Handlung

  • Franziska Schößler

Zusammenfassung

Die Bedeutung der Handlung: Der Begriff ›Drama‹ geht auf das griechische Verbalabstraktum drān zurück, das sich mit ›tun‹, ›handeln‹ übersetzen lässt. Die Handlung, die bereits Aristoteles ins Zentrum der Tragödie gerückt hatte, gilt deshalb in einigen Gattungsdefinitionen als zentrales Kriterium des Dramas. Während im Roman Innensicht und Reflexion dominieren (können), in der Lyrik Stimmung und Atmosphäre, zeichne sich das Drama durch den Konflikt und die Handlung aus (Greiner/Hasler u. a. 1982). Diese kann einerseits als aktionistischer Vorgang aufgefasst werden — die Figuren agieren und produzieren auf diese Weise einen Ereigniszusammenhang —, andererseits als Situationsveränderung (ebd., S. 15), das heißt, es wird auch dann gehandelt, wenn eine Situation in eine andere übergeht, wenn also beispielsweise eine neue Figur auftritt. Damit fände selbst in einem statischen ›Drama des Wartens‹ wie in Becketts En attendant Godot/Waiting for Godot (Warten auf Godot; ED: 1952, UA: 1953) Handlung statt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Benjamin, Walter: »Was ist das epische Theater?« Erste Fassung. In: Ders.: Versuche über Brecht. Frankfurt a.M. 31971, S.7–21.Google Scholar
  2. Boner, Jürg: Dialektik und Theater. Die Dialektik im Theater Bertolt Brechts. Zürich 1995.Google Scholar
  3. Freytag, Gustav: Die Technik des Dramas [1863]. Stuttgart 1983.Google Scholar
  4. Geiger, Heinz/Haarmann, Hermann: Aspekte des Dramas. Opladen 1987.Google Scholar
  5. Greiner, Norbert/Hasler, Jörg/Kurzenberger, Hajo/Pikulik, Lothar: Einführung ins Drama. Handlung, Figur, Szene, Zuschauer. München/Wien 1982.Google Scholar
  6. Hinck, Walter: Handbuch des deutschen Dramas. Düsseldorf 1980.Google Scholar
  7. Klotz, Volker: Geschlossene und offene Form im Drama. München 31968.Google Scholar
  8. Knopf, Jan: Brecht-Handbuch. Theater. Eine Ästhetik der Widersprüche. Stuttgart 1980.Google Scholar
  9. Szondi, Peter: »Theorie des modernen Dramas«. In: Ders.: Schriften. Bd. 1. Frankfurt a. M. 1978, S.9–148.Google Scholar
  10. Vogel, Juliane: Die Furie und das Gesetz. Zur Dramaturgie der›großen Szene‹ in der Tragödie des 19. Jahrhunderts. Freiburg i. Br. 2002.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2012

Authors and Affiliations

  • Franziska Schößler
    • 1
  1. 1.Universität TrierDeutschland

Personalised recommendations