Advertisement

Kompatibilität und Wettbewerb der Standards

  • Dieter Köster
Chapter
  • 45 Downloads
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBFDUV, volume 89)

Zusammenfassung

Während im vorhergehenden Kapitel die Handlungsparameter der Unternehmen auf die dynamische Preissetzung begrenzt waren, soll dieser Spielraum jetzt durch die Einführung der Kompatibilitätsoption erweitert werden. Im folgenden werden zunächst die Begriffe “Standardisierung” und “Kompatibilität” eingeführt und die Arbeitshypothese für dieses Kapitel abgeleitet. Mit Hilfe von Simulationen soll dann der Einfluß der Kompatibilitätsoption auf den Wettbewerb in Netzproduktmärkten analysiert werden. Das Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 157.
    U.a. vertreten von Chamberlin, E.: The Theory of Monopolistic Competition, Cambridge (MA) 1933;Google Scholar
  2. 157a.
    Hemenway, D.: Industrywide Voluntary Product Standards, Cambridge (MA) 1985 und:Google Scholar
  3. 157b.
    Hufbauer, G.C.: The Impact of National Characteristics and Technology on the Commodity Composition of Trade in Manufactured Goods, in: Vernon, R. (ed.): The Technology Factor in International Trade, Columbia University Press, New York 1970.Google Scholar
  4. 158.
    Vgl.: Reddy, N.M.: Technology, Standards, and Markets: A Market Institutionalization Perspective, in: Gabel, L.H. (ed.): Product Standardization and Competitive Strategy, Amsterdam 1987, 47–66, hier: S. 51f.Google Scholar
  5. 159.
    National Industrial Conference Board: Industrial Standardization, National Industrial Conference Board Inc., New York 1929.Google Scholar
  6. 160.
    Reddy, N.M.: The Role of Voluntary Product Standards in Industrial Markets, Diss., Case Western Reserve University, Cleveland (OH) 1985.Google Scholar
  7. 161.
    Vgl.: Gabel, L.H.: Product Standards and Competitive Strategy: An Analysis of the Principles, INSEAD Working Paper No. 87/14, Fontainebleau 1987b, S. 2.Google Scholar
  8. 162.
    Lecraw, D.: Some Economic Effects on Standards, Applied Economics, August 1984, 393–401;Google Scholar
  9. 162a.
    Wiese, H.: Netzeffekte und Kompatibilität — Eine theoretische und simulationsgeleitete Analyse zur Absatzpolitik für Netzeffekt-Güter, Stuttgart 1990, S. 4.Google Scholar
  10. 163.
    Gabel, L.H.: Product Standards and Competitive Strategy: An Analysis of the Principles, INSEAD Working Paper No. 87/14, Fontainebleau 1987b, S. 3.Google Scholar
  11. 164.
    Für eine ausführlichere Darstellung wird auf die folgenden beiden Übersichtsartikel verwiesen: David, P.A./Greenstein, S.: The Economies of Compatibility Standards: An Introduction to the Recent Research, Economics of Innovation and New Technology, 1, 1990, 3–41 und:CrossRefGoogle Scholar
  12. 164a.
    David, P.A./Steinmueller E.W.: Economics of Compatibility Standards and Competition in Telecommunication Networks, Information Economics and Policy, 6, 1994, 217–241.CrossRefGoogle Scholar
  13. 165.
    Berg, S.V.: Technical Standards as Public Goods: Demand Incentives for Cooperative Behavior, Public Finance Quarterly, 17, 1989b, 29–54.CrossRefGoogle Scholar
  14. 166.
    Besen, S.M./Farrell, J.: Choosing How to Compete: Strategies and Tactics in Standardization, Journal of Economic Perspectives, 8, 1994, 117–131, hier: S. 118.CrossRefGoogle Scholar
  15. 167.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Network Externalities, Competition, and Compatibility, American Economic Review, 75, 1985, 424–440. Encaoua et al. weisen diesen Effekt für die Airline-Industrie nach,Google Scholar
  16. 167a.
    vgl.: Encaoua, D./Moreaux, M./Perrot, A.: Compatibility and Competition in Airlines: Demand Side Network Effects, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 701–726.CrossRefGoogle Scholar
  17. 168.
    Berg, S.V.: Duopoly Compatibility Standards with Partial Cooperation and Standards Leadership, Information Economics and Policy, 3, 1988, 35–53.CrossRefGoogle Scholar
  18. 169.
    Vgl.: Ordover, J.A./Willig, R.D.: An Economic Definition of Predation: Pricing and Innovation, Yale Law Journal, 91, 1981, 8–53;CrossRefGoogle Scholar
  19. 169a.
    Adams, W./Brock, J.W.: Integrated Monopoly and Market Power: System Selling, Compatibility Standards, and Market Control, Quarterly Review of Economics and Business, 22, 1982, 29–42.Google Scholar
  20. 170.
    Adams, W./Brock, J.W.: Integrated Monopoly and Market Power: System Selling, Compatibility Standards, and Market Control, Quarterly Review of Economics and Business, 22, 1982, 29–42, hier: S. 37.Google Scholar
  21. 171.
    Besen, S.M./Farrell, J.: Choosing How to Compete: Strategies and Tactics in Standardization, Journal of Economic Perspectives, 8, 1994, 117–131, hier: S. 119.CrossRefGoogle Scholar
  22. 172.
    Berg, S.V.: The Production of Compatibility: Technical Standards as Collective Goods, Kyklos, 42, 1989a, 361–381, hier: S. 364.CrossRefGoogle Scholar
  23. 173.
    Berg, S.V.: The Production of Compatibility: Technical Standards as Collective Goods, Kyklos, 42, 1989a, 361–381, hier: S. 373ff.CrossRefGoogle Scholar
  24. 174.
    Besen, S. M./Saloner, G.: Compatibility Standards and the Market for Telecommunications Services, in: Crandall, R.W./Flamm, K. (eds.): Changing the Rules: Technological Change, International Competition, and Regulation in Telecommunications, Washington D.C. 1988.Google Scholar
  25. 175.
    Weizsäcker, S.C. von: The Costs of Substitution, Econometrica, 52, 1984;Google Scholar
  26. 175a.
    Klemperer, P.: Markets with Consumer Switching Costs, Quarterly Journal of Economics, 102, 1987, 375–394;CrossRefGoogle Scholar
  27. 175a.
    Klemperer, P.: The Competitiveness of Markets with Switching Costs, RAND Journal of Economics, 18, 1987, 138–150;CrossRefGoogle Scholar
  28. 175b.
    Beggs, A./Klemperer, P.: Multiperiod Competition with Switching Costs, Econometrica, 60, 1992, 651–666;CrossRefGoogle Scholar
  29. 175c.
    Farrell, J./Saloner, G.: Dynamic Competition with Switching Costs, RAND Journal of Economics, 19, 1988b, 123–137;Google Scholar
  30. 175d.
    Farrell, J./Saloner, G.: Converters, Compatibility and the Control of Interfaces, The Journal of Industrial Economics, 40, 1992, 9–35.Google Scholar
  31. 176.
    Vgl.: Farrell, J./Saloner, G.: Competition, Compatibility and Standards: the Economics of Horses, Penguins and Lemmings, in: Gabel, L.H. (ed.): Product Standardization and Competitive Strategy, Amsterdam 1987, 1–21, hier: S. 3.Google Scholar
  32. 177.
    U.S. Federal Trade Commission, Standard and Certification: Final Staff Report, TT1.2, St 2/2/Final, Washington D.C. 1983.Google Scholar
  33. 178.
    Matutes, C./Regibeau, P.: A Selective Review of the Economics of Standardization. Entry Deterrence, Technological Progress and International Competition, European Journal of Political Economy, 12, 1996, 183–210, hier: S. 204.CrossRefGoogle Scholar
  34. 179.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Network Externalities, Competition, and Compatibility, American Economic Review, 75, 1985, 424–440.Google Scholar
  35. 180.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Product Compatibility Choice in a Market with Technological Progress, Oxford Economic Papers, 38, supplement, 1986b, 146–165.Google Scholar
  36. 181.
    Farrell, J./Saloner, G.: Standardization and Variety, Economic Letters, 20, 1986a, 71 – 74.CrossRefGoogle Scholar
  37. 182.
    Katz, M.L./Shapiro, C.: Network Externalities, Competition, and Compatibility, American Economic Review, 75, 1985, 424–440.Google Scholar
  38. 183.
    Braunstein, Y.M./White, L.J.: Setting Technical Compatibility Standards: An Economic Analysis, The Antitrust Bulletin, 30, 1985, 337–355;Google Scholar
  39. 183a.
    Choi, J.P.: Do Converters Facilitate the Transition to a New Incompatible Technology: A Dynamic Analysis of Converters, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 825–836;Google Scholar
  40. 183b.
    Farrell, J./Saloner, G.: Converters, Compatibility and the Control of Interfaces, The Journal of Industrial Economics, 40, 1992, 9–35.Google Scholar
  41. 184.
    Economides, N.: Variable Compatibility without Network Externalities, Discussion Paper No. 145, Columbia University, New York 1988.Google Scholar
  42. 185.
    Saloner, G.: Economic Issues in Computer Interface Standardization, Economics of Innovation and New Technology, 1, 1990, 135–156.CrossRefGoogle Scholar
  43. 186.
    Farrell, J./Saloner, G.: Converters, Compatibility and the Control of Interfaces, The Journal of Industrial Economics, 40, 1992, 9–35.Google Scholar
  44. 187.
    Choi, J.P.: Do Converters Facilitate the Transition to a New Incompatible Technology: A Dynamic Analysis of Converters, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 825–836.CrossRefGoogle Scholar
  45. 188.
    David, P.A./Steinmueller E.W.: Economics of Compatibility Standards and Competition in Telecommunication Networks, Information Economics and Policy, 6, 1994, 217–241, hier: S. 22 Iff.CrossRefGoogle Scholar
  46. 189.
    Da hier der Wettbewerb in Netzproduktmärkten untersucht werden soll, wird eine übergeordnete, regulierende Institution im folgenden nicht betrachtet. Die Marktteilnehmer entscheiden also selbst über das zu erreichende Gleichgewicht.Google Scholar
  47. 190.
    Gabel, L.H.: Product Standards and Competitive Strategy: An Analysis of the Principles, INSEAD Working Paper No. 87/14, Fontainebleau 1987b.Google Scholar
  48. 191.
    Brock, G.: Competition, Standards, and Self-Regulation in the Computer Industry, in: Caves, R.E./Roberts, M.J. (eds.): Regulating the Product: Quality and Variety, Cambridge 1975;Google Scholar
  49. 191a.
    Farrell, J./Saloner, G.: Standardization and Variety, Economic Letters, 20, 1986a, 71–74.Google Scholar
  50. 192.
    Matutes, C./Regibeau, P.: “Mix and Match”: Product Compatibility without Network Externalities, RAND Journal of Economics, 19, 1988, 221–234.Google Scholar
  51. 193.
    Farrell, J./Saloner, G.: Competition, Compatibility and Standards: the Economics of Horses, Penguins and Lemmings, in: Gabel, L.H. (ed.): Product Standardization and Competitive Strategy, Amsterdam 1987, 1–21.Google Scholar
  52. 194.
    Braunstein, Y.M./White, L.J.: Setting Technical Compatibility Standards: an Economic Analysis, The Antitrust Bulletin, 30, 1985, 337–355, hier: S. 346.Google Scholar
  53. 195.
    Thompson, G.V.: Intercompany Technical Standardization in the Early American Automobile Industry, Journal of Economic History, 14, 1954, 1–20.Google Scholar
  54. 196.
    Corey, R.E.: The Development of Markets for New Materials, Harvard University Press, Cambridge (MA) 1967.Google Scholar
  55. 197.
    Gabel, L.H.: Product Standards and Competitive Strategy: An Analysis of the Principles, INSEAD Working Paper No. 87/14, Fontainebleau 1987b, S. 23.Google Scholar
  56. 198.
    Eine Übersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  57. 199.
    Der linke Wert steht jeweils für den Gewinn von Unternehmen 1, der rechte für den Gewinn von Unternehmen 2.Google Scholar
  58. 200.
    Eine Übersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  59. 201.
    Palma, A. de/Leruth, L.: Variable Willingness to Pay for Network Externalities with Strategic Standardization Decisions, European Journal of Political Economy, 12, 1996, 235–252. 202 Die Variablen ps2,1 und ps2,2 erhalten jeweils den Wert 45 (vgl. S.43, Gleichung [6]).CrossRefGoogle Scholar
  60. 203.
    Die Option des ersten Unternehmens, den Markteintritt des zweiten Unternehmens abzuwarten, wurde exogen ausgeschaltet, um diesen konstruierten Fall zu erhalten.Google Scholar
  61. 204.
    Auf eine graphische Darstellung der Preispfade wird mit Verweis auf das Ergebnis im vorhergehenden Kapitel zum Preiswettbewerb bei Inkompatibilität an dieser Stelle verzichtet.Google Scholar
  62. 205.
    Antonelli wendet beispielsweise diese Annahme explizit auf Märkte im Standardisierungsprozeß an und grenzt sich damit von der neoklassischen Sichtweise ab: Antonelli, C.: Localized Technological Change and the Evolution of Standards as Economic Institutions, Information Economics and Policy, 6, 1994, 195–216, hier: S. 198.CrossRefGoogle Scholar
  63. 206.
    Die Kontrolltheorie ist allerdings ein Beispiel dafür, daß diese Regel nicht allgemeingültig ist.Google Scholar
  64. 207.
    Dawid zeigt, daß in einem evolutionären Modell mit minimaler Information die ökonomischen Akteure in einer Vielzahl von Fällen effiziente Lösungen finden. Siehe: Dawid, H.: Learning of Equilibria by a Population with Minimal Information, Journal of Economic Behavior and Organization, 32, 1997, 1–18.CrossRefGoogle Scholar
  65. 208.
    Das Grundmodell wie auch die Modifikationen des Grundmodells sind im Anhang in der Übersicht der Modelle noch einmal formal beschrieben. Im Anhang befindet sich ebenfalls ein Symbolverzeichnis, das die Bedeutung der verwendeten Symbole beschreibt und gegebenenfalls deren Werte, wie sie in den Simulationen verwendet wurden, einschließt. Das im folgenden beschriebene Modell wird in der Modellübersicht als “Lernmodell” bzw. “stochastischen, darwinistisches Modell” tituliert.Google Scholar
  66. 209.
    Es wird hier bewußt nicht nur die Gewinnsteigerung einbezogen, da diese auch allein durch Lerneffekte, also Kostensenkung erreicht werden kann und nicht unbedingt auf einem Markterfolg beruht. Insofern handelt es sich hier um ein Wachstumsmodell im Sinne Albachs, welches die Geschwindigkeit des Wachstums (hier Umsatzwachstum) durch eine finanzielle Stabilitätsbedingung einschränkt. Vgl.: Albach, H.: Simulation Models of Firm Growth, The German Economic Review, 5, 1967, 1–26.Google Scholar
  67. 210.
    Eine detailliertere Erläuterung des Lernmodells befindet sich im Anhang in der Übersicht der Modelle (Erläuterung zu Abschnitt 6.2.4).Google Scholar
  68. 211.
    Albach, H.: Unternehmensstrategien bei Überkapazitäten, Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Ergänzungsheft 2/87, 1987, 71–93, hier: S. 76.Google Scholar
  69. 212.
    In dieser wie auch in den folgenden Simulationen werden folgende Parametereinstellungen gewählt: a = 0.05, 0 = 0.8 und p = 0.03 für den Netzmarkt und für den Markt ohne Netzeffekte sowie p = 0.06 für den reinen Netzmarkt, der aufgrund der hohen Dynamik eine höhere Preisflexibilität der lernenden Unternehmen verlangt. Eine Übersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  70. 213.
    Randpositionen werden exogen ausgeschlossen, um eine Marktteilung zu vermeiden.Google Scholar
  71. 214.
    Vgl.: Farrell, J./Saloner, G.: Installed Base and Compatibility: Innovation, Product Preannouncements, and Predation, American Economic Review, 76, 1986b, 940–955.Google Scholar
  72. 215.
    Diese Heterogenität wird durch das Gewicht der Distanz (γz) repräsentiert.Google Scholar
  73. 216.
    Economides, N./Flyer, F.: Technical Standards Coalitions for Network Goods, Department of Economics Working Paper No. EC-95–12, New York University, New York 1995.Google Scholar
  74. 217.
    Die Simulationen wurden sowohl für den Netzmarkt als auch für den reinen Netzmarkt durchgeführt. Die Abbildung zeigt die Resultate im Netzmarkt. Für den reinen Netzmarkt ergeben sich keine grundlegenden Veränderungen, weshalb auf eine Abbildung verzichtet wird. Eine Übersicht über die verwendeten Modelle sowie ein Symbolverzeichnis mit detaillierten Angaben über die Annahmen befinden sich im Anhang.Google Scholar
  75. 218.
    Economides, N./Flyer, F.: Technical Standards Coalitions for Network Goods, Department of Economics Working Paper No. EC-95–12, New York University, New York 1995, S. 30, Ergänzung d.d.Verf.Google Scholar
  76. 219.
    Economides, N.: A Monopolist’s Incentive to Invite Competitors to Enter in Telecommunications Services, in: Gerard Pogorel (ed.): Global Telecommunications Services and Technological Changes, Amsterdam 1993.Google Scholar
  77. 220.
    Vgl.: McAndrews, J.J./Rob, R.: Shared Ownership and Pricing in a Network, International Journal of Industrial Organization, 14, 1996, 727–746, hier: S. 728 und 729.CrossRefGoogle Scholar
  78. 221.
    Ebenda: S. 728.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Dieter Köster

There are no affiliations available

Personalised recommendations