Advertisement

Episodische, archivierende und beschreibende Literatur

Chapter
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

Unter der Wiederkehr der Prosa, die sich mit dem Verlöschen der Bilder und Vorstellungen des Baumeisters einstellt, ist die Rückwendung des Verfahrens zu einer neuen literarischen Praxis zu verstehen. Sie findet Mitte bis Ende der 20er Jahre vorzugweise im Perrudja ihren Niederschlag und führt in den 30er und 40er Jahren — nach dem Zusammenbruch von Jahnns Existenz als Orgelbauer — zur Abfassung jener massiven Schriftkonvolute, die insgesamt unter dem Namen Fluß ohne Ufer zusammengefaßt worden sind. Diese Prosawerke können in jener Form rezipiert werden, in der sie ihr Autor einem öffentlichen Lesepublikum vorgelegt hat, das heißt als Romane. Was dem Orgelbauer die vollendeten spielbaren Instrumente und dem Baumeister die fertiggestellten Bauwerke waren, bedeuteten dem Schriftsteller die abgeschlossenen und gedruckten Bücher, denen die Kritik zumeist mit denselben Vorbehalten begegnete wie den Produktionen des Baumeisters und Orgelbauers. Was die Öffentlichkeit des Autors und seiner Werke betrifft, so ist also auch bezüglich der Literatur ein Ablauf zu konstatieren, der nicht so sehr vom Erfolg als vielmehr vom Scheitern bestimmt ist. Beruhte für die archäologische Perspektive der Wert der sepulkralarchitektonischen und musikalischen Projekte jedoch nicht auf dem Aspekt ihrer öffentlichen Realisierung, sondern dem der unterschwelligen Formation einer dezentralen Theorie des Gewölbes und der Klangmixtur, so soll auch bezüglich einer literarischen Grundstruktur nicht der Drang des Autors, vollendete Werke vorzulegen, sondern umgekehrt die Tatsache, daß das literarische Werk Hans Henny Jahnns durchweg fragmentarisch überliefert ist, zum Anlaß genommen werden, zu fragen, ob die dezentrale Figur der Litura die Ableitung einer theoretisch faßbaren Formation ihrer Prosa ermöglicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations