Was kann man von Euthydemos und seinem Bruder lernen?

  • Wolfgang-Rainer Mann

Zusammenfassung

Schon angesichts der verhältnismäßig geringen Anzahl von Arbeiten, die sich mit dem Euthydemos befassen, gewinnt man leicht den Eindruck, dieser Dialog sei gewissermaßen ein Stiefkind der Platonforschung. Und wenn man sich dem Werk selbst zuwendet, scheint es nicht an guten Gründen für solche Vernachlässigung zu fehlen, denn im Hauptteil des Dialogs bringen Euthydemos und sein Bruder, Dionysodoros, eine Fülle von Argumenten vor, die scheinbar nur auf Haarspalterei und substanzloser Spitzfindigkeit beruhen; obendrein springen die beiden Brüder mit ihren Fragen rasch und ohne ersichtlichen Zusammenhang von einem sophisma zum anderen, so dass man zweifeln muss, ob dem Dialog überhaupt ein einheitliches Thema zugrunde liegt. So mag es schließlich nicht gar zu sehr verwundern, dass selbst ein so vortrefflicher Kenner der platonischen Schriften wie Friedrich Ast sich genötigt sah, den Dialog für unecht zu erklären. »Eitle Mühe« sei es — so Ast — hier nach wirklicher philosophischer Bedeutung »zu forschen«, da das Gespräch »nichts als sophistische Klopffechtereien« enthalte.1 Wenige Seiten später schreibt er:

[…] was den Inhalt und die Tendenz […] betrifft, so weicht er [d.h. der Dialog Euthydemos — W.M.] nicht nur von der hohen und wissenschaftlichen Absicht der Platonischen Compo-sitionen durchaus ab, da das Ganze nur leere Verspottung eines an sich leeren Gegenstandes, der Eristik, ist, sondern erscheint auch als des Platonischen Geistes ganz unwürdig. (Ast 1816, 416; Hervorhebung — W. M.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allen, J. 1994: »Failure and Expertise in the Ancient Conception of an Art«, in: Horowitz, T./Janis, A. I. (Hrsg.), Scientific Failure, Lanham, Maryland.Google Scholar
  2. Ast, F. 1816: Platon’s Leben und Schriften, Leipzig.Google Scholar
  3. Bonitz, H. 1860: »Euthydemos«, Sitzungsberichte, Phil.-hist. Classe, Akad. Wien (Nachgedruckt in: Ders., Platonische Studien, Berlin 1886; Neudruck: Darmstadt 1968).Google Scholar
  4. Brunschwig, J. 1968: »Introduction« in: Ders. (Hrsg.), Aristotle. Les Topiques, Paris.Google Scholar
  5. Brunschwig, J. 1984/85: »Arguments Without Winners or Losers«, in: Jahrbuch, Wissenschaftskolleg zu Berlin, 31–40.Google Scholar
  6. Burnyeat, M. 2002: »Plato On How Not to Speak of What is Not: Euthydemus 283a– 288a«, in: Canto-Sperber, M./Pellegrin, P. (Hrsg.), Le Style de la pensée, Paris.Google Scholar
  7. Cooper, J. 1975: Reason and Human Good in Aristotle, Cambridge, Mass.Google Scholar
  8. Gaiser, K. 1959: Protreptik und Paränese bei Platon: Untersuchungen zur Form des Platonischen Dialogs, Stuttgart (Tübinger Beiträge zur Altertumswissenschaft; 40).Google Scholar
  9. Hüffmeier, A. 2000: »Warum heißt Platons Euthydemos Euthydemos?«, in: Robinson, T. M./Brisson, L. (Hrsg.), Plato: Euthydemus, Lysis, Charmides. Proceedings of the V. Symposium Platonicum, Sankt Augustin.Google Scholar
  10. Jackson, R. 1990: »Socrates’ Iolaos: Myth and Eristic in Plato’s Euthydemus«, in: Classical Quarterly 40, 378–395.CrossRefGoogle Scholar
  11. Kahn, C. 1992: »Vlastos’s Socrates«, in: Phronesis 37, 233–258.CrossRefGoogle Scholar
  12. Kahn, C. 1996: Plato and the Socratic Dialogue: The Philosophical Use of a Literary Form, Cambridge.Google Scholar
  13. Kerferd, G.B. 1981: The Sophistic Movement, Cambridge.Google Scholar
  14. Keulen, H. 1971: Untersuchungen zu Platons Euthydem (Klassisch-Philologische Studien, 37), Wiesbaden.Google Scholar
  15. Lloyd, G. E. R. 1979: Magic, Reason and Experience, Cambridge.Google Scholar
  16. Long, A. A. 1988: »Socrates and Hellenistic Philosophy«, in: Classical Quarterly 38 (Nachgedruckt in: Ders. 1996: Stoic Studies, Cambridge).Google Scholar
  17. Mann, W.-R. 1992: Art. »Rechtfertigung, I. Griechische Antike; Logik und Dialektik«, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, hrsg. von J. Ritter u.a., Bd. 8: R-Sc, Basel, 251–256.Google Scholar
  18. Mann, W.-R. 1998: Art. »These (Antike)«, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, hrsg. von J. Ritter u.a., Bd. 10: St-T, Basel, 1175–1177.Google Scholar
  19. Mann, W.-R. 2003: Rezension von [Reinhardt 2000], in: Archiv für Geschichte der Philosophie 85, 91–98.Google Scholar
  20. Moraux, P. 1968: »La joute dialectique d’après le huitième livre des Topiques«, in: Owen, G. E. L. (Hrsg.), Aristotle on Dialectic: The Topics, Oxford.Google Scholar
  21. Müri, W. 1944: »Das Wort Dialektik bei Platon«, in: Museum Helveticum 1, 152–168.Google Scholar
  22. Nehamas, A. 1990: »Eristic, Antilogic, Sophistic, Dialectic: Plato’s Demarcation of Philosophy from Sophistry«, History of Philosophy Quarterly 7, 3–16.Google Scholar
  23. Reinhardt, T. 2000: Das Buch E der Aristotelischen Topik: Untersuchungen zur Echtheitsfrage, Göttingen.CrossRefGoogle Scholar
  24. Ryle, G. 1965: »Dialectic in the Academy«, in: Bambraugh, R. (Hrsg.), New Essays on Plato and Aristotle, London.Google Scholar
  25. Ryle, G. 1968: »Dialectic in the Academy«, in: Owen, G. E. L. (Hrsg.), Aristotle on Dialectic: The Topics, Oxford.Google Scholar
  26. Spengel, L. 1855: Platon und Isokrates, Abhandlungen, Philosoph.-philolog. Classe, Akad. München, Bd. 7.Google Scholar
  27. Sprague, R. K. 1993: Plato, Euthydemus. Translated, with an Introduction, Indianapolis.Google Scholar
  28. Steinhart, K. 1851: »Euthydémos oder die Sylbenstecher«, in: Platon’s sämtliche Werke, Übers. Hieronymus Müller, Einleitungen Karl Steinhart. 2 Bde., Leipzig.Google Scholar
  29. Striker, G. 1994: »Plato’s Socrates and the Stoics«, in: Waerdt, P. A. van der (Hrsg.), The Socratic Movement, Ithaca, NY.Google Scholar
  30. Tbrom, H. 1932: Die Thesis: Ein Beitrag zu ihrer Entstehung und Geschichte (Rhetorische Studien, 17), Paderborn.Google Scholar
  31. Vlastos, G. 1991: Socrates: Ironist and Moral Philosopher, Cambridge.CrossRefGoogle Scholar
  32. Vlastos, G. 1994: »The Socratic elenchus: method is all«, in: Ders., Socratic Studies, Cambridge.Google Scholar
  33. Weiss, R. 2000: »When Winning is Everything: Socratic Elenchus and Euthydemian Eristic«, in: Robinson, T. M./Brisson, L. (Hrsg.) Plato. Euthydemus, Lysis, Charmides. Proceedings of the V. Symposium Platonicum, Sankt Augustin.Google Scholar
  34. Wiggins, D. 1980: »Deliberation and Practical Reason«, in: Rorty, A. O. (Hrsg.), Essays on Aristotle’s Ethics, Berkeley/Los Angeles.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2006

Authors and Affiliations

  • Wolfgang-Rainer Mann
    • 1
  1. 1.New YorkUSA

Personalised recommendations