Advertisement

Gattungen der Kinder- und Jugendliteratur 1850–1900

  • Bettina Hurrelmann
Chapter
  • 347 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel soll die Gattungssystematik vorgestellt werden, die den Aufbau des Darstellenden Teils dieses Handbuchs bestimmt. Sie wurde in ständigem Rückbezug auf das insgesamt autopsierte und in die Kölner Datenbank aufgenommene Material von ca. 4.000 Titeln entwickelt. Bei der Unterscheidung von Gattungsbereichen und Genres musste, wie vorne bereits erläutert (Einl., Kap. 1), von dem im Vorgängerband gewählten Ordnungsprinzip nach Textfunktionen abgerückt werden. Stattdessen wurde für die übergeordneten Gattungsbereiche eine im Wesentlichen an literaturwissenschaftlichen Kategorien orientierte Unterteilung in die lyrische, dramatische und erzählende KJL vorgenommen. Der Trias dieser Großgruppen wurde in der Abfolge der Gattungsbereiche die medial definierte Kategorie der Bilderbücher und Bildergeschichten vorangestellt. Der Reihe dieser ersten vier Sektoren des fiktionalen Bereichs folgt im Gattungsaufriss der Bereich der religiösen Schriften in der Tradition der Kinder- und Bilderbibeln, sodann der Bereich der nichtfiktionalen Texte mit den sachlich belehrenden und ratgebenden Schriften, gefolgt von den periodischen Publikationsformen. Die Gattungsbereiche sind — je nach Umfang und interner Differenziertheit des Materials — in Gattungen und Genres als feinere Untergruppen unterteilt.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2008

Authors and Affiliations

  • Bettina Hurrelmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations