Institutionen der Literaturvermittlung

  • Christopher Balme
  • Jörg von Brincken
  • Jan-Dirk Müller
  • Lutz Hagestedt
  • Volker Titel
  • Uwe Jochum
  • Heinrich Kaulen
  • Thomas Anz

Zusammenfassung

Fragt man nach dem Theater als einer Institution der Literaturvermittlung, kommt man nicht umhin, neben der zweifellos bestehenden Wechselwirkung auch ein grundlegendes Spannungsverhältnis zwischen der Bühnenkunst als einer eigenständigen künstlerischen Praxis und ihrer Funktion als Medium für textuell vorentworfene Gehalte zu veranschlagen. Gerade der doppelte Sinn des literatur-und gattungstheoretischen Begriffes Drama (gr. drama, hergeleitet von drân: handeln, tun) spiegelt dieses Faktum: Er meint zum einen ein literarisches Genre, das charakterisiert ist durch die Selbstäußerungen der dramatis personae, denen im Text keine epische oder lyrische Instanz vorgeordnet ist. Zum anderen aber bezeichnet er die aufführungsbezogene Spielvorlage als Bestandteil der performativen Kultur.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Balme, Christopher (Hg): Das Theater von Morgen: Texte zur deutschen Theaterreform. Würzburg 1988.Google Scholar
  2. Bayerdörfer, Hans-Peter: Drama/Dramentheorie. In: Erika Fischer-Lichte/Doris Kolesch/Matthias Warstat (Hg.): Metzler Lexikon Theatertheorie. Stuttgart/Weimar 2005, 72–82.Google Scholar
  3. Birkenhauer, Theresia: Schauplatz der Sprache — das Theater als Ort der Literatur. Maeterlinck, Čechov, Genet, Beckett, Müller. Berlin 2005.Google Scholar
  4. Borchmeyer, Dieter: Theater (und Literatur). In: Ders./Viktor Žmegač: Moderne Literatur in Grundbegriffen. Frankfurt a.M. 1987, 370–381.Google Scholar
  5. Brauneck, Manfred: Die Welt als Bühne. Geschichte des europäischen Theaters. 5 Bde. Stuttgart 1993, 1996, 1999, 2004, 2007.CrossRefGoogle Scholar
  6. Fischer-Lichte, Erika: Geschichte des Dramas. Bd. 1: Von der Antike bis zur deutschen Klassik. Bd. 2: Von der Romantik bis zur Gegenwart. 2., erw. u. bearb. Aufl. Tübingen/Basel 1999.Google Scholar
  7. Graf, Ruedi: Das Theater im Literaturstaat. Literarisches Theater auf dem Weg zur Bildungsmacht. Tübingen 1992.CrossRefGoogle Scholar
  8. Lazarowicz, Klaus/Balme, Christopher (Hg.): Texte zur Theorie des Theaters. Stuttgart 1991.Google Scholar
  9. Lehmann, Hans-Thies: Postdramatisches Theater. Frankfurt a.M. 1999.Google Scholar
  10. Stone Peters, Julie: Theatre of the Book 1480–1880. Print, Text and Performance in Europe. Oxford 2003.CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Altenburg, Detlef/Janut, Jörg/Steinhoff, Hans-Hugo (Hg): Feste und Feiern im Mittelalter. Sigmaringen 1991.Google Scholar
  2. Braet, Herman/Nowé, Johan/Tournoy, Gilbert (Hg.): The Theatre in the Middle Ages. Leuven 1985.Google Scholar
  3. Fischer-Lichte, Erika: Semiotik des Theaters. Eine Einführung. 2 Bde. Tübingen 21988.Google Scholar
  4. Gumbrecht, Hans Ulrich: Für eine Erfindung des mittelalterlichen Theaters aus der Perspektive der frühen Neuzeit. In: Johannes Janota (Hg.): Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger. Bd. 2. Tübingen 1992, 827–848.Google Scholar
  5. Hardison, Osborne Benett: Christian Rite and Christian Drama in the Middle Ages. Essays in the origin and early history of modern drama. Baltimore 1965.Google Scholar
  6. Haug, Walter/Warning, Rainer: Das Fest. München 1989.Google Scholar
  7. Heers, Jacques: Vom Mummenschanz zum Machttheater. Europäische Festkultur im Mittelalter [1983]. Frankfurt a.M. 1986.Google Scholar
  8. Linke, Hansjürgen: Drama und Theater. In: Ingeborg Glier (Hg.): Die deutsche Literatur im späten Mittelalter 1250–1370. Zweiter Teil. München 1987, 153–233.Google Scholar
  9. Müller, Jan-Dirk (Hg.): Realpräsenz und Repräsentation. Theatrale Frömmigkeit und Geistliches Spiel. In: Ziegeler 2006, 113–133.Google Scholar
  10. Neumann, Bernd: Geistliches Schauspiel im Zeugnis der Zeit. Zur Aufführungmittelalterlicher religiöser Dramen im deutschen Sprachgebiet. 2 Bde. München/Zürich 1987.Google Scholar
  11. Ozouf, Mona: La fête révolutionnaire 1789–1799. Paris 1976.CrossRefGoogle Scholar
  12. Simon, Eckehard: Die Anfänge des weltlichen deutschen Schauspiels 1370–1530. Untersuchung und Dokumentation. Tübingen 2003.Google Scholar
  13. Turner, Victor: Vom Ritual zum Theater. Der Ernst des menschlichen Spiels [1982]. Frankfurt a.M. 1989.Google Scholar
  14. Young, Karl: The Drama of the Mediaeval Church. 2 Bde. London 1933. ND Oxford 1962.Google Scholar
  15. Ziegeler, Hans-Joachim: Ritual und Inszenierung. Geistliches und weltliches Drama des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Tübingen 2006.Google Scholar

Literatur

  1. Böde, Christina/Janetzki, Ulrich (Hg.): Preise und Stipendien. Handbuch für Autoren. Deutschland, Österreich, Schweiz. München 2000.Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre: Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Übers. von Cordula Pialoux/Bernd Schwibs. Frankfurt a.M. 1976 (frz. 1972).Google Scholar
  3. Bourdieu, Pierre: Die Regeln der Kunst. Genese und Struktur des literarischen Feldes. Übers. von Bernd Schwibs/ Achim Russer. Frankfurt a. M. 1999 (frz. 1992).Google Scholar
  4. Ebeling, Susanne/Hügel, Hans-Otto/Lubnow, Ralf (Hg.): Literarische Ausstellungen von 1949 bis 1985. Bundesrepublik Deutschland. Deutsche Demokratische Republik. Diskussion, Dokumentation, Bibliographie. München u.a. 1991.Google Scholar
  5. Elphinstone, David (d.i. Joseph von Westphalen): Sinecure. Ein Gedicht von David Elphinstone. Hg., kommentiert und mit einer Übersetzung versehen von Joseph von Westphalen. München 1989.Google Scholar
  6. Füssel, Stefan (Hg.): 50 Jahre Frankfurter Buchmesse 1949–1999. Frankfurt a.M. 1999.Google Scholar
  7. Gallus, Thomas: Kommunale Kulturbetriebe und Kultur-Sponsoring als Instrumente der Kommunalpolitik. Eine Analyse unter Anwendung der Instrumentalthese auf kommunale Kulturbetriebe. Frankfurt a. M. u. a. 1997.Google Scholar
  8. Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft [1962]. Frankfurt a.M. 1990.Google Scholar
  9. Lange-Greve, Susanne: Die kulturelle Bedeutung von Literaturausstellungen. Konzepte, Analysen und Wirkungen literaturmusealer Präsentation. Mit einem Anhang zum wirtschaftlichen Wert von Literaturmuseen. Hildesheim u.a. 1995.Google Scholar
  10. Luhmann, Niklas: Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt a.M. 1995.Google Scholar
  11. Schiewe, Jürgen: Öffentlichkeit. Entstehung und Wandel in Deutschland. Paderborn u. a. 2004.Google Scholar
  12. Schmidt, Siegfried J.: Die Selbstorganisation des Sozialsystems Literatur im 18. Jahrhundert. Frankfurt a.M. 1989.Google Scholar
  13. Selbmann, Rolf: Der Gipfel der deutschen Poesie. Rietschels Goethe-Schiller-Denkmal im Kontext. In: Christian Hecht/Ders.: »Mich hält kein Band, mich fesselt keine Schranke«. Das Schillerzimmer im Weimarer Schloss. Weimar 1996.Google Scholar
  14. Uschtrin, Sandra/Küspert, Michael Joe (Hg.): Handbuch für Autorinnen und Autoren. Informationen und Adressen aus dem deutschen Literaturbetrieb und der Medienbranche. 6., völlig Überarb. und erw. Aufl. München 2005.Google Scholar
  15. Weidhaas, Peter: Zur Geschichte der Frankfurter Buchmesse. Frankfurt a. M. 2003.Google Scholar
  16. Wilke, Jürgen (Hg.): Mediengeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Köln u.a. 1999.Google Scholar

Literatur

  1. Bez, Thomas: ABC des Zwischenbuchhandels. Frankfurt a.M.52006.Google Scholar
  2. Blunck, Christian (Hg.): Electronic Business. Stuttgart 2003.Google Scholar
  3. Bramann, Klaus-Wilhelm/Hoffmann, C. Daniel: Wirtschaftsunternehmen Sortiment. Frankfurt a. M. 22004.Google Scholar
  4. Branchenbarometer Elektronisches Publizieren. Hg. vom Arbeitskreis Elektronisches Publizieren im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Frankfurt a. M. 2006.Google Scholar
  5. Breyer-Mayländer, Thomas: Wirtschaftsunternehmen Verlag. Frankfurt a. M. 32005.Google Scholar
  6. Füssel, Stephan/Jäger, Georg/Staub, Herrmann (Hg.): Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels 1825–2000. Frankfurt a. M. 2000.Google Scholar
  7. Haupt, Stephan/Berkholz, Nils: Electronic Publishing. Rechtliche Rahmenbedingungen. München 2002.Google Scholar
  8. Heinold, Wolfgang Ehrhardt: Bücher und Buchhändler. Buchhandlungen in der Informationsgesellschaft. Heidelberg 42001.Google Scholar
  9. Kuhn, Axel/Titel, Volker: E-Commerce. Auswirkungen auf den Bucheinzelhandel. Erlangen 22004.Google Scholar
  10. Lucius, Wulf D. von: Verlagswirtschaft. Ökonomische, rechtliche und organisatorische Grundlagen. Konstanz 2005.Google Scholar
  11. Lutz, Peter: Kurze Einführung in das Urheber- und Verlagsrecht. Erlangen 22004 (http://www.buchwiss.unierlangen.de/AllesBuch/Studien.htm; 4.7. 2007).Google Scholar
  12. Rautenberg, Ursula/Wetzel, Dirk: Buch. Tübingen 2001.CrossRefGoogle Scholar
  13. Rautenberg, Ursula: Reclams Sachlexikon des Buches. Stuttgart 22003.Google Scholar
  14. Schneider, Ute: Der unsichtbare Zweite. Die Berufsgeschichte des Lektors im literarischen Verlag. Göttingen 2005.Google Scholar
  15. Titel, Volker: Electronic Publishing. Dimensionen und Konsequenzen eines Begriffs. In: Bernd Schäffer (Hg.): Medienobservationen. München 2003 (http://www.medienobservationen.lmu.de/artikel/literatur/titel_publishing.html; 4.7.2007).Google Scholar
  16. Wendt, Bernhard/Gruber, Gerhard: Der Antiquariatsbuchhandel. Eine Fachkunde für Antiquare und Büchersammler. Stuttgart 42003.Google Scholar
  17. Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. 2., durchges. und erw. Aufl. München 1999.Google Scholar

Literatur

  1. Blum, Rudolf: Kallimachos und die Literaturverzeichnung bei den Griechen. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens 18. Jg. (1977), 1–360.Google Scholar
  2. Brenneke, Adolf: Archivkunde. Leipzig 1953.Google Scholar
  3. Brosius, Maria (Hg.): Ancient archives and archival traditions. Oxford 2003.Google Scholar
  4. Burkard, Günter: Bibliotheken im alten Ägypten. In: Bibliothek 4. Jg. (1980), 79–115.CrossRefGoogle Scholar
  5. Feather, John (Hg.): Managing preservation for libraries and archives. Aldershot 2004.Google Scholar
  6. Franz, Eckhart G.: Einführung in die Archivkunde. 7., aktual. Aufl. Darmstadt 2007.Google Scholar
  7. Hoepfner, Wolfram (Hg.): Antike Bibliotheken. Mainz 2002.Google Scholar
  8. Jochum, Uwe: Kleine Bibliotheksgeschichte. Stuttgart 32007.Google Scholar
  9. Plassmann, Engelbert u.a.: Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland. Eine Einführung. Wiesbaden 2006.Google Scholar
  10. Posner, Ernst: Archives in the ancient world. Cambridge, Mass. 1972.CrossRefGoogle Scholar
  11. Sickinger, James P.: Public records and archives in classical Athens. Chapel Hill/London 1999.Google Scholar

Literatur

  1. Abels, Kurt: Zur Geschichte des Deutschunterrichts im Vormärz. Robert Heinrich Hiecke (1805–1861)-Leben, Werk, Wirkung. Köln/Wien 1986.Google Scholar
  2. Abraham, Ulf/Kepser, Matthis: Literaturdidaktik Deutsch. Eine Einführung. Berlin 2005.Google Scholar
  3. Bogdal, Klaus-Michael/Korte, Hermann (Hg): Grundzüge der Literaturdidaktik. München 2002.Google Scholar
  4. Brenner, Peter J. (Hg.): Geist, Geld und Wissenschaft. Arbeits- und Darstellungsformen von Literaturwissenschaft. Frankfurt a.M. 1993.Google Scholar
  5. Diskussion Deutsch 1. Jg., 1 (1970): Literaturunterricht.Google Scholar
  6. Eckhardt, Juliane (Hg.): Literaturunterricht in Europa. Schulpraxis, Geschichte und literaturdidaktische Diskussion. Baltmannsweiler 1994.Google Scholar
  7. Engels, Johannes: Literaturunterricht. In: Gert Ueding (Hg): Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bd. 5. Tübingen 2001, 349–368.Google Scholar
  8. Erlinger, Hans Dieter/Knobloch, Clemens (Hg.): Muttersprachlicher Unterricht im 19. Jahrhundert. Untersuchungen zu seiner Genese und Institutionalisierung. Tübingen 1991.Google Scholar
  9. Frank, Horst Joachim: Geschichte des Deutschunterrichts. Von den Anfängen bis 1945. München 1973.Google Scholar
  10. Franzmann, Bodo u.a. (Hg.): Handbuch Lesen. München 1999.Google Scholar
  11. Hegele, Wolfgang: Literaturunterricht und literarisches Leben in Deutschland (1850–1990). Historische Darstellung — systematische Erklärung. Würzburg 1996.Google Scholar
  12. Hiecke, Robert Heinrich: Der deutsche Unterricht auf deutschen Gymnasien. Ein pädagogischer Versuch. Leipzig 1842.Google Scholar
  13. Ide, Heinz (Hg.): Bestandsaufnahme Deutschunterricht. Ein Fach in der Krise. Stuttgart 1970.Google Scholar
  14. Jäger, Georg: Die gesellschaftliche Rolle des Sprach- und Literaturunterrichts auf der höheren Schule im Vormärz. In: Alberto Martino (Hg.): Literatur in der sozialen Bewegung. Aufsätze und Forschungsberichte zum 19. Jahrhundert. Tübingen 1977, 93–129.Google Scholar
  15. Jäger, Georg: Schule und literarische Kultur. Bd. 1: Sozialgeschichte des deutschen Unterrichts an höheren Schulen von der Spätaufklärung bis zum Vormärz. Stuttgart 1981.Google Scholar
  16. Kepser, Matthis: Massenmedium Computer. Ein Handbuch für Theorie und Praxis des Deutschunterrichts. Bad Krozingen 1999.Google Scholar
  17. Kopp, Detlev: (Deutsche) Philologie und Erziehungssystem. In: Jürgen Fohrmann/Wilhelm Voßkamp (Hg.): Wissenschaftsgeschichte der Germanistik im 19. Jahrhundert. Stuttgart/Weimar 1994, 669–741.CrossRefGoogle Scholar
  18. Kurzrock, Tanja: Neue Medien und Deutschdidaktik. Tübingen 2003.CrossRefGoogle Scholar
  19. Matthias, Adolf: Handbuch des deutschen Unterrichts an höheren Schulen. Bd. 1, Teil 1: Geschichte des deutschen Unterrichts. München 1907.Google Scholar
  20. Meves, Uwe: Ausgewählte Beitrüge zur Geschichte der Germanistik und des Deutschunterrichts im 19. und 20. Jahrhundert. Hildesheim 2004.Google Scholar
  21. Mieth, Annemarie: Literatur und Sprache im Deutschunterricht der Reformpädagogik. Eine problemgeschichtliche Untersuchung. Frankfurt a.M./Wien 1994.Google Scholar
  22. Paefgen, Elisabeth K.: Einführung in die Literaturdidaktik. Stuttgart/Weimar 22006.CrossRefGoogle Scholar
  23. Paulsen, Friedrich: Geschichte des gelehrten Unterrichts auf den deutschen Schulen und Universitäten vom Ausgang des Mittelalters bis zur Gegenwart [1885]. 2 Bde. Leipzig 21896/97.Google Scholar
  24. Spinner, Kaspar H: Der standardisierte Schüler. In: Didaktik Deutsch 11. Jg., 18 (2005), 4–13.Google Scholar
  25. Stiftung Lesen/Spiegel-Verlag (Hg.): Lesen 2000. Leseverhalten in Deutschland im neuen Jahrtausend. Hamburg 2001.Google Scholar
  26. Wackernagel, Philipp Karl Eduard: Deutsches Lesebuch. Bd. 4: Der Unterricht in der Muttersprache. Stuttgart 1843.Google Scholar
  27. Weimar, Klaus: Geschichte der deutschen Literaturwissenschaft bis zum Ende des 19. Jahrhunderts [1989]. Paderborn 2003.Google Scholar

Literatur

  1. Albrecht, Wolfgang: Literaturkritik. Stuttgart/Weimar 2001.Google Scholar
  2. Altmann, Petra: Der Buchkritiker in deutschen Massenmedien. Selbstverständnis und Selektionskriterien bei Buchbesprechungen. München 1983.Google Scholar
  3. Anz, Thomas/Baasner, Rainer (Hg.): Literaturkritik. Geschichte — Theorie — Praxis. München 2004.Google Scholar
  4. Barner, Wilfried (Hg.): Literaturkritik — Anspruch und Wirklichkeit. DFG-Symposion 1989. Stuttgart 1990.Google Scholar
  5. Carlsson, Anni: Die deutsche Buchkritik von der Reformation bis zur Gegenwart. Bern/München 1969.Google Scholar
  6. Getschmann, Dirk: Zwischen Mauerbau und Wiedervereinigung. Tendenzen der deutschsprachigen journalistischen Literaturkritik. Metakritik und Praxis. Würzburg 1992.Google Scholar
  7. Hohendahl, Peter Uwe (Hg.): Geschichte der deutschen Literaturkritik (1730–1980). Mit Beitrügen von Klaus Berghahn, Russel A. Berman, Peter Uwe Hohendahl, Jochen Schulte-Sasse und Bernhard Zimmermann. Stuttgart 1985.Google Scholar
  8. Jaumann, Herbert: Critica. Untersuchungen zur Geschichte der Literaturkritik zwischen Quintilian und Thomasius. Leiden u.a. 1995.Google Scholar
  9. Neuhaus, Stefan: Literaturkritik. Eine Einführung. Göttingen 2004.Google Scholar
  10. Pfohlmann, Oliver: Kleines Lexikon der Literaturkritik. Marburg 2005.Google Scholar
  11. Reich-Ranicki, Marcel: Die Anwälte der Literatur. Stuttgart 1994.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2013

Authors and Affiliations

  • Christopher Balme
  • Jörg von Brincken
  • Jan-Dirk Müller
  • Lutz Hagestedt
  • Volker Titel
  • Uwe Jochum
  • Heinrich Kaulen
  • Thomas Anz

There are no affiliations available

Personalised recommendations