Advertisement

Scriptura sacra sui ipsius interpres

Grundprobleme theologischer Hermeneutik
Chapter

Zusammenfassung

Die Grundprobleme einer theologischen Hermeneutik lassen sich auf die besondere Bedeutung der biblischen Texte für die Gewinnung und Begründung theologischer Aussagen zurückführen. Zur Debatte steht zum einen die normative Geltung einer historisch kontingenten Sammlung von Schriften, zum andern die Möglichkeit einer Übereinstimmung aktueller Glaubensaussagen mit dem biblischen Zeugnis, kurz: die Frage nach der inneren Einheit des doppelten Kanons und das Problem seiner Auslegung für die Gegenwart. Diese Fragen unterscheiden die theologische Hermeneutik von einer historischen Bemühung um biblische Texte, die auch von Orientalisten und Klassischen Philologen wahrgenommen werden könnte. Allerdings ist diese philologische Bemühung um die Texte — als ›historisch-kritische Methode‹ — zur Zeit immer noch der kleinste gemeinsame Nenner internationaler theologischer Forschung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barth 1938: Karl Barth, Die Kirchliche Dogmatik Bd. 1. Die Lehre vom Wort Gottes. 2. Halbband. Zürich 1938Google Scholar
  2. Brecht 1986: Martin Brecht, Martin Luther. Bd. 2. Ordnung und Abgrenzung der Reformation 1521–1532. Stuttgart 1986Google Scholar
  3. Brown 1981: Robert McAfee Brown, Vorläufige Modelle einer »Theologie zwischen den Kulturen«. Ein nord/südamerikanischer Zwischenbericht. In: Verkündigung und Forschung 26/2 (1981), S. 25–43CrossRefGoogle Scholar
  4. Bultmann 1933a: Rudolf Bultmann, Die Christologie des Neuen Testaments. In: Rudolf Bultmann, Glauben und Verstehen. Gesammelte Aufsätze. Bd. 1. Tübingen 1933, S. 245–267Google Scholar
  5. Bultmann 1933b: -, Die Bedeutung des Alten Testaments für den christlichen Glauben. In: Rudolf Bultmann, Glauben und Verstehen. Gesammelte Aufsätze. Bd. 1. Tübingen 1933, S. 313–336Google Scholar
  6. Bultmann 1963: -, Zum Problem der Entmythologisierung. In: Rudolf Bultmann, Glauben und Verstehen. Gesammelte Aufsätze. Bd. 4. Tübingen 41975, S. 128–137Google Scholar
  7. Bultmann 1964: -, Jesus Christus und die Mythologie. In: Rudolf Bultmann, Glauben und Verstehen. Gesammelte Aufsätze. Bd. 4. Tübingen 41975, S. 141–189Google Scholar
  8. Burnett 1990: Fred W. Burnett, Postmodern Biblical Exegesis. The Eve of Historical Criticism. In: Semeia 51 (1990), S. 51–80Google Scholar
  9. Heidegger 1927: Martin Heidegger, Sein und Zeit. Tübingen 161986Google Scholar
  10. Jobling 1990: David Jobling, Writing the Wrongs of the World. The Deconstruction of the Biblical Text In the Context of Liberation Theologies. In: Semeia 51 (1990), S. 81–118Google Scholar
  11. Joest 1981: Wilfried Joest, Fundamentaltheologie. Theologische Grundlagen- und Methodenprobleme. Stuttgart 21981Google Scholar
  12. Kuhn 1974: Thomas S. Kuhn, Neue Überlegungen zum Begriff des Paradigma. In: Thomas S. Kuhn, Die Entstehung des Neuen. Studien zur Struktur der Wissenschaftsgeschichte. Hrg. von L. Krüger und übers. von H. Vetter. Frankfurt/M. 1977, S. 389–420Google Scholar
  13. Luther 1520: Martin Luther, Assertio omnium articulorum M. Lutheri per bullam Leonis X. novissimam damnatorum, WA 7, S. 94–151Google Scholar
  14. Luther 1525: -, De servo arbitrio, WA 18, S. 600–787Google Scholar
  15. Luther 1528: -, Vom Abendmahl Christi, Bekenntnis, WA 26, S. 261–509Google Scholar
  16. Phillips 1985: Gary A. Phillips, History and Text. The Reader in Context in Matthew’s Parables Discourse. In: Semeia 31 (1985), S. 111–137Google Scholar
  17. Phillips 1990: -, Exegesis as Critical Praxis. Reclaiming History and Text from a Postmodern Perspective. In: Semeia 51 (1990), S. 7–49Google Scholar
  18. Quine 1948: Williard Van Orman Quine, Was es gibt (übers. von W. Hoering). In: Wolfgang Stegmüller (Hrg.), Das Universalien-Problem. Darmstadt 1978, S. 102–123Google Scholar
  19. Quine 1960: -, Wort und Gegenstand (Word and Object). Aus dem Englischen übersetzt von Joachim Schulte in Zusammenarbeit mit Dieter Birnbacher. Stuttgart 1980Google Scholar
  20. Sauter 1988: Gerhard Sauter, Theologie aus Glaubenserfahrungen. In: Gerhard Sauter, In der Freiheit des Geistes. Theologische Studien. Göttingen 1988, S. 83–94Google Scholar
  21. White 1985: Hugh C. White, The Joseph Story. A Narrative which ›Consumes‹ its Content. In: Semeia 31 (1985), S. 49–69Google Scholar
  22. Wittgenstein 1953: Ludwig Wittgenstein, Philosophische Untersuchungen. Werkausgabe Bd. 1. Frankfurt/M. 1984, S. 225–580Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1996

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations