Advertisement

Sachlich belehrende und ratgebende Literatur

  • Klaus-Ulrich Pech
  • Susanne Pellatz-Graf
  • Gisela Wilkending

Zusammenfassung

Zum Gattungsbereich der sachlich belehrenden und ratgebenden Literatur werden im Folgenden alle Schriften gezählt, die auf die Erweiterung von Wissen und Können der Heranwachsenden gerichtet sind bzw. ihnen im Sinne einer Verhaltenslehre und Lebenshilfe Orientierung geben wollen. Die hierher gehörigen Werke bilden mit einem Anteil von etwa 10 % an der KJL-Produktion des Untersuchungszeitraums (bezogen auf die insgesamt für das Handbuch autopsierten Titel) einen der mittelgroßen Gattungsbereiche. Der gemeinsame Bezugshorizont dieser Texte ist die gesellschaftliche ›Wirklichkeit‹, zu deren ›Bemeisterung‹ sie beitragen wollen. In einigen Bereichen, so v. a. im Feld der sachbelehrenden Geschichtswerke (Kap. 6.3) und Reiseliteratur (Kap. 6.3.6) gibt es mehr oder weniger enge Nachbarschaften zur fiktionalen Erzählliteratur (Kap. 4.5; 4.6). Dennoch ist auch hier die Zugehörigkeit zur Gattung der sachbelehrenden Schriften, wenn auch nicht immer aufgrund der Inhalte und Darstellungsformen, so doch aufgrund paratextueller Merkmale (Titel, Untertitel, Vorworte, Ausstattung) i. d. R. einigermaßen deutlich ausgewiesen. — Als allgemeine Entwicklungstendenz, zunehmend in den letzten Jahrzehnten des 19. Jhs., ist im Gattungsbereich insgesamt eine Öffnung auf die Auseinandersetzung mit dem sich historisch verändernden gesellschaftlichen Wissens-, Handlungs- und Normenhorizont zu beobachten, die zumeist progressiv, in einer Minderheit der Titel aber auch abwehrend-konservativ ausfiel. Außerdem ist durchweg eine Modernisierung der Vermittlungsformen zu beobachten. Die Ansprüche an Anschaulichkeit und Unterhaltsamkeit der Aufbereitung der Inhalte nahmen zu. Charakteristisch für den Gattungsbereich ist, schon aufgrund des gestiegenen Ausstattungsstandards, weiterhin die fast durchgängige Orientierung an einem wohlhabend-bürgerlichen Käuferpublikum. — Der Gattungsbereich gliedert sich insgesamt sehr deutlich in die beiden Felder der sachlich belehrenden und der ratgebenden Schriften, wenngleich beide Intentionen in einzelnen Titeln auch miteinander verbunden auftraten. Das Feld der sachlich belehrenden Schriften ist nicht nur quantitativ am stärksten besetzt, sondern auch qualitativ am breitesten ausdifferenziert, weshalb die gemeinsamen Grundlagen der hierher gehörigen Publikationen im ersten Abschnitt dieses Kapitels ausführlich erläutert werden (Kap. 6.1). Es erschien sinnvoll, die sachlich belehrende Literatur noch einmal zu unterteilen in die Gattungen der ›anwendungsorientierten‹ (Kap. 6.2) und der ›informationsorientierten‹ Schriften (Kap. 6.3). Vor allem bei den informationsorientierten Schriften findet man ein großes Spektrum unterschiedlicher Genres, Themen, Präsentationsweisen etc. Daher beziehen sich auch die drei Profile, die in diesem Kapitel geboten werden, auf diesen Bereich: das Themenprofil zur Erforschung der nördlichen Polarregion (Kap. 6.3.7), das Verlagsprofil zum Otto-Spamer-Verlag (Kap. 6.3.8) und das Werkprofil zu den Entdeckungsreisen von Hermann Wagner (Kap. 6.3.9). — Im Feld der ratgebenden Schriften (Kap. 6.4) sind Umfang und Diversität des Materials hingegen geringer, was auch damit zu tun hat, dass das thematische Spektrum von Verhaltens- und Lebenslehren enger als das der sachlich belehrenden KJL ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2008

Authors and Affiliations

  • Klaus-Ulrich Pech
  • Susanne Pellatz-Graf
  • Gisela Wilkending

There are no affiliations available

Personalised recommendations