Advertisement

Lyrik der klassischen Zeit. 1787–1806

  • Reiner Wild
  • Stefan Oswald
  • Bernd Leistner
  • Friedrich Dieckmann
  • Robert Stockhammer
  • Maike Arz
  • Inge Wild
  • Bengt Algot Sörensen
  • Alexander von Bormann
  • Norbert Oellers
  • Gerhard Schulz
Chapter
  • 283 Downloads

Zusammenfassung

In den anderthalb Jahren des italienischen Aufenthalts hat G. vergleichsweise wenige Gedichte geschrieben. Die literarische Produktion in Italien ist vor allem von dem Bemühen bestimmt, bisher unvollendete Werke fertigzustellen und für den Druck in den seit 1787 erscheinenden Schriften, der ersten von G. selbst veranstalteten Sammelausgabe seiner Werke, vorzubereiten. Im Bereich der Lyrik gilt Vergleichbares; G. besorgte die Vorlage für die Ausgabe seiner Gedichte im achten Band der Schriften, der 1789 erschien. Er enthält in zwei Sammlungen unter der gemeinsamen Überschrift Vermischte Gedichte neben bereits zuvor gedruckten Gedichten eine nicht geringe Zahl von Erstveröffentlichungen, von Gedichten etwa aus der Frankfurter Zeit wie Ganymed und An Schwager Kronos oder aus dem ersten Weimarer Jahrzehnt wie An den Mond, Harzreise im Winter und Gesang der Geister über den Wassern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barner, Wilfried u.a. (Hg.): Unser Commercium. Goethes und Schillers Literaturpolitik. Stuttgart 1984.Google Scholar
  2. Beißner, Friedrich: Geschichte der deutschen Elegie. Berlin 31965.Google Scholar
  3. Dietze, Walter: Poesie der Humanität. Anspruch und Leistung im lyrischen Werk Johann Wolfgang Goethes. Berlin 1985.Google Scholar
  4. Müller-Seidel, Walter: Die Geschichtlichkeit der deutschen Klassik. Stuttgart 1985.Google Scholar
  5. Wild, Reiner: Goethes klassische Lyrik (in Vorbereitung).Google Scholar
  6. Wünsch, Marianne: Der Strukturwandel in Goethes Lyrik. Stuttgart 1975.Google Scholar
  7. Dessau Bernhardt, Eva: Goethe’s Römische Elegien. The lover and the poet. Bern u.a. 1990.Google Scholar
  8. Bronner, Ferdinand: Goethes Römische Elegien und ihre Quellen. In: Neues Jb. für Philologie und Pädagogik. 63 (1893). Bd. 148, S. 38–50, S. 102–112, S. 145–150, S. 247–265, S. 305–316, S. 367–371, S. 440–469, S. 525–451, S. 572–588.Google Scholar
  9. Hahn, Karl-Heinz: Der Augenblick der Ewigkeit. Goethes Römische Elegien. In: GoetheJb. 105 (1988), S. 165–180.Google Scholar
  10. Hoffmann, Frank: Goethes Römische Elegien. Erotische Dichtung als gesellschaftliche Erkenntnisform. Stuttgart 1993.Google Scholar
  11. Jost, Dominik: Deutsche Klassik: Goethes Römische Elegien. München u.a. 21978.Google Scholar
  12. Kaiser, Gerhard: Wandrer und Idylle. Die zyklische Ordnung der Römischen Elegien. In: ders.: Wandrer und Idylle: Goethe und die Phänomenologie der Natur in der deutschen Dichtung von Geßner bis Gottfried Keller. Göttingen 1977, S. 148–174.Google Scholar
  13. Killy, Walther: Mythologie und Lakonismus in der ersten, dritten und vierten Römischen Elegie. In: Gymnasium. 71 (1964), S. 134–150.Google Scholar
  14. Luck, Georg: Goethes Römische Elegien und die augusteische Liebeselegie. In: Arcadia. 2 (1967), S. 173–195.CrossRefGoogle Scholar
  15. Oettinger, Klaus: Verrucht, aber schön ... Zum Skandal um Goethes Römische Elegien. In: DU. 35 (1983), S. 18–30.Google Scholar
  16. Rüdiger, Horst: Goethes Römische Elegien und die antike Tradition. In: GoetheJb. 95 (1978), S. 174–198.Google Scholar
  17. Seuffert, Bernhard (Hg.): Schlegel, August Wilhelm von: Vorlesungen über schöne Litteratur und Kunst. 2. Teil. 1802–1803. Deutsche Litteraturdenkmale des 18. und 19. Jhs. Bd. 18. Heilbronn 1884.Google Scholar
  18. Wimmel, Walter: Rom in Goethes Römischen Elegien und im letzten Buch des Properz. In: Antike und Abendland. 7 (1958), S. 121–138.Google Scholar
  19. Beutler, Ernst: Vom griechischen Epigramm im 18. Jahrhundert. Leipzig 1909.Google Scholar
  20. Dietze, Walter: Libellus Epigrammatum. In: Beyer, Manfred u.a. (Hg.): Ansichten der deutschen Klassik. Berlin, Weimar 1981, S. 182–208.Google Scholar
  21. Flavell, M. Kay: The limits of truth-telling. An examination of the Venetianische Epigramme. In: OGS. 12 (1981), S. 56–68.Google Scholar
  22. Hexter, Ralph: Poetic reclamation and Goethe’s Venetian Epigrams. In: MLN. 96 (1981), S. 526–555.CrossRefGoogle Scholar
  23. Jarislowsky, Johanna: Der Aufbau in Goethes Venetianischen Epigrammen. In: JbGG. 13 (1927). S. 86–95.Google Scholar
  24. Maaß, Ernst: Die Venetianischen Epigramme. In: JbGG. 12 (1926), S. 68–92.Google Scholar
  25. Preisendanz, Wolfgang: Die Spruchform in der Lyrik des alten Goethe und ihre Vorgeschichte seit Opitz. Heidelberg 1952.Google Scholar
  26. Rasch, Wolfdietrich: Die Gauklerin Bettine in Goethes Venetianischen Epigrammen. In: Corngold, Stanley A. u.a. (Hg.): Aspekte der Goethezeit. Göttingen 1977, S. 115–136.Google Scholar
  27. Schmid, Gerhard: Die Handschriften zu Goethes Venezianischen Epigrammen. Prolegomena zur Analyse und Auswertung einer unausgeschöpften Quelle. In: Hahn, Karl-Heinz (Hg.): Im Vorfeld der Literatur. Vom Wert archivalischer Überlieferung für das Verständnis von Literatur und ihrer Geschichte. Weimar 1991, S. 35–45.Google Scholar
  28. Bettex, Albert: Der Kampf um das klassische Weimar 1788–1798. Zürich, Leipzig 1955.Google Scholar
  29. Boas, Eduard: Schiller und Goethe im Xenienkampf. 2 Bde. Stuttgart, Tübingen 1851.Google Scholar
  30. Kurscheidt, Georg/Oellers, Norbert: Zum Verständnis poetischer Texte aus Varianten. Goethes und Schillers Tabulae votivae und Xenien. In: editio. 4 (1990), S. 160–182.Google Scholar
  31. Leistner, Bernd: Der Xenien-Streit. In: Dahnke, Hans-Dietrich u.a. (Hg.): Debatten und Kontroversen. Literarische Auseinandersetzungen in Deutschland am Ende des 18. Jahrhunderts. Bd. 1. Berlin, Weimar 1989, S. 451–539.Google Scholar
  32. Maltzahn, Wendelin von: Schiller’s und Goethe’s Xezien-Manuskript. Zum erstenmal bekannt gemacht von Eduard Boas und hg. von Wendelin von Maltzahn. Berlin 1856.Google Scholar
  33. Samuel, Richard: Der kulturelle Hintergrund des Xenienkampfes. In: PEGS. 12 (1937), S. 19–39.Google Scholar
  34. Schleiffele, Eberhard: Die Xenien, eine ›wahre poetische Teufelei‹ am Beginn der Kanonbildung. In: Gête-nenkan/GoetheJb. Bd. 24. Tókyó 1982, S. 13–34.Google Scholar
  35. Schmidt, Erich u.a. (Hg.): Xenien 1796. Nach den Handschriften des GSA. Weimar 1893.Google Scholar
  36. Schwarzbauer, Franz: Die Xenien von 1796/1893. Zur Kritik eines maßgeblichen Kommentars. In: ZfdPh. 105 (1986), Sonderheft, S. 107–135.Google Scholar
  37. Ders.: Die Xenien. Studien zur Vorgeschichte der Weimarer Klassik. Stuttgart, Weimar 1992.Google Scholar
  38. Sengle, Friedrich: Die Xenien Goethes und Schillers als Teilstück der frühen antibürgerlichen Bewegung. In: IASL. 8 (1983), S. 121–144.CrossRefGoogle Scholar
  39. Ders.: Die Xenien Goethes und Schillers als Dokument eines Generationskampfes. In: Barner, Wilfried/Lämmert, Eberhard/Oellers, Norbert: Unser Commercium. Goethes und Schillers Literaturpolitik. Stuttgart 1984, S. 55–77.Google Scholar
  40. Wahl, Hans (Hg.): Ur-Xenien. Nach der Handschrift des GSA in Faksimile-Nachbildung. Weimar 1934.Google Scholar
  41. Bode, Wilhelm (Hg.): Goethe in vertraulichen Briefen seiner Zeitgenossen. Bd. 2. Berlin und Weimar 1979.Google Scholar
  42. Borchmeyer, Dieter: Des Rätsels Lösung in Goethes Alexis und Dora. In: Chiarini, Paolo (Hg.): Bausteine zu einem neuen Goethe. Frankfurt/M. 1987, S. 66–92. — Eibl, Komm. in FA I, 2, S. 930. — Eissler, Bd. 2, S. 1416–1445.Google Scholar
  43. Jacoby, Daniel: Zu Alexis und Dora von Goethe. In: Euphorion. 2 (1895), S. 806–812.Google Scholar
  44. Kassewitz, Joseph: Darlegung der dichterischen Technik und literarhistorischen Stellung von Goethes Elegie Alexis und Dora. Leipzig 1895.Google Scholar
  45. Ockenden, Raymond C.: Goethe’s Alexis und Dora: Idyll and Elegy. In: Oxford German Studies. 15 (1984), S. 26–47.CrossRefGoogle Scholar
  46. Pickering, Frederick P.: Der zierlichen Bilder Verknüpfung. Goethes Alexis und Dora, 1796. In: Euphorion. 52 (1958), S. 342–555.Google Scholar
  47. Richter, Werner: Alexis und Dora, Phyllis und Demophoon. In: JbGG. 5 (1918), S. 99–107.Google Scholar
  48. Schallehn, Franz: Ursprung und Entstehung der Elegie Alexis und Dora. In: JbGG. 16 (1930), S. 166–182.Google Scholar
  49. Schöne, Albrecht: Goethes Alexis und Dora — Rätsel, oder das Mißverständnis als rezeptionsgeschichtliche Kategorie. In: Fs. Richard Brinkmann. S. 201–243. Erw. u. d. T.: Alexis und Dora. In: ders.: Götterzeichen Liebeszauber Satanskult. Neue Einblicke in alte Goethetexte. München 1982. — SNA 20. Kommerell, S. 173–177.Google Scholar
  50. Peters, Günter: Das Schauspiel der Natur. Goethes Elegien Die Metamorphose der Pflanzen und Euphrosyne im Kontext einer Naturästhetik der szenischen Anschauung. In: Poetica. 22 (1990), S. 46–83.Google Scholar
  51. Eissler, S. 1433f.Google Scholar
  52. Gundolf, S. 422–426.Google Scholar
  53. Kosenina, Alexander: Lust und Leid durch tausend Ranken der Liebe. Goethes Amyntas und ein literarisch-emblematisches Zitat. In: Schiller Jb. 33 (1989), S. 240–260.Google Scholar
  54. Mommsen, Katharina: Goethes Begegnung mit Schiller in neuer Sicht. Zu Goethes Gedichten Alexis und Dora, Amyntas, Eine nicht hält mich zurück und Schillers Klage der Ceres, Die Begegnung. In: LGS. 1 (1980), S. 116–139.Google Scholar
  55. Schöne, Albrecht: Emblematik und Drama im Zeitalter des Barock. München 21968.Google Scholar
  56. Stockhammer, Robert: Spiraltendenzen der Sprache. Goethes Amyntas und seine Theorie des Symbols. In: Poetica. (1993), H.1/2, S.129–154.Google Scholar
  57. Bapp, Karl: Goethe und Lukrez. In: JbGG. 12 (1926), S. 47–67.Google Scholar
  58. Düntzer, Heinrich: Goethe’s lyrische Gedichte. 3., neubearb. und erweiterte Aufl. 13 Bde. Bd. 11 (1897). Leipzig 1896–98, S. 160–167.Google Scholar
  59. Hudgins, Esther: Das Geheimnis der ›Lucinde‹-Struktur: Goethes Die Metamorphose der Pflanzen. In: GQu. 49 (1976), S. 295–311.Google Scholar
  60. Kant, Immanuel: Kri-tik der Urteilskraft. Hg. von Karl Vorländer, Hamburg 71990.Google Scholar
  61. Müller, Günther: Goethes Elegie Die Metamorphose der Pflanzen. In: DVjs. 21 (1943), S. 67–98.Google Scholar
  62. Ders.: Johann Wolfgang von Goethe. Die Metamorphose der Pflanzen. In: Wiese, Benno von (Hg.): Die deutsche Lyrik. Form und Geschichte. Interpretationen. Bd. 1. Düsseldorf 1956, S. 251–271.Google Scholar
  63. Oettinger, Klaus: Unschuldige Hochzeit. Zu Goethes Elegie Die Metamorphose der Pflanzen. In: DU. 38 (1986), H. 1, S. 69–78.Google Scholar
  64. Over-beck, Gertrud: Goethes Lehre von der Metamorphose der Pflanzen und ihre Widerspiegelung in seiner Dichtung. In: PEGS. N.S. 31 (1961), S. 38–59.Google Scholar
  65. Peters, Günter: Das Schauspiel der Natur. Goethes Elegien Die Metamorphose der Pflanzen und Euphrosyne im Kontext einer Naturästhetik der szenischen Anschauung. In: Poetica. 22 (1990), S. 46–83.Google Scholar
  66. Prange, Klaus: Das anthropologisch-pädagogische Motiv der Naturauffassung Goethes in dem Lehrgedicht Metamorphose der Pflanzen. In: LWU. 8 (1975), S. 123–133.Google Scholar
  67. Richter, Karl: Wissenschaft und Poesie ›auf höherer Stelle‹ vereint. Goethes Elegie Die Metamorphose der Pflanzen. In: Segebrecht, Wulf (Hg.): Gedichte und Interpretationen. Bd. 3. Stuttgart 1984, S. 156–168.Google Scholar
  68. Schuster, Julius: Ein Linnésches Dichtungsmotiv und Goethes Metamorphosen-Elegie. In: Forschungen und Fortschritte. 5 (1929), S. 99–100.Google Scholar
  69. Trunz, Komm, in HA 1,S. 569–573.Google Scholar
  70. EissLER, Bd. 2, S. 1158–1179.Google Scholar
  71. Zeman, Herbert: Goethes anakreontische Lyrik der Weimarer Zeit. In: ZfdPh. 94 (1975), S. 205–255.Google Scholar
  72. Blumenthal, Lieselotte: Goethes Grqßkophta. In: WB. 7 (1961), S. 1–26.Google Scholar
  73. Butler, Elsie: Goethe and Cagliostro. In: PEGS. 16 (1947), S. 1–28.CrossRefGoogle Scholar
  74. Cham-fort, Sebastian Roch Nicolas: Maximes Et Pensées, Caractères Et Anecdotes. Chronologie, préface, notes et index par Jean Dagen. Paris 1968.Google Scholar
  75. Elster, Ernst: Über eine ungedruckte Operndichtung Goethes. In: Forschungen zur deutschen Philologie. Festgabe für Rudolf Hildebrand. Leipzig 1894, S. 277–290.Google Scholar
  76. Freie Bühne für modernes Leben. II. Jg. Berlin 1891.Google Scholar
  77. Henkel, Arthur/Schöne, Albrecht: Emblemata. Handbuch zur Sinnbildkunst des XVI. und XVII. Jahrhunderts. Stuttgart 1967.Google Scholar
  78. Larousse, Pierre: Grand dictionnaire universel du XIXe siècle. Bd. 7. Paris 1870.Google Scholar
  79. Bormann, Alexander von: Gebundenen Sinn zu verändern. In: Hoberg, Rudolf (Hg.): Texterfahrungen. Fs. Franz Hebel. Frankfurt/M. 1986, S. 28–52.Google Scholar
  80. Christiansen, Annemarie: Gefunden. In: dies.: Zwölf Gedichte Goethes. Interpretationen und Hinweise für den Unterricht. Stuttgart 1973, S. 11–19.Google Scholar
  81. Conrady, Bd. 1, S. 487–497.Google Scholar
  82. Dietze, Walter: Poesie der Humanität. Anspruch und Leistung im lyrischen Werk Johann Wolfgang Goethes. Berlin 1985.Google Scholar
  83. Leppmann, Wolfgang: Vollkommen in seiner Art. In: Reich-Ranicki, Marcel (Hg.): 1000 Deutsche Gedichte und ihre Interpretationen. Bd. 2. Frankfurt/ M. 1994, S. 304–306.Google Scholar
  84. Sommerfeld, Martin: Goethe in Umwelt und Folgezeit. Leiden 1935, S. 170–174.Google Scholar
  85. Trunz, Komm, in HA 1, S. 585–587 u. S. 615–616.Google Scholar
  86. Von der Hellen, Komm, in JA 1, S. 307–308 u. JA 2, S. 344.Google Scholar
  87. Eibl, Komm, in FA I, 1, S. 1212. — Trunz, Komm, in HA1,S.608.Google Scholar
  88. Blumenberg, Hans: Schiffbruch mit Zuschauer. Paradigma einer Daseinsmetapher. Frankfurt/M. 1979.Google Scholar
  89. Rosendorfer, Herbert: Johann Wolfgang von Goethe: Meeresstille und Glückliche Fahrt. In: Riedler, Rudolf (Hg.): Wem Zeit ist wie Ewigkeit. Dichter, Interpreten, Interpretationen. München, Zürich 1987, S.18–23.Google Scholar
  90. Eibl, Komm. in FA I, 1, S. 1213–1214.Google Scholar
  91. Meyer, Herman: Vom Leben der Strophe in der neueren deutschen Lyrik. In: ders.: Zarte Empirie. Studien zur Literaturgeschichte. Stuttgart 1963, S. 113–159.Google Scholar
  92. Mommsen, Katharina: Goethes Gedicht Nähe des Geliebten. Ausdruck der Liebe für Schiller, Auftakt der Freundschaft mit Zelter. In: Goethe Jb. 109 (1992), S. 31–44.Google Scholar
  93. Bohrer, Karl Heinz: Deutsche Romantik und Französische Revolution. Die ästhetische Abbildbarkeit des historischen Ereignisses. In: ders.: Das absolute Präsens. Die Semantik ästhetischer Zeit. Frankfurt/M. 1994, S.8–31.Google Scholar
  94. Bürger, Gottfried August: Sämmtliche Werke. Hg. von Eduard Grisebach. Berlin 1889. Bd. 1 (Vorrede zur Göttinger Ausgabe von 1789).Google Scholar
  95. Fechner, Jörg-Ulrich (Hg.): Das deutsche Sonett. Dichtungen, Gattungspoetik, Dokumente. München 1969. — Korff, Bd. 2, S.436ff.Google Scholar
  96. Mönch, Walther: Das Sonett. Heidelberg 1955.Google Scholar
  97. Schlegel, Friedrich: Fragmente. In: KA I, 2, S. 165–255.Google Scholar
  98. Schlütter, Hans-Jürgen: Goethes Sonette. Anregung — Entstehung — Intention. Bad Homburg, Berlin, Zürich 1969.Google Scholar
  99. Spuler, Richard: Three sonnets by Goethe: an investigation of dialectics, poetic stance, and the symbol. In: NGS. 12 (1984), S. 201–212.Google Scholar
  100. Trunz, Komm. in HA 1, S. 632–638.Google Scholar
  101. Davis, William Stephen: Subjectivity and Exteriority in Goethe’s Dauer im Wechsel. In: GQu. 66 (1993), S. 451–466.Google Scholar
  102. Eibl, Komm. in FAI, 2, S. 1081–1084.Google Scholar
  103. Staiger, Emil: Die Zeit als Einbildungskraft des Dichters. Zürich und Leipzig 31963, S. 101–144.Google Scholar
  104. Gscräfsc 3, 2, 1. — von der Hellen, Komm. in JA 2.Google Scholar
  105. Hölscher-Lohmeyer, Dorothea: ›Verteilet euch nach allen Regionen‹. Über Goethes Weltseele. In: Borch-meyer, Dieter (Hg.): ›Weimar am Pazifik‹. Fs. W. Vordtriede. München 1985, S. 1–13.Google Scholar
  106. Jäckle, Erwin: Goethes Morphologie und Schellings Weltseele. In: DVjs. 15 (1937), S. 295–330.Google Scholar
  107. Müller, Joachim: Weltseele. Eine lyrisch-philosophische Triade Goethes. In: Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philologisch-historische Klasse. Bd. 70. H. 3. Berlin 1984.Google Scholar
  108. Trunz, Komm. in HA 1, S. 530f.Google Scholar
  109. Benjamin, Walter: Goethe. In: ders.: Gesammelte Schriften. Hg. von Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser. Bd. 2.2. Frankfurt/M. 1977, S. 705–739.Google Scholar
  110. Deetjen, Werner: Goethe und das Lied von der Glocke. In: JbGG. 3 (1916), S. 265–266.Google Scholar
  111. Düntzer, Heinrich: Goethes Epilog zu Schillers Glocke. In: ZfdPh. 26 (1894), S. 81–105.Google Scholar
  112. Scheidemantel, Eduard: Goethes Totenfeier für Schiller in Lauchstädt 1905. In: Beiträge zur Literatur- und Theatergeschichte. Fs. Ludwig Geiger. Berlin 1918, S. 159–162.Google Scholar
  113. Suphan, Bernhard (Hg.): Zum 9. Mai 1905. Die Huldigung der Künste / Demetrius: Mar-fa’s Monolog/Der Epilog zu Schillers Glocke in handschriftlicher Gestalt mit einer Einleitung. Weimar 1905.Google Scholar
  114. Freund, Wilfried: Die deutsche Ballade. Theorie, Analysen, Didaktik. Paderborn 1978.Google Scholar
  115. Graham, Ilse: Die Theologie tanzt. Goethes Balladen Die Braut von Korinth und Der Gott und die Bajadere. In: dies.: Schauen und Glauben. Berlin 1988, S. 253–284.Google Scholar
  116. Heilbrunn, L.: Die Braut von Korinth. Frankfurt/M. 1926. — Korff, Bd. 2, S. 58–70.Google Scholar
  117. Leitzmann, Albert: Die Quellen von Schillers und Goethes Balladen. Bonn 21923.Google Scholar
  118. Müller-Seidel, Walter: Johann Wolfgang Goethe, Die Braut von Korinth. In: Hinck, Walter (Hg.) : Geschichte im Gedicht. Frankfurt/M. 1979–86. Auch in: Müller-Seidel, Walter: Die Geschichtlichkeit der deutschen Klassik. Stuttgart 1985, S. 119–124 u. S.313.Google Scholar
  119. Schemme, Wolfgang: Goethe. Die Braut von Korinth. Von der literarischen Dignität des Vampirs. In: WW 5 (1986), S. 553–546.Google Scholar
  120. Schulz, Gerhard: »Lie-besüberfluß«. Zu Goethes Ballade Die Braut von Corinth. In: JbFDtHochst. (1996).Google Scholar
  121. Wright, Elizabeth: Ambiguity and Ambivalence: Structure in Goethe’s Die Braut von Korinth and Der Gott und die Bajadere. In: PEGS. 51 (1981), S. 114–132.CrossRefGoogle Scholar
  122. Brecht, Bertolt: Werke. Hg. von Werner Hecht u.a., Bd. 11: Gedichte 1. Berlin u.a. 1988.Google Scholar
  123. Ders.: Bd. 22.1: Schriften 2. Berlin u.a. 1993, S.453. — Kommerell, S. 364–371.Google Scholar
  124. Laufhütte, Hartmut: Formulierungshilfe für Haustyrannen? Goethe: Der Gott und die Bajadere. In: Gedichte und Interpretation. Bd. 3: Klassik und Romantik. Hg. von Wulf Segebrecht. Stuttgart 1984, S. 114–143.Google Scholar
  125. Leitzmann, Albert (Hg.): Die Quellen von Schillers und Goethes Balladen. Bonn 1911.Google Scholar
  126. Liebmann, Uta: ›Gehorsam‹ und ›Sklavendienste‹: Komplementarität der Geschlechterrollen in Goethes Ballade Der Gott und die Bajadere. In: Monatshefte. 76 (1984), H. 2, S. 31–44.Google Scholar
  127. Mecklenburg, Norbert: Balladen der Klassik. In: Müller-Seidel, Walter: Balladenforschung. Königstein (Ts.) 1980, S. 187–203.Google Scholar
  128. Richter, Elise: Eine neue Quelle zu Goethes Der Gott und die Bajadere. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen. Bd. 161 (1932), S. 166–172.Google Scholar
  129. Wright, Elizabeth: Ambiguity and ambivalence: structure in Goethe’s Die Braut von Korinth and Der Gott und die Bajadere. In: PEGS. 51 (1981), S. 114–132.CrossRefGoogle Scholar
  130. Christiansen, Annemarie: Der Zauberlehrling von Johann Wolfgang von Goethe. In: Hotz, Karl (Hg.): Gedichte aus sieben Jahrhunderten. Interpretation. Bamberg 1987, S. 39–46.Google Scholar
  131. Christiansen, Annemarie: Der Zauberlehrling von Johann Wolfgang von Goethe. In: Hotz, Karl (Hg.): Gedichte aus sieben Jahrhunderten. Interpretation. Bamberg 1987, S. 39–46.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2004

Authors and Affiliations

  • Reiner Wild
  • Stefan Oswald
  • Bernd Leistner
  • Friedrich Dieckmann
  • Robert Stockhammer
  • Maike Arz
  • Inge Wild
  • Bengt Algot Sörensen
  • Alexander von Bormann
  • Norbert Oellers
  • Gerhard Schulz

There are no affiliations available

Personalised recommendations