Advertisement

K

Chapter
  • 122 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. R. Maybon, Le théâtre japonais (P 1925)Google Scholar
  2. E. Ernst, The K. Theatre (Lo 1956)Google Scholar
  3. P. Arnold, Le théâtre japonais (P 1957)Google Scholar
  4. W. P. Malm, Nagauta, the Heart of K. Music (Tokio Rutland/Vt. 1963)Google Scholar
  5. B. Ortolani, Das K. Theater (Tokio 1964)Google Scholar
  6. Y. Toita, K. (ebd. 1971).Google Scholar
  7. Zu 1) : J.-Ph. Rameau, Traité de l’harmonie… (P 1722, Faks. NY 1965) (= MMMLF II/3)Google Scholar
  8. Dass., in: Complete Theoretical Writings, hrsg. v. E. R.Jacobi (Dallas/ Tex. 1967)Google Scholar
  9. J.-Ph. Rameau, Nouveau systeme de musique théorique (P 1726, Faks. NY 1967) (= MMMLF II/7)Google Scholar
  10. Dass., in: Complete Theoretical Writings, hrsg. v. E. R.Jacobi (Dallas/Tex. 1967)Google Scholar
  11. H. Riemann, Musikal. Logik, in: Präludien u. Stud. 3 (L 1901, Nachdr. Hil 1967)Google Scholar
  12. H. Naumann, Strukturk. bei Beethoven (L 1931)Google Scholar
  13. D. Schjelderup-Ebbe, Purcell’s Cadences (Oslo 1962)Google Scholar
  14. F Otterbach, Kadenzie-rung u. Tonalität im Kantilenensatz Dufays (Diss. Fr 1973)Google Scholar
  15. B. Meier, Die Tonarten der klass. Vokalpolyphonie (Utrecht 1974)Google Scholar
  16. R. Eberlein-J. P. Fricke, Kadenzwahrnehmung u. Kadenzgeschichte — ein Beitr. zu einer Grammatik der Musik (F 1992) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe 36: Mw., Bd. 79). — Zu 2) : R. Stockhammer, Die K. zu den Klavierkonzerten der Wiener Klassiker (Diss. W 1936)Google Scholar
  17. P. Mies, Die Krise der Konzertk. bei Beethoven (Bonn 1970) (= Abh. z.Kunst-, Musik- u. Lit.- Wiss. 101)Google Scholar
  18. Ders., Das Konzert im 19.Jh. Stud, zu Formen u. K.en (ebd. 1972) (= ebd. 126)Google Scholar
  19. Ph. Whitmore, Unpremeditated Art. The Cadenza in the Classical Keyboard Concerto (O 1991).Google Scholar
  20. 1) Kat. u. Bibliogr. : W. Altmann, K.-Kat. (L61945)Google Scholar
  21. E. Fickert, Thematisch-analytische Bibliogr. der praktischen u. theoretischen Original-K.-Werke v. Trio mit Streichbaß bis zum Dezett, 1950–65 (?) (hsl. Nationalbibl. Wien)Google Scholar
  22. J. H. Baron, Chamber Music. A Research and Information Guide (NY-Lo 1987)Google Scholar
  23. VRangel-Ribeiro-R.Markel, Chamber Music: An International Guide to Works and Their Instruments (NY 1993). — 2) Gesamtdarstellungen : H.Mersmann, Die K.,4Bde. (L 1930, 1933)Google Scholar
  24. O. Vetter, Warum u. wie spielen wir K.? Fragen u. Antworten eines Dilettanten (W 1938)Google Scholar
  25. A. H. King, Chamber Music (NY 1948)Google Scholar
  26. R.H. Rowen, Early Chamber Music (NY 1949)Google Scholar
  27. A.Churoy-Cl. Rostand, Les chefs-d’oeuvre de la musique de chambre (P 1952)Google Scholar
  28. O. Schumann, Schumanns K. (Will 21956)Google Scholar
  29. H. Renner-A. Würtz-S. Gries, Reclams Kammermusikführer (St 31959)Google Scholar
  30. K.A. Bruun, K. 1 : Fra Haydn til den unge Beethoven (Kop 1960), 2: Fra Beethoven til Schubert (ebd. 1962)Google Scholar
  31. V. van Hemel, De Kamermuziek (An 21960)Google Scholar
  32. Th. W Adorno, Einleitung in die Musiksoziologie 6 (F 1962)Google Scholar
  33. W.W. Cobbett, Cobbett’s Cyclopedic Survey of Chamber Music (O 1929, NY-Lo 21964)Google Scholar
  34. J. van Ackere, De kamermuziek en het lied van Corelli tot Debussy (1967)Google Scholar
  35. H. Unverricht, Die K. (Kö 1972).Google Scholar
  36. 3).
    3) Grössere Teildarstellungen : E. H. Meyer, English Chamber Music (Lo 1946, 21951, Nachdr. NY 1971), dt. Übers. : K. Alt-Englands (L 1958)Google Scholar
  37. W Kirkendale, Fuge u. Fugato in der K. des Rokoko u. der Klassik (Tz 1966, engl. Durham/N. C. 1979)Google Scholar
  38. J. Webster, The Bass Part in Haydn’s Early String Quartets and in Austrian Chamber Music, 1756–1780 (1973) (= Diss. Princeton Univ.)Google Scholar
  39. H. Unverricht, K. im 20.Jh. Zum Bedeutungswandel des Begriffs (Mn 1983) (= Eichstätter Hochschulreden 39)Google Scholar
  40. V Funk, Klavierkammermusik mit Bläsern u. Streichern in der 2. Hälfte des 18.Jh. (Kas 1995) (= Detmold-Paderborner Beitr. zur Mw. 5)Google Scholar
  41. M. Vetter, K. in der DDR (F 1996).Google Scholar
  42. O. Schreiber, Orch. u. Orchesterpraxis in Deutschland zw. 1780 u. 1850 (B 1938, Nachdr. Hil 1978)Google Scholar
  43. Der Sozialstatus des Berufsmusikers v. 17. bis 19.Jh., hrsg. v. W.Salmen (Kas 1971)Google Scholar
  44. R. Müller-Dombois, Die Fürstlich Lippische Hofkapelle (Rb 1972).Google Scholar
  45. Zu 2) : E. Wellesz, A History of Byzantine Music and Hymnography (O 1949, 31963)Google Scholar
  46. H.W. Tillyard, Twenty Canons from the Trinity Hirmologium (Boston 1952)Google Scholar
  47. J. van Biezen, The Middle Byzantine Kanonnotation of Manuscript H (Bilthoven 1968)Google Scholar
  48. R. von Busch, Unters. zum byzantinischen Heirmologion. Der Echos Deuteros (H 1971)Google Scholar
  49. Zu 3) : O.A. Klauwell, Die hist. Entwicklung des musikal. Canons (Diss. L 1874), gedruckt als: Der Canon in seiner geschichtlichen Entwicklung (L 1876)Google Scholar
  50. F. Jöde, Der K., 3 Teile (Wb 1925)Google Scholar
  51. L. Feininger, Die Frühgesch. des K.s bis Josquin des Prez (Emsdetten 1937)Google Scholar
  52. R. Leibowitz, Le canon (Lüttich 1952)Google Scholar
  53. J.J. A van der Walt, Die K. Gestaltung im Werk Palestrinas (Diss. Kö 1956)Google Scholar
  54. H. Reichenbach, Modern Canons (NY o.J.).Google Scholar
  55. E. Schmitz, Gesch. der K. u. des geistlichen Konzertes, I: Gesch. der weltlichen Solo-K. (L 1914, 21955, Nachdr. Hil 1965)Google Scholar
  56. K. F. Rieber, Die Entwicklung der dt. geistlichen Solok. im 17.Jh. (Diss. Fr 1932)Google Scholar
  57. U. Leupold, Die liturg. Gesänge der ev. Kirche im Zeitalter der Aufklärung u. der Romantik (Kas 1933)Google Scholar
  58. W. Lange, Die Anfänge der K. (Dresden 1938)Google Scholar
  59. G. Schwanbeck, Die dramatische Chork. der Romantik in Deutschland (Diss. B 1938)Google Scholar
  60. F. Krummacher, Die Überlieferung der Choralbearb. in den frühen ev. K.n (B 1965) (= BStMw 10)Google Scholar
  61. R. Jakoby, Die K. (Köln 1968) (=DMW 32)Google Scholar
  62. A. Dürr, Die K.n v.J. S.Bach, 2 Bde. (Kas 1971)Google Scholar
  63. H. Streck, Die Verskunst in den poetischen Texten zu den K.nJ. S. Bachs (H 1971) (= HBMw 5)Google Scholar
  64. K. Marsoner, Stud. z. Gesch. der geistlichen frz. K. (Diss. Gr 1971)Google Scholar
  65. K. Köhler, Unters, z. deutschsprachigen szenischen K. für Kinder u. Jugendliche in dem Zeitraum v. 1945–1966, 2 Bde. (Diss. Greifswald 1971)Google Scholar
  66. G. Karstadt, Der Lübecker Kantatenband D. Buxtehudes (Lübeck 1971)Google Scholar
  67. D. Tunley, The Eighteenth-Century French Cantata (Lo 1974)Google Scholar
  68. F. Krummacher, Bachs Zyklus der Choralkantaten. Aufgaben u. Lösungen (Gö 1995) (= Veröff. der Joachim Jungius-Ges. der Wissensch. 81)Google Scholar
  69. A. Nagel, Studien zur Passionskantate von Carl Philipp Emanuel Bach (F 1995) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe 36: Mw, Bd. 146) • Die Welt der Bach-Kantaten, hrsg. v. Ch. Wolff, Bd. 1 (Kas-St 1996), Bd. 2 u. 3 in Vorb.Google Scholar
  70. A. Schering, Stud. z. Musikgesch. der Frührenaissance (L 1914) (= Stud. z. Musikgesch. 2)Google Scholar
  71. J. Handschin, Musikgesch. im Überblick (Lz 1948, 21964)Google Scholar
  72. H. Besseler, Bourdon u. Fauxbourdon (L 1950, 21974)Google Scholar
  73. U. Günther, Der musikal. Stilwandel der frz. Liedkunst in der 2. Hälfte des 14Jh. … (Diss. H 1957)Google Scholar
  74. E. Apfel, Beitr. zu einer Gesch. d. Satztechnik v. der frühen Motette bis Bach I (Mn 1964)Google Scholar
  75. H.-O. Korth, Studien zum Kantilenensatz im frühen 15.Jh. Kantilenensätze mit auswechselbaren Contratenores (Mn 1986).Google Scholar
  76. R. Lachmann, Jewish Cantillation and Song in the Isle of Djerba (Jerusalem 1940)Google Scholar
  77. S. Rosowsky, The Can-tillation of the Bible (NY 1957)Google Scholar
  78. E. Gerson-Kiwi, The Legacy of Jewish Music Through the Ages (Tel Aviv 1963).Google Scholar
  79. F. Blume, Die ev. Kirchenmusik (Pd 1931), neube-arb. v.Google Scholar
  80. L. Finscher-G. Feder-A. Adrio-W. Blankenburg als: Gesch. der ev. Kirchenmusik (Kas 1965)Google Scholar
  81. W. Reckziegel, Das Gantional v.J. H. Schein (B 1963) (= BStMw 5)Google Scholar
  82. J. Wolf, Der vierst. homophone Satz. Die stilistischen Merkmale des K. zw. 1590 u. 1630 (Wie 1965)Google Scholar
  83. M. Honegger, Les chansons spirituelles de D. Lupi et les débuts de la musique protestante en France au XVIe siècle (Lille 1971)Google Scholar
  84. Fr. Messmer, Altdt. Liedkomposition. Der K. u. die Tradition der Einheit von Singen u. Dichten (Tz 1984) (= MVMg 40).Google Scholar
  85. A. Werner, Vier Jahrhunderte im Dienst der Kirchenmusik. (L 1902)Google Scholar
  86. W. Gurlitt, Geleitwort zur Facsimile-Ausg. v.J. Walters »Lob und Preis der löblichen Kunst Musica« (Kas 1938)Google Scholar
  87. K. F. Müller, Der K. Sein Amt u. seine Dienste (Gütersloh 1964)Google Scholar
  88. D. Krickeberg, Das prot. Kantorat im 17.Jh. (B 1965)(=BStMw 6)Google Scholar
  89. K.W. Niemöller, Unters, zu Musikpflege u. Musikunterricht an den dt. Lateinschulen vom ausgehenden MA bis um 1600 (Rb 1969)Google Scholar
  90. A. Edler, Der nordelbische Organist. Studien zu Sozialstatus, Funktion u. kompos. Produktion eines Musikerberufes von der Reformation bis zum 20Jh. (Kas 1982) (= KSMw 23)Google Scholar
  91. A. Sieling, August Wilhelm Bach (1796–1869). Kirchenmusik- u. Seminarlehrer-Ausbildung im 2. Drittel des 19 Jh. (Kö 1995).Google Scholar
  92. A. Werner, Gesch. der K.-Gesellschaften im Gebiet des ehemaligen Kurfürstentums Sachsen (L 1902, Nachdr. Wie 1969) (= BIMG 1/9)Google Scholar
  93. J. Rautenstrauch, Luther u. die Pflege der kirchlichen Musik in Sachsen … Ein Beitr. z. Gesch. der sächsischen K. (L 1907, Nachdr. Hil 1970)Google Scholar
  94. P. Graff, Gesch. der Auflösung der alten gottesdienstlichen Formen in der ev. Kirche Deutschlands, 2 Bde. (Gö 21937, 1939)Google Scholar
  95. W. Ehmann, Ev. Kantoreibuch (Gütersloh 1954, 31957)Google Scholar
  96. M. Ruhnke, Beitr. zu einer Gesch. der dt. Hofmusikkollegien im 16 Jh. (B 1963).Google Scholar
  97. w.blankenburg Google Scholar
  98. H. Klotz, Über die Orgelkunst der Gotik, der Renaissance u. des Barock (Kas 1934, 21975)Google Scholar
  99. J. M. Knapp, The Canzon Francese and its Vocal Models (1941) (= Diss Columbia Univ.)Google Scholar
  100. E. Crocker, An Introductory Study of the Italian Canzona for Instrumental Ensembles (1943) (= Diss. Radcliff College)Google Scholar
  101. S. Kunze, Die Instrumentalmusik G. Ga-brielis (Tz 1963) (= MVMg 8)Google Scholar
  102. J. Müller-Blattau, Gesch. der Fuge (Kas 31963)Google Scholar
  103. H.-J. Pauly, Die Fuge in den Orgelwerken D.Buxtehudes (Rb 1964) (= KBMf 31)Google Scholar
  104. W. Apel, Gesch. der Orgel- u. Klaviermusik bis 1700 (Kas 1967)Google Scholar
  105. D. Kämper, Stud. z. instr. Ensemblemusik des 16.Jh. in Italien (Kö-W 1970) (= Anal. Mus. 10).Google Scholar
  106. H.J. Moser, Das dt. Chorlied zw. Senfl u. Haßler, in: Jb. Peters 35 (1928)Google Scholar
  107. W. Dürr, Die it. Canzonette u. das dt. Lied im Ausgang des 16.Jh., in: FS L. Bianchi (Bol 1960)Google Scholar
  108. E. Gerson-Kiwi, Sulla genesi delle canzoni populari nell, 500, in: Gedenkschrift J. Handschin (Str 1962).Google Scholar
  109. J. Fleckenstein, Die Hofkapelle der dt. Könige I (St 1959) (= Schriften der Monumenta Germaniae Historiae XVI/1)Google Scholar
  110. M. Brenet, Les musiciens de la Ste-Chapelle du Palais (P 1910)Google Scholar
  111. J. Marix, Histoire de la musique et des musiciens de la cour de Bourgogne (Str 1939)Google Scholar
  112. M. Ruhnke, Beitr. zu einer Gesch. der dt. Hofmusikkollegien im 16.Jh. (B 1963).Google Scholar
  113. F. Habock, Die K. u. ihre Gesangskunst (B-L 1927)Google Scholar
  114. H. B. Bowman, A Study of the Castrati Singers and Their Music (1952) (= Diss. Indiana Univ.)Google Scholar
  115. A. Heriot, The Castrati in Opera (Lo 1956)Google Scholar
  116. H. Ortkemper, Engel wider Willen. Die Welt der K. (B 1993)Google Scholar
  117. H. Fritz, Kastratengesang. Hormonelle, konstitutionelle u. päd. Aspekte (Tz 1994) (= Musikethnologische Sammelbände 13)Google Scholar
  118. S. Mamy, Les grands castrats napolitains à Venise au XVIIIe siècle (Liège 1994).Google Scholar
  119. N. Pirrotta, Falsirena e la più antica delie cava-tine, in: Collectanea historiae musicae 2 (1957)Google Scholar
  120. W. Ost-hoff, Mozarts Cavatinen u. ihre Tradition, in: FS H. Osthoff (Tz 1969).Google Scholar
  121. A. Schering, Künstler, K. u. L. der Musik im Zeitalter Haydns u. Goethes, in: Jb. Peters 38 (1931)Google Scholar
  122. E. Preussner, Die bürgerliche Musikkultur (H 1935, Kas21950)Google Scholar
  123. H. Gh. Worbs, Komponist, Publikum u. Auftraggeber …, in: Kgr. Ber. Wien 1956 (Gr-Kö 1958)Google Scholar
  124. M. Briguet, Faire de la musique. L’amateur et ses problèmes (P 1960)Google Scholar
  125. J. Schulte-Sasse, Die Kritik an der Trivialliteratur seit der Aufklärung. Studien zur Gesch. des modernen Kitsch-begriffs (Mn 1971)Google Scholar
  126. P. Schleuning, Das 18.Jh. : Der Bürger erhebt sich (Reinbek 1984)Google Scholar
  127. B. Sponheuer, Musik als Kunst u. Nicht-Kunst. Unters, zur Dichotomie von ›hoher‹ u. ›niederer‹ Kunst im musikästhetischen Denken zw. Kant u. Hanslick (Kas l987)(=KSMw30).Google Scholar
  128. Studien: K. Wehrhan, K. u. Kinderspiel (L 1909) (= Hdb. der Volkskunde)Google Scholar
  129. J. Lewalter-G. Schläger, Dt. K. u. Kinderspiel (Kas 1911)Google Scholar
  130. K. Ameln-H. Hetzer, Lied u. Musik im Kinderleben (Kas 1933)Google Scholar
  131. A. Göpel, Der Wandel des K.s im 18.Jh. (Diss. Kiel 1935)Google Scholar
  132. B. Kürth, Das dt. K. des 19 Jh. (Diss. Hl 1955)Google Scholar
  133. E. Gerstner-Hirzel, Entwurf einer Typologie des dt. Wiegenreims (Diss. Bas 1967)Google Scholar
  134. R. Lorbe, Die Welt des K.es (Weinheim 1971)Google Scholar
  135. H. Segler, Tänze der Kinder in Europa, 2 Bde, I: Die Unters. 1962–88 (Gelle 1990), II: Dokumentation u. Kurzkommentare (ebd. 1992). — 2)Google Scholar
  136. Sammlungen: A.von Arnim-C. Brentano, Des Knaben Wunderhorn, 3 Bde. (Hei 1806–08), kritische Studienausg., 9 Bde., hrsg. v. H. Rolleke (St 1979)Google Scholar
  137. F. Pocci-K. von Raumer, Alte u. neue K.er mit Bildern u. Singweisen (L 1852)Google Scholar
  138. C. Reinecke, K.er (L 1877)Google Scholar
  139. A. H. Hoffmann von Fallersleben, K.er, hrsg. v. L. von Donop (B 1877, Nachdr. Hil 1976)Google Scholar
  140. F. M. Böhme, Dt. K. u. Kinderspiel (L 1897, Nachdr. 1967)Google Scholar
  141. O. Notholz, Wegenlieder un Kinderreime (Bückeburg 1901) • Macht auf das Tor. Alte dt. K.er, Reime, Scherze u. Singspiele, hrsg. v. M. Kühn (Dü-L31904)Google Scholar
  142. F. Jöde, Ringel Rangel Rosen. 150 Singspiele u. 100 Abzählreime, nach mündlicher Überlieferung (L 1913, 41928)Google Scholar
  143. G. Züricher, K.er der dt. Schweiz (Bas 1926)Google Scholar
  144. K. Wehrhan, Frankfurter Kinderleben in Sitte u. Brauch, K. u. Kinderspiel (Wie 1929)Google Scholar
  145. O. Stückrath, Nassauisches Kinderleben in Sitte u. Brauch, K. u. Kinderspiel, 3 Lieferungen (Wie 1931, 1932, Kas 1938)Google Scholar
  146. K. Henninger, Ringel Rangel Reihe. 100 Kinderspiele mit Singweisen gesammelt (Kö 21948)Google Scholar
  147. R. R. Klein, Willkommen, lieber Tag. Alte u. neue Lieder (F 21965)Google Scholar
  148. W. Deutsch, Sing mit uns. Lieder, Reime u. Spiele für Kinder im Vorschulalter (W 1971)Google Scholar
  149. H. Lemmermann, 150 der schönsten dt. K.er aus alter u. neuer Zeit (Mn 1971)Google Scholar
  150. E. Bornemann, Stud. z. Befreiung des Kindes, 4 Bde. (Fr-Olten 1973–79).Google Scholar
  151. Ch. Meng, Remarks on Chinese Music and Instruments (NY 1932)Google Scholar
  152. K. Reinhard, Chinesische Musik (Kas 21956)Google Scholar
  153. H. Oesch, Außereuropäische Musik, Teil 1, (Lb 1984)(=NHMW8).Google Scholar
  154. vgl. die versch. einschlägigen Zeitschriften, u. a. Kath. Kirchenmusik (Einsiedeln-Schwyz -St. Gallen 1876fr.) • Musica sacra (Rb-Kö-Rb 1889 ff.) • DerEv. Kirchenchor (Z 1897 ff.) • Musik u. Kirche (Kas 1929 ff.) • Musik u.Altar (Fr 1948–72) • Der Kirchenchor (Kas l949ff.) • Singende Kirche (W 1953ff.) • Der Chorwächter (1960 ff).Google Scholar
  155. Zu: Das K. des Mittelalters: G. M. Dreves, Beitr. z. Gesch. des dt. K., in: KmJb 2 (1887), 3 (1888) ,4 (1889)Google Scholar
  156. M. C. Pfleger, Unters, am dt. geistlichen Lied des 13.–16.Jh. Ein Beitr. zur Melodiengesch. des MA (Diss. B 1937)Google Scholar
  157. J. Kothe, Die dt. Osterlieder des MA (Diss. Breslau 1939)Google Scholar
  158. J. Janota, Stud. z. Funktion u. Typus des dt. geistlichen Liedes im MA (Mn 1968) (= Münchner Texte u. Unters. 23)Google Scholar
  159. Ph. Harnongourt, Gesamtkirchliche u. teilkirchliche Liturgie. Stud. zum liturg. Heiligenkalender u. zum Gesang im Gottesdienst unter besonderer Berücksichtigung des dt. Sprachgebietes (Fr 1974)Google Scholar
  160. W. Lipphardt, Lat. Osterfeiern u. Osterspiele 1–5 (B 1975/76) • -Zu: Das kath. K. seit dem 16. Jh. : O. Ursprung, Die kath. Kirchenmusik (Pd 1931, Neudruck Lb 1979) (= Hdb. der Musikgesch. 10)CrossRefGoogle Scholar
  161. R. Heugel, Melodische u. rhythmische Wandlungen im kath. dt. K. (Diss. L 1932)Google Scholar
  162. J. Solzbacher, K. Ulenburg, eine Priestergestalt der Gegenreformation (Diss. Mr 1948)Google Scholar
  163. J. Hacker, Die Messe in den dt. Diözesangesangbüchern v. der Aufklärungszeit bis z. Gegenwart (Mn 1950) (= Theol. Stud. II/1)Google Scholar
  164. J. Overath, Unters, über die Melodien des Liedpsalters v. K. Ulenberg. Ein Beitr. z. Gesch. des K. im 16.Jh. (Kö 1960)Google Scholar
  165. H. Vossebrecher, Die Gesänge des Speyrer Gesangbuchs, Köln 1599 (Kö 1969) (= Beitr. z. rheinischen Musikgesch. 72)Google Scholar
  166. Ph. Harnoncourt, Gesamtkirchliche u. teilkirchliche Liturgie (Fr 1974)Google Scholar
  167. W. Grandjean, Das kath. K. in den trierischen Gesangbüchern … (Mz 1975)Google Scholar
  168. W. Bretschneider, Pädagogische Bedeutung u. Funktion des dt. K.es zw. Aufklärung u. Restauration (Diss. Bonn 1980)Google Scholar
  169. I. Scheitler, Das geistl. Lied im dt. Barock (B 1982).Google Scholar
  170. — Zu : Das luth. K. : A. J. Rambach, Über M. Luthers Verdienst um den Kirchengesang (H 1813, Paks. Hil 1972)Google Scholar
  171. G. von Winterfeld, Der ev. Kirchengesang u. sein Verhältnis z. Kunst des Tonsatzes, 3 Bde. (L 1843–47, Faks. Hil 1965)Google Scholar
  172. E. E. Koch, Gesch. des K. u. Kirchengesanges, 8 Bde. (St 61866–76, Nachdruck Hil 1973)Google Scholar
  173. J. Zahn, Die Melodien der dt. ev. K., 6 Bde. (Gütersloh 1888–93, Faks. Hil 1963)Google Scholar
  174. Ph. Wolfrum, Die Entstehung u. erste Entwicklung des ev. K. in musikal. Beziehung (L 1890)Google Scholar
  175. P. Sturm, Das ev. Gesangbuch der Aufklärung (Barmen 1923, Nachdruck Hil 1964)Google Scholar
  176. G. Müller, Gesch. des dt. Liedes (Mn 1925, Faks. Da 1959)Google Scholar
  177. W. Nelle, Gesch. des dt. ev. K. (H 31928, Nachdruck Hil 1962)Google Scholar
  178. Ch. Mahrenholz, Das ev. Kirchengesangbuch (Kas 1950)Google Scholar
  179. K. Berger, Barock u. Aufklärung im dt. Lied (Marburg 1951) • Hdb. zum ev. Kirchengesangbuch, hrsg. v. Ch. Mahrenholz-O. Söhngen (Gö 1953ff.)Google Scholar
  180. Leiturgia. Hdb. des ev. Gottesdienstes, hrsg. v. K. F. Müller-W. Blankenburg, IV: Die Musik des ev. Gottesdienstes (Kas 1961)Google Scholar
  181. J. Röbbelen, Theologie u. Frömmigkeit im dt. ev.-lutherischen K. des 17. u. frühen 18.Jh. (Gö l957)Google Scholar
  182. G. Hahn, Evangelium als lit. Anweisung. Zu Luthers Stellung in der Gesch. des dt. kirchlichen Liedes (Mn 1981) (= Münchner Texte u. Unters, zur dt. Lit. des MA 73)Google Scholar
  183. M. Jenny, Luther, Zwingli, Calvin in ihren Liedern (Z 1983)Google Scholar
  184. P. Veit, Das K. in der Reformation Martin Luthers. Eine thematische u. semantische Unters. (St 1986) (= Veröff. des Inst, für europäische Gesch. Mainz 120)Google Scholar
  185. Chr. Bunners, Paul Gerhardt. Weg, Werk, Wirkung (B 1993).Google Scholar
  186. Periodica, a) Katholische K.: Katholische Kirchenmusik Kirchenmusikalisches Jahrbuch • Musica sacra. Cäcilien-Verbands-Organ • Musik u. Altar • Singende Kirche. — B) Evangelische K. : Gottesdienst u. Kirchenmusik • Monatsschrift für Gottesdienst u. kirchliche Kunst Zeitschrift für evangelische • Kirchenmusik. -Monographien: G. von Winterfeld, Der ev. Kirchengesang u. sein Verhältnis zur Kunst des Tonsatzes 1–3 (L 1843–47, Nachdr. Hil 1966)Google Scholar
  187. Musik u. GottesdienstGoogle Scholar
  188. Musik u. KircheGoogle Scholar
  189. K. Weinmann, Das Konzil v. Trient u. die K. (L 1919)Google Scholar
  190. K. G. Fellerer, Der Palestrinastil u. seine Bedeutung in der vokalen K. des 18.Jh. (Au 1929)Google Scholar
  191. O. Ursprung, Die kath. K. (Pd 1931)Google Scholar
  192. F. Blume, Die ev. K. (Pd 1931), neu bearb.Google Scholar
  193. unter Mitwirkung v. L. Finscher-G. Feder-A. Adrio-W. Blankenburg, als Gesch. der ev. K. (Kas 1965)Google Scholar
  194. P. Graff, Gesch. der Auflösung der alten gottesdienstlichen Formen in der ev. Kirche Deutschlands, 2 Bde. (Gö 1937–39)Google Scholar
  195. W. Lipphardt, Die Gesch. des mehrst. Proprium missae (Hei 1950)Google Scholar
  196. HJ. Moser, Die ev. K. in Deutschland (B 1953) • Der Allgemeine Cäcilienverband für die Länder der dt. Sprache. Gestalt u. Aufgabe, hrsg. v. J. Overath (Kö 1961)Google Scholar
  197. Die Musik des ev. Gottesdienstes, in: Leiturgia 4, hrsg. v. K. F. Müller-W. Blankenburg (Kas 1961) • J. Gelineau, Die Musik im christlichen Gottesdienst (Rb l965)Google Scholar
  198. O. Söhngen, Theologie der Musik (Kas 1967) • K. nach dem Konzil, hrsg. v. H. Hucke (Fr 1967)Google Scholar
  199. L. Lockwood, The Counter-Reformation and the Masses of Vincenzo Ruffo (V 1967) • Die ev. Kirchenmusik. Hdb. für Studium u. Praxis, hrsg. v. E. Valentin-F. Hofmann (Rb 1968) • K. im Spannungsfeld der Gegenwart, hrsg. v. W Blankenburg (Kas 1968)Google Scholar
  200. W. Kurzschenkel, Die theologische Bestimmung der Musik (Trier 1971)Google Scholar
  201. K. G. Fellerer, Gesch. der kath. K., 2 Bde. (Kas 1972–76) • Musik in der feiernden Gemeinde, hrsg. v. H. Hucke-E. Quagk-H. Rennings (Fr 1974)Google Scholar
  202. K. Röhring, Neue Musik in der Welt des Christentums (Mn 1975)Google Scholar
  203. F. W. Riedel, K. am Hofe Karls VI. (1711–1740) (Mn-Slz 1977)Google Scholar
  204. W. Blankenburg, Kirche u. Musik (Gö 1979)Google Scholar
  205. H. Hucke, Über Herkunft u. Abgrenzung des Begriffs »K«. (Tz 1979) (= FBMw 2)Google Scholar
  206. A. Scharnagl, Einführung in die kath. K. Ein Überblick über die Gesch. (Whv l980)Google Scholar
  207. Ch. Bernsdorff-Engelbrecht, Einführung in die ev. K. (ebd. 1980, 21987) • Studien zur K. im 19. Jahrhundert, hrsg. v. Ch.-H. Mahling (Tz 1994) (= Mainzer Studien zur Mw. 32, zugl. FS W Riedel).Google Scholar
  208. W. Brambach, Das Tonsystem u. die Tonarten des Abendlandes im MA (L 1881)Google Scholar
  209. G. Jacobsthal, Die chromatische Alteration im liturg. Gesang der abendländischen Kirche (B 1897)CrossRefGoogle Scholar
  210. U. Bomm, Der Wechsel der Modalitätsbestimmung in der Tradition der Meßgesänge im 9. bis 13.Jh. (Einsiedeln 1929)Google Scholar
  211. E. Jammers, Der ma. Choral. Art u. Herkunft (Mz 1954) (= Neue Stud. z. Mw. 2)Google Scholar
  212. S. Hermelink, Dispositiones modorum (Tz 1960) (= MVMG 4)Google Scholar
  213. H. Oesch, Berno u. Hermann von Reichenau als Musiktheoretiker (Be 1961)Google Scholar
  214. C. Dahlhaus, Unters, über die Entstehung der harmonischen Tonalität (Kas 1968)Google Scholar
  215. B. Meier, Die Tonarten der klassischen Vokalpolyphonie, nach den Quellen dargestellt (Utrecht 1974).Google Scholar
  216. H. Huchzermeyer, Aulos u. K. in der griech. Musik bis zum Anfang der klass. Zeit (Emsdetten 1931)Google Scholar
  217. J. W. Schottländer, Die K. (Diss. B 1933)Google Scholar
  218. W. Stauder, Die Harfen u. Leiern der Sumerer (F 1957) • Ders., Die Harfen u. Leiern Vorderasiens in babylonischer u. assyrischer Zeit (F 1961)Google Scholar
  219. L. Vorreiter, Musikinstr. als antike Münzbilder (Mn 1973)Google Scholar
  220. A. J. Neubecker, Altgriech. Musik. Eine Einführung (Da 1977)Google Scholar
  221. M. Vogel, Chiron, der Kentaur mit der K., 2 Bde. (Bonn 1978) (= Orpheus-Schriftenreihe zu Grundfragen der Musik Band 25/26)Google Scholar
  222. H. Thiemer, Der Einfluß der Phry-ger auf die altgriech. Musik (Bonn 1979) (= ebd. 29).Google Scholar
  223. H. von Helmholtz, Über die physiologischen Ursachen der musikal. Harmonien (1857), NA hrsg. v. F. Krafft (Mn 1971)Google Scholar
  224. E. Bernoulli, H. Berlioz als Aestheti-ker der Klangfarben (Z 1909)Google Scholar
  225. A. Schönberg, Harmonielehre (L-W 1911, 31922, 71966, engl. NY 1947)Google Scholar
  226. G. Albers-heim, Zur Psychologie der Ton- u. Klangeigenschaften (Str 1935)Google Scholar
  227. H. Feiertag, Das orchestrale Klangbild in Brahms’ Orchesterwerken (Diss. W 1938)Google Scholar
  228. F. Oeser, Die Klangstruktur der Bruckner-Symphonie (L 1939)Google Scholar
  229. G. Révész, Einführung in die Musikpsychologie (Be 1946)Google Scholar
  230. J. Handschin, Der Toncharakter (Z 1948)Google Scholar
  231. P. Fuhrmann, Unters, z. Klangdiffe-renzierung im modernen Orch. (Rb 1966)Google Scholar
  232. V. Rahlfs, Psychometrische Unters, z. Wahrnehmung musikal. Klänge (Diss. H 1966)Google Scholar
  233. K. G. Fellerer, Klang u. Struktur in der abendländischen Musik (Kö-Opladen 1967)CrossRefGoogle Scholar
  234. G. Schulte, Unters, zum Phänomen des Tonhöheneindrucks bei versch. Vokalfarben (Rb 1967)Google Scholar
  235. W. Graf, Musikal. Klangforsch. Wege z. Erforsch, der musikal. Bedeutung der Klangfarbe (Kar 1969)Google Scholar
  236. W. H. Herkner, Der Ausdruck der Klangfarben von Musikinstr. (Diss. W 1969)Google Scholar
  237. M. Guiomar, Le masque et le phantasme. L’imagination de la matière sonore dans la pensée musicale de H. Berlioz (P 1970)Google Scholar
  238. H. Rösing, Probleme u. neue Wege der Analyse v. Instrumenten- u. Orchesterklängen (W 1970)Google Scholar
  239. Th. W. Adorno, Die musikal. Monographien, in: Gesammelte Schriften 13, hrsg. v. R. Tiedemann (F 1971)Google Scholar
  240. H.-P. Hesse, Die Wahrnehmung v. Tonhöhe u. Klangfarbe als Problem der Hörtheorie (Kö 1972)Google Scholar
  241. J. Meyer, Akustik u. musikal. Aufführungspraxis (F 1972)Google Scholar
  242. W. D. Keidel, Physiologie des Gehörs. Akustische Informationsverarbeitung (St 1975)Google Scholar
  243. R. Koch, Akustische Informationsverarbeitung in der zentralen Hörbahn (Diss. Gö 1975)Google Scholar
  244. S. M. Nowalis, Timbre as a Structural Device in Berlioz’ Symphonies (1975) (= Diss. Gase Western Reserve Univ.)Google Scholar
  245. R. Cogan-P. Escot, Sonic Design (Englewood Cliffs 1975)Google Scholar
  246. H. Rösing, Musikal. Stilisierung akustischer Vorbilder in der Tonmalerei, 2 Bde. (Mn-Slz 1976)Google Scholar
  247. J. Maehder, Klangfarbe als Bauelement des musikal. Satzes 1 : Zur Kritik des Instrumentationsbegriffes (Diss. Be 1977)Google Scholar
  248. J. Maehder, Verfremdete Instrumentation. Stud, über beschädigten Schönklang (Be 1980) (= Schweizer Stud. z. Mw. 4)Google Scholar
  249. G. Eckel, Ein Modell der Mehrfachverdek-kung für die Analyse musikal. Schallsignale (1989) (= Diss. W)Google Scholar
  250. R. Eberlein, Theorien u. Experimente zur Wahrnehmung musikal. Klänge (F 1990) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe 36: Mw., Bd. 44)Google Scholar
  251. Chr. Reuter, Die auditive Diskrimination von Orchesterinstrumenten. Verschmelzung u. Heraushörbarkeit von Instrumentalklangfarben im Ensemblespiel (F 1996) (= Europäische Hochschulschriften 162).Google Scholar
  252. G. S. Ohm, Über die Definition des Tönes, nebst daran geknüpfter Theorie der Sirene u. ähnlicher tonbildender Vorrichtungen, in: Annalen der Physik u. Chemie 59 (1843)Google Scholar
  253. H. von Helmholtz, Die Lehre von den Tönempfindungen (Brau 1863, 61913, Nachdr. Da 1968)Google Scholar
  254. C. Stumpf, Die Sprachlaute (B 1926)CrossRefGoogle Scholar
  255. E. Schumann, Physik der K.n (Habil.-Schr. B 1929)Google Scholar
  256. H.-P. Reinecke, Über den doppelten Sinn des Lautheitsbegriffes beim musikal. Hören (Diss. H 1953)Google Scholar
  257. G. von Békésy, Experiments in Hearing (NY 1960)Google Scholar
  258. A. Wellek, Musikpsychologie u. Musikästhetik (F 1963)Google Scholar
  259. V. Rahlfs, Psychometrische Unters, z. Wahrnehmung musikal. Klänge (Diss. H 1966)Google Scholar
  260. H.-P. Reinecke, Experimentelle Beitr. z. Psychologie des musikal. Hörens (H 1964)Google Scholar
  261. U. Müller, Unters, zu den Strukturen von Klängen der darin-u. Ventiltrompete (Rb 1971) (= KBMf 60)Google Scholar
  262. G. von Bismarck, Extraktion u. Messung von Merkmalen der K.nwahr-nehmung stationärer Schalle (Diss. Mn 1972)Google Scholar
  263. H.-P. Hesse, Die Wahrnehmung von Tonhöhe u. K. als Problem der Hörtheorie (Kö 1972)Google Scholar
  264. H. Rösing, Die Bedeutung der K. in traditioneller u. elektronischer Musik (Mn 1972)Google Scholar
  265. P.-H. Mertens, Die Schumannschen K.ngesetze u. ihre Bedeutung für die Übertragung von Sprache u. Musik (F 1975)Google Scholar
  266. W. Voigt, Unters, z. Formantbildung in Klängen von Fagott u. Dulzianen (Rb 1975) (= KBMf 80)Google Scholar
  267. P. Nitsche, K. u. Schwingungsform (Mn-Slz 1978) (= BMwA 13).Google Scholar
  268. C. Dahlhaus, Schönbergs Orchesterstück op. 16,3 u. der Begriff der K., in: Kgr.-Ber. Bonn 1970 (Kas 1973).Google Scholar
  269. Zu 1) : W. Altenburg, Die K. (Heilbronn 1904)Google Scholar
  270. H. Boese, Die K. als Soloinstr. in der Musik der Mannheimer Schule (Diss. B 1940)Google Scholar
  271. E-G. Rendall, The Clarinet (Lo 1954, 31971) (weitere Lit.)Google Scholar
  272. K. Opperman, Repertory of the Clarinet (NY-Lo 1960)Google Scholar
  273. O. Kroll, Die K., bearb. von D. Riehm (Kas 1965) (weitere Lit.)Google Scholar
  274. E. Jost, Akustische u. psychometrische Unters, an Klarinettenklängen (Kö 1967)Google Scholar
  275. J. Saam, Das Bassetthorn (Mz 1971)Google Scholar
  276. L. G. Langwill, An Index of Musical Wind-Instrument Makers (Edinburgh 41974)Google Scholar
  277. A. Heine, Akustische Phänomene. Unters, u. Experimente mit der K. u. Einführung in die Ansatztechniken … (Mn 1978)Google Scholar
  278. E. Brixel, K.-Bibliogr.I (Whv l978)Google Scholar
  279. J. Bry-mer, Die K. (Zug 1978)Google Scholar
  280. K. Birsak, Die K. Eine Kulturgesch. (Buchloe 1992).Google Scholar
  281. 1).
    1) Allgemeine Werke: H. Wölfflin, Die klass. Kunst (Mn 1899)Google Scholar
  282. F. Stich, Dt. K. u. Romantik oder Vollendung u. Unendlichkeit (Mn 1922)Google Scholar
  283. H. Rose, K. als künstlerische Denkform (Mn 1937) • Concinnitas. Beitr. z. Problem des Klassischen. FS H. Wölfflin (Bas-St 1944) • Das Problem des Klassischen u. die Antike. Acht Vorträge, Naumburg 1930, hrsg. v. W.Jaeger (L 1933, Nachdr. St 1961)Google Scholar
  284. H.-G. Gadamer, Wahrheit u. Methode. Grundzüge einer philos. Hermeneutik (Tü 21965) (bes. S. 269–275)Google Scholar
  285. R. Wellek, Das Wort u. der Begriff »Klassizismus« in der Literaturgesch., in: Schweizer Monatshefte 45 (1965/66)Google Scholar
  286. H. Wölfflin, Kunstgeschichtliche Grundbegriffe (Mn 1915, 141970)Google Scholar
  287. E. Schmalzriedt, Inhumane K. Vorlesung wider ein Bildungsklischee (Mn 1971) • Begriffsbestimmung der K. u. des Klassischen, hrsg. v. H. O. Burger (Da 1972) (= WDF 210)Google Scholar
  288. W. Müller-Seidel, Die Geschichtlichkeit der dt. Klassik. Literatur u. Denkformen um 1800 (St 1983)Google Scholar
  289. Klassik im Vergleich. Normativität u. Historizität europäischer Klassiken (St-Wr 1993) (= Germanist. Symposien, Berichtsbände 13). -2) Werkeüber K. inder Musik: A. Schmitz, Das romantische Beethovenbild (B-Bonn 1927)Google Scholar
  290. E. Bücken, Die Musik des Rokoko u. der K. (Pd 1927) (= Hdb. der Mw, hrsg. v. Dems., o. Nr.)Google Scholar
  291. K. Westphal, Der Begriff der musikal. Form in der Wiener K. (L 1935)Google Scholar
  292. A. Damerini, Glassicismo e romanticismo nella musica (Fi 1942)Google Scholar
  293. R. Gerber, Klass. Stil in der Musik, in: Die Sammlung 4 (1949)Google Scholar
  294. J. C. Singleton, The Rationality of 18th Century Musical Classicism …, 2 Bde. (NY 1954)Google Scholar
  295. W.S. Newman, The Sonata in the Classic Era (Chapel Hill/N C. 1963)Google Scholar
  296. Th. E. Heger, Music of the Classic Period (Iowa City 1969)Google Scholar
  297. H. Ch. R. Landon, Essays on the Viennese Classical Style. Gluck, Haydn, Mozart, Beethoven (Lo 1970)Google Scholar
  298. H. H. Eggebrecht, Versuch über die Wiener K. Die Tanzszene in Mozarts »Don Giovanni« (Wie 1972) (= Beih. z. AfMW 12)Google Scholar
  299. R. G. Pauly, Music in the Classic Period (Englewood Cliffs/N.J. 1973)Google Scholar
  300. E. H. Meyer, Musik der Renaissance, Aufklärung, K. (L 1973)Google Scholar
  301. W. Budday, Grundlagen musikal. Formen der Wiener Klassik. An Hand der zeitgenöss. Theorie von Joseph Riepel u. Heinrich Christoph Koch dargestellt an Menuetten u. Sonatensätzen (1750–1790) (Kas 1983) • Die Musik des 18Jh., hrsg. v. C. Dahlhaus (Lb 1985, 21994) (= NHMW 5) • Lexikon Orchestermusik K., hrsg v. W Konold (Mz 1987)Google Scholar
  302. J. Webster, Haydn’s »Farewell« Symphony and the Idea of Classical Style. Through-Composition and Cyclic Integration in His Instrumental Music (C 1991) (— Cambridge Studies in Music Theory and Analysis 1)CrossRefGoogle Scholar
  303. U. Leisinger, Joseph Haydn u. die Entwicklung des klass. Klavierstils bis ca. 1785 (Lb 1994) (= NHSMW 23).Google Scholar
  304. H. Besseler, Bourdon u. Fauxbourdon (L 1950, 2 1974)Google Scholar
  305. R. Jakoby, Unters, über die Klausellehre in dt. Musiktraktaten des 17.Jh. (Diss. Mz 1955)Google Scholar
  306. N. E. Smith, The clausulae of the Notre-Dame School, 3 Bde. (1964) (= Diss. Yale Univ./Conn.)Google Scholar
  307. F. Reckow, Der Musiktraktat des Anon. 4, Teil II : Interpretation der Organum purum Lehre (Wie 1967) (= Beih. z. AfMw 5)Google Scholar
  308. J. Stenzl, Die vierzig Clausulae der Hs. Paris Bibl. Nat. Lat. 15139 (Be 1970) (= Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Ges. 11/22)Google Scholar
  309. B. Meier, Die Tonarten der klass. Vokalpolyphonie (Utrecht 1974)Google Scholar
  310. H. van der Werf, Integrated Directory of Organa, Clausulae, and Motets of the 13th Century (Roche-ster/N.Y. 1989).Google Scholar
  311. Geschichte u. Technik des K. : C. Ph. E. Bach, Versuch über die wahre Art, das Clavier zu spielen, 2 Teile (B 1753, 1762, L 31787), Faks. der 1. Aufl., hrsg. v. L. Hoffmann-Erbrecht (Wie 1957)Google Scholar
  312. A. J. Hipkins, A Description and History of the Pianoforte (Lo 1896, 21898)Google Scholar
  313. J. Goebel, Grundzüge des modernen Klavierbaues (L 1925)Google Scholar
  314. E. Hertz, J. A. Stein. Ein Beitr. z. Gesch. des Klavierbaues (Wb-B 1937)Google Scholar
  315. E. Hutcheson, The Literature of the Piano (NY 1948)Google Scholar
  316. W. Pfeiffer, Vom Hammer (B 1948)Google Scholar
  317. F. Ernst, Der Flügel J. S. Bachs. Ein Beitr. z. Gesch. des Instrumentenbaues im 18.Jh. (F 1955)Google Scholar
  318. F.J. Hirt, Meisterwerke des Klavierbaus. Gesch. der Saitenklaviere v. 1440 bis 1880 (Olten 1955)Google Scholar
  319. A. Baines, Musikinstr. (Mn l962)Google Scholar
  320. L. Wegele, Der Augsburger Orgel- u. Klavierbauer J. A. Stein (Au 1966)Google Scholar
  321. K. Wolters, Das K. (Be-St 1969)Google Scholar
  322. H. G. Schonberg, Die großen Pianisten. Eine Gesch. des K.s u. der berühmtesten Interpreten v. den Anfängen bis zur Gegenwart (Mn 1972)Google Scholar
  323. C. Ehrlich, The Piano. A History (Lo 1976)Google Scholar
  324. G.F. Colt-A.Miall, The Early Piano (ebd. 1981)Google Scholar
  325. N. Schimmel-H. K. Herzog, Piano-Nomenclatur (F 1983)Google Scholar
  326. H.-J. Uchdorf, Prakt. Handb. K. (L 1985)Google Scholar
  327. H. K. Herzog-J. Grossbach, Atlas der Piano-Nummern, F 81995). — Musik für Klavier:Google Scholar
  328. F. Couperin, L’art de toucher le clavecin (P 1716, dt. L 1933, Reprint NY 1969)Google Scholar
  329. Fr. Marpurg, Die Kunst das Clavier zu spielen, 2 Bde. (B 1750 und 1761, Reprint Hil 1969)Google Scholar
  330. C. Ph. E. Bach, Versuch über die wahre Art, das Clavier zu spielen, 2 Bde. (B 1753 und 1762, Reprint Kas 1994)Google Scholar
  331. D. G. Türk, Clavierschule oder Anweisung zum Clavierspie-len für Lehrer und Lernende (L 1789, Reprint Kas 1997)Google Scholar
  332. J. N. Hummel, Ausführliche theoretisch-practische Anweisung zum Piano-Forte-Spiel, 3 Bde. (W 1838, Reprint Straubenhardt 1989)Google Scholar
  333. Fr. Wieck, Clavier u. Gesang. Didaktisches u. Polemisches (L 1853)Google Scholar
  334. A. Kullak, Die Ästhetik des Klavierspiels (B 1861)Google Scholar
  335. M. Seiffert, Gesch. der Klaviermusik, Bd. 1 (L 1899, Reprint Hil 1966)Google Scholar
  336. W. Georgii, Klaviermusik (Z 1941)Google Scholar
  337. L. Hoffmann-Erbrecht, Dt. u. it. Klaviermusik zur Bachzeit. Studien zur Thematik u. Themenverarbeitung in der Zeit von 1720–1760 (L 1954)Google Scholar
  338. U. Unger, Die Klavierfuge im 20. Jh. (Rb 1956)Google Scholar
  339. H. Grundmann-P. Mies, Studien zum Klavierspiel Beethovens u. seiner Zeitgenossen (Bonn 1966)Google Scholar
  340. W. Salmen, Gesch. der Rhapsodie (Fr 1966)Google Scholar
  341. J. Kaiser, Große Pianisten in unserer Zeit (Mn 1965, NA Mn-Mz 1989)Google Scholar
  342. W. Apel, Gesch. der Orgel- u. Klaviermusik bis 1700 (Kas 1967)Google Scholar
  343. J. Uhde, Beethovens Klaviermusik, 3 Bde. (St 1968, 1970 u. 1974)Google Scholar
  344. J. Dorfmüller, Studien zur nor-weg. Klaviermusik der ersten Hälfte des 20.Jh. (Marburg 1969) (= Marburger Beitr. zur Musikforsch. 4)Google Scholar
  345. G. Puchelt, Verlorene Klänge. Studien zur dt. Klaviermusik 1830–1880 (B 1969)Google Scholar
  346. W. Krueger, Das Nachtstück. Ein Beitrag zur Entwicklung des einsätzigen Klavierstücks im 19.Jh. (Mn 1971) (= Schriften zur Musik 9)Google Scholar
  347. G. Puchelt, Variationen für Klavier im 19.Jh. (Hil 1973)Google Scholar
  348. P. Schleuning, Die Freie Fantasie. Ein Beitrag zur Erforsch, der klass. Klaviermusik (Göppingen 1973) (= Göppinger Akademische Beitr. 76)Google Scholar
  349. G. Wagner, Die Klavierballade um die Mitte des 19Jh. (Mn 1976)Google Scholar
  350. A. Stenger, Studien zur Gesch. des Klavierwalzers (F 1978)Google Scholar
  351. F. Augustini, Die Klavieretüde im 19.Jh. — Studien zu ihrer Entwicklung u. Bedeutung (Duisburg 1986)Google Scholar
  352. D. Kämper, Die Klaviersonate nach Beethoven. Von Schubert bis Skrjabin (Da 1987)Google Scholar
  353. P. Hollfelder, Gesch. der Klaviermusik, 2 Bde. (Whv 1988 u. 1989)Google Scholar
  354. A. Ballstaedt-T. Widmaier, Salonmusik. Zur Gesch. und Funktion einer bürgerlichen Musikpraxis (St 1989) (= Beih. zum AfMw 28)Google Scholar
  355. P. Jost, Robert Schumann. »Waldszenen« op. 82. Zum Thema »Wald« in der romantischen Klaviermusik (Sb 1989)Google Scholar
  356. P. Badura-Skoda, Bach-Interpretationen. Die Klavierwerke J. S. Bachs (Lb 1990)Google Scholar
  357. H. Ehrler, Unters, zur Klaviermusik von Fr. Poulenc, A. Honegger u. D Milhaud (Tz 1990) (= Mainzer Studien zur Mw. 26)Google Scholar
  358. C. Baecker, Die Poetik des Lyrischen Klavierstücks um 1900 (F 1991)Google Scholar
  359. U. Leisinger, J. Haydn u. die Entwicklung des klass. Klavierstils (Lb 1994) (= NHSMw23)Google Scholar
  360. A. Edler, Gattungen der Musik für Tasteninstrumente, 2 Bde. (Lb 1997) (= HdBmGa 7, 1–2). m. kube Google Scholar
  361. K. Grunsky, Die Technik des K. entwickelt am 3. Akt v. Wagners Tristan (L 1911)Google Scholar
  362. E. Friedlaender, Wagner, Liszt u. die Kunst der Klv.-Bearb. (Detmold 1922)Google Scholar
  363. M. Hansemann, Der K. v. den Anfängen bis Weber (Borna-L 1943)Google Scholar
  364. H. Loos, Zur Klavierübertragung v. Werken für u. mit Orch. des 19. u. 20.Jh. (Mn-Slz 1983) (= Schriften zur Musik 25) • Catalogue des livrets des oeuvres lyriques et des ballets, catalogue des partitions chant e piano (Aix-en-Pro-vence 1994). • Old Jewish Folk Music. The Collections and Writings of Moshe Beregovski, hrsg. v. M. Slobin (Philadelphia 1982) • Ders., K. Music. An American Ethnic Genre, in: Yearbook for Traditional Music Vol. 16 (1984).Google Scholar
  365. S. Dobrzycki, O koledach (Posen 1923)Google Scholar
  366. L. Romansky, Die einfachen Koledo-Refrains der bulgarischen Weihnachtslieder (Diss. B 1942)Google Scholar
  367. J. Kuckertz, Gestaltvariation in den von Bartók gesammelten rumänischen Golin-den (Rb 1963)(=KBMf23)Google Scholar
  368. A. Petneki, Die poln. Kolenda-Lieder im MA, in: Studia musicologica 15 (1973).Google Scholar
  369. H.-L. Kulp, Das Gemeindegebet im christlichen Gottesdienst (Kas 1955) (= Leiturgia 2)Google Scholar
  370. J. A. Jungmann, MissarumSollemnia I (W51962)Google Scholar
  371. E. Quack-F. Schieri, Regelbuch für die Orations- u. Lektionstöne in dt. Sprache (Fr 1969)Google Scholar
  372. J. H. Emminghaus, Die Messe (Klosterneuburg 21976).Google Scholar
  373. H. Goldschmidt, Die Lehre v. der vokalen Ornamentik (B 1907)Google Scholar
  374. M. Hogg, Die Gesangskunst der F. Hasse u. das Sängerinnenwesen ihrer Zeit in Deutschland (Diss. B 1931)Google Scholar
  375. H. Faller, Die Gesangskoloratur in Rossinis Opern u. ihre Ausführung (Diss. B 1935)Google Scholar
  376. L. Medicus, Die K. in der it. Oper des 19Jh. (Diss. Z 1939)Google Scholar
  377. H. Ch. Wolff, Die Barockoper in Hamburg 1678–1738, 2 Bde. (Wb 1957)Google Scholar
  378. H. Trenner, Zur Stilgesch. der K. v. Monteverdi bis Verdi (Diss. I 1968).Google Scholar
  379. A. Schering, Das kolorierte Orgelmadrigal des Trecento, in: SIMG 13 (1911/12) • Ders., Stud. z. Musik-gesch. der Frührenaissance (L 1914) (= Stud. z. Musikgesch. 2)Google Scholar
  380. R. v. Ficker, Die Kolorierungstechnik der Trienter Messen, in: StMw 7 (1920)Google Scholar
  381. A. Orel, Einige Grundformen der Motettkomposition im 15Jh., in: ebd. Th. Kroyer, Denkmäler der Tonkunst in Österreich, in: ZfMw 5 (1922/23), dazu: R.VFicker-A. Orel, in: ebd.Google Scholar
  382. R. v. Ficker, Die frühen Messenkompositionen der Trienter Codices, in: StMw 11 (1924)Google Scholar
  383. H. Besseler, Von Dufay bisJosquin, in: ebd. 11 (1928/29)Google Scholar
  384. W. Korte, Stud. z. Gesch. der Musik in Italien im ersten Viertel des 15.Jh. (Kas 1933) (= Münsterische Beitr. z. Mw. 6)Google Scholar
  385. E. T. Ferand, Die Improvisation in der Musik (Z 1939) • Ders., Die Improvisation (Kö 1956, 21961) (= DMW 12)Google Scholar
  386. E. H. Sparks, Cantus firmus in Mass and Motet 1420–1920 (Berkeley 1963).Google Scholar
  387. H. von Helmholtz, Die Lehre von den Tonempfindungen … (Brau 1863, erweitert 61913, Nachdruck Da 1968)Google Scholar
  388. H. Husmann, Vom Wesen der Konsonanz (Hei 1953) (= Musikal. Gegenwartsfragen 3)Google Scholar
  389. J. P. Fricke, Über subjektive DifFerenztöne höchster hörbarer Töne u. des angrenzenden Ultraschalls im musikal. Hören (Rb 1960) (= KBMf 16)Google Scholar
  390. F. Trendelenburg, Einführung in die Akustik (B 1961).CrossRefGoogle Scholar
  391. H. Riemann, Gesch. der Musiktheorie (B2 1921)Google Scholar
  392. H. Erpf, Stud. z. Harmonie- u. Klangtechnik der neueren Musik (L 1927)Google Scholar
  393. J. Handschin, Musikgesch. im Überblick (Lz 1948)Google Scholar
  394. A. Feil, Satztechnische Fragen in den Kompositionslehren v. F. E. Niedt, J. Riepel u. H. Ch. Koch (Diss. Hei 1955)Google Scholar
  395. P. Boulez, »Alea«, in: Darmstädter Beitr. z. Neuen Musik 1 (Mz 1958)Google Scholar
  396. P. Benary, Die dt. Kompositionslehre des 18.Jh. (L 1961) (=Jenaer Beitr. z. Musikforsch. 3)Google Scholar
  397. Th. G. Georgiades, Musik u. Schrift (Mn 1962), Wiederabdruck in: Kleine Schriften (Tz 1977) (= MVMg 26)Google Scholar
  398. P. Boulez, Musikdenken heute, in: Darmstädter Beitr. z. Neuen Musik 5 (Mz 1963)Google Scholar
  399. J. Hausler, Musik im 20.Jh. Von Schönberg bis Penderecki (Bremen 21969)Google Scholar
  400. H. Vogt, Neue Musik (St 1972) • Vom Einfall zum Kunstwerk, hrsg. v. H. Danuser-G. Katzenberger (Lb 1993)Google Scholar
  401. D. de la Motte, Wege zum Komponieren. Ermutigungen u. Hilfestellungen (Kas 1996).Google Scholar
  402. H. von Helmholtz, Die Lehre v. den Tonempfindungen als physiologische Grundlage für die Theorie der Musik (Brau 1863, 61913, Nachdr. Da 1968)Google Scholar
  403. C. Stumpf, Tonpsychologie, 2 Bde. (L 1883–90, Nachdr. Hilversum 1965) • Ders., Gesch. des Consonanzbegriffs 1, in: Abh.en der Königlich Bayerischen Akad. der Wiss., Philosophisch-phi-lologische-hist. Klasse 21 (Mn 1897) • Ders., K. u. D. (L 1898) (= Beitr. z. Akustik u. Mw. 1)Google Scholar
  404. H. Riemann, Zur Theorie der K. u. D., in: Präludien u. Stud. III (L 1901, Nachdr. Hil 1967)Google Scholar
  405. F. Krueger, Differenztöne u. K., in: Arch, für die gesamte Psychologie 1/2, Bd. 1 u. 2 (1903)Google Scholar
  406. K. Jeppesen, Palestrinastil … (Kop 1923), dt. Übers. : Der Palestrinastil u. die D. (L 1925)Google Scholar
  407. E. M.von Hornbostel, Psychologie der Gehörerscheinungen, in: Hdb. der normalen u. pathologischen Physiologie XI, hrsg. v. H. Geiger-K. Scheel (B 1927)Google Scholar
  408. A. Wellek, Die Aufspaltung der » Tonhöhe «… u. die Konsonanztheorien v. Hornbostel u. Krueger, in: ZfMw 16 (1934)Google Scholar
  409. J. Handschin, Der Toncharakter (Z 1948)Google Scholar
  410. H. Husmann, Eine neue Konsonanztheorie, in: AfMw 9 (1952) • Ders., Vom Wesen der K. (Hei 1953) (= Musikal. Gegenwartsfragen 3)Google Scholar
  411. H.-P. Reinecke, Experimentelle Beitr. z. Psychologie des musikal. Hörens (H 1964) (= Schriftenreihe des Mw. Inst, der Univ. Hamburg 3)Google Scholar
  412. H. de la Motte-Haber, Musikpsychologie. Eine Einführung (Kö 1972, Lb 31984) (= Theoretica 14)Google Scholar
  413. G. Wieseler, Harmonik im 20.Jh. (Gelle 1996).Google Scholar
  414. P. Maas, Das K., in: Byzantinische Zschr. 19 (1910)Google Scholar
  415. C. Floros, Das K., in: DVfLG 34 (1960) • Ders., Die Entzifferung der Kondakarien-Notation, in : Musik des Ostens 3–4 (Kas 1965–67)Google Scholar
  416. J. Grosdidier de Matons, Le k., in: Gattungen der Musik in Einzeldarstellungen. Gedenkschrift L. Schrade I (Be-Mn 1973).Google Scholar
  417. Zu 1) : F. Warnecke, Ad infinitum. Der K., seine Gesch. u. seine Zukunft (H 1909)Google Scholar
  418. H. Kunitz, Die Instrumentation, XIII: Violoncello, K. (L 1961)Google Scholar
  419. A. Meier, Konzertante Musik für K. in der Wiener Klassik (Giebing 1969, Mn 21979)Google Scholar
  420. A. Planyavsky, Gesch. des K. (Tz 1970, 21984)Google Scholar
  421. B. M. Fink, Die Gesch. des K. u. seine Trennung vom Violoncello in der orchestralen Instrumentation (Rb 1974) (= Forschungsbeitr. z. Mw. 24).Google Scholar
  422. M. Piard, Enseignement du contrebasson (P 1952)Google Scholar
  423. L. G. Langwill, The Bassoon and Contrabassoon (Lo-NY 1965)Google Scholar
  424. K. Bissak, Die Holzblasinstrumente im Salzburger Museum Carolino Augusteum (Slz 1973)Google Scholar
  425. A. Baines, Woodwind Instruments and Their History (Lo 31977).Google Scholar
  426. K. Hennig, Die geistliche K. im Jh. der Reformation (Hl 1909)Google Scholar
  427. J. A. Huisman, Neue Wege zur dichterischen u. musikal. Technik Walthers von der Vogelweide (Utrecht 1950)Google Scholar
  428. F. Gennrich, Die K. im Liedschaffen des MA (Langen 1965) (= Summa musicae medii aevi 12)Google Scholar
  429. J. Aengen-voort, Die K. in der Gesch. des geistlichen Liedes, in: MuA 18 (1966)Google Scholar
  430. Ch. Petzsch, K.u. Melodietypus, in: Mf 21 (1968).Google Scholar
  431. 1).
    1)Kontrapunktlehren u. -Lehrbücher: P. Aaron, Thoscanello de la musica (V 1523, 51562), Faks. der 3. Aufl. 1539, hrsg. v. G. Frey (Kas 1970) (= DMI I/29)Google Scholar
  432. H. Glareanus, Dodekachordon (Bas 1547, Faks.-Nachdr. NY 1967, Hil 1969), dt. Übers, v. P. Bohn (L 1888–90) (= PGfM 16)Google Scholar
  433. N. Vicentino, l’antica musica ridotta alla moderna prattica (R 1555), Faks. hrsg. v. E. Lowinsky (Kas 1959, Nachdr. 1969) (=DM11/17)Google Scholar
  434. G. Zarlino, Istitu-tioni harmoniche (V 1558, 31573, 41593), Faks. der 1. Aufl. (NY 1965) (=MMMLFII/1), Faks. der 3. Aufl. (Ridgewood/ N.J. 1966)Google Scholar
  435. G. M. Artusi, L’arte del contrapuncto, 2 Teile (V 1586–98, 21598, Faks. Hil 1969) • V. Galilei, Il primo libro della prattica del contrapunto. (hsl. 1588–91)Google Scholar
  436. Th. Morley, A Plaine and Easie Introduction to Practicall Musicke … (Lo 1597), Faks. hrsg. v. E.H.Fellowes (Lo 1937, NA 1952)Google Scholar
  437. J. P. Sweelinck, Gompositions-Regeln … (um 1600), hrsg. v. H. Gehrmann (s’-Gravenhage-L 1903) (= Swee-linck-GA 10)Google Scholar
  438. Ch. Bernhard, Tractatus compositionis aug-mentatus (hsl. um 1660), in: Die Kompositionslehre H. Schützens …, hrsg. V.J. Muller-blattau (L 1926, Kas21963)Google Scholar
  439. J. G. Walther, Praecepta der Musicalischen Composition (hsl. Wr 1708), hrsg. v. P. Benary (L 1955) (=Jenaer Beitr. z. Musikforsch.2)Google Scholar
  440. J.-Ph. Rameau, Traité de l’harmonie … (P 1722, Faks.-Ausg. (NY 1965) (=MMMLFII/3) • Dass.in: J.-Ph. Rameau, Complete Theoretical Writings, hrsg. v. R.Jacobi (Dallas/Tex. 1967)Google Scholar
  441. J. J. Fux, Gradus ad Parnas-sum (W 1725), dt. v. L. Ch. Mizler (L 1742, Faks. NY 1966) (= MMMLF II/24)Google Scholar
  442. J. Ph. Kirnberger, Die Kunst des reinen Satzes in der Musik, 2 Bde. (B-Königsberg 1771–79, Nachdr. Hil 1968)Google Scholar
  443. G. B. Martini, Esemplare ossia saggio fondamentale pratico di contrapunto …, 2 Bde. (Bol 1773–75, Faks. Ridgewood/N.J. 1965)Google Scholar
  444. J. Ph. Kirnberger, Gedanken über die verschiedenen Lehrarten in der Composition … (B 1782, Nachdr. Hil 1973)Google Scholar
  445. L. Cherubini, Cours de contrepoint et de fugue (P 1835), dt. Übers, v. F. Stölpel als: Theorie des K. u. der Fuge (L 1836), u. v. G.Jansen (Kö 1896, NA L 1911)Google Scholar
  446. S. Dehn, Lehre vom Contrapunkt, dem Canon u. der Fuge (B 1859)Google Scholar
  447. H. Bellermann, Der Contrapunkt (B 1862, 41901)CrossRefGoogle Scholar
  448. H. Riemann, Lehrbuch des einfachen, doppelten u. imitierenden K. (L 1888, 4–61921)Google Scholar
  449. F. Draeseke, Der gebundene Styl, 2 Bde. (Han 1902)Google Scholar
  450. S. Krehl, K. (B 1908, 31920)Google Scholar
  451. P. Hindemith, Unterweisung im Tonsatz 1 (Mz 1937, 21940)Google Scholar
  452. E. Krenek, Studies in Counterpoint (NY 1940), dt. Übers.: Zwölfton-K.-Stud. (Mz 1952)Google Scholar
  453. E. Pepping, Der polyphone Satz, 2 Bde. (B 1943, 21950)Google Scholar
  454. W. Piston, Counterpoint (NY 1947)Google Scholar
  455. K. Sikorski, K., 3 Bde. (Krakau 1953–57)Google Scholar
  456. D. Manicke, Der polyphone Satz, 2 Bde. (Kö 1965, 1979)Google Scholar
  457. A. Schönberg, Preliminary Exercises in Counterpoint, hrsg. v. L. Stein (Lo 1970)Google Scholar
  458. D. de la Motte, K. (Kas 1981, 51994)Google Scholar
  459. C. Ganter, K. für Musiker. Gestaltungsprinzipien der Vokal- u. Instrumentalpolyphonie des 16. u. 17.Jh. in der Kompositionspraxis vonjosquin-Desprez u. a. (Mn-Slz 1994). — 2) Studien Google Scholar
  460. H. Riemann, Gesch. der Musiktheorie im 9.–19.Jh. (L 1898, 21921, Faks.-Nachdr. Hil 1961)Google Scholar
  461. R. O. Morris, Contrapuntal Technique in the 16th Century (O 1922)Google Scholar
  462. K. Jeppesen, Der Palestrina-stil u. die Dissonanz (dt. L 1925) • Ders., K. (Vokalpolyfoni) (Kop -L 1930), dt. v.J. Schultz (L 1935, 31962, Wie 81978)Google Scholar
  463. R. H. Robbins, Beitr. z. Gesch. des K. von Zarlino bis Schütz (Diss. B 1938)Google Scholar
  464. A. T. Merritt, Sixteenth Century Polyphony (C/M 1939)CrossRefGoogle Scholar
  465. H. Searle, Twentieth Century Counterpoint (Lo 1954, 21955)Google Scholar
  466. J. Hein, Die K.-Lehre bei den Musiktheoretikern im 17.Jh. (Diss. Kö 1954)Google Scholar
  467. J. M. Chomin-ski, Hist, harmonii i kontrapunktu, 2 Bde. (Krakau 1958–62)Google Scholar
  468. S. Hermelink, Dispositiones modorum. Die Tonarten in der Musik Palestrinas u. seiner Zeitgenossen (Tz 1960)Google Scholar
  469. G. Gerritzen, Unters, z. K.-lehre des. J.Tinctoris (Kö 1974)Google Scholar
  470. K.-J. Sachs, Der Contrapunctus im 14. u. 15.Jh. (Wie 1974) (= Beih. zum AfMw 13)Google Scholar
  471. E. Apfel, Die Lehre vom Organum, Diskant, K. u. von der Komposition bis um 1480 (Sb l987,21989)Google Scholar
  472. Z. Gárdony, K. (Wb 21991).Google Scholar
  473. A. Schering, Gesch. des Instrumentalk.s bis auf die Gegenwart (L 1905, 21927, Nachdr. Hil-Wie 1965, 21972)Google Scholar
  474. H. Engel, Das Instrumentalk. (L 1932) (= Führer durch den Konzertsaal, Die Orchestermusik III), revidiert, 2Bde. (Wie 1971–74) • H.H.Eggebrecht, Stud. z. musikal. • Terminologie (Mz 1955)Google Scholar
  475. J. B. Hutchings, The Baroque Concerto (Lo 1961)Google Scholar
  476. H. Engel, Das Solok. (Kö 1964) (=DMW25)Google Scholar
  477. H. W. Schwab, K., öffentliche Musikdarbietung v. 17. bis 19Jh.(L 1971) (= Miß IV/2)Google Scholar
  478. P. Mies, Das K. im 19.Jh. Stud. zu Formen u. Kadenzen (Bonn 1972)Google Scholar
  479. R. Kloiber, Hdb. des Instrumentalk.s , 2 Bde. (I: Wie 1972, 31983; II: Wie 1973, 31987)Google Scholar
  480. G. Heldt, Das dt. nachromantische Violink. v. Brahms bis Pfitzner (Rb 1973) (= KBMf 76)Google Scholar
  481. H.-W Heister, Das Konzert. Theorie einer Kulturform, 2 Bde. (Whv 1983) (= Tb. zur Mw. 27–28)Google Scholar
  482. W. Salmen, Das K. Eine Kulturgschichte (Mn 1988)Google Scholar
  483. Beitr. zur Gesch. des K.s, hrsg. v. R. Emans-M. Wendt (Bonn 1990) (= FS S. Kross)Google Scholar
  484. H. von Loesch, Das Cellok. von Beethoven bis Ligeti: Ästhetische u. kompositionsgesch. Wandlungen einer musikal. Gattung (F 1992) (= Europäische Hochschulschriften, Reihe 36: Mw., Bd. 80)Google Scholar
  485. K. Küster, Das Konzert. Form u. Forum der Virtuosität (Kas 1993) (= Bärenreiter Studienbücher Musik 6).Google Scholar
  486. H. Engel, Die Entwicklung des dt. Klavierkonzerts von Mozart bis Liszt (L 1927, Nachdr. Hil 1970)Google Scholar
  487. P. Mies, Das Konzert im 19.Jh. Stud. zu Formen u. Kadenzen (Bonn 1972) (= Abh. z. Kunst-, Musik- u. Literaturwiss. 126).Google Scholar
  488. R. Hartmann, Hdb. des Korrepetierens (B 1926),Google Scholar
  489. Th. W. Adorno, Der getreue Korrepetitor. Lehrschriften zur musikal. Praxis (F 1963. NA 1976).Google Scholar
  490. S. Izawa, Collection of Japanese K. Music, 2 Bde. (Tokio 1888, 1914)Google Scholar
  491. E.T. Piggott, Principal Tunings of the Modern Japanese K. (Lo 1892)Google Scholar
  492. W. P. Malm, Japanese Music and Musical Instruments (Tokio 1959, Rutland/Vt. 51970)Google Scholar
  493. E. Harich-Schneider, A History of Japanese Music (Lo 1973)Google Scholar
  494. E. Kikkawa, Nihon no gakki [Die Instrumente Japans] (Tokio 1992).Google Scholar
  495. M. Wegner, Das Musikleben der Griechen (B 1949). • S. Virdung, Musica getutscht und ausgezogen (Bas 1511), Faks. hrsg. v. K. W. Niemöller (Kas 1970) (=DMl I/31) • M. Praetorius, Syntagma musicum II (Wb 1619), Faks. hrsg. v. W. Gurlitt (Kas 1958) (= DMl I/14)Google Scholar
  496. A. Baines, Woodwind Instruments and Their History (Lo 51977)Google Scholar
  497. B. Boydell, The Grumhorn (Den Haag 1981)Google Scholar
  498. K. T. Meyer, The Grumhorn (Ann Arbor 1983).Google Scholar
  499. G. Tarenne, Recherches sur les Ranz des vaches (P 1813) • J. R. Wyss, Slg. v. Schweizer-Kühreihen u. Volksliedern (Be 31818)Google Scholar
  500. A. Tobler, Kühreihen oder Kühreigen, Jodel u. Jodellied in Appenzell (L-Z 1890)Google Scholar
  501. P. Geiger, Volksliedinteresse u. Volksliedforsch, in der Schweiz (Be 1912)Google Scholar
  502. W. Sichardt, Der alpenländische Jodler u. der Ursprung des Jodeins (B 1939) (= Schriften zur Volksliedkunde u. völkerkundlichen Mw. II)Google Scholar
  503. W. Wiora, Zur Frühgesch. der Musik in den Alpenländern (Bas 1949)Google Scholar
  504. M. P. Baumann, Musikfolklore u. Musikfolklorismus. Eine ethnomusikologische Unters, des Jodeins (Winterthur 1976). • Ch. G. Stemler, Abhandlung • von der Cur-rende u. den Currendanern (L 1765)Google Scholar
  505. G. Schünemann, Gesch. der dt. Schulmusik, 2 Teile (L 1928–32), I (21931), Nachdr. beider Teile (Kö 1968)Google Scholar
  506. P. Epstein, Der Schulchor v. 16. Jh. bis z. Gegenwart (L 1929).Google Scholar
  507. A. Werckmeister, Erweiterte u. verbesserte Orgel-Probe (Quedlinburg 1698, Nachdr. Kas 1927)Google Scholar
  508. A. G. Ritter, Zur Gesch. des Orgelspiels …, 2 Bde. (L 1884, Nachdr. Hill 969).Google Scholar
  509. N. Wiener, Cybernetics (NY 1948, dt. Dü-W 21963)Google Scholar
  510. W. R. Ashby, An Introduction to Cybernetics (1956)CrossRefGoogle Scholar
  511. H. Frank, K. u. Philosophie (B 1966)Google Scholar
  512. P. Vogel, Musiku. K. (Kas 1978).Google Scholar
  513. M. Sigl, Zur Gesch. des Ordinarium Missae in der dt. Choral-Überlieferung (Rb 1911)Google Scholar
  514. P. Wagner, Gesch. der Messe (L 1913,Nachdr. Hil-Wie 1963)Google Scholar
  515. D. Johner, Erklärung des K. (Rb 1933)Google Scholar
  516. F. Haberl, Das K. Romanum (Rb 1975).Google Scholar
  517. J. A. Jungmann, Missarum sollemnia, 2 Bde. (W-Fr-Bas 1948, 51962)Google Scholar
  518. M. Melnigki, Das einst. Kyrie des lat. MA (Rb 1954) (= Forschungsbeitr. z. Mw. 1)Google Scholar
  519. M. Lütolf, Die mehrst. Ordinarium Missae-Sätze vom ausgehenden 11. bis zur Wende des 13. zum 14. Jh. (Be 1970)Google Scholar
  520. D. Hiley, Western Plainchant. A Handbook (O 1993).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1998

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations