Advertisement

Innovationswettbewerb

  • Dieter Köster
Chapter
  • 44 Downloads
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBFDUV, volume 89)

Zusammenfassung

Mit den bisherigen Untersuchungen konnte gezeigt werden, daß Kompatibilitätsstandards eine herausragende Bedeutung für Wettbewerb und Wohlfahrtsgewinn in Netzproduktmärkten haben. Der Wettbewerb der Standards führt zur Standardisierung, und die Geschwindigkeit der Konvergenz der Standards hängt von der Stärke der Netzeffekte ab. Die Sorge, die sich daraus ableitet, ist, daß in Netzproduktmärkten eine Tendenz zum Verharren in dem schließlich gefundenen Standard herrscht und daß der für Märkte wohl wichtigste Wachstumsfaktor, die Produktinnovation, den Netzeffekten zum Opfer fällt. Katz/Shapiro “suspect that in the long run the greatest difference between systems markets and other markets arises because firms’ innovation incentives are altered by network considerations.”222 Die Anreize für Konsumenten und Unternehmen, ein einmal aufgebautes Netz durch neue Produkte zu zerstören, werden durch installed base-Effekte scheinbar verringert. Dennoch weisen gerade die Märkte der Informationstechnologie ausgesprochen hohe Innovationsraten auf, die im Widerspruch zu diesen Überlegungen stehen. In der Computerbranche erfolgen die Modellwechsel sogar in so hoher Frequenz, daß die Konsumenten der technologischen Entwicklung kaum folgen können oder wollen und Zweifel am Wohlfahrtsgewinn durch diese Innovationen auftreten. Der Zusammenhang von Netzeffekten und Innovation ist durch diese Diskussion zu einem wesentlichen Bestandteil der Literatur der Netzproduktmärkte geworden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 222.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Systems Competition and Networks, Journal of Economic Perspectives, 8, 1994, 93–116, hier: S. 106.CrossRefGoogle Scholar
  2. 223.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Technology Adoption in the Presence of Network Externalities, Journal of Political Economy, 94, 1986a, 822–841.CrossRefGoogle Scholar
  3. 224.
    Farrell, J./Saloner, G.: Standardization, Compatibility, and Innovation, Rand Journal of Economics, 16, 1985, 70–83.CrossRefGoogle Scholar
  4. 225.
    Farrell, J./Saloner, G.: Installed Base and Compatibility: Innovation, Product Preannouncements, and Predation, American Economic Review, 76, 1986b, 940–955.Google Scholar
  5. 226.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Product Introduction with Network Externalities, The Journal of Industrial Economics, 40, 1992, 55–83.CrossRefGoogle Scholar
  6. 227.
    Farrell, J./Saloner, G.: Installed Base and Compatibility: Innovation, Product Preannouncements, and Predation, American Economic Review, 76, 1986b, 940–955.Google Scholar
  7. 228.
    Bijl, P.W.J. de/Goyal, S.: Technological Change in Markets with Network Externalities, International Journal of Industrial Organization, 13, 1995, 307–325.CrossRefGoogle Scholar
  8. 229.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Product Introduction with Network Externalities, The Journal of Industrial Economics, 40, 1992, 55–83.CrossRefGoogle Scholar
  9. 230.
    Choi, J.P.: Irreversible Choice of Uncertain Technologies with Network Externalities, Rand Journal of Economics, 25, 1994, 382–401.CrossRefGoogle Scholar
  10. 231.
    Kristiansen, E.G.: R&D in Markets with Network Externalities, International Journal of Industrial Organization. 14, 1996 769–784.CrossRefGoogle Scholar
  11. 232.
    Shy, O.: Technology Revolutions in the Presence of Network Externalities, International Journal of Industrial Organization. 14. 1996 785–800CrossRefGoogle Scholar
  12. 233.
    Regibeau, P./Rockett, K.E.: The Timing of Product Introduction and the Credibility of Compatibility Decisions, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 801–824.CrossRefGoogle Scholar
  13. 234.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Systems Competition and Networks, Journal of Economic Perspectives, 8, 1994, 93–116, hier: S. 113.CrossRefGoogle Scholar
  14. 235.
    Es wird mit Ausnahme der beschriebenen Parameter das Modelldesign der vorhergehenden Untersuchung (stochastisches, darwinistisches Modell) verwendet. Eine Übersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  15. 236.
    Eine Üb ersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  16. 237.
    Diese Modellierung lehnt sich an das Innovationsmodell von Weitzel an: Weitzel, G.U.: Unternehmensdynamik und globaler Innovationswettbewerb, Diss., Humboldt Universität Berlin, Wiesbaden, Berlin 1996, S. 101ff.Google Scholar
  17. 238.
    Ein Ergebnis, welches auch Regibeau/Rockett erhalten: Regibeau, P./Rockett, K.E.: The Timing of Product Introduction and the Credibility of Compatibility Decisions, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 801–824, hier: S. 807.CrossRefGoogle Scholar
  18. 239.
    Choi, J.P.: Irreversible Choice of Uncertain Technologies with Network Externalities, RAND Journal of Economics, 25, 382–401, hier: S. 383.Google Scholar
  19. 240.
    Vgl. z.B.: Katz, M.L./Shapiro, C: Technology Adoption in the Presence of Network Externalities, Journal of Political Economy, 94, 1986a, 822–841.CrossRefGoogle Scholar
  20. 241.
    Vgl.: Regibeau, P./Rockett, K. E.: The Timing of Product Introduction and the Credibility of Compatibility Decisions, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 801–824, hier: S. 815.CrossRefGoogle Scholar
  21. 242.
    Vgl.: Matutes, C./Regibeau, P.: A Selective Review of the Economics of Standardization. Entry Deterrence, Technological Progress and International Competition, European Journal of Political Economy, 12, 1996, 183–210, hier: S. 185.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Dieter Köster

There are no affiliations available

Personalised recommendations