Advertisement

Die deutschen Alexanderdichtungen des Mittelalters

  • Herwig Buntz
Chapter
  • 20 Downloads
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Die älteste deutsche Alexanderdichtung stammt von einem Geistlichen namens Lamprecht (Pfaffe Lamprecht), der im moselfränkischen Mundartbereich, vielleicht in Trier, zu Hause war. Um 1150 dichtete er das Alexanderlied, als Entstehungsort kommen Köln und Regensburg in Frage. Außerdem ist Lamprecht der Dichter einer fragmentarisch erhaltenen Tobiaslegende.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Alberich:

  1. A. Rochat, Uber die Quelle des deutschen Alexanderliedes, in: Germania 1 (1856), S. 273–290.Google Scholar
  2. K. Bartsch, Alberic von Besanzon, in: Germania 2 (1857), S. 449–464.Google Scholar
  3. A. Schmidt, Uber das Alexanderlied des Alberic von Besançon und sein Verhältnis zur antiken Überlieferung, Diss. Bonn 1886.Google Scholar
  4. Magoun, S. 26–28.Google Scholar
  5. V. Crescini, Alberico de Pisançon, in: Studi Mediaevali 2 (1929), S. 196 f.Google Scholar
  6. A. Foulet, The Medieval French Roman d’Alexandre, Bd. III, Elliott Monographs 38, Princeton 1949 (Textedition mit Parallelen von V und der Zehnsilblerfassung).Google Scholar
  7. Cary, S. 27.Google Scholar
  8. C. Minis, Uber die ersten volkssprachlichen Alexanderdichtungen, in: ZfdA 88 (1957/58), S. 20–39.Google Scholar
  9. Ross, A. h., S. 9 ff.Google Scholar
  10. A. Roncaglia, L’Alexandre d’Alberic et la séparation entre Chanson de Geste et Roman, in: Chanson de Geste und Höfischer Roman (Heidelberger Kolloquium), Studia Romanica 4, Heidelberg 1963, S. 37–52.Google Scholar

Lamprecht: Editionen:

  1. J. Diemer, Deutsche Gedichte des 11. und 12. Jahrhunderts, Wien 1849, S. 183–226 (V).Google Scholar
  2. H. Weismann, Alexander, Gedicht des 12. Jahrhunderts, vom Pfaffen Lamprecht, Frankfurt 1850 (Text von S, Lesarten von V, neuhochdeutsche Übersetzung).Google Scholar
  3. R. M. Werner, Die Basler Bearbeitung von Lambrechts Alexander, BlVSt. 154, Tübingen 1881 (B).Google Scholar
  4. K. Kinzel, Lamprechts Alexander nach den drei Texten mit dem Fragment des Alberic von Besançon und den lat. Quellen, Halle 1884 (synopt. Edition von V, B und S).Google Scholar
  5. H. E. Müller, Die Werke des Pfaffen Lamprecht nach der ältesten Überlieferung, Münchner Texte 12, München 1923 (V).Google Scholar
  6. Fr. Maurer, Das Alexanderlied des Pfaffen Lamprecht, DLE, Geistl. Dichtung des Mittelalters 5, Leipzig 1940 S. 21–46 (V).Google Scholar
  7. Die deutschen Gedichte der Vorauer Handschrift, Graz 1958 (Faksimile-Ausgabe).Google Scholar
  8. Fr. Maurer, Die religiösen Dichtungen des 11. und 12. Jahrhunderts, Bd. II, Tübingen 1965, S. 515–566 (V).CrossRefGoogle Scholar

Übersetzungen:

  1. H. Weismann, Frankfurt 1850.Google Scholar
  2. R. E. Ottmann, Das Alexanderlied des Pfaffen Lamprecht, Halle 1898 (V und S).Google Scholar

Alexanderlied:

  1. K. Kinzel, Lamprechts Alexander. I. Die Straßburger Bearbeitung in ihrem Verhältnis zur Vorauer. II. Die Baseler Hs., in: ZfdPh. 10 (1879), S. 14–89.Google Scholar
  2. Ders., Zu Lamprechts Alexander. I. Das Handschriftenverhältnis des Alexander. II. Zum Straßburger Texte von Lamprechts Alexander, in: ZfdPh. 11 (1880), S. 385–399.Google Scholar
  3. J. Vorstius, Die Reimbrechung im frühmittelhochdeutschen Alexanderliede, Diss. Marburg 1917.Google Scholar
  4. Ehrismann, II, 1, S. 235–255 (mit älterer Literatur).Google Scholar
  5. J. van Dam, Zur Vorgeschichte des höf. Epos. Lamprecht, Eilhart, Veldeke. Rhein. Beiträge zur germ. Phil. VIII, Bonn, Leipzig 1923.Google Scholar
  6. H. de Boor, Vom Vorauer zum Straßburger Alexander. Ein Beitrag zur klass. Formentwicklung, in: Frühmittelhochdeutsche Studien, Halle 1926, S. 5–149.Google Scholar
  7. E. Schröder, Die deutschen Alexanderdichtungen des 12. Jahrhunderts, in: Nachrichten v. d. Ges. d. W. zu Göttingen, phil.-hist. Kl. 1928, 1, S. 45–92.Google Scholar
  8. L. Denecke, Ritterdichter und Heidengötter (1150–1220), Leipzig 1930, S. 10–31.Google Scholar
  9. J. Kuhnt, Lamprechts Alexander. Lautlehre und Untersuchung der Verfasserfrage nach den Reimen, Halle 1931.Google Scholar
  10. G. Schmid, Christi. Gehalt und germ. Ethos in der vorhöf. Geistlichendichtung, Erlanger Arbeiten zur dt. Lit. 9, 1937.Google Scholar
  11. E. Sitte, Die Datierung von Lamprechts Alexander, Hermaea 35, Halle 1940.Google Scholar
  12. W. Krogmann, Pfaffe Lamprecht, in: Verf. Lex. III, 4–17 (Nachtrag: C. Minis, V, 581–583).Google Scholar
  13. D. Teusink, Das Verhältnis zwischen Veldekes Eneide und dem Alexanderlied, Diss. Amsterdam 1946.Google Scholar
  14. De Boor, I, S. 232–240.Google Scholar
  15. C. Minis, Französisch-deutsche Literaturberührungen im Mittelalter, in: Romanist. Jb. 4 (1951), S. 55–123.Google Scholar
  16. D. Haack, Geschichtsauffassungen in deutschen Epen des 12. Jahrhunderts, Diss. Masch. Heidelberg 1953.Google Scholar
  17. C. Minis, Pfaffen Lambrehts Tobias und Alexander, in: Neophilologus 38 (1954), S. 252–254.CrossRefGoogle Scholar
  18. Cary, S. 27 ff.Google Scholar
  19. C. Minis, in: ZfdA 88.Google Scholar
  20. Fr. Pfister, Dareios von Alexander getötet, in: Rhein. Museum, NF 101 (1958), s. 97–104.Google Scholar
  21. W. Schröder, Zum Vanitas-Gedanken im deutschen Alexanderlied, in: ZfdA 91 (1961/62), S. 38–55.Google Scholar
  22. Ross, A. h., S. 10.Google Scholar
  23. W. Fischer, Die Alexanderliedkonzeption des Pfaffen Lamprecht. Medium Aevum, Phil. Studien 2, München 1964.Google Scholar
  24. J. Quint, in: Fs. für P. Böckmann.Google Scholar
  25. H. Szklenar, Studien zum Bild des Orients in vorhöf. deutschen Epen, Palaestra 243, Göttingen 1966, S. 47–112.Google Scholar
  26. Brummack, S. 9–24; S. 35–51; S. 71–77; S. 88–91.Google Scholar
  27. K. Ruh, Höfische Epik des deutschen Mittelalters, Bd. I, Berlin 1967, S. 35–42.Google Scholar
  28. R. A. Wisbey, A Complete Concordance to the Vorau and Strassburg Alexander, Leeds 1968.Google Scholar
  29. F. Urbanek, Umfang und Intention von Lamprechts Alexanderlied, in: ZfdA 99 (1970), S. 96–120.Google Scholar
  30. U. Pörksen, Der Erzähler im mittelhochdeutschen Epos, Phil. Studien und Quellen 58, Berlin 1971.Google Scholar

Vorauer Alexander:

  1. C. Minis, Handschrift und Dialekt des Vorauer Alexanders, in: Archiv 190 (1954), S. 289–305.Google Scholar
  2. K. K. Polheim, Die Struktur der Vorauer Handschrift, Vorwort zur Faksimile-Ausgabe, Graz 1958.Google Scholar
  3. P. Fank, Die Vorauer Handschrift. Ihre Entstehung und ihre Schreiber, Graz 1967.Google Scholar

Basler Alexander:

  1. R. M. Werner, Die Basler Bearbeitung von Lambrechts Alexander, SB der kaiserl. Ak. d. W., phil.-hist. Cl. 93, Wien 1879, S. 7–122.Google Scholar
  2. J. Zacher, Zur Basler Alexanderhandschrift, in: ZfdPh. 10 (1879), S. 89–112.Google Scholar
  3. H. de Boor, Die Stellung des Basler Alexander, in: ZfdPh. 54 (1929), S. 129–167.Google Scholar
  4. E. Czerwonka, Der Basler Alexander. Eine textkrit. Untersuchung und Rekonstruktionsversuch seiner Vorstufe im 12. Jh., Diss. Masch. Berlin 1958.Google Scholar

Straßburger Alexander:

  1. Th. Hampe, Die Quellen der Straßburger Fortsetzung von Lamprechts Alexanderlied und deren Benutzung, Diss. Bonn 1890.Google Scholar
  2. J. van Dam, Der künstler. Wert des Straßburger Alexanders, in: Neophilologus 12 (1927), S. 104–117.CrossRefGoogle Scholar
  3. A. T. Hatto, The Elephants in the Straßburg Alexander, in: London Medieval Studies 1 (1937/39), S. 399–429.Google Scholar

Rudolf von Ems:

  1. G. Ehrismann, Studien über Rudolf von Ems, SB der Heidelberger Ak. d. W. 1918/19.Google Scholar
  2. E. Schröder, Rudolf von Ems und sein Literaturkreis, in: ZfdA 67 (1930), S. 209–251.Google Scholar
  3. G. K. Bauer, Die zeitliche Einreihung des Alexander und des Willehalm in das Schaffen Rudolfs von Ems, in: ZfdPh. 57 (1932), S. 141–157.Google Scholar
  4. E. Schwarzinger, Reim- und Wortspiele bei Rudolf von Ems, Diss. Masch. Wien 1933.Google Scholar
  5. Ehrismann, II, 2, S. 23–35.Google Scholar
  6. G. Ehrismann, Rudolf von Ems, in: Verf. Lex. III, 1121–1126 (Nachtrag: L. Wolff, in: Verf. Lex. V, 1012–1016).Google Scholar
  7. De Boor, II, S. 176–187.Google Scholar
  8. E. Kopp, Untersuchungen zu Werken Rudolfs von Ems, Diss. Masch. Berlin 1957 (über Alexander S. 183–279).Google Scholar
  9. X. von Ertzdorff, Rudolf von Ems. Untersuchungen zum höf. Roman im 13. Jh., München 1967.Google Scholar
  10. H. Brackert, Rudolf von Ems. Dichtung und Geschichte, Heidelberg 1968.Google Scholar
  11. R. Schnell, Rudolf von Ems. Studien zur inneren Einheit seines Gesamtwerks. Basler Studien zur dt. Spr. und Lit. 41, Bern 1969.Google Scholar

Alexander: Edition:

  1. V. Junk, Rudolf von Ems, Alexander. Ein höfischer Versroman des 13. Jahrhunderts, BlVSt. 272 und 274, Leipzig 1928/29.Google Scholar

Literatur:

  1. A. Ausfeld, Über die Quellen zu Rudolf von Ems Alexander, Progr. Donaueschingen 1883.Google Scholar
  2. O. Zingerle, Die Quellen zum Alexander des Rudolf von Ems, Breslau 1885.Google Scholar
  3. V. Junk, Die Überlieferung von Rudolfs von Ems Alexander, in: PBB 29 (1904), S. 369–469.Google Scholar
  4. Ders., Bericht über die Vorarbeiten zu einer krit. Ausgabe von Rudolfs von Ems Alexander, in: Anz. der Ak. d. W., phil.-hist. Kl., Wien 1924, S. 9–21.Google Scholar
  5. A. Leitzmann, Zum Alexander des Rudolf von Ems, in: PBB 54 (1930), S. 294–305.Google Scholar
  6. O. Schulmann, Zum Alexander des Rudolf von Ems, Diss. Wien 1931.Google Scholar
  7. K. Nitzlader, Reimwörterbuch zum Alexander Rudolfs von Ems, Diss. Masch. Wien 1932.Google Scholar
  8. A. Elsperger, Das Weltbild Rudolfs von Ems in seiner Alexanderdichtung, Diss. Erlangen 1939 (Erlanger Arbeiten zur dt. Lit. 11).Google Scholar
  9. M. Hühne, Die Alexanderepen Rudolfs von Ems und Ulrichs von Eschenbach, Diss. Jena, Würzburg 1939.Google Scholar
  10. C. von Kraus, Text und Entstehung von Rudolfs Alexander, MSB 1940, H. 8.Google Scholar
  11. Cary, S. 66f.; S. 186f.; S. 205 ff.Google Scholar
  12. R. A. Wisbey, Das Alexanderbild Rudolfs von Ems, Phil. Studien und Quellen 31, Berlin 1966 (Diss. Frankfurt 1956; zwei Kapitel sind vorher auch als Aufsätze erschienen, in: ZfdA 85, 1954/55, S. 304–311 und ZfdA 87, 1956/57, S. 65–80).Google Scholar
  13. E. Trache, Der Aufbau des Alexander Rudolfs von Ems, Diss. Freiburg 1959.Google Scholar
  14. Ross, A. h., S. 71 f.Google Scholar
  15. W. Fechter, Lateinische Dichtkunst und deutsches Mittelalter, Phil. Studien und Quellen 25, Berlin 1964.Google Scholar
  16. K. Stackmann, Der Alten Werdekeit. Rudolfs Alexander und der Roman des Q. Curtius Rufus, in: Fs. für J. Quint, hg. von H. Moser, R. Schützeichel und K. Stackmann, Bonn 1964, S. 215–230.Google Scholar
  17. H. Kolb, Orthabunge rehter kunst. Zu den saelde-Prologen in Rudolfs von Ems Alexander, in: Fs. für H. de Boor, Tübingen 1966, S. 92–110.Google Scholar
  18. Brummack, S. 26–28; S. 51–56; S. 77–80; S. 91–96.Google Scholar
  19. Ross, Ill. Med. Al.-Books, S. 17–48.Google Scholar

Walter von Châtillon:

  1. Fr. A. W. Müldener, De vita Magistri Philippi Gualtheri ab Insulis dicti de Castellione, Diss. Göttingen 1854.Google Scholar
  2. Ders., M. Philippi Gualtheri ab Insulis dicti de Castellione Alexandreis, Leipzig 1863.Google Scholar
  3. Gualtherus de Castellione, Alexandreis, hg. von A. Gugger, in: J.-P. Migne, PL 209, Paris 1885, 459–574.Google Scholar
  4. H. Christensen, Das Alexanderlied Walters von Châtillon, Halle 1905.Google Scholar
  5. M. Bacherler, Gualterus’ Alexandreis in ihrem Verhältnis zum Curtius-Text, in: Berliner Phil. Wochenschrift 1917, 663–672; 698–704; 730–736; 761–766.Google Scholar
  6. C. Giordano, Alexandreis, Poema di Gautier de Châtillon, Neapel 1917.Google Scholar
  7. M. Manitius, Gesch. der lat. Lit. des Mittelalters, Bd. III, München 1931, S. 920–936.Google Scholar
  8. R. de Cesare, Glosse latine ed anticofrencesci all’ Alexandreis di Gautier de Châtillon, Mailand 1951.Google Scholar
  9. Cary, S. 63 f.Google Scholar
  10. R. A. Wisbey, Das Alexanderbild Rudolfs von Ems, S. 100–108.Google Scholar
  11. Ross, A. h., S. 72.Google Scholar

Ulrich von Etzenbach:

  1. Ehrismann, II, 2, S. 82–84.Google Scholar
  2. W. Dziobek, Problemgeschichtliches zur mittelhochdeutschen Epik Ulrichs von Eschenbach, Diss. Breslau 1940.Google Scholar
  3. Fr. Repp, Reimwörterbuch zu Ulrich von Eschenbach, Prager deutsche Sudien 48, Reichenberg 1940.Google Scholar
  4. H.-Fr. Rosenfeld, Ulrich von Eschenbach, in: Verf. Lex. IV, 572–582.Google Scholar
  5. De Boor, III, 1, S. 105 f., S. 114–117.Google Scholar

Edition und Überlieferung des Alexander:

  1. W. Toischer, Alexander von Ulrich von Eschenbach, BIVSt. 183, Tübingen 1888.Google Scholar
  2. A. E. Schönbach, Ein Bruchstück aus dem Alexander des Ulrich von Eschenbach, in: ZfdA 35 (1891), S. 415–417.Google Scholar
  3. J. Hefner, Die Ochsenfurter Fragmente der Alexandreis des Ulrich von Eschenbach, in: ZfdPh. 37 (1905), S. 348–351 und ZfdPh. 38 (1906), S. 298–300.Google Scholar
  4. D. Richter, Ein neues Bruchstück des Alexander von Ulrich von Eschenbach, in: ZfdA 94 (1965), S. 58–80.Google Scholar
  5. D. J. A. Ross, Two New Manuscripts of the Alexander of Ulrich von Etzenbach, in: ZfdA 96 (1967), S. 239–246.Google Scholar

Literatur:

  1. W. Toischer, Über die Alexandreis Ulrichs von Eschenbach, in: SB der kaiserl. Ak. d. W., phil.-hist. Kl. 97, Wien 1880, S. 311–408.Google Scholar
  2. Fr. Wilhelm, Ulrich von Eschenbach und der Winsbecke, in: PBB 34 (1909), S. 193 f.Google Scholar
  3. H. Paul, Ulrich von Eschenbach und seine Alexandreis, Diss. Berlin 1914.Google Scholar
  4. M. Hühne, Die Alexanderepen Rudolfs von Ems und Ulrichs von Eschenbach, Diss. Jena, Würzburg 1939.Google Scholar
  5. Cary, S. 65 f.Google Scholar
  6. W. Stammler, Wort und Bild, Berlin 1962, S. 146–149.Google Scholar
  7. Brummack, S. 28–33; S. 56–59; S. 80f.; S. 96–113.Google Scholar
  8. Ross, Ill. Med. Al.-Books, S. 49–79.Google Scholar

Anhang:

  1. H.-Fr. Rosenfeld, Herzog Ernst D und Ulrich von Eschenbach, Palaestra 164, Leipzig 1929, S. 258–280.Google Scholar
  2. Fr. Repp, Der Anhang zum Alexander Ulrichs von Eschenbach, in: ZfdA 68 (1931), S. 33–66.Google Scholar
  3. H.-Fr. Rosenfeld, Zum Alexander-Anhang Ulrichs von Eschenbach, in: ZfdA 68 (1931), S. 275–283.Google Scholar
  4. Ders., Der Kreuzfahrtdichter und Ulrichs von Eschenbach Anhang zum Alexander, in: ZfdPh. 56 (1931), S. 395–410.Google Scholar

Alttschechischer Alexander:

  1. K. W. Titz, Ulrich von Eschenbach und der Alexander boemicalis, in: Jahresbericht der Lese- und Redehalle der deutschen Studenten in Prag, 1881, S. 13–33.Google Scholar
  2. U. Johanssen, Die alttschech. Alexandreis in ihrem Verhältnis zu Gualtherus, Diss. München 1932.Google Scholar
  3. H.-H. Bielfeldt, Neue Studien zur alttschechischen Alexandreis, in: Studien zur Textgeschichte und Textkritik 4 (1959), S. 184–198.Google Scholar
  4. I. Hahn, in: Kindlers Literaturlexikon I, München 1965, 413–414 (mit Verzeichnis der Editionen und Bibliographie).Google Scholar

Seifrit:

  1. Seifrits Alexander aus der Straßburger Handschrift hg. von P. Gereke, DTM 36, Berlin 1932.Google Scholar
  2. I. Kühnhold, Seifrits Alexander, Diss. Berlin 1939.Google Scholar
  3. C. von Kraus, Zum Saelden Hort und zu Seifrits Alexander, MSB 1940, H. 1.Google Scholar
  4. G. Jungbluth, Seifrit, in: Verf. Lex. IV, 152.Google Scholar
  5. Cary, S. 49.Google Scholar
  6. Ross, A. h., S. 57 f.Google Scholar

Quilichinus von Spoleto:

  1. Fr. Pfister, in: Münchner Museum 1 (1912), S. 249–301.Google Scholar
  2. P. Lehmann, Quilichinus von Spoleto, in: Berliner Phil. Wochenschrift 38 (1918), 812–815.Google Scholar
  3. Cary, S. 53.Google Scholar
  4. Ross, A. h., S. 61.Google Scholar

Der Große Alexander:

  1. E. Neuling, Die deutsche Bearbeitung der Alexandreis des Quilichinus de Spoleto, in: PBB 10 (1885), S. 315–383.Google Scholar
  2. Der Große Alexander, aus der Wernigerode Handschrift hg. von G. Guth, DTM XIII, Berlin 1908.Google Scholar
  3. G. Ehrismann, Der Große Alexander, in: Verf. Lex. I, 58 f.Google Scholar
  4. Cary, S. 54.Google Scholar

Der Große Seelentrost: Editionen:

  1. Romantische und andere Gedichte in altplattdeutscher Sprache, hg. von P. J. Bruns, Berlin, Stettin 1798 (enthält eine fabelhafte Geschichte Alexanders des Großen, S. 331–366).Google Scholar
  2. A. J. Barnouw, A Middle Low German Alexander Legend, Germanic Review Texts I, New York 1929 (Edition der Alexandersage nach den Texten von Bruns, den mittelniederländischen und zwei mittelniederdeutschen Historienbibeln).Google Scholar
  3. M. Schmitt, Der Große Seelentrost. Ein niederdeutsches Erbauungsbuch des 14. Jahrhunderts, Köln, Graz 1959 (Edition; Alexander S. 258–287).Google Scholar

Literatur:

  1. F. Fuchs, Beiträge zu Alexandersage. Die Alexandersage im Seelentrost, Progr. Gießen 1907.Google Scholar
  2. G. Reidemeister, Die Überlieferung des Seelentrostes, Diss. Halle 1915.Google Scholar
  3. A. Hübner, Seelentrost, in: Verf. Lex. IV, S. 147–150.Google Scholar
  4. Cary, S. 39–41.Google Scholar
  5. M. Andersson-Schmitt, Uber die Verwandtschaft der Alexandersagen im Seelentrost und in der ersten niederländ. Historienbibel, in: Münstersche Beiträge zur Niederdeutschen Phil., Niederdeutsche Studien 6, Köln, Graz 1960, S. 78–104.Google Scholar

Babiloth:

  1. A. Ausfeld, in: Fs. der badischen Gymnasien, Karlsruhe 1886.Google Scholar
  2. S. Herzog, Die Alexanderchronik des Meisters Babiloth, Progr. des Eberhard-Ludwig-Gymnasiums in Stuttgart, 1897 und 1903 (mit Teiledition).Google Scholar
  3. Fr.-F. Siggelkow, Studien zu den mittelniederdeutschen Volksbüchern, Diss. Greifswald 1929.Google Scholar
  4. Cary, S. 51.Google Scholar
  5. S. Schmidtgall, Vorstudien zu einer Gesamtausgabe der Alexandergeschichte des Meister Babiloth, Diss. Berlin 1961.Google Scholar
  6. Brummack, S. 25 f.Google Scholar

Johannes Hartlieb:

  1. S. Riezler, Geschichte Baierns, Bd. III, Gotha 1896, S. 867–870.Google Scholar
  2. K. Drescher, Johann Hartlieb. Uber sein Leben und seine schriftstellerische Tätigkeit, in: Euphorion 25 (1924), S. 225–241; S. 354–370; S. 569–590; Euphorion 26 (1925), S. 341–367; 481–564.Google Scholar
  3. R. Newald, Johannes Hartlieb, in: Verf. Lex. II, 195–198.Google Scholar
  4. W. Schmitt, Johann Hartlieb, in: Neue deutsche Biographie VII, Berlin 1966, 722–723.Google Scholar

Alexanderbuch: Edition:

  1. Johann Hartlieb, Das buoch der geschicht des grossen allexanders, hg. von R. Benz, Jena 1924 (Die deutschen Volksbücher 6; Edition nach zwei Hss. und Drucken des 15. Jahrhunderts).Google Scholar

Literatur:

  1. J. Turmair, gen. Aventinus, Bayer. Chronik, hg. von M. Lexer, München 1882, S. 153 ff. und S. 337.Google Scholar
  2. H. Becker, Zur Alexandersage, in: ZfdPh. 23 (1891), S. 424f.Google Scholar
  3. Ders., Zur Alexandersage. Der Brief über die Wunder Indiens bei Johannes Hartlieb und Sebastian Münster, in: Fs. für O. Schade, Königsberg 1896, S. 1–26.Google Scholar
  4. S. Hirsch, Das Alexanderbuch Johann Hartliebs, Palaestra 82, Berlin 1909.Google Scholar
  5. E. Travnik, Uber eine Raaber Handschrift des Hartliebschen Alexanderbuches, in: Münchner Museum für Phil. des Mittelalters und der Renaissance 2 (1913/14), S. 211–221.Google Scholar
  6. H. Poppen, Das Alexander-Buch Johann Hartliebs und seine Quellen, Diss. Heidelberg, Freiburg 1914.Google Scholar
  7. Cary, S. 42 f.Google Scholar
  8. Rross, A. h., S. 49 f.Google Scholar
  9. Brummack, S. 61–64.Google Scholar
  10. Gesamtkatalog der Wiegendrucke, 445 ff.Google Scholar
  11. Ross, Ill. Med. Al.-Books, S. 131–152.Google Scholar

Edition:

  1. D. J. A. Ross, Alexander and Antilôis the Dwarf King, in: ZfdA 98 (1969), S. 292–307 (synoptischer Druck der beiden Fassungen).Google Scholar

Literatur:

  1. A. Witte, Alexander und Anteloye, in: Verf. Lex. I, 61–63 (Nachtrag: K. Hannemann, V, 33).Google Scholar
  2. H. Niewöhner, Zu Stammlers Verfasserlexikon, Buchstabe A-N, in: ZfdPh. 65 (1940/41), S. 191.Google Scholar
  3. Fr. Pfister, Alexander und Anteloie, in: GRM 29 (1941), S. 81–91.Google Scholar

Lübecker Fastnachtspiel:

  1. Ehrismann, II, 1, S. 249.Google Scholar

Hans Sachs:

  1. Hans Sachs, hg. von A. von Keller und E. Goetze, Bd. 13, BlVSt. 149, Tübingen 1880, S. 477–529 und S. 580–591.Google Scholar
  2. H. Becker, in: Fs. für O. Schade, S. 22ff.Google Scholar
  3. S. Hirsch, Das Alexanderbuch Johann Hartliebs, S. 133 f.Google Scholar

Berthold von Herbolzheim:

  1. K. Halbach, in: Verf. Lex. I, 210f.Google Scholar
  2. W. Stammler, Wort und Bild. Studien zu den Wechselbeziehungen zwischen Schrifttum und Bildkunst im Mittelalter, Berlin 1962, S. 74–76.Google Scholar
  3. X. von Ertzdorff, Rudolf von Ems, S. 398 f.Google Scholar

Biterolf:

  1. E. Schröder, Erfurter Dichter des 13. Jahrhunderts, in: ZfdA 51 (1909), S. 143–156.Google Scholar
  2. Ders., Biterolf, in: AfdA 34 (1910), S. 191 f.Google Scholar
  3. J. van Dam, Biterolf, in: Verf. Lex. I, 236–238.Google Scholar
  4. X. von Ertzdorff, Rudolf von Ems, S. 399.Google Scholar

Alexanderfragment:

  1. G. Schiebs, Ein neues Alexanderfragment, in: PBB 90 (Halle 1968), S. 380–394.Google Scholar

Chroniken: Editionen:

  1. Das Annolied, hg. von M. Roediger, MGH, Deutsche Chroniken I, 2, Hannover 1895, S. 63–132.Google Scholar
  2. Kaiserchronik eines Regensburger Geistlichen, hg. von E. Schröder, MGH, Deutsche Chroniken I, 1, Hannover 1892.Google Scholar
  3. Sächsische Weltchronik, hg. von L. Weiland, MGH, Deutsche Chroniken II, Hannover 1877, S. 1–279.Google Scholar
  4. Jansen Enikels Weltchronik, hg. von Ph. Strauch, MGH, Deutsche Chroniken III, Hannover und Leipzig 1900, S. 1–596.Google Scholar
  5. Chronik des Jakob Twinger von Königshofen, hg. von C. Hegel, München 1870 (Chroniken der deutschen Städte, Bd. 8).Google Scholar

Literatur:

  1. W. Stammler, Bebüderte Epenhandschriften, in: Wort und Bild, S. 146 ff. und S. 150 f.Google Scholar
  2. Ross, A. h., S. 37–40.Google Scholar
  3. Ross, Ill. Med. Al.-Books, S. 80–106 (Jansen Enikel), S. 126–130 (Jakob Twinger), S. 153–155 (Sächsische Weltchronik).Google Scholar

Historienbibeln: Editionen:

  1. J. F. L. Th. Merzdorf, Die deutschen Historienbibeln des Mittelalters, BlVSt. 100, Tübingen 1870, S. 443–452.Google Scholar
  2. S. S. Hoogstra, Prozabewerkingen van het leven van Alexander den Groote in het Middelnederlandsch, Tekst I, s’Gravenhage 1898 (Text der mittelniederländischen Historienbibel).Google Scholar
  3. A. J. Barnouw, A Middle Low German Alexander Legend, 1929.Google Scholar

Literatur:

  1. H. Vollmer, Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters, Bd. I–IV, Berlin 1912 ff.Google Scholar
  2. M. Andersson-Schmitt, in: Münstersche Beiträge zur Niederdeutschen Phil., S. 78–104.Google Scholar
  3. Ross, Ill. Med. Al.-Books, S. 107–125.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1973

Authors and Affiliations

  • Herwig Buntz

There are no affiliations available

Personalised recommendations