Advertisement

Elizabeth Khaxas (* 1960)

  • Liz Frank
Chapter

Zusammenfassung

Elizabeth Khaxas schrieb ihre ersten Gedichte, als sie sich mit dreißig Jahren in eine Frau verliebte. In den folgenden sechs Jahren haben sich ihre Themen und Genres ständig erweitert, und sie schreibt nun Gedichte, Kurzgeschichten, Prosatexte und journalistische Artikel, die viele Aspekte ihres Lebens und des Lebens anderer Frauen in Namibia reflektieren. Geschichten und Märchen waren ein wichtiger Teil von Elizabeths Kindheit, wie sie es für viele Kinder heute noch sind, die auf dem Land bei ihren Großmüttern aufwachsen. Elizabeth Khaxas wurde 1960 in dem Dorf Okombahe geboren, einer kleinen grünen Oase mit Dattelpalmen am Ufer des Omaruruflusses, inmitten der einsamen, karg-schönen Landschaft Damaralands, am Rand der Namib-Wüste. Ihre Mutter und Großmutter waren Ziegenfarmerinnen im Damara-Reservat, das als eines von vielen zuerst von deutschen Siedlern angelegt wurde, um die verschiedenen Volksgruppen zu isolieren und sich selbst das beste Weideland zu sichern (von 1884 bis 1915 war Namibia als Deutsch-Südwestafrika eine von vier deutschen Kolonien in Afrika). Elizabeth wurde stolze Besitzerin des uralten Wissens und der Überlebensstrategien ihrer Vormütter, noch ohne zu ahnen, daß dieses Wissen angesichts der Kolonialisierung und Modernisierung entwertet und im Verschwinden begriffen war: »Die Halskette aus Eisen / einziger Überrest / des großen / Wissens / das unser Volk einst besaß / ist verloren.«

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notizen

  1. Khaxas, Elizabeth, »Pain Shall Not Be Our Way of Life: Women Challenging Violence in Namibia«. In: Klemp, L. (Hg): Women Challenging Violence: Experiences from Eastern and Southern Africa. Friedrich Ebert Stiftung, Dar Es Salaam, 1994.Google Scholar
  2. Khaxas, Elizabeth/Frank, Liz: »Lesbians in Namibia«. In: Reinfelder, M. (Hg): Amazon to Zami. Towards a Global Lesbian Feminism. London/New York: Cassell, 1996.Google Scholar
  3. Stratton, F.: Contemporary African Literature and the Politics of Gender. London, New York: Routledge, 1994.Google Scholar
  4. Hervé, Florence (Hg.): Namibia. Frauen mischen sich ein. Berlin: Orlanda Frauenverlag, 1993.Google Scholar
  5. Sister Namibia Collective (ed.): Sister Namibia, Vol. 3–8. Windhoek, 1991–1996.Google Scholar
  6. Sister Namibia Collective (ed.): A New Initiation Song. Windhoek, 1994.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1997

Authors and Affiliations

  • Liz Frank

There are no affiliations available

Personalised recommendations