Advertisement

Die Erschöpfung des Neuen: Vier Überlegungen

Chapter
  • 80 Downloads

Zusammenfassung

Brennendes Interesse am Neuen entsteht nur zu bestimmten historischen Zeitpunkten.1 Wenn die Medien des Gedächtnisses ausgelastet sind, wenn die Erhaltung der Werte in anerkannten Archiven gesichert und sie vor der zerstörerischen Arbeit der Zeit geschützt zu sein scheinen, wird die Forderung nach dem Neuen so laut wie um 1900. Zu diesem Zeitpunkt ist es überflüssig, Werke zu produzieren, die nur das wiederholen, was in den Archiven enthalten ist. Die Angst vor dem Prozeß der Zeit, der die Erinnerung an die Tradition zerstört, ist gegenstandslos geworden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur:

  1. Assmann, Aleida: »Das Problem des Neuen und seine kulturgeschichtlichen Rahmenbedingungen«. In: Innovation: Kreativität in Kunst und Wissenschaft. Hg. von Helga Nowotny. Materialien des Internationalen Forschungszentrums für Kulturwissenschaft. Wien 1994.Google Scholar
  2. Barnes, Julian: England, England. Köln 1999.Google Scholar
  3. Benjamin, Walter: »Der destruktive Charakter«. In: Walter Benjamin: Illuminationen. Ausgewählte Schriften. Frankfurt a.M. 1961, S. 310–312.Google Scholar
  4. Bude, Heinz: »Die Generationen des 20. Jahrhunderts«. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung der Universität Rostock Orientierung in der Moderne am 25. November 1999.Google Scholar
  5. Erscheint in Rostocker Philosophische Manuskripte, Rostock 2000.Google Scholar
  6. Groys, Boris: Über das Neue. Versuch einer Kulturökonomie. München/ Wien 1992.Google Scholar
  7. Jünger, Ernst: Der Arbeiter. Herrschaft und Gestalt. Hamburg 1941.Google Scholar
  8. Sachs, Brita: »Nofretete greift zum Bügeleisen. Sei originell oder geh unter: Madame Yevonde, die Fotografin der High society, in der Villa Stuck«. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 31.1.2000.Google Scholar
  9. Valéry, Paul: Regards sur le monde. Paris 1931, zitiert nach.Google Scholar
  10. Paul Hazard: Die Krise des europäischen Geistes. Hamburg 1939.Google Scholar
  11. Valéry, Paul: Werke. Bd. 5: Zur Theorie der Dichtkunst und Vermischte Gedanken. Hg. von Jürgen Schmidt-Radefeld. Frankfurt a.M. 1991.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations