwaine, 5 mit G. Butterworth)Google Scholar
  315. C. Sachs, Eine Weltgesch. des Tanzes (B 1933, Nachdr. Hil 1976).Google Scholar
  316. H. Leichtentritt, Gesch. der M. (L 1908, Nachdr. Hil 1967)Google Scholar
  317. F. Ludwig, Repertorium organorum recentioris et motetorum vetustissimi stili I/1 (Hl 1910), 2. Aufl. mit Erweiterungen u. einer Einleitung v. L. Dittmer (Hil 1964), II, hrsg. v. Dems. (Hü 1971), I/2 u. II, hrsg. v. F. Gennrigh (Langen 1961–62) (= Summa musicae medii aevi 7–8)Google Scholar
  318. K. G. Fellerer, Der Palestrinastil… (Au 1929)Google Scholar
  319. H. J. Moser, Die mehrst. Vertonung des Evangeliums I (L 1931, Nachdr. Hil 1968)Google Scholar
  320. W. Stephan, Die burgundischndl. M. z. Zeit Ockeghems (Kas 1937, Nachdr. 1970) (= Heidelberger Stud. z. Mw. 6)Google Scholar
  321. G. Kuhlmann, Die zweist. frz. M.n des Kod. Montpellier … (Wü 1938)Google Scholar
  322. H. Tischler, The Motet in 13 Century France (1942) (= Diss. Yale Univ./Conn.)Google Scholar
  323. E. E. Lowinsky, Secret Chromatic Art in the Netherlands Motet (NY 1946)Google Scholar
  324. J. E. Richards, The »Grand Motet« of the Late Baroque as Exemplified by M. R. de Lalande and a Select Group of His Contemporaries, 2 Bde. (1950) (= Diss. Univ. of Southern California)Google Scholar
  325. H. Husmann, Die ma. Mehrstimmigkeit (Kö 1955) (= Das Musikwerk 9)Google Scholar
  326. W. K. Morgan, The Chorale Motet from 1650 to 1750 (1956) (= Diss. Univ. of Southern California)Google Scholar
  327. F. Gennrich, Bibliogr. der ältesten frz. u. lat. M.n (Da 1957) (= Summa musicae medii aevi2)Google Scholar
  328. E. H. Sparks, C. f. in Mass and Motet 1428–1520 (Berkeley-Los Angeles 1963)Google Scholar
  329. E. Apfel, Beitr. zu einer Gesch. der Satztechnik v. der frühen M. bis Bach, 2 Bde. (Mn 1964–65)Google Scholar
  330. F. Matthiassen, The Style of the Early Motet (Kop 1966)Google Scholar
  331. J. R. Braithwaite, The Introduction of Franco-Netherlandish Mss. to Early Tudor England. The Motet Repertory, 5 Bde. (1967) (= Diss. Boston Univ.)Google Scholar
  332. A. Dunning, Die Staatsmotette 1480–1555 (Utrecht 1970)Google Scholar
  333. E. Apfel, Anlage u. Struktur der M. im Cod. Montpellier (Hei 1970)Google Scholar
  334. K. Hofmann, Unters, zur Kompositionstechnik der M. im 13.Jh. (Neuhausen-St 1972) (= Tübinger Beitr. z. Mw. 2)Google Scholar
  335. H. Tischler, The Style and Evolution of the Earliest Motets, 2 Bde. (Henryville 1985)Google Scholar
  336. L. Seel, Studien zu Klangraum u. Klangordnung in der M. der späten Ars antiqua (Kas 1987)Google Scholar
  337. W. Boetticher, Gesch. der M. (Da 1989) (= EDF 268)Google Scholar
  338. H. van der Werf, Integrated Directory of Organa, Clausulae, and Motets of the 13 Century (Rochester/N.Y. 1989)Google Scholar
  339. Die Musik des 15. u. 16.Jh., Teil 2, hrsg. v. L. Finscher (Lb 1990) (= NHMW 3,2)Google Scholar
  340. Die Musik des MA, hrsg. v. H. Möller-R. Stephan (Lb 1991) (= NHMW 2)Google Scholar
  341. Die M. Beitr. zu ihrer Gattungsgesch., hrsg. v. H. Schneider (Mz 1992)Google Scholar
  342. W. Krebs, Die lateinische Evangelien-M. des 16.Jh. Repertoire, Quellenlage, musikalische Rhetorik u. Symbolik (Tz 1995) (= FBMw 25).Google Scholar
  343. J. Mattheson, Der vollkommene Capellmeister (H 1739), Faks. hrsg. v. M. Reimann (Kas 1954) (= DM11/5) • J.-J. Rousseau, Dictionnaire de musique (P 1768, Faks. Hil-NY 1969) • J.-J. de Momigny, Cours complet d’harmonie et de composition …, 3 Bde. (P 1806)Google Scholar
  344. A. B. Marx, Die Lehre von der musikal. Composition I (L 1837, 91887)Google Scholar
  345. J. Ch. Lobe, Compositionslehre … (L 1844)Google Scholar
  346. H. Riemann, System der musikal. Rhythmik u. Metrik (L 1903)Google Scholar
  347. Th. Wiehmayer, Musikal. Rhythmik u. Metrik (Magdeburg 1917)Google Scholar
  348. H. Keller, Phrasierung u. Artikulation (Kas 1955)Google Scholar
  349. A. Palm, J.-J. de Momigny Leben u. Werk (Kö 1969)Google Scholar
  350. W. Seidel, Über Rhythmustheorien der Neuzeit (Be-Mn 1975).Google Scholar
  351. P. Wagner, Der mozarabische Kirchengesang u. seine Überlieferung, in: Gesammelte Aufsätze z. Kulturgesch. Spaniens 1, hrsg. v. H. Finke u.a. (Mr 1928) (= Span. Forsch. Der Görres-Ges. I/1)Google Scholar
  352. C. W. Brockett, Antiphons, Responsories and Other Chants of the Mozarabic Rite (Brooklyn/N. Y. 1968) (= Musicological Studies 15)Google Scholar
  353. D. M. Randel, The Responsorial Psalm Tones for the Mozarabic Office (Princeton/N.J. 1969) (= Princeton Studies in Music 3)CrossRefGoogle Scholar
  354. H. Anglas, Span.-mozarabische Liturgie, in: Gesch. der kath. Kirchenmusik 1, hrsg. v. K. G. Fellerer (Kas 1972)Google Scholar
  355. Palaeographie der Musik, hrsg. v. W. Arlt (Kö 1979).Google Scholar
  356. Th. Quandt, Musikvideos im Alltag Jugendlicher (Wie 1997).CrossRefGoogle Scholar
  357. M. Kagel, Über das instr. Theater, in: Nutida Musik 5 (1961/62)Google Scholar
  358. K. Stockhausen, Texte, 4 Bde. (Kö 1963–78)Google Scholar
  359. M. Kagel, Über das Schauen des Zuhörers, in: Dansk Musiktidskrift 39 (1964)Google Scholar
  360. R. Kostelanetz, The Theatre of Mixed Means (NY 1968) • Ders., J. Cage (NY 1968, dt. Kö 1973)Google Scholar
  361. M. Bortolotto, Fase seconda (Tn l969)Google Scholar
  362. N. Schiffer, Das arme Theater (Velber 1969) • Happening & Fluxus. Ausstellungskat. Kölnischer Kunstverein (Kö 1970)Google Scholar
  363. D. H. Cope, New Directions in Music (Dubuque/la. 1971, 1976)Google Scholar
  364. D. Schnebel, Denkbare Musik (Kö 1972)Google Scholar
  365. D. Davis, Art and Future (NY 1973), dt. Übers.: Vom Experiment zur Idee … (Kö 1975)Google Scholar
  366. M. Nyman, Experimental Music (Lo 1974) • Sehen um zu hören. Objekte u. Konzerte z. visuellen Musik der 60er Jahre. Ausstellungskat. (Dü 1975).Google Scholar
  367. H. Buschmann, Ch. F. L. Buschmann, der Erfinder der Mund- u. der Handharmonika (Trossingen 1938)Google Scholar
  368. R. Sonner, Die M. (ebd. 1952)Google Scholar
  369. T. Glover, Blues Harp (NY 1965)Google Scholar
  370. E. Feil, Die M. Kleine Instrumentenkunde (Trossingen 1966) (= Kleine Bücherei des Harmonika-Freundes 4) • Die M. — Ein musikal. Globetrotter (B 1996) (= Publikationen des Harmonikamuseums Trossingen 5).Google Scholar
  371. K. Reinhard, Chinesische Musik (Kas 1956)Google Scholar
  372. W. P. Malm, Japanese Music and Musical Instr. (Rutland/Vt.-Tokio 1965)Google Scholar
  373. Gr. Schwörer, Die M. bei den LA HU in Nord-Thailand. Bauweise, Funktion u. Musik (H 1982)Google Scholar
  374. H. Oesch, Außereuropäische Musik, Teil 1 (Laaber 1984) (= NHMW 8).Google Scholar
  375. G. Sachs, Geist u. Werden der Musikinstr. (B 1929, Nachdr. Buren 1975)Google Scholar
  376. K. G. Izikowitz, Musical and Other Sound Instr.s of the South American Indians (Göteborg 1935)Google Scholar
  377. A. Schaeffner, Origine des inst.s de musique (P 1936, P-Den Haag 1968).Google Scholar
  378. W. F. Otto, Die M. u. der göttliche Ursprung des Singens u. Sagens (Dü 1954, Da 1956)Google Scholar
  379. E. Koller, Muse u. musische Paideia (Z 1956) (= Museum Helveticum 13)Google Scholar
  380. K. Meyerbaer, Music of the Spheres and the Dance of Death. Studies in Musical Iconology (Princeton/N.J. 1970).Google Scholar
  381. Ch. E. Borjon de Scellery, Traité de la m. (Ly 1672) • J. Hotteterre, Methode pour la m. (P 1737) • E. de Bricqueville, Les m.s (P 1894)Google Scholar
  382. E. Thoinan, Les Hotteterre et les Chedeville (P 1894) • Amusements des musiciens français du XVIIIe siècle, hrsg. v. H. Expert (P o.J.)Google Scholar
  383. C. Sachs, Eine Weltgesch. des Tanzes (B 1933, Nachdr. Hil 1976)Google Scholar
  384. J. Eppelsheim, Das Orch. in den Werken J.-B. Lullys (Tz 1961) (= MVMg 7).Google Scholar
  385. G. Pietzsch, Die Klassifikation der Musik von Boetius bis Ugolino v. Orvieto (Hl 1929, Nachdr. Da 1969) (= Stud. z. Gesch. der Musiktheorie im MA 1) • Ders., Die Musik im Erziehungs- u. Bildungsideal des ausgehenden Altertums u. frühen MA (Hl 1932, Nachdr. Da 1969) (= ebd. 2)Google Scholar
  386. R. Schäfke, Aristeides Quintilianus. Von der Musik (B 1937)Google Scholar
  387. H. H. Unger, Die Beziehungen zw. Musik u. Rhetorik im 16. bis 18.Jh. (Wü 1941)Google Scholar
  388. M. Ruhnke, J. Burmeister (Kas 1955)Google Scholar
  389. J. Haar, Musica mundana. Variations on a Pythagorean Theme (C/M 1961) (= Diss. Harvard Univ.)Google Scholar
  390. R. Hammerstein, Die Musik der Engel. Unters. z. Musikanschauung des MA (Be-Mn 1962) • Ders., Diabolus in musica. Stud. z. Ikonographie der Musik im MA (Be-Mn 1974) (= NHSMw 6).Google Scholar
  391. H. Müller, Hucbalds echte u. unechte Schriften über Musik (L 1884)Google Scholar
  392. G. Jacobsthal, Die chromatische Alteration im liturg. Gesang der abendländischen Kirchen (B 1897, Nachdr. Hil 1970)Google Scholar
  393. H. Riemann, Gesch. der Musiktheorie (L 1921, Hil 1961, Nachdr. 1971)Google Scholar
  394. E. L. Waeltner, Das Organum bis zur Mitte des 11 Jh. (Diss. Hei 1953), Neufassung als: Die Lehre vom Organum …, Teil 1 (Tz 1975) (= MVMg l3).Google Scholar
  395. H. Riemann, Verloren gegangene Selbstverständlichkeiten in der Musik des 15. u. 16.Jh. (Langensalza 1907)Google Scholar
  396. W. Apel, Accidentien u. Tonalität in den Musikdenkmälern des 15. u. 16.Jh. (B 1936)Google Scholar
  397. E. E. Lowinsky, Secret Chromatic Art in the Netherlands Motet (NY 1946, Nachdr. NY 1967) (= Columbia Univ. Studies in Musicology 6)Google Scholar
  398. K. Berger, M. F. Theories of Accidental Inflections in Vocal Polyphony from Marchetto da Padua to Gioseffo Zarlino (C/M 1987).Google Scholar
  399. G. Smith, Musical Comedy in America (NY 1950)Google Scholar
  400. S. Green, The World of Musical Comedy (NY 1960)Google Scholar
  401. S. Schmidt Joos, Das M. (Mn 1965) (mit Lit-Verz.)Google Scholar
  402. W. Gielow, M., Notizen z. Gesch. des USA-Show-Business (Mn 1968)Google Scholar
  403. U. Gatzke, Dasamerik. M. Vorgesch., Gesch. u. Wesenszüge eines kulturellen Phänomens (Mn 1969)Google Scholar
  404. D. Ewen, New Complete Book of the American M. Theater (NY 1970)Google Scholar
  405. J. R. Taylor-A. Jacobson, The Hollywood M. (LO 1971)Google Scholar
  406. J. Kobal, Gotta Sing, Gotta Dance. A Pictorial History of Film Musicals (Lo 1971)Google Scholar
  407. S. Green, Encyclopedia of the Musical Theatre (NY 1976)Google Scholar
  408. J. Harvey, Romantic Comedy in Hollywood (NY 1987)Google Scholar
  409. R. Altman, The American Film Musical (Lo 1987)Google Scholar
  410. J. Feuer, The Hollywood Musical (Lo 1993)Google Scholar
  411. R. Crawford, The American Musical Landscape (Berkeley 1993)Google Scholar
  412. G. Bartosch, Das Heyne Musical Lexikon (Mn 1995)Google Scholar
  413. J. Sonderhoff-P. Weck, Musical. Geschichte, Produktionen, Erfolge (Au 1996)Google Scholar
  414. K. Richmond, Die Musicals von Andrew Lloyd Webber (B 1996).Google Scholar
  415. M. van Grevel, A. P. Coclico (Den Haag 1940)Google Scholar
  416. B. Meier, Reservata-Probleme, in: AMI 30 (1958).Google Scholar
  417. G. Pietzsch, Die Klassifikation der Musik v. Boethius bis Ugolino von Orvieto (Hl 1929, Nachdr. Da 1968) • Ders., Die Musik im Erziehungs- u. Bildungsideal des ausgehenden Altertums u. frühen MA (Hl 1932, Nachdr. Da 1969)Google Scholar
  418. W. Gurlitt, Zur Bedeutungsgesch. v. m. u. cantor bei Isidor von Sevilla (Mz 1950) (= Akad. der Wiss. u. der Lit. Mainz, Abh. der geistes- u. sozialwiss. Klasse, Nr. 7), Neudruck, in: Musikgesch. u. Gegenwart 1 (Wie 1966) (= Beih.e z. AfMw 1)Google Scholar
  419. M. Ruhnke, Beitr. z. einer Gesch. der dt. Hofmusikkollegien im 16.Jh. (B 1963)Google Scholar
  420. H. Hüschen, Berufsbewußtsein u. Selbstverständnis v. M. u. Cantor im MA, in: Beitr. z. Berufsbewußtsein des ma. Menschen (B 1964) (= Miscellanea mediaevalia 3).Google Scholar
  421. Th. Billroth, Wer ist musikalisch? Nachgelassene Schrift, hrsg. v. E. Hansligk (B 1885, 41912, 1946)Google Scholar
  422. M. Weber, Die rationalen u. soziologischen Grundlagen der M. (Mn 1921, NA Tü 1972)Google Scholar
  423. E. Doflein, Über Gestalt u. Stil in der M. Ein Beitr. z. Relationspsychologie der Produktion (Diss. Breslau o.J., 1924)Google Scholar
  424. R. Hönigswald, Vom Problem des Rhythmus. Eine analytische Betrachtung über den Begriff der Psychologie (L-B 1926) (= Wiss. Grundfragen 5)Google Scholar
  425. F. Dietrich, M. und Zeit (Kas 1933)Google Scholar
  426. N. Hartmann, Das Problem des geistigen Seins (B 1933, 1962)CrossRefGoogle Scholar
  427. I. Strawinsky, Poétique musicale (P-NY 1942, dt. Mz 1949, 1960, 1966)Google Scholar
  428. H. Scherchen, Vom Wesen der M. (Winterthur 1946)Google Scholar
  429. K. G. Fellerer, Die M. im Wandel der Zeiten u. Kulturen (Mr 1948)Google Scholar
  430. Th. W. Adorno, Philosophie der Neuen M. (Tü l949, NAF 1958, 1967)Google Scholar
  431. H. Pfrogner, M., Gesch. ihrer Deutung (Fr 1954)Google Scholar
  432. Z. Lissa, Über das Spezifische der M. (B 1957)Google Scholar
  433. F. Blume, Was ist M.? (Kas 1959) (= Musikal. Zeitfragen 5)Google Scholar
  434. E. Ansermet, Les fondements de la musique dans la conscience humaine (Neuchâtel 1961, dt. Mn 1965, 1973)Google Scholar
  435. H. Oberer, Vom Problem des objektivierten Geistes (Kö 1965) (= Kantstudien. Ergänzungshefte 90)Google Scholar
  436. W. F. Korte, De Musica. Monolog über die heutige Situation der M. (Tz 1966)Google Scholar
  437. C. Dahlhaus, Musikästhetik (Kö 1967, Lb 41986)Google Scholar
  438. M. auf der Flucht vor sich selbst, hrsg. v. U. Dibelius (Mn l969)Google Scholar
  439. Th. W. Adorno, Ästhetische Theorie (F 1970)Google Scholar
  440. D. Schnebel, Denkbare M., Schriften 1952–72, hrsg. v. H. R. Zeller (Kö 1972)Google Scholar
  441. H. Pfrogner, Lebendige Tonwelt. Zum Phänomen der M. (Mn 1976)Google Scholar
  442. H. H. Eggebrecht, Musikal. Denken. Aufsätze zu Theorie u. Ästhetik der M. (Whv l977, 1985)(= Tb.z.Mw.46)Google Scholar
  443. R. Cadenbach, Das musikal. Kunstwerk. Grundbegriffe einer undogmatischen Musiktheorie (Rb 1978)Google Scholar
  444. S. Nachtsheim, Die musikal. Reproduktion. Ein Beitr. zur Philosophie der Musik (Diss. Bonn 1979)Google Scholar
  445. G. Dahlhaus-H. H. Eggebrecht, Was ist Musik? (Whv 1985, 1991) (= Tb. z. Mw. 100).Google Scholar
  446. G. Brelet, Le temps musical (P 1949)Google Scholar
  447. M. Rothärmel, Der musikal. Zeitbegriff seit M. Hauptmann (Rb l963) (= KBMf 25)Google Scholar
  448. Z. Lissa, Aufsätze z. Musikästhetik (B 1969)Google Scholar
  449. K. Stockhausen, … wie die Zeit vergeht, in: Texte, I: Texte z. elektronischen u. instr. Musik (Kö 1963)Google Scholar
  450. K.-E. Behne, Der Einfluß des Tempos auf die Beurteilung v. Musik (Kö 1972) (= Veröff. des Staatlichen Inst. für Musikforsch. Preußischer Kulturbesitz 7)Google Scholar
  451. A. Nowak, Hegels Musikästhetik (Rb 1971) (= StMgl9 25).Google Scholar
  452. H. Gembris, Grundlagen musikal. Begabung u. Entwicklung (Au 1998).Google Scholar
  453. H. Abert, Die Lehre vom Ethos in der griech. Musik (L 1899, Nachdr. Tz 1968) • Ders., Die Musikanschauung des MA (Hl 1905, Nachdr. Tz 1964)Google Scholar
  454. H. Goldschmidt, Die M. des 18.Jh. (Z-L 1915, Nachdr. Hil 1968)Google Scholar
  455. P. Moos, Die Philosophie der Musik (St 1922)Google Scholar
  456. W. Serauky, Die musikal. Nachahmungsästhetik im Zeitraum v. 1700 bis 1850 (Mr 1929)Google Scholar
  457. R. Schäfke, Gesch. der M. in Umrissen (B 1934, Tz 1964) • S. A. Markus, M., 2 Bde. (dt. L o.J. u. 1976)Google Scholar
  458. L. Richter, Zur Wissenschaftslehre v. der Musik bei Platon u. Aristoteles (B 1961)Google Scholar
  459. A. Wellek, Musikpsychologie u. M. (F 1963)Google Scholar
  460. E. A. Lippmann, Musical Thought in Ancient Greece (NY 1964) • C. Dahlhaus, M. (Kö 1967)Google Scholar
  461. A. Nowak, Hegels M. (Rb 1971) • M., hrsg. v. G. Schuhmacher (Da 1973) • Ders., Einführung in die M. (Whv 1975)Google Scholar
  462. Z. Lissa, Neue Aufsätze z. M. (ebd. 1975)Google Scholar
  463. W. Gramer, Musik u. Verstehen. Eine Stud. z. M. Th. W. Adornos (Mz 1976)Google Scholar
  464. Systematische Mw., hrsg. v. C. Dahlhaus-H. de la Motte-Haber (Lb 1982) (= NHMW 10)Google Scholar
  465. B. Sponheuer, Musik als Kunst u. Nicht-Kunst. Unters. zur Dichotomie von ›hoher‹ und ›niederer‹ Musik im musikästhetischen Denken zw. Kant u. Hanslick (Kas 1987) (= KSMw 30)Google Scholar
  466. P. Reichel, Der schöne Schein des Dritten Reiches. Faszination u. Gewalt des Faschismus (Mn-W 1991)Google Scholar
  467. Johann Strauß. Zwischen Kunstanspruch und Volksvergnügen, hrsg. v. L. Finscher-A. Riethmüller (Da 1995)Google Scholar
  468. C. Zimmermann, Unmittelbarkeit. Theorien über den Ursprung der Musik u. der Sprache in der Ästhetik des 18.Jh. (F 1995) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe I: Dt. Sprache u. Lit., Bd. 1521)Google Scholar
  469. E. Fubini, Gesch. der Musikästhetik von der Antike bis zur Gegenwart (St-Wr 1996)Google Scholar
  470. Kritische Musikästhetik u. Wertungsforsch., hrsg. v. O. Kolleritsch (W-Gr 1996) (= Studien zur Wertungsforsch. 30).Google Scholar
  471. 1.
    Topographisch begrenzte Bibliographien. a) Abgeschlossene M.n: Frankreich: C. Johansson, French Music Publishers’ Catalogue of the 2 Half of the 18Century (Sto 1955).Google Scholar
  472. Grossbritannien: Ch. Humphries-W. C. Smith, Music Publishing in the British Isles from the Beginning until the Middle of the 19 Century (O 1954, 1970).Google Scholar
  473. Italien: C. Sartori, Bibliografia della musica strumentale italiana stampata in Italia fino al 1700 (Fi 1952–68; gleichzeitig Quellensammlung).Google Scholar
  474. Polen: K. Michalowski, Bibliograf a poskiego písmiennictwa muzycznego (Krakau 1955).Google Scholar
  475. Schweden: S. Broman, Den svenska musikforskningen, 1750–1900 (Lund 1927).Google Scholar
  476. Südafrika: F. Z. van der Merwe, Suid-Afrikaanse musiekbibliografie, 1787–1952 (Pretoria 1958).Google Scholar
  477. Russland: B. L. Wolman, Russkije notnyje isdamja XIX-natschala XX weka (Leningrad 1970).Google Scholar
  478. USA: O. G. Sonneck, Bibliography of Early Secular American Music (Washington 1905, 1945, Reprint 1964);Google Scholar
  479. R. F Wolfe, Secular Music in America, 1801–1825, A Bibliography 3 Bde. (NY 1964). — b) Fortlaufende M.n der Gegenwart: Dänemark: Dansk musikfortengnelse (seit 1931). — Deutschland: Das 1815 durch A. Meysel begonnene Handbuch der musikalischen Literatur (L 1817) erschien — durch F. Hofmeister fortgesetzt — als Hofmeisters Handbuch der Musikliteratur (bis 1940) neben Hofmeisters musikalisch-literarischem Monatsbericht (1829–1942), der seit 1943 von der Deutschen Bücherei als Deutsche Musikbibliographie mit überarbeitetem jährlichem Nachdruck herausgebracht wurde. Die Deutsche Bibliothek gibt seit 1976 ein Musikalienverzeichnis aller in der Bundesrepublik Deutschland und deutschprachigen Ländern erschienenen Notenveröffentlichungen heraus. Ein wichtiges Verzeichnis zur Musik in der DDR ist die B. Musik. In der DDR erschienene Veröffentlichungen zur Musik und im Ausland erschienene Veröffentlichungen zur Musik der DDR, zusammengestellt v. Maria Scholze u.a. (Dresden 1975–88). Seit 1990 erfolgt die laufende bibliographische Verzeichnung der in Deutschland veröffentlichten Musikalien, Tonträger und des Musikschrifttums sowie deutschsprachiger Veröffentlichungen im Ausland in der Deutschen Nationalbibliographie (Zusammenlegung der bibliographischen Verzeichnisse der Deutschen Bibliothek [Frankfurt a.M.], der Deutschen Bücherei [Leipzig] sowie des 1970 gegründeten Deutschen Musik Archives [DMA] [Berlin West]). Hier liegt eine Aufteilung in die getrennten bibliographischen Reihen M für Musikalien und Musikschriften und T für Tonträger vor. Letztere repräsentiert seit 1974 gleichzeitig die nationale Diskographie. Die Erschließung von Musikzeitschriften erfolgt durch den Zeitschriftendienst Musik (ZDM) (Berlin 1969ff.), der zur Zeit 75 in- und ausländische Musikzeitschriften regelmäßig auswertet. — Frankreich: Seit 1751 erschienen die Annonces, affiches et avis divers (wöchentlich bis 1814), daneben auch ein Catalogue des livres nouveaux (später Journal de la librairie 1763–1789) im Journal typographique et bibliographique von P. Roux (1797/98–1810). Über verschiedene Zwischenstadien ging daraus die heutige Bibliographie de la France hervor. — Grossbritannien: British Catalogue of Music (seit 1957; 3mal jährlich). — Österreich: Österreichische Musikbibliographie, dann Österreichische Bibliographie … praktische Musik. Auswahl (seit 1949). — Rumänien: Bibliografia republicii romània (seit 1968). — Schweden: Svensk musikförteckning (seit 1956). — Tschechien und Slowakei: Bibliograficky katalog Československé republiky. Čast C: Hudební (seit 1933; seit 1955 Trennung in tschechische M. u. slowakische M.) und (für das Schrifttum): Novinsky hudební literatury. — Russland: Letopis Musikalnoi literatury (seit 1946 Notnaja letopis).Google Scholar
  480. Das maßgebliche Verzeichnis der M. ist: G. B. Koltypina, Bibliografija muzykal’noj bibliografii. Annotirovannyj perecen ukazatelej literatury, izdannof na russkomjazyke, [Bibliographie der Musikbibliographien] München 1963. — USA: Catalogue of Copyright Entries (seit 1906) und Library of Congress Catalogues Books on Music and Sound Recordings (seit 1953) — 2. Bibliographien von Periodica.Google Scholar
  481. a) Zeitschriften: I. Fellinger, Verzeichnis der Musikzeitschriften des 19. Jh. (Rb 1968);Google Scholar
  482. J. A. Thoumin, Bibliographie rétrospective des périodiques Français de littérature musicale, 1870–1954 (P 1957);Google Scholar
  483. W. Freystätter, Die musikalischen Zeitschriften (Mn 1884; Faks.-Nachdr. Hilversum 1965); I. Fellinger, Art. Zuschriften, in: MGG XIV;Google Scholar
  484. A. Riedel, Répertoire des périodiques musicaux belges (Bru 1954);Google Scholar
  485. E. Rohlfs, Die deutschsprachigen Musikperiodica, 1945–1957 (Rb 1961). — b) Internationale Zeitschriftenaufsätze: 1885–94 in: VfMw (zum Teil); 1899–1914 in: ZIMG; 1918–33 in: ZfMw; 1936–39, 1950–67 in: Bibliographie des Musikschrifttums; seit 1967 in: Répertoire International de Littérature Musicale (RILM) ; seit 1949 auch im Music Index.Google Scholar
  486. c) Kongreßberichte: M. Briquet, La musique dans les congrès internationaux, 1855–1939 (P 1961).Google Scholar
  487. D) Festschriften: W. Gerboth, An Index to Musical Festschriften and Similar Publications (NY 1969).Google Scholar
  488. e) Reihen: H. Heyer: Historical Sets, Collected Editions and Monuments of Music (Ch 1957, 1967);Google Scholar
  489. S. R. Charles, A Handbook of Music and Music Literature in Sets and Series (1972).Google Scholar
  490. 3.
    Allgemeine internationale Musikbibliographien. Neben den obigen Zeitschriften sind vor allem die 1936–39 erschienene und seit 1950 fortgesetzte Bibliographie des Musikschrifttums (hrsg. v. K. Taut) und die seit 1967 erscheinenden RILM Abstracts für die internationale M. von Bedeutung; außerdem Zusammenstellungen in AMI (1930–50) und seit 1954 in FAM. Wichtige Hilfsmittel sind darüber hinaus auch Spezialbibliographien wie z.B. die Lexikonbibliographien von J. B. Coover (Music Lexicography, Carlisle/Pa 1971),Google Scholar
  491. die thematischen Kataloge von B. S. Brook (Thematic Catalogues in Music, Hillsdale/NY 1972),Google Scholar
  492. Bibliothekskataloge von R. Benton (Directory of Music Research Libraries, Iowa City 1967 ff.),Google Scholar
  493. die Bibliographien von Dissertationen von R. Schaal (Verzeichnis deutschsprachiger musikwissenschaftlicher Dissertationen, 1861–1960 u. 1961–70, Kas 1963 u. 1974),Google Scholar
  494. C. Adkins (Doctoral Dissertations in Musicology, Philadelphia 1971),Google Scholar
  495. Editionsbibliographien von O. E. Deutsch (Music Publishers’ Numbers … 1700–1900, Lo 1946; dt. als Musikverlags-Nummern …, B 1961),Google Scholar
  496. A. Devriès (Les éditions musicales Sieber, in: RMie 55, 1969),Google Scholar
  497. C. Hopkinson (A Dictionary of Parisian Music Publishers, 1700–1950, Lo 1954),Google Scholar
  498. O. W. Neighbour-A. Tyson (English Music Publishers’ Plate Numbers in the 1. Half of the 19 Century, Lo 1965),Google Scholar
  499. C. Sartori (Dizionario degli editori musicali italiani, tipografi, incisori, Fi 1958),Google Scholar
  500. W. C. Smith-Ch. Humphries (A Bibliography of the Musical Works Publishes by J. Walsh, 1695–1766, Lo 1948, 1968),Google Scholar
  501. A. Weinmann (Beiträge zur Geschichte des Alt- Wiener Musikverlags, W 1948 ff.)Google Scholar
  502. oder die M. der Instrumentalmusik von H. M. Brown (Instrumental Music Printed before 1600, C/M 1965). Im Bereich der Musikalienbibliographie sind besonders erwähnenswert die amerikanischen Music-ln-Print-Series (Philadelphia 1974ff.), ein laufend ergänztes internationales Verzeichnis lieferbarer Musikalien. Weiter von großem Wert sind Bestandskataloge großer Musiksammlungen wie etwa, auch auf CD-ROM, The Cat. of Printed Music in the Brit. Library to 1990 (Lo 1993) oder Bayerische Staatsbibliothek. Kat. der Musikdrucke (18 Bde., Mn 1988–90) und Alphabetischer Kat. der Musikabteilung der Deutschen Staatsbibliothek zu Berlin (538 Mikrofiches, Hil 1990) — 4. Quellenbibliographien sind die Nachfolger der Universal-Bibliographien des 19. Jh. und gleichzeitig M. und Sammelkataloge. Das jetzige Répertoire International des Sources Musicales (RISM) strebt die Erfassung der gesamten Musikproduktion (Musikschriften und Kompositionen) bis 1800 an. Es erscheinen zwei laufende Serien (in Klammer die Namen der Herausgeber). A (alphabetisch): I (bisher 1–12): Einzeldrucke vor 1800 (K. Schlager); B (systematisch): I: Recueils imprimés XVI e –XVII e siècles (F. Lesure), II: Recueils imprimès XVIII e siècle (F. Lesure), III/1–2: The Theory of Music from the Carolingian Era up to 1400 (J. Smits van Waesberghe-P. Fischer), IV/1. Manuscripts of Polyphonic Music 11 th -Early 14 th Century (G. Reaney), IV/2: Manuscripts of Polyphonic Music ca 1320–1400 (G. Reaney), IV/3–2: Hss. mit mehrst. Musik des 14., 15. und 16 Jh. (K. von Fischer-M. Lütolf), V/1: Tropen und Sequenzhandschriften (H. Husmann), VI/1 – 2: Écrits imprimés concernant la musique A-L bzw. M-Z (F. Lesure), VII: Hsl. überlieferte Lauten- und Gitarrentabulaturen des 15. bis 16. Jh (W. Boetticher), VIII/1 -2: Dos Deutsche Kirchenlied. Kritische GA der Melodien (K. Ameln-M.Jenny-W. Lipphard), IX: Hebrew Writings concerning Music (I. Adler), X: The Theory of Music in Arabic Writings ca 900–1900 (A. Shiloah), XI: Ancient Greec Music Theoree (T. Mathiesen), XII: Manuscrits persans concertant la musique (M. Taghi Massoudieh).CrossRefGoogle Scholar
  503. 5.
    Bibliographien der Musikbibliographien. W. Kahl-W. M. Luther, Repertorium der Musikwissenschaft (Kas 1953, auch dt. Sammelkatalog);Google Scholar
  504. H. Gleason, Music Literature Outlines (Rochester 1954–55);Google Scholar
  505. Précis de musicologie, hrsg. v. J. Chailley (P 1958);Google Scholar
  506. L. B. Spiess, Historical Musicology (NY 1963);Google Scholar
  507. V. Duckies, Music Reference and Resiarch Materials (NY 1974);Google Scholar
  508. J. H. Davies, Musicalia, Sources of Information in Music (Oxford 1969). — 6. Bibliographien auf CD-ROM. Die sich mehr und mehr durchsetzende Technologie der CD-ROM (= Compact Disc Read Only Memory) erleichtert gerade durch mannigfaltige Suchfunktionen jegliche Arbeit mit Verzeichnissen. Auf CD-ROM liegen u. a. bisher folgende B. vor: The Music Index on CD-ROM (1981–88, Alexandria 1991) ; RILM Abstracts of Music Literature als MUSE (MUsic SEarch) 1970–1984 (Baltimore 1991); The Catalogue of Prinet Music in the British Library to 1990 on CD-ROM (Lo 1992); Die Informationen der Deutschen Bibliothek (1990ff.), sowohl der Reihe Mals auch T, werden systematisch in die Datenbank der DMA eingegeben. 1993 erschien eine Kumulation, in der die Daten von 1984–93 auf CD-ROM vorgelegt wurden. Bereits 1987 wurde die Working Group on Hofmeister XIX begründet, deren Aufgabe darin besteht, eine computerisierte Datenbank mit den Informationen der Bibliographien Whistling-Hofmeisters von Musikpublikationen des Zeitraumes 1817–1900 zu erstellen.Google Scholar
  509. Ln. N. Malclès, Les sources du travail bibliographique, 3 Bde. (G 1950–52)Google Scholar
  510. H. Conover, Current National Bibliographies (Washington u. NY 1955)Google Scholar
  511. V. Dugkles, Music Reference and Research Materials (NY-Lo 1964)Google Scholar
  512. R. T. Watanabe, Introduction to Music Research (Eaglewood Cliffs/NJ. 1967)Google Scholar
  513. B. S. Brook-E. O. D. Downes-S. van Solkema, Perspectives in Musicology (NY 1972)Google Scholar
  514. R. Sajak, S. de Brossard als Lexikograph, Bibliograph u. Bearbeiter (Diss. Bonn 1974)Google Scholar
  515. Music and Bibliographie, hrsg. v. O. Neighbour (Lo 1979) (= FS A. H. King)Google Scholar
  516. Foundations in Music Bibliography, hrsg. v. R. D. Green (NY u. a. 1993) • zahlreiche Aufsätze insbes. zu National-M.n in: FAM 27 ff. (1980ff.)Google Scholar
  517. H. Zehntner, M. in der Schweiz (Bas 1960)Google Scholar
  518. B. Redfern, Organizing Music in Libraries (Lo 1966)Google Scholar
  519. K. E. Mixter, A Visit to Some Music Libraries in Eastern Europe. College and Research Libraries 28 (1967) • Dt. Bibliotheksverband Sektion M. Int. Vereinigung der M. Ländergruppe Dt. Demokratische Republik. M. u. Musikalienslg. in der Dt. Demokratischen Republik (Berlin Ost 1969)Google Scholar
  520. R. Schaal, Führer durch dt. M. (Whv 1971) • Gids voor muziekbibliotheken en fonotheken in Nederland (‘s-Gravenhate 1972) • Hdb. der öffentl. Bibliotheken (Berlin 1973ff.)Google Scholar
  521. B. Bulling-H. Rösner, Die Öffentliche M. Materialien zu einem Modell (B 1974) (mit Bibliogr.) • M. Sonderverz., in: Hdb. der Öffentlichen Bibl. (B 1977)Google Scholar
  522. H. Wettstein, Thematisches Sammelverzeichnis der Musik. Ein bibliographischer Führer durch M. und — archive (Lb 1982) • Bibliotheksführer der ev. Kirchen in der BRD und in West-Berlin, neubearb. Ausgabe (Kar 1982)Google Scholar
  523. F. P. Byrne Jr., A Practical Guide to the Music Library: Its Function, Organiziation and Maintenance (Cleveland 1987)Google Scholar
  524. R. Hacker, Bibliothekarisches Grundwissen (Mn 1989)CrossRefGoogle Scholar
  525. T. Brandis-I. Nöther, Hdb. der Handschriftenbestände in der BRD. Teil 1: Baden-Wurtemberg, Bayern, Berlin (West), Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein (B 1992) • Hdb. der M. in Deutschland: öffentl. und wiss. M. sowie Spezialsgln. mit musikbibliothekarischen Beständen, bearb. v. M. Sommerfeld (B 1994)Google Scholar
  526. V. H. Duckles-M. A. Keller, Music Reference and Research Materials. An Annotated Bibliography (NY 41994)Google Scholar
  527. Musik-Almanach 1996–97, Daten u. Fakten zum Musikleben in Deutschland. Für den Dt. Musikrat hrsg. v. A. Eckhardt-R. Jakoby-E. Rohlfs (Kas 1995)Google Scholar
  528. K. Dorfmüller-M. Müller-Benedickt, Musik in Bibliotheken (Wie 1996).Google Scholar
  529. H. Balfour, The Natural History of the Musical Bow (O 1899)Google Scholar
  530. A. Schaeffner, Origine des instr. de musique (P 1936)Google Scholar
  531. R. Brandel, The Music of Central Africa (Den Haag 1961).CrossRefGoogle Scholar
  532. Th. Mundt. Kritische Wälder (L 1833) • R. Wagner, Über die Benennung »M.«, in: Sämtliche Schriften und Dichtungen IX (L 1911)Google Scholar
  533. C. Dahlhaus, Vom Musikdrama zur Literaturoper. Aufsätze zur neueren Operngeschichte (Mn-Slz 1983, NA Mn 1989) • Ders., Richard Wagners Musikdramen (Z 1985)Google Scholar
  534. A. Ingenhoff, Drama oder Epos? Richard Wagners Gattungstheorie des musikal. Dramas (Tü 1987) (= Unters, zur dt. Literaturgesch. 41).CrossRefGoogle Scholar
  535. G. Adler, Methode der M. (L 1919)Google Scholar
  536. W. D. Allen, Philosophies of Music History (NY 1939) (mit Verz. der M.n) • H. Mersmann, Schau u. Ordnungen der M., in: Der Musik-Almanach, hrsg. v. V Schwarz (Mn o.J.)Google Scholar
  537. J. Handschin, Musikgesch. im Überblick (Lz 1948, Whv 41990)Google Scholar
  538. G. Knepler, Gesch. als Weg zum Musikverständnis. Zur Theorie, Methode u. Gesch. der Musikgeschichtsschreibung (L 1977)Google Scholar
  539. C. Dahlhaus, Grundlagen der M. (Kö 1977)Google Scholar
  540. W. Wiora, Ideen zur Gesch. der Musik (Da 1980)Google Scholar
  541. H. H. Eggebrecht, Musik im Abendland. Prozesse u. Stationen vom MA bis zur Gegenwart (Mn 1991)Google Scholar
  542. Heritage of Music, hrsg. v. M. Raeburn-A. Kendall, 4 Bde. (O 1989), dt. Übers.: Geschichte der Musik (Mn 1993)Google Scholar
  543. A. Feil, Metzler Musik Chronik (St 1993)CrossRefGoogle Scholar
  544. K. H. Wörner, Gesch. der Musik. Ein Studien- u. Nachschlagebuch (Gö 81993).Google Scholar
  545. F. Mahling, M. (Mr 1929) • H. H. Stuckenschmidt, Glanz u. Elend der M. (B 1957)Google Scholar
  546. Beitr. z. Gesch. der M., hrsg. v. H. Becker (Rb l965) (= StMgl9 5)Google Scholar
  547. Kritik von wem, für wen, wie. Eine Selbstdarstellung der Kritik, hrsg. v. P. Hamm (Mn 1968) • Symposion für M. (Gr 1968) (= Stud, z. Wertungsforsch. 1)Google Scholar
  548. H.H. Stugkenschmidt, Was ist M.? (Gr 1969) (= ebd. 2) • W. Braun, M. (Kö 1972) (= Theoretica 12)Google Scholar
  549. D. Schenk-Gülligh, Anfänge der M. in frühen Periodika. Ein Beitr. zur Frage nach den formalen u. inhaltl. Kriterien von Musikkritiken der Tages- u. Fachpresse im Zeitraum von 1700–1770 (Diss. Erlangen/Nürnberg 1972)Google Scholar
  550. M. Wagner, Gesch. der östr. M. in Beispielen (Tz 1979)Google Scholar
  551. G. Cowart, The Origins for Modern Musical Criticism. French and Italian Music 1600–1750 (Ann Arbor/Mich. 1982)Google Scholar
  552. G. Böheim, Zur Sprache der Musikkritiken. Ausdrucksmöglichkeiten der Bewertung und/oder Beschreibung (I 1987) (= Innsbrucker Beitr. zur Kulturwiss. Germanist. Reihe, Bd. 33)Google Scholar
  553. F. R. Lovisa, Musikkritik im Nationalsozialismus. Die Rolle deutschsprachiger Musikzeitschriften 1920–1945 (Lb 1993) (= NHSMw 22)Google Scholar
  554. U. Tadday, Die Anfänge des Musikfeuilletons. Der kommunikative Gebrauchswert musikal. Bildung in Deutschland um 1800 (St 1993)Google Scholar
  555. H. Stumpf, »…wollet mir jetzt durch die phantastisch verschlungenen Kreuzgänge folgen! « Metaphorisches Sprechen in der Musikkritik der ersten Hälfte des 19Jh. (F 1996) (= Bonner Schriften z. Mw. 2).Google Scholar
  556. J. B. Coover, Bibliogr. of Music Dictionaries (Denver/Col. 1952, 1958).Google Scholar
  557. H. Barth, Jb. der Musikwelt (Bayreuth 1949) • Musik-Almanach. Daten u. Fakten zum Musikleben in Deutschland (Kas 41996, ersch. dreijährlich)Google Scholar
  558. H. Goertz, Musikhdb. für Österreich (W-Mn 1993) • Schweizer Musik-Hdb. (Z 81996, ersch. zweijährl.) • Paye, Performing Arts Yearbook for Europe (Lo 81997) • Int. Directory of Music Organisations 1996, Dt. Bühnen-Jb. (H 1889ff., 106Jg. 1998). — Weitere historische und aktuelle Lit.-Hinweise zur Organisation des Musiklebens in Deutschland und in anderen Ländern siehe Musik-Almanach 1993/94 (Kas 1992).Google Scholar
  559. J. A. Comenius, Didactica magna (1638) • A. Reyher, Schulmethodus (1642) • J. A. Peiser, J. A. Hiller. Ein Beitr. zur Musikgesch. des 18.Jh. (L 1894)Google Scholar
  560. H. Kretschmar, Gesammelte Aufsätze über Musik u. anderes aus den Grenzboten (L 1910)Google Scholar
  561. M. Schipke, Der dt. Schulgesang (B 1913)Google Scholar
  562. F. Jöde, Musikschulen für Jugend u. Volk (Wb l928)Google Scholar
  563. O. Haase, Musische Bildung (1951)Google Scholar
  564. Th. W. Adorno, Dissonanzen. Musik in der verwalteten Welt (Gö 1958)Google Scholar
  565. M. Alt, Didaktik der Musik. Orientierung am Kunstwerk (Dü 1967)Google Scholar
  566. K. Ehrenforth, Verstehen u. Auslegen (F 1971) • Sequenzen Musik Sekundarstufe I, Arbeitsgemeinschaft Curriculum Musik (St 1972)Google Scholar
  567. E. Nolte, Lehrpläne u. Richtlinien für den schulischen Musikunterricht in Deutschland vom Beginn des 19. Jh. bis in die Gegenwart (Mz 1975), darin auch Schriften von W. Humboldt und L. Kestenberg sowie die Verfügung der Kgl. Regierung zu Köln v. 11.1.1928 Google Scholar
  568. H. Rauhe-H. P. Reinecke-W. Ribke, Hören u. Verstehen. Theorie u. Praxis handlungsorientierten Musikunterrichts (Mn 1975)Google Scholar
  569. G. Richter, Theorie u. Praxis der didaktischen Interpretation von Musik (F 1976)Google Scholar
  570. R. Nykrin, Erfahrungserschließende Musikerziehung (Rb 1978)Google Scholar
  571. W. Schmidt-Brunner, Methoden des Musikunterrichts (Mz l982)Google Scholar
  572. S. Abel-Struth, Grundriß der M. (Mz 1985)Google Scholar
  573. H. G. Bastian, Leben für Musik. Eine Biographie-Studie über musikal. (Hoch-)Begabung (Mz 1989) • U. Mahlert, Pädagogik des Instrumentalspiels u. des Instrumentalunterrichts, in: MGGVI.Google Scholar
  574. → MusikwettbewerbeGoogle Scholar
  575. C. Stumpf, Tonpsychologie, 2 Bde. (L 1883–90, Nachdr. Hilversum 1965) • E. Kurth, M. (B 1931, 1947, Nachdr. Hil 1969)Google Scholar
  576. R. FrancÈs, La perception de la musique (P-Bru 1958)Google Scholar
  577. A. Wellek, M. u. Musikästhetik (F 1963, erweitert Bonn 1975)Google Scholar
  578. R. W. Lundin, An Objective Psychology of Music (NY 1967) • H. de la Motte-Haber, M. (Kö l972, Lb 1984)Google Scholar
  579. P. R. Farnsworth, Sozialpsychologie der Musik (St 1976)Google Scholar
  580. E. Jost, Sozialpsychologische Faktoren der Popmusik-Rezeption (Mz 1976).Google Scholar
  581. Die Musikschule. Dokumentation-Materialien, hrsg. v. D. Wucher (MZ 1974)Google Scholar
  582. Schulische u. außerschulische Musikerziehung, hrsg. v. Dt. Musikrat (Bonn 1976) • Musisch-kulturelle Bildung. Ergänzungsplan z. Bildungsgesamtplan, hrsg. v. der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung u. Forschungsförderung (St 1977)Google Scholar
  583. Dokumente z. Gesch. der Musikschule, hrsg. V. D. Hemming (Rb 1977) • Gutachten Musikschule, hrsg. v. der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) (Kö 1978)Google Scholar
  584. Hdb. des Musikschul-Unterrichts, hrsg. v. D. Wucher (Rb l979).Google Scholar
  585. M. Weber, Die rationalen u. soziologischen Grundlagen der Musik (Mn 1921, 1924)Google Scholar
  586. E. Preussner, Die bürgerliche Musikkultur (H 1935, Kas 1950)Google Scholar
  587. L. Balet, Die Verbürgerlichung der dt. Kunst, Lit. u. Musik im 18.Jh. (Str-L-Z 1936, Nachdr. 1973)Google Scholar
  588. E. Siegmeister, Musik u. Ges. (B 1948)Google Scholar
  589. E. Belvianes, Sociologie de la musique (P 1950) • K. Blaukopf, M. (Kö-B 1950)Google Scholar
  590. A. Silbermann, Introduction à une sociologie de la musique (P 1955)Google Scholar
  591. Th. W. Adorno, Dissonanzen. Musik in der verwalteten Welt (Gö 1956, 41969)Google Scholar
  592. A. Silbermann, Wovon lebt die Musik (Rb 1957)Google Scholar
  593. Th. W. Adorno, Ideen z. M. Klangfiguren (F 1959)Google Scholar
  594. H. Engel, Musik u. Ges. (B 1960)Google Scholar
  595. W. Salmen, Der fahrende Musiker im europäischen MA (Kas 1960)Google Scholar
  596. Th. W. Adorno, Einleitung in die M. (F 1962, NA Reinbek 1968, F 1975)Google Scholar
  597. Der Sozialstatus des Berufsmusikers vom 17.–19 Jh., hrsg. v. W. Salmen (Kas 1971), erw. amerik. Ausg.: The Social Status of Professional Music from the Middle Ages to the 19 Century (NY 1983)Google Scholar
  598. T. Kneif, Musiksoziologie (Kö 1971)Google Scholar
  599. H. Eisler, Musik u. Politik (L-Mn 1973)Google Scholar
  600. P. Honigsheim, Music and Society (NY 1973)Google Scholar
  601. P. Buchhofer-J. Friedrichs-H. Lüdtke, Musik u. Sozialstruktur (Kö 1974)Google Scholar
  602. M. Elste, Verzeichnis deutschsprachiger Musiksoziologie, Teil A u. B (H 1975)Google Scholar
  603. V. Karbusigky, Empirische M. (Wie 1975)Google Scholar
  604. P. R. Farnsworth, Sozialpsychologie der Musik (St 1976)Google Scholar
  605. P. Rummenholler, Einführung in die M. (Whv l978)Google Scholar
  606. E. Haselauer, Handbuch der M. (W-Kö-Graz 1980)Google Scholar
  607. K. Blaukopf, Musik im Wandel der Gesellschaft (Mn 1982, 2. erw. Aufl. 1996)Google Scholar
  608. Systematische Mw, hrsgv. C. Dahlhaus-H. de la Motte-Haber (Wie 1982) (= NHMW 10).Google Scholar
  609. W. Felsenstein-S. Melchinger, M. (Bremen 1961) • R. Rozinek, Der Einbruch des Epischen in das moderne M. (Diss. W 1965) • W. Felsenstein-G. Friedrich-J. Herz, M. (L 1970)Google Scholar
  610. Werk und Wiedergabe — Musiktheater exemplarisch interpretiert, hrsg. von S. Wiesmann (Bayreuth 1980) (= Thurnauer Schriften zum Musiktheater 5)Google Scholar
  611. M. heute, hrsg. v. H. Kühn (Mz 1982) (= Veröff. des Inst. für Neue Musik u. Musikerziehung 22)Google Scholar
  612. R. J. Sacher, Musik als Theater. Tendenzen zur Grenzüberschreitung in der Musik von 1958 bis 1968 (Rb 1985)Google Scholar
  613. Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters, hrsg.. v. C. Dahlhaus-S. Döhring (Mn 1986–1997)Google Scholar
  614. Walter Felsenstein. Theater muß immer etwas Totales sein, hrsg. v. I. Kobán (B 1986)Google Scholar
  615. G. Friedrich, Musiktheater. Ansichten, Einsichten (F 1986)Google Scholar
  616. Joachim Herz. Theater-Kunst des erfüllten Augenblicks, hrsg. v. I. Kobán (B 1989)Google Scholar
  617. N. Eckert, Von der Oper zum M. Wegbereiter u. Regisseure (B 1995).Google Scholar
  618. H. Riemann, Gesch. der M. im IX.–XIX. Jh. (L 1898, B 1921, Hil 1961, Nachdr. 1971)Google Scholar
  619. Beitr. z. M. des 19Jh., hrsg. V.M. Vogel (Rb 1966) (= StMgl9 4)Google Scholar
  620. Über M. Referate der Arbeitstagung 1970 Berlin, hrsg. v. F. Zaminer (Kö 1970)Google Scholar
  621. Einführung in die systematische Mw., hrsg. v. C. Dahlhaus (Kö 1971)Google Scholar
  622. Systematische Mw., hrsg. v. C. Dahlhaus-H. de la Motte-Haber (Lb 1982) (= NHMW 10)Google Scholar
  623. C. Dahlhaus, Die M. im 18. u. 19.Jh., 2 Bde., I: Grundzüge einer Systematik (Da 1984), II: Deutschland (Da 1989) (= GMTH 10–11)Google Scholar
  624. Geschichte der M. [= GMTH], hrsg. v. F. Zaminer (Da 1984ff.)Google Scholar
  625. M. Wittmann, Vox Atque Sonus. Sudien zur Rezeption der Aristotelischen Schrift »De Anima« u. ihre Bedeutung für die Musiktheorie, 2 Bde. (Pfaffenweiler 1987)Google Scholar
  626. It. M. im 16. u. 17.Jh. Antikenrezeption u. Satzlehre, hrsg. v. F. A. Gallo-R. Groth-C. V. Palisca-Fr. Rempp (Da 1989)Google Scholar
  627. A. Grote, Robert Fuchs. Studien zu Person u. Werk des Wiener Komponisten u. Theorielehrers (Mn-Slz 1994) (= BMwA 39)Google Scholar
  628. Music Theory in the Age of Romanticism, hrsg. v. I. Bent (G/M 1996).Google Scholar
  629. A. Pontvik, Heilen durch Musik (Z 1955)Google Scholar
  630. Musik in den Medizinischen Beitr. zur M., hrsg. v. H. R. Teirich (St 1958)Google Scholar
  631. E. T. Gaston, Music in Therapy (NY 1968)Google Scholar
  632. C. Holthaus, Muziektherapie (A-Bru 1970)Google Scholar
  633. M., Theorie u. Methodik, hrsg. v. Gh. Kohler (Jena 1971)Google Scholar
  634. J. U. M. Guilhot-J. Jost-E. Lecourt, La musicothérapie et les méthodes nouvelles d’association des techniques (P 1973)Google Scholar
  635. M. Geck, M. als Problem der Ges. (St 1973) • M., hrsg. v. K Pahlen (Mn 1973)Google Scholar
  636. Neue Wege der M., hrsg. v. W. J. Revers-G. Harrer-W. G. M. Simon (Dü-W 1974)Google Scholar
  637. G. Orff, Die Orff-M. (Mn 1974)Google Scholar
  638. Grundlagen der M. u. Musikpsychologie, hrsg. v. G. Harrer (St 1975)Google Scholar
  639. M. Priestley, Music Therapy in Action (Lo 1975)Google Scholar
  640. F. K. Kummel, Musik u. Medizin (Fr-Mn 1975)Google Scholar
  641. P. Nordoff-C. Robbins, Musik als Therapie für behinderte Kinder (Gö 1978)Google Scholar
  642. W. Strobel-G. Huppmann, M. Grundlagen, Formen, Möglichkeiten (Gö 1978)Google Scholar
  643. J. Alvin, Music Therapy for the Autistic Child (Lo 1978)Google Scholar
  644. Ch. Schwabe, Regulative M. (St 1979).Google Scholar
  645. E. Staiger, Musik u. Dichtung (Z 1947, 1986)Google Scholar
  646. G. Massenkeil, Die oratorische Kunst in den lat. Historien u. Oratorien G. Carissimis (Diss. Mz 1952)Google Scholar
  647. Th. G. Georgiades, M. u. S. Das Werden der abendländischen Musik, dargestellt an der Vertonung der Messe (B 1954, 1974) (= Verständliche Wiss. 50) • Ders., Musik u. Rhythmus bei den Griechen. Zum Ursprung der abendländischen Musik (H 1958)Google Scholar
  648. Gh. Baudelaire, Critique littéraire et musicale, hrsg. v. C. Pichois (P 1961)Google Scholar
  649. H. Petri, Lit. u. Musik. Form- u. Strukturparallelen (Gö 1964)Google Scholar
  650. Sprache, Dichtung, Musik. Texte zu ihrem gegenseitigen Verständnis v. R. Wagner bis Th. W Adorno, hrsg. V. J. Knaus (Tü 1973)Google Scholar
  651. E. Koppen, Dekadenter Wagnerismus. Stud. zur europäischen Lit. des Fin de Siècle (B 1973)Google Scholar
  652. W. Gruhn, Musiksprache, Sprachmusik, Textvertonung, Aspekte des Verhältnisses v. Musik, Sprache u. Text (F-B-Mn 1978) • Th. G. Georgiades, Schubert, Musik u. Lyrik (Gö 21979)Google Scholar
  653. H. Schmidt-Garre, Von Shakespeare bis Brecht. Dichter u. ihre Beziehungen z. Musik (Whv 1979)Google Scholar
  654. Dichtung u. Musik. Kaleidoskop ihrer Beziehungen, hrsg. v. G. Schnitzler (St 1979)Google Scholar
  655. K. Hölz, Destruktion u. Konstruktion (F 1980)Google Scholar
  656. J. Neubauer, The Emancipation of Music from Language. Departure from Mimesis in Eighteenth-Century Aesthetics (New Heaven-Lo 1986)Google Scholar
  657. B. Naumann, »Musikalisches Ideen-Instrument«. Das Musikalische in Poetik u. Sprachtheorie der Frühromantik (St 1990)CrossRefGoogle Scholar
  658. »Orgelbauer bin ich auch«. Hans Hennyjahnn u. die Musik, hrsg. v. U. Schweikert (Paderborn 1994) • Die Sehnsucht der Sprache nach der Musik. Texte zur musikal. Poetik um 1800, hrsg. v. Ders. (ebd. 1994)Google Scholar
  659. Musik u. Literatur. Komparatistische Studien zur Strukturverwandtschaft, hrsg. v. A. Gier-G. W. Gruber (F 1995) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe 36: Mw., Bd. 127)Google Scholar
  660. Ton-Sprache. Komponisten in der dt. Literatur, hrsg. v. G. Brandstetter (Be-St-W 1995) (= Facetten der Literatur. St. Galler Studien 5)Google Scholar
  661. S. Leopold, Al modo d’Orfeo. Dichtung u. Musik im it. Sologesang des frühen 17. Jh., 2 Bde. (Lb 1995) (= Anal. mus. 29/I u. II)Google Scholar
  662. G. Zimmermann, Unmittelbarkeit. Theorien über den Ursprung der Musik u. der Sprache in der Ästhetik des 18 Jh. (F 1995) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe I: Dt. Sprache u. Lit, Bd. 1521).Google Scholar
  663. R. Eitner, Buch- u. Musikalienhändler, Buch- u. Musikaliendrucker nebst Notenstechern (1904–05) (= Beilage zu MfM 36 u. 37)Google Scholar
  664. O. E. Deutsch, Music Publisher’s Numbers (Lo 1946), dt. Übers.: Musikverlags-Nummern (B 1961), Nachtrag, in: Mf 15 (1962)Google Scholar
  665. C. Hopkinson, A Dictionary of Parisian Music Publishers 1700 1950 (Lo 1950)Google Scholar
  666. A. Weinmann, Beitr. z. Gesch. der Alt-Wiener M.e, Reihe 1: Komponisten, Reihe 2: Verleger (W 1950ff.)Google Scholar
  667. G. Sartori, Dizionario degli editori musicali italiani (Fi 1958)Google Scholar
  668. H. Rösser, Nachdruckverz. des Musikschrifttums (Whv 1970, 1972) (= Tb. z. Mw. 5 u. 13)Google Scholar
  669. R. Schaal, Musiktitel aus fünfjhh. Eine Dokumentation z. typographischen u. künstlerischen Gestaltung u. Entwicklung der Musikalien (ebd. 1972) (= Quellenkat.e z. Musikgesch. 5)Google Scholar
  670. H. Schäfer, Die Notendrucker u. Musikverleger in Frankfurt am Main v. 1630 bis 1720. Eine bibliogr.-drucktechnische Unters. (Kas 1975)Google Scholar
  671. A. Devries-F. Lesure, Dictionnaire des éditeurs de musique français, 2 Bde. (G 1979).Google Scholar
  672. Guide des concours de musique 1997/98 (P 1996, ersch. 2j.) • G. A. Alink, Piano Competitions, Bde 1, 2, 3, 4 (Den Haag 1988–1993) • M. in Deutschland, in: Musik-Almanach 1996/97, Daten u. Fakten zum Musikleben in Deutschland (Kas 41996, ersch. 3j.) • Individuelle Künstlerförderung des Bundes, Institutionen und Programme 1996 (Schriftenreihe des Bundesmin. d. Innern, St 1996) • Hdb. d. Kulturpreise 1986–94, Preise, Ehrungen, Stipendien u. individuelle Projektförderungen f. Künstler, Publizisten u. Kulturvermittler, hrsg. v. A.J. Wiesand (Bonn 1994)Google Scholar
  673. Hdb. der Kulturförderung in Bayern, hrsg. v. G. Olzog-M. Purzer (Mn l994) • Maecenata Stiftungsführer (Mn 1996) • Paye 98, Performing Arts Yearbook for Europe (Lo 81997) • Calendrier des Concours 1998 FMCIM (G 1997, ersch. jährl.) • Music Competitions, jährl. Sonderheft., in: IAM (International Arts Manager, Lo) • Musik- u. Kulturpreise, in: Der Fischer-Weltalmanach (F 1963ff., ersch. jährl.).Google Scholar
  674. E. Rohlfs: Norm f. Musik-Wettbewerbe? Die Weltföderation der Competitions einigt sich auf Mindestanforderungen, in NMZ 46 (1997) • Ders., Wettbewerbe u. Preise, in: MGG XVI. — Weitere Hinweise auf M. in nationalen Musik-Jahrbüchern u. Handbüchern.Google Scholar
  675. Précis de musicologie, hrsg. v. J. Chailley (P 1958)Google Scholar
  676. A. Machabey, La musicologie (P 1962)Google Scholar
  677. Historical Musicology. A Reference Manual for Research in Music, hrsg. v. L. B. Spiess (Brooklyn/N.Y 1963) (mit Bibliogr.)Google Scholar
  678. F. L. Harrison-M. Hood-C. V. Palisca, Musicology (Princeton/N.J. 1963, Nachdr. Westport/Gonn. 1974)Google Scholar
  679. Einführung in die Systematische M., hrsg. v. C. Dahlhaus (Kö 1971)Google Scholar
  680. A. Wellek, Musikpsychologie u. Musikästhetik. Grundriß der Systematischen M. (Bonn 1975)Google Scholar
  681. H. Husmann, Einführung in die M. (Whv 1975)Google Scholar
  682. H.-W. Burow, Beitr. z. Theorie u. Methode der M. (H 1979)Google Scholar
  683. Systematische M., hrsg. v. C. Dahlhaus-H. de la Motte-Haber (Lb 1982) (= NHMW 10)Google Scholar
  684. M. u. Berufspraxis, hrsg. v. S. Ehrmann-Herfort (Da 1996).Google Scholar
  685. P. Schaeffer, La m. c. (P 1967, 21973), dt. Übers.: M. c, Von den Pariser Anfängen um 1948 bis zur elektroakustischen Musik heute (St 1974)Google Scholar
  686. F. C. Judd, Electronic Music and M.C. (Lo 1961)Google Scholar
  687. K. Stockhausen, Texte …, 4 Bde. (Kö 1963–78) (= DuMont Dokumente o. Nr.)Google Scholar
  688. T. Dwyer, Composing With Tape Recorders, M. C. for Beginners (Lo 1971)Google Scholar
  689. P. Boulez, M. c. aus dem Jahre 1958, in: Werkstatt-Texte (F-B 1972)Google Scholar
  690. Th. Hirsbrunner, Die Musik in Frankreich im 20.Jh. (Lb 1995).Google Scholar
  691. D. P. Walkers, The Influence of »M. m. … «, in: MD 2 (1948)Google Scholar
  692. Ders.-F. Lesure, C. Le Jeune and »M. m.«, in: MD 3 (1949)Google Scholar
  693. D. P. Walker, Some Aspects and Problems of M. m., in: MD 4 (1950)Google Scholar
  694. A. Verchaly, Le tempo dans la m. m., in: FAM 12 (1965)Google Scholar
  695. E. Weber, Musique et théâtre dans les pays rhénans au XVI siècle, I: La m.m. (P 1974).Google Scholar
  696. M. Sepet, Le drame chrétien au Moyen Age (P 1878)Google Scholar
  697. L. Petit de Juleville, Les m.s, 2 Bde. (P 1880)Google Scholar
  698. J. Combarieu, Histoire de la musique I (P 1913, 1960)Google Scholar
  699. G. Cohen, Histoire de la mise en scène dans le théâtre religieux français du Moyen Age (P 1951)Google Scholar
  700. J. Jacquot-E. Konigson-M. Oddon. Le lieu théâtral à la Renaissance (P 1963)Google Scholar
  701. Le m. de la Passion d’Arnoul Gréban, 2 Bde., hrsg. v. O. Jodogne. (Bru 1965–71)Google Scholar
  702. G. Frank, The Medieval French Drama (O 1967)Google Scholar
  703. J. Lewanski, Le drame et la dramatisation dans la Pologne médiévale (Krakau 1969) (= Musica Medii Aevi 1)Google Scholar
  704. F. Collins, The Production of Medieval Church Music Drama (Charlotteville 1972)Google Scholar
  705. P. Aebischer, Neuf études sur le théâtre médiéval (G 1972)Google Scholar
  706. H. Rey-Flaud, Le cercle magique, essai sur le théâtre en rond à la fin du Moyen Age (P 1973)Google Scholar
  707. H. Warning, Funktion u. Struktur, Die Ambivalenzen des geistlichen Spiels (Mn 1974)Google Scholar
  708. K. Schoell, Das komische Theater des frz. MA (Mn 1975)Google Scholar
  709. W. Helmich, Die Allegorie im frz. Theater des 15. u. 16. Jh. I (Tü 1976)Google Scholar
  710. R. Lebègue, Studes sur le théâtre français I (P 1977).Google Scholar
  711. P. Dickenmann, Die Entwicklung der Harmonik bei A. Skrjabin (Be 1935) (= Bremer Veröff. der Musikforsch. 4)Google Scholar
  712. G. Eberle, Zw. Tonalität und Atonalität. Stud. z. Harmonik A. Skrjabins (Mn 1978) (= BMwA 14).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1998

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations