Advertisement

Dramenanalyse und theaterwissenschaftliche Theorien

  • Franziska Schößler

Zusammenfassung

Das folgende Kapitel stellt zentrale theaterwissenschaftliche Konzepte vor, die auch für die Dramenanalyse von Belang sind und sich an der Schnittstelle der beiden Disziplinen Theater- und Literaturwissenschaft bewegen. Behandelt wird zunächst der semiotische Ansatz der das theatrale Ereignis auf der Bühne beschreibbar zu machen versucht und Grundlage der hier ebenfalls vorgestellten Aufführungsanalyse ist. Es folgen Überlegungen zur Theatralität als spezifischer Aspekt von Inszenierungen und von Dramen, die in der Regel implizite theatrale Entwürfe vorlegen. Darüber hinaus wird das viel diskutierte Konzept der Postdramatik skizziert, das Hans-Thies Lehmann Ende der 1990er Jahre entwickelt, um den wissenschaftlichen Blick auf Performances, Happenings und Avantgarde-Experimente zu schärfen. Abschließend geht es um das Theater in anderen Wirklichkeitsbereichen wie Politik, Wirtschaft, Alltag und Ritus. Mit letzterem hat sich insbesondere die ethnologische Forschung beschäftigt. Theatertexte machen zuweilen rituelle Praktiken wie Feste, Eheschließungen und Todesriten zum Gegenstand, zitieren diese, kommentieren und verändern sie aber auch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bähr, Christine: Der flexible Mensch auf der Bühne. Sozialdramatik und Zeitdiagnose im Theater der Jahrtausendwende. Bielefeld 2012.CrossRefGoogle Scholar
  2. Balme, Christopher: »Theater zwischen den Medien: Perspektiven theaterwissenschaftlicher lntermediaIitätsforschung«. In: Ders./Moninger, Markus (Hg.): Crossing Media. Theater — Film — Fotografie — Neue Medien. München 2004, S.13–31.Google Scholar
  3. Ducker, Burckhard: Rituale. Formen — Funktionen — Geschichte. Stuttgart/Weimar 2007.Google Scholar
  4. Fischer-Lichte, Erika: Semiotik des Theaters. Eine Einführung. Bd. 3: Die Aufführung als Text. Tübingen 5 2007.Google Scholar
  5. Hiß,Guido: Der theatralische Blick. Einführung in die Aufführungsanalyse. Berlin 1993.Google Scholar
  6. Lehmann, Hans-Thies: Postdramatisches Theater. Essay. Frankfurt a. M. 1999.Google Scholar
  7. Opel, Anna: Sprachkörper. Zur Relation von Sprache und Körper in der zeitgenössischen Dramatik—Werner Fritsch, Rainald Goetz, Sarah Kane. Bielefeld 2002.Google Scholar
  8. Pavis, Patrice: Semiotik der Theaterrezeption. Tübingen 1988.Google Scholar
  9. Poschmann, Gerda: Der nicht mehr dramatische Theatertext. Aktuelle Bühnenstücke und ihre dramaturgische Analyse. Tübingen 1997.CrossRefGoogle Scholar
  10. Schößler, Franziska: Augen-Blicke. Erinnerung, Zeit und Geschichte in Dramen der neunziger Jahre. Tübingen 2004.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2012

Authors and Affiliations

  • Franziska Schößler
    • 1
  1. 1.Universität TrierDeutschland

Personalised recommendations