Advertisement

Prozessbegleitende Evaluation: Lesen und Schreiben in der Grundschule

  • Peter May
Chapter
  • 88 Downloads
Part of the Schule und Gesellschaft book series (SUGES, volume 27)

Zusammenfassung

Seit 1994 wird in Hamburg die Förderung von Schülern mit Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben, die zuvor wie in den übrigen Bundesländern in gesonderten Fördergruppen außerhalb des Klassenunterrichts stattfand, grundsätzlich reformiert. Das neue Konzept geht von folgenden Prinzipien aus:
  1. (1)

    Die Förderung soll von Anfang an präventiv dazu beitragen, das Entstehen lang anhaltender Lernstörungen bei Kindern soweit wie möglich zu vermeiden.

     
  2. (2)

    Die Förderung soll integrativ im Rahmen des Klassenunterrichts stattfinden, um eine Stigmatisierung von Kindern zu vermeiden und die Anregungen der gesamten Lerngruppe zu nutzen.

     
  3. (3)

    Die Förderung soll kooperativ stattfinden, indem eine zusätzliche Lehrkraft in die Klasse kommt, um den/die Klassenlehrer/in bei der Förderung der Kinder mit Lernschwierigkeiten zu unterstützen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brügelmann, H./Lange, I./Spitta, G.: Leistungs-Patt in der Rechtschreibung? Ein Vergleich in ausgewählten Regionen in Deutschland Ost und West. In: Die Grundschulzeitschrift 5(1991)43, S. 32–34.Google Scholar
  2. Dehn, M.: Zum Umgang mit Lesefehlern im Förderunterricht. In: Die Grundschulzeitschrift 2(1988)12, S. 26–29.Google Scholar
  3. Hüttis-Graf, P./Widmann, B.-A.: Elementare Schriftkultur als Prävention von Lese-/ Rechtschreibschwierigkeiten und Analphabetismus bei Grundschulkindern (Klasse 1 bzw. Vorschulklasse — Klasse 2 ). Abschlußbericht des Modellversuchs der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung. Hamburg 1996.Google Scholar
  4. Klicpera, C./Gasteiger-Klicpera, B./Schabmann, A.: Lesen und Schreiben. Entwicklung und Schwierigkeiten. Bern u. a. 1993.Google Scholar
  5. Malitzky, V.: Zur Effektivität der LRS-Einzelhilfe in Hamburger Schulen. BL-Info, Informationen für Beratungslehrer. Heft 3/1992. Hamburg 1992.Google Scholar
  6. May, P.: Rechtschreibfähigkeit und Unterricht. Rechtschreibleistungen Hamburger Schüler/innen im vierten Schuljahr im Zusammenhang mit Merkmalen schriftsprachlichen Unterrichts. Ergebnisse der Voruntersuchung zum Projekt Lesen und Schreiben für alle (PLUS). Hamburg 1994.Google Scholar
  7. May, P.: Projekt Lesen und Schreiben für alle (PLUS) — Entwicklung des Konzepts und Evaluation der Lehrerfortbildung im Schuljahr 1993/94. Bericht der Wissenschaftlichen Begleitung Nr. 94/03 unter Mitarbeit von Hartmut Ruddat und Stefanie Maas. Psychologisches Institut II der Universität Hamburg. Hamburg 1995.Google Scholar
  8. May, P.: Diagnose orthographischer Kompetenz. Zur Erfassung der grundlegenden Rechtschreibstrategien mit der Hamburger Schreib-Probe. Unter Mitarbeit von Ulrich Vieluf und Volkmar Malitzky. 4. Aufl. Hamburg 1998.Google Scholar
  9. May, P.: Lernförderlichkeit im schriftsprachlichen Unterricht. Effekte des Klassen-und Förderunterrichts in der Grundschule auf den Lernerfolg. Ergebnisse der Evaluation des Projekts „Lesen und Schreiben für alle“ ( Kurzfassung ). Hamburg 2001a.Google Scholar
  10. May, P.: Lernförderlicher Unterricht. Teil I: Psychologische Wirkungen von Unterricht und Förderunterricht auf den schriftsprachlichen Lernerfolg. Ergebnisse der Evaluation des Projekts „Lesen und Schreiben für alle“ (PLUS ). Hamburg 2001b.Google Scholar
  11. May, P.: Lernförderlicher Unterricht. Teil II: Wege zum Lernerfolg in der Grundschule. Beschreibung ausgewählter Klassen mit hohem Lernerfolg. Hamburg 2001c.Google Scholar
  12. May, P./Arntzen, H.: Hamburger Leseprobe: Handreichung zur Beobachtung der Leselernentwicklung in der Grundschule. Hamburg 1992.Google Scholar
  13. May, P.Balhorn, H.: Kein Patt zwischen Ost und West: Untersuchungen zur Rechtschreibfähigkeit in Hamburger, Potsdamer, Rostocker und Zwickauer Grundschulen. In: Die Grundschulzeitschrift 5(1991)46, S. 52–55.Google Scholar
  14. May, P./Juchems, A.: Evaluation der PLUS-Fortbildung. Zusammenfassender Bericht über die Evaluation der Jahreskurse 1993–1996. Bericht der Wissenschaftlichen Begleitung des Projekts „Lesen und Schreiben für alle“ Nr. 96/05. Psychologisches Institut II der Universität Hamburg. Hamburg 1996.Google Scholar
  15. Rabkin, G.: Der Engel fliegt zu einem Kind. Anregungen zum freien Schreiben und Gestalten 1. Hrsg.: UNESCO-Institut für Pädagogik & Schulbehörde Hamburg. Stuttgart, Dresden 1995.Google Scholar
  16. Valtin, R.: Zusammenfassung empirischer Befunde zu Behandlungsmöglichkeiten bei LRS. In: Naegele, I./Valtin, R. (Hrsg.): LRS in den Klassen 1–10. Band 1: Grundlagen und Grundsätze der Lese-Rechtschreib-Förderung. 4. Aufl. Weinheim 1997, S. 56 f.Google Scholar
  17. Weinert, F. E./Helmke, A. (Hrsg.): Entwicklung im Grundschulalter. Weinheim 1997.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

  • Peter May

There are no affiliations available

Personalised recommendations