Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 29 Downloads

Zusammenfassung

Das Verhältnis von Ökonomie und Ökologie, von Wirtschaft und Umweltethik ist zwiespältig. Kann die Ökonomie der Ökologie dienen? Wirtschaftswissenschaftler setzen immerhin ein Fragezeichen dahinter: ›Mehr Ökologie durch Ökonomie?‹ (hrsg. von U. Steger und M. Timmermann, 1993). Aber ist wirklich, wie es dort heißt, ›die Zeit des scheinbar unüberbrückbaren Gegensatzes zwischen Ökonomie und Ökologie überwunden‹? ›Wo Ökonomie und Ökologie die Balance suchen‹ — etwa in einem Bundesland, das monatelang mit dieser Anzeigenserie warb —, da dient diese ›Versöhnung‹ sicher in erster Linie der Image-Verbesserung. Daß in der Werbung eitel Harmonie herrscht zwischen Wirtschaft und Umwelt, zwischen Industrie und Natur, mehrt nur den Verdacht, daß in Wirklichkeit, hinter der farbenfrohen Kulisse der Anzeigen, die Umwelt nach wie vor durch die Wirtschaft bedroht, die Natur durch die sich so besorgt gebärdende Industrie zerstört wird. Denn werden nicht nach wie vor die dringend notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, des Klimas und sogar der menschlichen Gesundheit durch die jeweilige Lobby der betroffenen Wirtschaftszweige und durch gesellschaftliche Interessenverbände, die finanzielle Einbußen befürchten, verhindert?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1995

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations