Advertisement

Kleists Schweizer Reisen.

  • Ingo Breuer

Zusammenfassung

Es hat nicht nur bei seiner Verlobten Wilhelmine von Zenge, sondern auch in der Forschung für einige Irritation gesorgt, dass Heinrich von Kleist, wie er schrieb, »im eigentlichsten Verstande ein Bauer werden« wollte, »ein Landmann« (DKV IV, 228, 275). Obwohl dieses Vorhaben auch aufgrund instabiler politischer Verhältnisse nicht zustande kam, werden die insgesamt gerade einmal zusammen etwa 15 Monate umfassenden Aufenthalte 1801/02 und 1803 in der Schweiz nach Meinung eines überwiegenden Teils der Forschung trotzdem zum Startpunkt seiner wechselhaften literarischen Karriere, jedenfalls einer persönlichen Neuorientierung, die dann u.a. die Trennung von seiner Verlobten zur Folge hat.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2016

Authors and Affiliations

  • Ingo Breuer

There are no affiliations available

Personalised recommendations