Advertisement

Demokratie jenseits des Nationalstaates — ein neues Paradigma oder eine neue Utopie?

Chapter
  • 687 Downloads

Zusammenfassung

Man soll nicht prophezeien, schon gar nicht die Zukunft. Gleichwohl möchte man gerne wissen, wie es weitergeht. Bleibt es bei den bisher bekannten Politikformen: bei Polis — Imperium — Nationalstaat? Oder haben jene recht, die meinen, wir stünden an einer Zeitenwende? Soll man davon ausgehen, daß die Demokratie den Rahmen des Nationalstaates überschreitet, großräumig oder gar global wird? In den letzten Jahrzehnten mehren sich die Entwürfe, in denen eine globale Demokratie, eine Weltrepublik oder eine neue Kosmopolis verheißen wird. Als die rote Fahne auf dem Kreml eingeholt und die Ost-West-Spaltung der Welt überwunden wurde, träumte der Amerikaner Fukuyama vom »Ende der Geschichte« (1992). Bürgerliche Gesellschaft und Demokratie schienen für Fukuyama alternativlos geworden zu sein. Die Anerkennung des Menschen als Menschen, die von der Amerikanischen und Französischen Revolution propagiert und von der bürgerlichen Gesellschaft verwirklicht worden war, schien in immer mehr Ländern Wirklichkeit zu werden. Was gab es da noch zu tun, als zu vollenden, was vor ca. zwei Jahrhunderten begonnen hat?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Werke (in Auswahl)

  1. A Study of History, Bd. I–IX, London 1934–1954, Bd. XI–XII, London 1959–1961; die Kurzfassung von D. C. Somervell, London 1946, 1957; dt. Der Gang der Weltgeschichte, 2 Bde., Zürich 1948, 1958.Google Scholar
  2. Menschheit — woher und wohin? Plädoyer für den Weltstaat, Stuttgart u.a. 1969.Google Scholar
  3. Mankind and Mother Earth. A Narrative History of the World, London 1976; dt. Menschheit und Mutter Erde. Die Geschichte der großen Zivilisationen, Wiesbaden 2006.Google Scholar

Werke (in sehr begrenzter Auswahl)

  1. Politische Gerechtigkeit, Frankfurt a.M. 1987.Google Scholar
  2. Ein transzendentaler Tausch: Zur Anthropologie der Menschenrechte, in: Philosophisches Jahrbuch 99 (1992) 1–28.Google Scholar
  3. Vernunft und Recht. Bausteine zu einem interkulturellen Rechtsdiskurs, Frankfurt a.M. 1996.Google Scholar
  4. Demokratie im Zeitalter der Globalisierung, München 1999, 22002.Google Scholar
  5. Königliche Völker. Zu Kants kosmopolitischer Rechts- und Friedenstheorie, Frankfurt a.M. 2001.Google Scholar
  6. Wirtschaftsbürger, Staatsbürger, Weltbürger. Politische Ethik im Zeitalter der Globalisierung, München 2004.Google Scholar
  7. Weltgeschichte als Rechtsfortschritt? Eine kantische Rehabilitierung der Geschichtsphilosophie, in: Merkur 756 (2012) 446–452.Google Scholar

Werke (in Auswahl)

  1. Mit D. Held, Classes, Conflict and Power, London 1982.Google Scholar
  2. The Constitution of Society, Cambridge 1984.Google Scholar
  3. The Consequences of Modernity, Stanford 1990.Google Scholar
  4. Modernity and Selfidentity, Cambridge 1991.Google Scholar
  5. Mit U. Beck/S. Lash, Reflexive Modernization, Cambridge 1994; dt. Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse, Frankfurt a.M. 1996.Google Scholar
  6. Beyond Left and Right, Cambridge 1994; dt. Jenseits von Links und Rechts. Die Zukunft radikaler Demokratie, Frankfurt a.M. 1997.Google Scholar
  7. The Third Way. The Renewal of Social Democracy, Cambridge 1998.Google Scholar
  8. Runaway World: How Globalization is Reshaping Our Lives, London 1999.Google Scholar

Werke (in Auswahl)

  1. Introduction to Critical Theory: Horkheimer to Habermas, London 1980.Google Scholar
  2. Zus. mit D. Archibugi (Hrsg.), Cosmopolitan Democracy, Cambridge 1985.Google Scholar
  3. Democracy and the Global Order. From the Modern State to Cosmopolitan Governance, Cambridge 1985.Google Scholar
  4. Democracy, the Nation State and the Global System, in: Ders. (Hrsg.), Political Theory today, Stanford/Cal. 1991, 197–235.Google Scholar
  5. From City States to a Cosmopolitan Order?, in: Ders., Prospects for Democracy: North, South, East, West, Oxford 1993, 13–52.Google Scholar
  6. Ders. u.a., Global Transformations, Cambridge 1999.Google Scholar
  7. A Globalizing World, London 2000.Google Scholar
  8. Die Globalisierung regulieren? Die Neuerfindung der Politik, in: Lutz-Bachmann/Bohman 2002, 104–124.Google Scholar
  9. Soziale Demokratie im globalen Zeitalter, Frankfurt a.M. 2007.Google Scholar

Werke (in sehr begrenzter Auswahl)

  1. Risikogesellschaft, Frankfurt a.M. 1986.Google Scholar
  2. Die Erfindung des Politischen, Frankfurt a.M. 1993.Google Scholar
  3. Was ist Globalisierung?, Frankfurt a.M. 21997.Google Scholar
  4. Ders. (Hrsg.), Politische Globalisierung, Frankfurt a.M. 1998.Google Scholar
  5. Ders. (Hrsg.), Perspektiven der Weltgesellschaft, Frankfurt a.M. 1998.Google Scholar
  6. Ders., Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter, Frankfurt a.M. 2002.Google Scholar
  7. De Über den postnationalen Krieg, in: R. Merkel (Hrsg.), Der Kosovo-Krieg und das Völkerrecht, Frankfurt a.M. 2000, 232–241.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations