Advertisement

Historische und literarische Anthropologie

Chapter

Zusammenfassung

Gegenstand der historischen Anthropologie, die sich seit den 1970er Jahren in einem interdisziplinären und transnationalen Diskussionsnetz konstituiert und weniger ein klar abgegrenztes Fach als vielmehr ein Forschungsprogramm darstellt, ist »der Mensch in der Geschichte« (Süssmuth 1984; Dressel 1996, S. 25). Was dabei unter ›Mensch‹, was unter ›Geschichte‹ verstanden, wie ihr Verhältnis begriffen und methodisch gefaßt wird, divergiert erheblich. Entscheidend sind jedoch für alle Vertreter/innen einer historischen Anthropologie zwei Aspekte. Durch die Betonung des historischen Moments gehen sie erstens auf Distanz zu biologischer und philosophischer Anthropologie, die zeitlose Konstanten menschlichen Wesens destillieren. In der Akzentuierung des Menschen opponieren sie zum anderen mit der Form von Sozialgeschichtsschreibung, die um die Erfassung umgreifender Strukturen und deren regelgeleiteter Entwicklung innerhalb von Kulturen bemüht ist und deshalb kritisch als »Geschichte ohne Menschen« (van Dülmen 1991b, S. 704) bezeichnet wird (vgl. zu kulturwissenschaftlichen Ansätzen in der Geschichtswissenschaft auch Kap. 9 in diesem Band).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

Historische Anthropologie

  1. Ariès, Philippe: Geschichte der Kindheit. München: dtv 1978 (orig.: L’Enfant et la vie familiale sous l’Ancien régime. Paris: Plon 1960).Google Scholar
  2. Böhme, Gernot: Anthropologie in pragmatischer Hinsicht. Darmstädter Vorlesungen. Frankfurt a.M: Suhrkamp 1985.Google Scholar
  3. Boon, James A.: Other Tribes, Other Scribes. Symbolic Anthropology in the Comparative Study of Cultures, Histories, Religions and Texts. Cambridge: Cambridge UP 1983.Google Scholar
  4. Burgard, Paul: Tagebuch einer Revolte. Ein städtischer Aufstand während des Bauernkrieges von 1525. Frankfurt a. M./New York: Campus 1998.Google Scholar
  5. Burke, Peter: Helden, Schurken und Narren. Europäische Volkskultur in der frühen Neuzeit. Stuttgart: Klett Cotta 1981 (orig.: Popular Culture in Early Modern Europe. London: Temple Smith 1978).Google Scholar
  6. Cohn, Bernhard S.: »History and Anthropology. The State of Play.« In: Comparative Studies in Society and History 22 (1980), S. 198–221.CrossRefGoogle Scholar
  7. Davis, Natalie Zemon: »Anthropology and History in the 1980s. The Possibilities of the Past.« In: Journal of Interdisciplinary History 12,2 (1981), S. 267–275.CrossRefGoogle Scholar
  8. Dressel, Gert: Historische Anthropologie. Eine Einführung. Wien/Köln/Weimar: Böhlau 1996.Google Scholar
  9. Dülmen, Richard van (Hg.): Kultur der einfachen Leute. Bayerisches Volksleben vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. München: Beck 1983.Google Scholar
  10. Dülmen, Richard van: Frauen vor Gericht. Kindsmord in der frühen Neuzeit. Frankfurt a. M.: Fischer 1991a.Google Scholar
  11. Dülmen, Richard van: »Historische Anthropologie in der deutschen Sozialgeschichtsschreibung. Ein Bericht.« In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 42 (1991b), S. 692–709.Google Scholar
  12. Dülmen, Richard van (Hg.): Körper-Geschichten. Studien zur historischen Kulturforschung. Frankfurt a. M.: Fischer 1996.Google Scholar
  13. Dülmen, Richard van: Der ehrlose Mensch. Unehrlichkeit und soziale Ausgrenzung in der Frühen Neuzeit. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 1999.Google Scholar
  14. Dülmen, Richard van: Historische Anthropologie. Entwicklung, Probleme, Aufgabe. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 2000.Google Scholar
  15. Dülmen, Richard van/Schindler, Norbert (Hgg.): Volkskultur. Zur Wiederentdeckung des vergessenen Alltags. Frankfurt a. M.: Fischer 1984.Google Scholar
  16. Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. 2 Bde. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976 [1936].Google Scholar
  17. Fuchs, Martin/Berg, Eberhard: »Phänomenologie der Differenz. Reflexionsstufen ethnographischer Repräsentation.« In: dies. (Hgg.): Kultur, soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993, S. 11–108.Google Scholar
  18. Foucault, Michel: Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1974 (orig.: Les mots et les choses. Paris: Gallimard 1966).Google Scholar
  19. Gadamer, Hans Georg: Wahrheit und Methode. Tübingen: Mohr 1960.Google Scholar
  20. Gebauer, Gunter: »Überlegungen zur Anthropologie.« In: ders.: (Hg.): Anthropologie. Ditzingen: Reclam 1998, S. 7–21.Google Scholar
  21. Geertz, Clifford: »Dichte Beschreibung. Bemerkungen zu einer deutenden Theorie von Kultur.« In: ders.: Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1983a, S. 7–43 (orig.: The Interpretation of Cultures: Selected Essays. New York: Basic Books 1973).Google Scholar
  22. Geertz, Clifford: »›Deep play‹. Bemerkungen zum balinesischen Hahnenkampf.« In: ders.: 1983a, S. 202–260 (= 1983b).Google Scholar
  23. Ginzburg, Carlo: Der Käse und die Würmer. Die Welt eines Müllers um 1600. Berlin: Wagenbach 1990 (orig.: Il formaggio et i vermi: il cosmo di un mugniao del ’500. Torino: Eincandi 1976).Google Scholar
  24. Habermas, Rebekka: Wallfahrt und Aufruhr. Zur Geschichte des Wunderglaubens in der Frühen Neuzeit. Frankfurt a. M./New York: Campus 1991.Google Scholar
  25. Iggers, Georg: »Zur ›Linguistischen Wende‹ im Geschichtsdenken und in der Geschichtsschreibung.« In: Geschichte und Gesellschaft 21 (1995), S. 557–570.Google Scholar
  26. Kamper, Dietmar/Wulf, Christoph: »Zum Spannungsfeld von Vervollkommnung und Unverbesserlichkeit.« In: dies. (Hgg.): Anthropologie nach dem Tode des Menschen. Vervollkommnung und Unverbesserlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1994.Google Scholar
  27. Kaschuba, Wolfgang: Volkskultur zwischen feudaler und bürgerlicher Gesellschaft. Zur Geschichte eines Begriffs und seiner gesellschaftlichen Wirklichkeit. Frankfurt a. M./New York: Campus 1988.Google Scholar
  28. Kocka, Jürgen: »Perspektiven für die Sozialgeschichte der neunziger Jahre.« In: Winfried Schulze (Hg.): Sozialgeschichte, Alltagsgeschichte, Mikro-Historie. Eine Diskussion. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1994, S. 33–39.Google Scholar
  29. Köhler, Oskar: »Versuch einer historischen Anthropologie.« In: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 25 (1974), S. 129–246.Google Scholar
  30. Lenzen, Dieter: »Historische Anthropologie. Zum Problem der Humanwissenschaften heute oder Versuche einer Neubegründung.« In: Gunter Gebauer et al. (Hgg.): Historische Anthropologie. Zum Problem der Humanwissenschaften heute oder Versuche einer Neubegründung. Reinbek: Rowohlt 1989, S. 13–48.Google Scholar
  31. Lepenies, Wolf: »Geschichte und Anthropologie. Zur wissenschaftshistorischen Einschätzung des aktuellen Disziplinenkontakts.« In: Geschichte und Gesellschaft 1 (1975), S. 325–343.Google Scholar
  32. Lepenies, Wolf: »Probleme einer Historischen Anthropologie.« In: Reinhard Rürup (Hg.): Historische Sozialwissenschaft. Beiträge zur Einführung in die Forschungspraxis. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1977, S. 126–159.Google Scholar
  33. Marquard, Odo: »Zur Geschichte des philosophischen Begriffs ›Anthropologie‹ seit dem Ende des 18. Jahrhunderts.« In: ders. (Hg.): Schwierigkeiten mit der Geschichtsphilosophie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1973], S. 122–144.Google Scholar
  34. Martin, Jochen: »Das Institut für Historische Anthropologie.« In: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 33 (1982), S. 375–380.Google Scholar
  35. Martin, Jochen: »Der Wandel des Beständigen. Überlegungen zu einer historischen Anthropologie.« In: Freiburger Universitätsblätter 126 (1994), S. 35–46.Google Scholar
  36. Martin, Jochen/Nitschke, August (Hgg.): Zur Sozialgeschichte der Kindheit. Freiburg/München: Alber 1986.Google Scholar
  37. Medick, Hans: »Spinnstuben auf dem Dorf. Sexualkultur und Feierabendbrauch in der ländlichen Gesellschaft der frühen Neuzeit.« In: Gerhard Huck (Hg.): Sozialgeschichte der Freizeit. Untersuchungen zum Wandel der Alltagskultur in Deutschland. Wuppertal: Hammer 1980, S. 19–49.Google Scholar
  38. Medick, Hans: »Plebejische Kultur, plebejische Öffentlichkeit, plebejische Ökonomien. Über Erfahrungen und Verhaltensweisen Besitzarmer und Besitzloser in der Übergangsphase zum Kapitalismus.« In: Robert Berdahl et al. (Hgg.): Klassen und Kultur. Sozialanthropologische Perspektiven in der Geschichtsschreibung. Frankfurt a. M.: Syndikat 1982, S. 157–204.Google Scholar
  39. Medick, Hans: »›Missionare im Ruderboot‹? Ethnologische Erkenntnisweisen als Herausforderungen an die Sozialgeschichte.« In: Geschichte und Gesellschaft 10 (1984), S. 295–319.Google Scholar
  40. Müller, Ernst Wilhelm (Hg.): Geschlechtsreife und Legitimation zur Zeugung. Freiburg/München: Alber 1985.Google Scholar
  41. Nipperdey, Thomas: »Bemerkungen zum Problem einer historischen Anthropologie.« In: Ernst Oldemeyer (Hg.): Die Philosophie und die Wissenschaften. Simon Moser zum 65. Geburtstag. Meisenheim am Glan: Hain 1967, S. 350–370.Google Scholar
  42. Nipperdey, Thomas: »Die anthropologische Dimension der Geschichtswissenschaft.« In: Gerhard Schulz (Hg.): Geschichte heute. Positionen. Tendenzen. Probleme. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1973, S. 225–255.Google Scholar
  43. Raulff, Ulrich: »Vorwort.« In: ders. (Hg.): Mentalitäten-Geschichte. Zur historischen Rekonstruktion geistiger Prozesse. Berlin: Wagenbach 1987, S. 7–17.Google Scholar
  44. Roper, Lyndal: Ödipus und der Teufel. Körper und Psyche in der Frühen Neuzeit. Frankfurt a. M.: Fischer 1995 (orig.: Oedipus and the Devil. Witchcraft, Sexuality and Religion in Early Modern Europe. London: Routledge 1994).Google Scholar
  45. Sahlins, Marshall: Der Tod des Kapitän Cook. Geschichte als Metapher und Mythos als Wirklichkeit in der Frühgeschichte des Königreiches Hawaii. Berlin: Wagenbach 1986 [1981]. Google Scholar
  46. Schindler, Norbert: Widerspenstige Leute. Studien zur Volkskultur in der frühen Neuzeit. Frankfurt a. M.: Fischer 1992.Google Scholar
  47. Schlumbohm, Jürgen: Lebensläufe, Familien, Höfe. Die Bauern und Heuerleute des Osnabrükker Kirchspiels Belm in protoindustrieller Zeit. 1650–1860. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1994.Google Scholar
  48. Schuster, Beate: Die freien Frauen. Dirnen und Frauenhäuser im 15. und 16. Jahrhundert. Frankfurt a. M./New York: Campus 1995.Google Scholar
  49. Sprandel, Rolf: »Historische Anthropologie. Zugänge zum Forschungsstand.« In: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 27 (1976), S. 121–142.Google Scholar
  50. Süssmuth, Hans: »Geschichte und Anthropologie. Wege zur Erforschung des Menschen.« In: ders. (Hg.): Historische Anthropologie. Der Mensch in der Geschichte. Göttingen: Vandenhoeck Sc Ruprecht 1984, S. 5–18.Google Scholar
  51. Ulbricht, Otto: Kindsmord und Aufklärung in Deutschland. München: Oldenbourg 1990.CrossRefGoogle Scholar
  52. Ulbricht, Otto (Hg.): Von Huren und Rabenmüttern. Weibliche Kriminalität in der Frühen Neuzeit. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 1995.Google Scholar
  53. Ulbricht, Otto: »Aus Marionetten werden Menschen. Die Rückkehr der unbekannten historischen Individuen in die Geschichte der Frühen Neuzeit.« In: Erhard Chvojka/Richard van Dülmen/Vera Jung (Hgg.): Neue Blicke. Historische Anthropologie in der Praxis. Wien: Böhlau 1997, S. 13–32.Google Scholar
  54. Veyne, Paul: Geschichtsschreibung und was sie nicht ist. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1990 (orig.: Comment on écrit l’histoire. Paris: Seuil 1971).Google Scholar

Literarische Anthropologie

  1. Bachmann-Medick, Doris: »Einleitung.« In: dies. (Hg.): Kultur als Text. Die anthropologische Wende der Literaturwissenschaft. Frankfurt a. M.: Fischer 1996, S. 7–64.Google Scholar
  2. Barkhoff, Jürgen/Sagarra, Eda (Hgg.): Anthropologie und Literatur um 1800. München: Iudicium 1992.Google Scholar
  3. Behrens, Rudolf/Galle, Roland (Hgg.): Historische Anthropologie und Literatur. Würzburg: Königshausen & Neumann 1995.Google Scholar
  4. Bergengruen, Max/Borgards, Roland/Lehmann, Johannes F. (Hgg.): Die Grenzen des Menschen. Anthropologie und Ästhetik um 1800. Würzburg: Königshausen & Neumann 2001.Google Scholar
  5. Böhme, Hartmut/Scherpe, Klaus R.: »Zur Einführung.« In: dies. (Hgg.): Literatur und Kulturwissenschaften. Positionen, Theorien, Modelle. Reinbek: Rowohlt 1996, S. 7–24.Google Scholar
  6. Borgards, Roland: »Das Leben ein Schmerz. Die Geschichte einer Denkfigur in Literatur und Medizin.« In: Bergengruen/Borgards/Lehmann (Hgg.) 2001, S. 135–158.Google Scholar
  7. Borgards, Roland/Neumeyer, Harald: »Der Mensch in der Nacht — die Nacht im Menschen. Aufgeklärte Wissenschaften und romantische Literatur.« In: Athenäum. Jahrbuch für Romantik 11 (2001), S. 13–39.Google Scholar
  8. Dongowski, Christina: »Die zwei Körper des Menschen. Wilhelm von Humboldts Versuch, den Sinn der Fortpflanzung zu denken.« In: Bergengruen/Borgards/Lehmann 2001, S. 159–181.Google Scholar
  9. Engel, Manfred: »Die Rehabilitation des Schwärmers. Theorie und Darstellung des Schwärmens in Spätaufklärung und früher Goethezeit.« In: Schings 1994, S. 469–498.Google Scholar
  10. Esselborn, Hans: »Vexierbilder der literarischen Anthropologie. Möglichkeiten und Alternativen des Menschen im europäischen Reiseroman des 17. und 18. Jahrhunderts.« In: Schings 1994, S. 499–516.Google Scholar
  11. Fluck, Winfried: Das kulturelle Imaginäre. Eine Funktionsgeschichte des amerikanischen Romans 1790–1900. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997.Google Scholar
  12. Gaier, Ulrich: »›…ein Empfindungssystem, der ganze Mensch‹. Grundlagen von Hölderlins poetologischer Anthropologie im 18. Jahrhundert.« In: Schings 1994, S. 724–746.Google Scholar
  13. Greenblatt, Stephen: Renaissance Self-Fashioning. From More to Shakespeare. Chicago: University Press 1980.Google Scholar
  14. Greenblatt, Stephen: »Resonanz und Staunen.« In: ders.: Schmutzige Riten. Betrachtungen zwischen Selbstbildern. Frankfurt a. M.: Fischer 1995, S. 7–29 (orig.: Learning to Curse. Essays in Early Modern Culture. New York: Routledge 1990).Google Scholar
  15. Iser, Wolfgang: »Towards a Literary Anthropology.« In: Ralph Cohen (Hg.): The Future of Literary Theory. New York: Routledge 1989, S. 208–228.Google Scholar
  16. Iser, Wolfgang: Das Fiktive und das Imaginäre. Perspektiven literarischer Anthropologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991.Google Scholar
  17. Kaiser, Marita: »Zum Verhältnis von Karl Philipp Moritz’ psychologischer Anthropologie und literarischer Selbstdarstellung.« In: Barkhoff/Sagarra 1992, S. 120–140.Google Scholar
  18. Keck, Annette/Kording, Inka; Prochaska, Anja (Hgg.): Verschlungene Grenzen. Anthropophagie in Literatur und Kulturwissenschaft. Tübingen: Narr 1999.Google Scholar
  19. Koschorke, Albrecht: »Alphabetisation und Empfindsamkeit.« In: Schings 1994, S. 605–628.Google Scholar
  20. Koschorke, Albrecht: Körperströme und Schriftverkehr. Mediologie des 18. Jahrhunderts. München: Fink 1999.Google Scholar
  21. Neumeyer, Harald: »›Wir nennen aber jetzt Melancholie‹ (Adolph Henke). Chateaubraind, Goethe, Tieck und die Medizin um 1800.« In: Thomas Lange/ Harald Neumeyer (Hgg.): Kunst und Wissenschaft um 1800. Würzburg: Königshausen & Neumann 2000, S. 63–88.Google Scholar
  22. Neumeyer, Harald: »›Ich bin einer von denjenigen Unglückseligen (…)‹: Rückkopplungen und Autoreferenzen. Zur Onaniedebatte im 18. Jahrhundert.« In: Bergengruen/Borgards/Lehmann 2001, S. 65–95.Google Scholar
  23. Pfeiffer, Helmut: »Das Ich als Haushalt. Montaignes ökonomische Politik.« In: Behrens/Galle/Roland 1995, S. 69–90.Google Scholar
  24. Pfotenhauer, Helmut: Literarische Anthropologie. Selbstbiographien und ihre Geschichte — am Leitfaden des Leibes. Stuttgart: Metzler 1987.Google Scholar
  25. Pfotenhauer, Helmut: »Einführung.« In: Schings 1994, S. 555–560.Google Scholar
  26. Poyatos, Fernando (Hg.): Literary anthropology. A new interdisciplinary approach to people, signs and literature. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins 1988.Google Scholar
  27. Riedel, Wolfgang: »Influxus physicus und Seelenstärke. Empirische Psychologie und moralische Erzählung in der deutschen Spätaufklärung und bei Jacob Friedrich Abel.« In: Barkhoff/Sagarra 1992, S. 24–52.Google Scholar
  28. Riedel, Wolfgang: »Anthropologie und Literatur in der deutschen Spätaufklärung. Skizze einer Forschungslandschaft.« Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur. Sonderheft 6 Forschungsreferate 3 (1994), S. 93–157.Google Scholar
  29. Riedel, Wolfgang: ›Homo Natura‹. Literarische Anthropologie um 1900. Berlin/New York: de Gruyter 1996.CrossRefGoogle Scholar
  30. Rieger, Stefan: »Memoria und Oblivio. Die Aufzeichnung des Menschen.« In: Miltos Pechlivanos et. al. (Hgg.): Einführung in die Literaturwissenschaft. Stuttgart/Weimar: Metzler 1995, S. 378–392.Google Scholar
  31. Rieger, Stefan/Schahadat, Schamma/Weinberg, Manfred (Hgg.): Interkulturalität. Zwischen Inszenierung und Archiv. Tübingen: Narr 1999.Google Scholar
  32. Rieger, Stefan: Die Individualität der Medien. Eine Geschichte der Wissenschaften vom Menschen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2001.Google Scholar
  33. Rippl, Gabriele: »E.A. Poe and the Anthropological Turn in Literary Studies.« In: Schlaeger 1996, S. 223–242.Google Scholar
  34. Schings, Hans-Jürgen: (Hg.): Der ganze Mensch. Anthropologie und Literatur im18. Jahrhundert. DFG-Symposion 1992. Stuttgart/Weimar: Metzler 1994.Google Scholar
  35. Schlaeger, Jürgen (Hg.): The Anthroplogical Turn in Literary Studies. Tübingen: Narr 1996.Google Scholar
  36. Vogl, Joseph: »Für eine Poetologie des Wissens.« In: Karl Richter/Jörg Schönert/Michael Titzmann (Hgg.): Die Literatur und die Wissenschaften 1770–1930. Walter Müller-Seidel zum 75. Geburtstag. Stuttgart: M & P 1997, S. 107–127.Google Scholar
  37. Vogl, Joseph: »Einleitung.« In: ders. (Hg.): Poetologien des Wissens um 1800. München: Fink 1999, S. 7–16.Google Scholar
  38. Zelle, Carsten: »Die Notstandsgesetzgebung im ästhetischen Staat. Anthropologische Aporien in Schillers philosophischen Schriften.« In: Schings 1994, S. 440–468.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2003

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations