Advertisement

Zur Rezeptionsgeschichte

  • Walter Fähnders
Chapter
  • 21 Downloads
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Eine Darstellung der Rezeption proletarisch-revolutionärer Literatur in Deutschland existiert bislang nicht, deshalb sind hier nur allererste Hinweise möglich. Deutlicher noch als in anderen Bereichen ist die Überlieferung proletarisch-revolutionärer Literatur von politischen Vorgängen bestimmt, geschieht ihre Rezeption heute im Licht bzw. liegt im Schatten gesellschaftspolitischer Prozesse in beiden deutschen Staaten. — Schon während der Weimarer Republik waren diese Literatur und ihre Autoren massiver polizeilicher und juristischer Verfolgung ausgesetzt, wie Unterdrückungsmaßnahmen gegenüber Johannes R. Becher, Willi Bredel, Franz Jung, Kurt Kläber, Berta Lask, Erich Weinert, Friedrich Wolf und anderen Autoren bezeugen; mit aller Deutlichkeit hat Hans-Albert Walter auf diese, die Bücherverbrennungen von 1933 schon während der Republik vorbereitenden Tendenzen hingewiesen (Hans-Albert Walter: Bedrohung und Verfolgung bis 1933. Deutsche Exilliteratur 1933–1950. Darmstadt und Neuwied 1972 [ = Sammlung Luchterhand. Bd. 76], S. 33–87). — Nach 1945 verlief die Wiederbegegnung mit der proletarisch-revolutionären Literatur insgesamt widersprüchlich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Die Geschichtsschreibung über die DDR-Literaturwissenschaft steckt noch in den Anfängen, über den Teilbereich der Rezeption sozialistischer Traditionen existieren nur wenige Hinweise. Wichtige Quellensammlungen:Google Scholar
  2. Dokumente zur Kunst-, Literatur- und Kulturpolitik der SED. Hrsg. von Elimar Schubbe (Bd. 1) und Gisela Rüß (Bd. 2). Stuttgart 1972/1975.Google Scholar
  3. Kritik in der Zeit. Der Sozialismus — seine Literatur — ihre Entwicklung. Hrsg. von Klaus Jarmatz. Halle/Saale 1970.Google Scholar
  4. Positionen. Beiträge zur marxistischen Literaturtheorie in der DDR. Hrsg. von Werner Mittenzwei. Leipzig 1969 (= Reclams Univer-sal-Bibliothek. Bd. 482).Google Scholar
  5. Über den neuesten Stand der Lukacs-Diskussionen in der DDR informiert:Google Scholar
  6. Dialog und Kontroverse mit Georg Lukács. Der Methodenstreit deutscher sozialistischer Schriftsteller. Hrsg. von Werner Mittenzwei. Leipzig 1975 (= Reclams Universal-Bibliothek. Bd. 643).Google Scholar
  7. Linien der Kulturpolitik in der DDR werden deutlich in: Autorenkollektiv Frankfurt: Probleme sozialistischer Kulturpolitik am Beispiel DDR. Frankfurt/M. 1974 (= Fischer Taschenbuch. Bd. 6524).Google Scholar
  8. Wolfram Schlenker: Das »kulturelle Erbe« in der DDR. Gesellschaftliche Entwicklung und Kulturpolitik 1945–1965. Stuttgart 1977.Google Scholar
  9. Hinweise auf die Geschichte der DDR-Literaturwissenschaft:Google Scholar
  10. Autorenkollektiv sozialistischer Literaturwissenschaftler Westberlin: Zum Verhältnis von Ökonomie, Politik und Literatur im Klassenkampf. Grundlagen einer historisch-materialistischen Literaturwissenschaft. Berlin (West) 1971 (= Materialistische Wissenschaft. Bd. 1), S. 213–253.Google Scholar
  11. Jörg B. Bilke: Die Germanistik in der DDR: Literaturwissenschaft in gesellschaftlichem Auftrag. In: Die deutsche Literatur der Gegenwart. Hrsg. von Manfred Durzak. Stuttgart 1971, S. 366–385.Google Scholar
  12. Helmut Lethen: Im Auftrag ihrer Klasse. Ein Buch aus der DDR über die revolutionären Arbeiterschriftsteller 1918–1933. In: Sozialistische Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft 1973, Nr. 15–17, S. 243–265.Google Scholar
  13. Literatur und Literaturtheorie in der DDR. Hrsg. von Peter Uwe Hohendahl und Patricia Herminghouse. Frankfurt/M. 1976 ( = edition suhrkamp. Bd. 779).Google Scholar
  14. Volker Gransow: Kulturpolitik in der DDR. Berlin (West) 1975.Google Scholar
  15. Hans-Jürgen Schmitt (Hrsg.): Einführung in Theorie, Geschichte und Funktion der DDR-Literatur. Stuttgart 1975 (= Literaturwissenschaft und Sozial Wissenschaften. Bd. 6).Google Scholar
  16. Mir nicht zugänglich ist der Bericht vonGoogle Scholar
  17. P. Petr: Die deutsche proletarisch-revolutionäre Literatur als Gegenstand germanistischer Forschung in der DDR. In: Sborník prací filosofické fakulty Brněnské univ., řada, literárne vědná, Brno, Jg. 14. 1965, No. D 12.Google Scholar

Literatur

  1. Einige Hinweise auf das Verhältnis von Gruppe 61 und Werkkreis Literatur der Arbeitswelt zu sozialistischen Literaturtraditionen finden sich bei:Google Scholar
  2. Peter Kühne: Arbeiterklasse und Literatur. Dortmunder Gruppe 61. Werkkreis Literatur der Arbeitswelt. Frankfurt/M. 1971 (= Fischer Taschenbuch. Bd. 6506).Google Scholar
  3. Ludwig: Arbeiterliteratur, S. 63–106.Google Scholar
  4. Als Beispiel für die praktisch-politische Arbeit mit proletarisch-revolutionärer Literatur heute aus sog. »maoistischer« Sicht:Google Scholar
  5. Die Kunst gehört dem Volk! Nieder mit der revisionistischen Kulturpropaganda. Protokoll des Kulturkongresses der KPD in Dortmund am 20. Mai 1973. Dortmund 1973 (besonders S. 49–73).Google Scholar
  6. Seitens der DKP oder ihr nahestehender Gruppierungen bzw. Verlage sind erst spät, sichtlich in Reaktion auf die Ergebnisse marxistischleninistischer Provenienz, Aktivitäten zur Rezeption proletarischrevolutionärer Literatur erfolgt; vgl.:Google Scholar
  7. Arbeitstagung der DKP zu Fragen der Literatur. München 30./31, 3. 74. Referate, Diskussionsbeiträge, Materialien (Auszüge). München 1974, S. 109 und passim.Google Scholar
  8. Seit 1973 besteht die »Kleine Arbeiterbibliothek« der »kürbiskern-Reihe«, in der deutsche und sowjetische sozialistische Literatur aus den 20er« Jahren nachgedruckt wird (München 1973 ff.). Vgl. auch:Google Scholar
  9. Literatur im Klassenkampf. Beiträge zur sozialistischen Literatur der Weimarer Republik. Dortmund 1973 (eine Aufsatzsammlung mit Beiträgen der Leipziger Arbeitsgruppe von wenig innovativer Relevanz).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1977

Authors and Affiliations

  • Walter Fähnders

There are no affiliations available

Personalised recommendations