Advertisement

Kapazitätswettbewerb

  • Dieter Köster
Chapter
  • 43 Downloads
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBFDUV, volume 89)

Zusammenfassung

In den vorangegangenen Kapiteln wurde das Problem der Kapazitätswahl und damit des Kapazitätswettbewerbs nicht berücksichtigt. Es wurde eine Ökonomie der unteilbaren Produktionsfaktoren angenommen, so daß alle Unternehmen, wenn sie den Markt betreten, Kapazitäten in gleicher Höhe aufbauen und dafür Fixkosten in Höhe von kf pro Periode entstehen. Das Produktionsvolumen ist dabei nicht durch Kapazitätsschranken begrenzt. Mit der folgenden Untersuchung soll diese Annahme aufgegeben und den Unternehmen so ein weiterer Strategieparameter zur Verfügung gestellt werden. Es wird untersucht, welche Auswirkungen eine freie Kapazitätswahl auf die bisher gefundenen Ergebnisse hat. Im folgenden wird zunächst die Frage der freien Kapazitätswahl kurz beleuchtet, wobei die Literatur zu diesem Thema aus dem Bereich der Netzökonomik aufgegriffen wird. Aus diesen Betrachtungen wird eine Hypothese abgeleitet, die mit Hilfe der Simulation anschließend analysiert wird. Das Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 243.
    Kreps, D.M./Scheinkman, J.A.: Quantity Precommitment and Bertrand Competition Yield Cournot Outcomes, Bell Journal of Economics, 14, 1983, 326–337.CrossRefGoogle Scholar
  2. 244.
    Spence, M.A.: Entry, Capacity, Investment and Oligopolistic Pricing, The Bell Journal of Economics, 8, 1977, 534–544.CrossRefGoogle Scholar
  3. 245.
    Thum, M.: Network Externalities and Efficient Capacity Commitment, Jahrbücher fir Nationalökonomie und Statistik, 215, 1996, 274–286.Google Scholar
  4. 246.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Technology Adoption in the Presence of Network Externalities, Journal of Political Economy. 94 1986a 822–841.CrossRefGoogle Scholar
  5. 247.
    Ungern-Sternberg, T. von: Excess Capacity as a Commitment to Promote Entry, Journal of Industrial Economics, 37, 1988, 113–122CrossRefGoogle Scholar
  6. 247a.
    und: Thum, M.: Network Externalities and Efficient Capacity Commitment, Jahrbücher fir Nationalökonomie und Statistik, 215, 1996, 274–286.Google Scholar
  7. 248.
    Vgl.: Albach, H.: Kosteneffekte auf stagnierenden Märkten — Bemerkungen zum Verhältnis von Kapazitätsauslastung und Erfahrung, in: Bartels, H.G./Beuermann, G./Thome, R. (Hrsg.): Praxisorientierte Betriebswirtschaft. Festschrift für Prof. Dr. A. \ngermann zum 65. Geburtstag, Münster 1987, 21–33.Google Scholar
  8. 249.
    David, P.A./Steinmueller E.W.: Economics of Compatibility Standards and Competition in Telecommunication Networks, Information Economics and Policy, 6, 1994, 217–241, hier: S. 226.CrossRefGoogle Scholar
  9. 250.
    Eine ÜÜ ersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  10. 251.
    Kreps, D.M./Scheinkman, J.A.: Quantity Precommitment and Bertrand Competition Yield Cournot Outcomes, Bell Journal of Economics, 14, 1983, 326–337, hier: S. 327.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Dieter Köster

There are no affiliations available

Personalised recommendations