Advertisement

Einleitung: Warum ›Gedächtnis‹?

  • Astrid Erll
Chapter
  • 285 Downloads

Zusammenfassung

Das mag sich die eine oder der andere beim Betrachten dieses Buches fragen — oder schon seit längerem Mutmaßungen über Sinn und Zweck des Begriffs in der heutigen Diskussion angestellt haben. Warum und wie betreibt man eine Forschung zu ›Kultur und Gedächtnis‹ — als Literaturwissenschaftler, Kulturhistorikerin oder als Soziologe? Und was soll gewonnen sein, wenn wir dem bestehenden Begriffsrepertoire der Kulturwissenschaften — Mentalitäten, Identitäten, Symbole, Texte, Medien — nun noch das ›Gedächtnis‹ hinzufügen und Gesellschaftsformationen, historische Prozesse, Literatur, Kunst und Medien in dieser Perspektive ausleuchten?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Assmann, Aleida: »Gedächtnis als Leitbegriff der Kulturwissenschaften.« In: Lutz Musner & Gotthart Wunberg (Hrsg.): Kulturwissenschaften: Forschung — Praxis — Positionen. Wien: WUV 2002, S. 27–45.Google Scholar
  2. Assmann, Aleida: Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses. München: Beck 1999.Google Scholar
  3. Assmann, Jan: Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. München: Beck 1992.Google Scholar
  4. Draaisma, Douwe: Die Metaphernmaschine. Eine Geschichte des Gedächtnisses. Darmstadt: Primus 1999.Google Scholar
  5. Fleckner, Uwe (Hrsg.): Die Schatzkammern der Mnemosyne. Ein Lesebuch mit Texten zur Gedächtnistheorie von Platon bis Derrida. Dresden: Verlag der Kunst 1995.Google Scholar
  6. Harth, Dietrich (Hrsg.): Die Erfindung des Gedächtnisses. Texte zusammengestellt und eingeleitet von Dietrich Harth. Frankfurt a.M.: Keip 1991.Google Scholar
  7. Huyssen, Andreas: Twilight Memories. Marking Time in a Culture of Amnesia. New York: Routledge 1995.Google Scholar
  8. Kammen, Michael: »Review of ›Frames of Remembrance. The Dynamics of Collective Memory› by Iwona Irwin-Zarecka.« In: History and Theory 34, 3 (1995), S. 245–62.CrossRefGoogle Scholar
  9. Kansteiner, Wulf: »Finding Meaning in Memory. A Methodological Critique of Collective Memory Studies.« In: History and Theory 41, 2 (2002), S. 179–197.CrossRefGoogle Scholar
  10. Olick, Jeffrey K. & Joyce Robbins: »Social Memory Studies. From ›Collective Memory› to the Historical Sociology of Mnemonic Practices.« In: Annual Review of Sociology 24 (1998), S. 105–140.CrossRefGoogle Scholar
  11. Pethes, Nicolas & Jens Ruchatz (Hrsg.): Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon. Reinbek: Rowohlt 2001.Google Scholar
  12. Sturken, Marita: Tangled Memories: The Vietnam War, the AIDS Epidemic, and the Politics of Remembering. Berkeley/Los Angeles/London: University of California Press 1997.Google Scholar
  13. Zelizer, Barbie: »Reading the Past against the Grain: The Shape of Memory Studies.« In: Critical Studies in Mass Communication 12 (1995), S. 214–239.Google Scholar

zum Vergessen

  1. Butzer, Günter & Manuela Günter (Hrsg.): Kulturelles Vergessen. Medien - Rituale - Orte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2004.Google Scholar
  2. Eco, Umberto: »An Ars Oblivionalis? Forget it!« In: Publications of the Modern Language Association of America 103,1 (1988), 5. 254–261.CrossRefGoogle Scholar
  3. Esposito, Elena: Soziales Vergessen. Formen und Medien des Gedächtnisses der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2002.Google Scholar
  4. Ricťur, Paul: Gedťchtnis, Geschichte, Vergessen. Mťnchen: Fink 2004 (orig.: La mťmoire, l’histoire, l’oubli. Paris: Seuil 2000).Google Scholar
  5. Smith, Gary & Hinderk M. Emrich (Hrsg.): Vom Nutzen des Vergessens. Berlin: Akademie Verlag 1996.Google Scholar
  6. Tholen, Georg Christoph & Elisabeth Weber (Hrsg.): Das Vergessen(e). Anamnesen des Undarstellbaren. Wien: Turia und Kant 1997.Google Scholar
  7. Weinrich, Harald: Lethe. Kunst und Kritik des Vergessens. München: Beck 1997.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2005

Authors and Affiliations

  • Astrid Erll

There are no affiliations available

Personalised recommendations