Advertisement

Zum technologischen Fortschritt

Chapter
  • 17 Downloads

Zusammenfassung

Etwa folgende Neuerungen und Attraktionen kennzeichneten die einzelnen Weltausstellungen: Mit London 1851 wurde Joseph Paxtons Kristallpalast und die Möglichkeiten der Glas-Eisenkonstruktion allgemein verbunden, auch Krupps Kanonen aus Gußstahl und vergleichbare Erzeugnisse; mit Paris 1855 die Erfindung des Aluminiums und damit eines epochemachenden neuen Werkstoffs, sowie neuartige Lokomotiven, Eismaschinen und das Überseekabel; mit London 1862 die Bessemer Birne und vielleicht Krupps Materialprüfungsgerät, sowie neue Druckereimaschinen und solche zur Kautschukverwertung, mit Paris 1867 der Gasmotor, die Riesenkanone (wiederum von Krupp), das Lokomobil und der Aufzug, mit Philadelphia 1876 Riesendampfmotoren die Nähmaschine und die Schreibmaschine, mit Paris 1878 das Telephon, die neuen Fahrstühle, verschiedene Motorwagen, große Eisgewinnungsanlagen und elektrische Großbeleuchtungen sowie der Riesenschmiedehammer von Creuzot, mit Brüssel 1897 der Siegeszug des Fahrrads, mit Paris 1889 Edisons Glühbirne sowie dessen Phonograph und selbstverständlich die neuen Eisenkonstruktionen vertreten durch das Beispiel der Maschinenhalle und des Eiffelturms in Verbindung damit hydraulische Aufzüge für Personen und Lasten, mit Chicago 1893 die allgemeine Anwendung der Elektrizität, die elektrische Hochbahn und die ersten rollenden Fußwege, sowie das Riesenrad.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1992

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations