Advertisement

Bios philosophikos

Soziale Bedingungen und institutionelle Voraussetzungen des Philosophierens in klassischer und hellenistischer Zeit
  • Peter Scholz

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag soll die Entwicklung der äußeren Bedingungen und institutionellen Voraussetzungen des Philosophierens, jedoch vor allem der historische Wandel des öffentlichen Ansehens des Philosophen und seiner Betätigung grob umrissen werden. Dabei wende ich mich ausdrücklich gegen Versuche in der modernen Forschung, die Verbindung zwischen Philosophen und Politikern beziehungsweise zwischen Philosophie und Polis eng zu führen. Ausgangspunkt und leitendes Interesse vieler Untersuchungen, die das Verhältnis von Philosophie und Politik erörtern, ist die große politische Relevanz philosophischer Theorie. Von dieser Warte aus gesehen stellt sich das große öffentliche Ansehen der Philosophen seit Gründung der Akademie als eine ausgemachte Sache dar, die politische Wirksamkeit philosophischer Einsichten wird zu einer Selbstverständlichkeit1. Demgegenüber möchte ich vor allem die ideelle wie praktische Autonomie der philosophischen Lebensform betonen und im Folgenden die verschiedenen Ent-wicklungsstufen im Sinne einer Sozialgeschichte der klassischen und hellenistischen Philosophie skizzieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adkins, A. W. H. 1973: »aretê, technê, Democracy and Sophists: Protagoras 316b–328d«, in: Journal of Hellenic Studies 93, 3–12.CrossRefGoogle Scholar
  2. Althoff, J. 1993: »Formen der Wissensvermittlung in der frühgriechischen Medizin«, in: Ders./Kullmann, W. (Hrsg.), Vermittlung und Tradierung von Wissen in der griechischen Kultur, Tübingen, 211–223.Google Scholar
  3. Becker, A./Scholz, P. 2004: Dissoi Logoi — Zweierlei Ansichten. Ein sophistischer Traktat, Berlin.Google Scholar
  4. Blank, D. L. 1985: »Socratics on Payment for Teaching«, in: Classical Antiquity 4, 1–49.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bringmann, K. 2000: »Rhetorik, Philosophie und Politik um 400 v. Chr.: Gorgias, Antiphon und die Dissoi Logoi«, in: Chiron 30, 489–503.Google Scholar
  6. Bringmann, K. 2002: »Rhodos als Bildungszentrum der hellenistischen Welt«, in: Chiron 32, 65–81.Google Scholar
  7. Buchheim, T. 1989: Gorgias von Leontinoi. Reden, Fragmente und Testimonien, Hamburg.Google Scholar
  8. Capizzi, A. 1990: I sofisti ad Atene. L’uscita retorica dal dilemma tragico, Bari.Google Scholar
  9. Chaniotis, A. 1988: Historie und Historiker in den griechischen Inschriften, Stuttgart.Google Scholar
  10. Christes, J. 1975: Bildung und Gesellschaft. Die Einschätzung der Bildung und ihrer Vermittler in der griechisch-römischen Antike, Darmstadt.Google Scholar
  11. Cole, T. 1991: The Origins of Rhetoric in Ancient Greece, Baltimore/London.Google Scholar
  12. Demoni, P. 1993: »Die Epideixis über die Techne im V. und IV. Jahrhundert«, in: Kullmann, W./Althoff, J. (Hrsg.), Vermittlung und Tradierung von Wissen in der griechischen Kultur, Tübingen, 181–209.Google Scholar
  13. Dihle, A. 1962: »Herodot und die Sophistik«, in: Philologus 106, 207–220.Google Scholar
  14. Dorandi, T. (Hrsg.) 1994: Storia dei filosofi. La Stoà da Zenone a Panezio: PHerc. 1018. Filodemo. Edizione, traduzione e commento, Leiden [Philodemos Index Academicorum]Google Scholar
  15. Eucken, Ch. 1983: Isokrates. Seine Position in der Auseinandersetzung mit den zeitgenössischen Philosophen, Berlin.CrossRefGoogle Scholar
  16. Ferguson, W. S. 1911: Hellenistic Athens. An Historical Essay, London.Google Scholar
  17. Fittschen, K. 1995: »Eine Stadt für Schaulustige und Müßiggänger: Athen im 3. und 2. Jahrhundert v. Chr.«, in: Wörrle, M./Zanker, P. (Hrsg.), Stadtbild und Bürgerbild im Hellenismus, München, 55–60.Google Scholar
  18. Pritsch, P. (Hrsg.) 1978: Die Inschriften von Lampsakos, Bonn.Google Scholar
  19. Proleyks, W. J. 1972: Der agôn logôn in der antiken Literatur, Diss. Bonn.Google Scholar
  20. Puentes González, P.P. 1998: Les diatribes de Télès, Paris.Google Scholar
  21. Gomperz, H. 1912: Sophistik und Rhetorik. Das Bildungsideal des eu legein in seinem Verhältnis zur Philosophie des V. Jahrhunderts, Wien 1912 [ND Darmstadt 1965].Google Scholar
  22. Gomperz, Th. 1922: Griechische Denker I, Berlin/Leipzig.Google Scholar
  23. Grensemann, H. 1968: Der Arzt Polybos als Verfasser hippokratischer Schriften, Wiesbaden.Google Scholar
  24. Guarducci, M. 1927/29: »Poeti vaganti e conferenzieri dell’età ellenistica«, in: Memorie dell’ Accademia die Lincei, Classe di scienze morali e storiche 6.2, 627–665.Google Scholar
  25. Guthrie, W. K. C. 1971: A History of Greek Philosophy III. The Fifth-Century Enlightenment, Cambridge .Google Scholar
  26. Haake, M. 2004: »Documentary Evidence, Literary Forgery, or Manipulation of Historical Documents? Diogenes Laertius and an Athenian Honorary Decree for Zeno of Citium«, in: Classical Quarterly 54, 470–483.CrossRefGoogle Scholar
  27. Haake, M. [im Erscheinen]: Der Philosoph in der Stadt. Untersuchungen zur öffentlichen Rede über Philosophen und Philosophie in den hellenistischen poleis, München.Google Scholar
  28. Habicht, Ch. 1982: Studien zur Geschichte Athens in hellenistischer Zeit, Göttingen.CrossRefGoogle Scholar
  29. Habicht, Ch. 1994: »Hellenistic Athens and Her Philosophers«, in: Ders., Athen in hellenistischer Zeit. Gesammelte Aufsätze, München, 231–247 (Originalpublikation: Princeton 1988).Google Scholar
  30. Habicht, Ch. 1995: Athen. Die Geschichte der Stadt in hellenistischer Zeit, München.Google Scholar
  31. Hadot, P. 1991: Philosophie als Lebensform. Geistige Übungen in der Antike, Berlin.Google Scholar
  32. Harris, W. V. 1998: Ancient Literacy, Cambridge (Mass.).Google Scholar
  33. Hoffmann, K. F. 1997: Das Recht im Denken der Sophistik, Stuttgart.CrossRefGoogle Scholar
  34. Jacoby, F. (Hrsg.) 1950: Die Fragmente der griechischen Historiker, Leiden (1Berlin).Google Scholar
  35. Jouanna, J. 1999: Hippocrates, Baltimore/London.Google Scholar
  36. Kah, D./Scholz, P. (Hrsg.) 2004: Das hellenistische Gymnasion, Berlin.Google Scholar
  37. Kerferd, G. B. 1991: The Sophistic Movement, Cambridge.Google Scholar
  38. Kleijwegt, M. 1991: Ancient Youth, Leiden.Google Scholar
  39. Krug, A. 21993: Heilkunst und Heilkult. Medizin in der Antike, München.Google Scholar
  40. Lehmann, G. A. 1998: Römischer Tod in Kolophon. Neue Quellen zum Status der ›freien‹ Polisstaaten an der Westküste Kleinasiens im späten zweiten Jahrhundert v. Chr., Göttingen.Google Scholar
  41. Lloyd, G. E. R. 1970: Early Greek Science — Thales to Aristotle, London.Google Scholar
  42. Lloyd, G. E. R. 1987: The Revolutions of Wisdom — Studies in the Claims and Practice of Ancient Greek Science, Berkeley.Google Scholar
  43. Lloyd, G. E. R. 1991: »The Social Background of Early Greek Philosophy and Science«, in: Ders., Methods and Problems in Greek Science, Cambridge, 128–140.Google Scholar
  44. Lynch, J. P. 1972: Aristotle’s School. Study of a Greek Educational Institution, Berkeley u. a.Google Scholar
  45. MacDowell, D. 1982: Gorgias. Encomium of Helen, Bristol.Google Scholar
  46. Mariß, R. 2003: Alkidamas: Über diejenigen, die schriftliche Reden schreiben, oder über die Sophisten. Eine Sophistenrede aus dem 4. Jahrhundert v. Chr., eingeleitet und kommentiert, Münster.Google Scholar
  47. Martin, J. 1976: »Zur Entstehung der Sophistik«, in: Saeculum 27, 143–164.CrossRefGoogle Scholar
  48. Meier, Ch. 1989: »Die Entstehung einer autonomen Intelligenz bei den Griechen«, in: Ders., Die Welt der Geschichte und die Provinz des Historikers. Drei Überlegungen, Berlin, 70–100.Google Scholar
  49. Morrison, J. S. 1941: »The Place of Protagoras in Athenian Public Life (460–415 B. C.)«, in: Classical Quarterly 35, 1–16.CrossRefGoogle Scholar
  50. Müller, R. 1994: »Philosophie und literarische Kommunikation in Griechenland im 5. Jahrhundert v. Chr.«, in: Acta Antiqua Academiae Scientarum Hungaricae 35, 25–60.Google Scholar
  51. Murray, O. 1990 (Hrsg.): Sympotica. A Symposium on the Symposion, Oxford.Google Scholar
  52. Pasorek, G. 1967: Die frühe Sophistik im Chorlied des Sophokles, Salzburg.Google Scholar
  53. Pfister, F. 1951: Die Reisebilder des Herakleides, Wien.Google Scholar
  54. Pfuhl, E./Möbius, H. 1977/79: Die ostgriechischen Grabreliefs, Mainz.Google Scholar
  55. Poulakos, J. 1995: Sophistical Rhetoric in Classical Greece, Columbia (South Carolina).Google Scholar
  56. Preuss, S. 1904: Index Isocrateus, Leipzig.Google Scholar
  57. Rawson, E. 1989: »Roman Rulers and their Philosophic Advisers« in: Griffin, M. (Hrsg.), Philosophia togata, Oxford, 233–257.Google Scholar
  58. Robert, J. u. L. 1989: Claros. Décrets hellénistiques I, Paris.Google Scholar
  59. Robert, L. 1973: »Les inscriptions de Ai Khanoum«, in: Bernard, P. (Hrsg.), Fouilles d’ Ai-Khanoum I (Campagnes 1965–1968), Paris, 207–237.Google Scholar
  60. Romilly, J. de 1988: Les grandes sophistes dans 1’ Athènes de Périclès, Paris.Google Scholar
  61. Schlange-Schöningen, H. 2002: Reiche Sophisten — arme Philosophen? Zur Sozialgeschichte der frühen Gelehrten, in: Ders. u.a. (Hrsg.), Gelehrte in der Antike, Köln, 17–39.Google Scholar
  62. Schmidt, S. 1991: Hellenistische Grabreliefs. Typologische und chronologische Betrachtungen, Köln/Wien.Google Scholar
  63. Scholten, H. 2003: Die Sophistik — Eine Bedrohung für die Religion und Politik der Polis? Berlin.Google Scholar
  64. Scholz, P. 1998: Der Philosoph und die Politik. Die Ausbildung der philosophischen Lebensform und die Entwicklung des Verhältnisses von Philosophie und Politik, Stuttgart.Google Scholar
  65. Scholz, P. 2000: »Zur Bedeutung von Rede und Rhetorik in der hellenistischen Paideia und Politik«, in: Neumeister, Ch./Raeck, W. (Hrsg.), Rede und Redner — Bewertung und Darstellung in den antiken Kulturen, Möhnesee, 95–118.Google Scholar
  66. Scholz, P. 2003: »Popularisierung philosophischen Wissens am Beispiel des Kynikers Teles«, in: Kretschmann, C. (Hrsg.), Wissenspopularisierung: Konzepte der Wissensverbreitung im Wandel, Berlin, 23–45.Google Scholar
  67. Scholz, P. 2004a: »Peripatetic Philosophers as Wandering Scholars: Some Remarks on the Socio-Political Conditions of Philosophizing in the Third Century BCE«, in: Fortenbaugh, W. W./White, S. A. (Hrsg.), Lyco of Troas and Hieronymus of Rhodes — Text, Translation and Discussion, New Brunswick/London, 315–353.Google Scholar
  68. Scholz, P. 2004b: »Elementarunterricht und intellektuelle Bildung im hellenistischen Gymnasion«, in: Kah/Scholz 2004, 103–128.Google Scholar
  69. Sherwin-White, S. M. 1978: Ancient Cos. An Historical Study from the Dorian Settlement to the Imperial Period, Göttingen.CrossRefGoogle Scholar
  70. Sonnabend, H. 1996: Die Freundschaften der Gelehrten und die zwischenstaatliche Politik im klassischen und hellenistischen Griechenland, Hildesheim u.a.Google Scholar
  71. Stanton, G. R. 1973: »Sophists and Philosophers. Problems of Classification«, in: American Journal of Philology 94, 350–364.CrossRefGoogle Scholar
  72. Stein-Hölkeskamp, E. 1989: Adelskultur und Polisgesellschaft. Studien zum griechischen Adel in archaischer und klassischer Zeit, Stuttgart.Google Scholar
  73. Stückelberger, A. 1988: Einführung in die antiken Naturwissenschaften, Darmstadt.Google Scholar
  74. Thomas, R. 1993: »Performance and Written Publication in Herodotus and the Sophistic Generation«, in: Althoff, J./Kullmann, W. (Hrsg.), Vermittlung und Tradierung von Wissen in der griechischen Kultur, Tübingen, 228–230.Google Scholar
  75. Thomas, R. 2000: Herodotus in Context: Ethnography, Science and the Art of Persuasion, Cambridge.Google Scholar
  76. Trampedach, K. 1994: Platon, die Akademie und die zeitgenössische Politik, Stuttgart.Google Scholar
  77. Vatai, F. L. 1984: Intellectuals in Politics in the Greek World. From Early Times to the Hellenistic Age, London/New York.Google Scholar
  78. Weiher, A. 1913: Philosophen und Philosophenspott in der attischen Komödie, Diss. München.Google Scholar
  79. Wilamowitz-Moellendorf, U. v. 1881: Antigonos von Karystos, Berlin.Google Scholar
  80. Wörle, A. 1981: Die politische Tätigkeit der Schüler Platons, Lauterburg.Google Scholar
  81. Wörrle, M. 1995: »Vom tugendsamen Jüngling zum ›gestressten‹ Euergeten. Überlegungen zum Bürgerbild hellenistischer Ehrendekrete«, in: Wörrle/Zanker 1995, 241–250.Google Scholar
  82. Wörrle, M./Zanker, P. (Hrsg.) 1995: Stadtbild und Bürgerbild im Hellenismus, München.Google Scholar
  83. Yunis, H. 1998: »The Constraints of Democracy and the Rise of the Art of Rhetoric«, in: Boedecker, D./Raaflaub, K. (Hrsg.), Democracy, Empire, and the Arts in Fifth-Century Athens, Cambridge (Mass.)/London, 233–240.Google Scholar
  84. Zanker, P. 1993: »The Hellenistic Grave Stelai from Smyrna: Identity and Self-image in the Polis«, in: Buloch, A. u.a. (Hrsg.), Images and Ideologies. Self-Definition in the Hellenistic World, Berkeley u.a.Google Scholar
  85. Ziebarth, E. 21914: Aus dem griechischen Schulwesen. Eudemos von Milet und Verwandtes, Berlin/Leipzig.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2006

Authors and Affiliations

  • Peter Scholz
    • 1
  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations