Advertisement

Wichtigste Ergebnisse der Untersuchung, Bewertung und Empfehlungen

  • Kurt Aurin
  • Cornelia Hösl-Kulike
  • Gabriele Jerger
  • Martina Maurer
  • Veronika Nölle
  • Ursula Reck-Hog
  • Thomas Eckert
Chapter

Zusammenfassung

Ende der bereichsübergreifenden Auswertung und zum Schluß der Fallstudien (Teil C, Kap. 1.5 und 4) wurden bereits Zwischenbilanzen gezogen. Teils unter Rückgriff auf sie, teils in Ergänzung zu dem dort Aufgeführten werden als wichtigste Ergebnisse vorliegender Untersuchung die folgenden herausgestellt:
  • Unterschiedliche Auffassungen und Formen des Verständnisses und sie bedingende Zusammenhänge
    1. 1)

      Das Verständnis von „Schule“ als Ganzem, von „Organisation“, „Kooperation“, „Schulleitung“ und „Erziehungsleitenden Vorstellungen“ ist zwar nicht an allen Schulen dasselbe; aber die Auffassungen über die einzelnen Aufgabenbereiche sind inhaltlich miteinander verwandt, sie überschneiden und ergänzen sich und ihnen sind wichtige Motivbereiche und Gestaltungsaspekte wie auch Einzelmotive gemeinsam. „Extreme“ Auffassungen wurden höchst selten vorgebracht. Von einigen Lehrern und Eltern, aber auch von kleineren Gruppen innerhalb eines Kollegiums wurden schulische Reformkonzepte favorisiert; dabei wurde versucht, diese mit den eigenen Vorstellungen in Einklang zu bringen und in die Alltagspraxis zu integrieren; als Beispiel dafür kann die Förderung von Selbsttätigkeit und freier Wahl des Lernbereichs und -gegenstands im Sinne des Konzepts selbsttätiger Erziehung von Maria Montessori angeführt werden.

       

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1993

Authors and Affiliations

  • Kurt Aurin
  • Cornelia Hösl-Kulike
  • Gabriele Jerger
  • Martina Maurer
  • Veronika Nölle
  • Ursula Reck-Hog
  • Thomas Eckert

There are no affiliations available

Personalised recommendations