Advertisement

Lernen im Betrieb: selbstgesteuert, kooperativ, motiviert? Kritische Anmerkungen zur Idealisierung betrieblicher Weiterbildung

  • Susanne Kraft

Zusammenfassung

Der Beitrag diskutiert, inwieweit und in welchen Formen Motivation, Selbststeuerung und Kooperation beim Lernen im betrieblichen Kontext ermöglicht und erwünscht wird. Problematisiert wird, daß in den aktuell sehr euphorisch geführten Diskussionen um „neue Lernformen“, „Lernkultur“... in den Unternehmen zum einen relevante und wichtige Fragen nach den Inhalten, Zielen und Zwecken betrieblichen Lernens (systematisch?) ausgeklammert und zum anderen die Rahmenbedingungen des Lernens im Betrieb (Hierarchie, Konkurrenz, Leistungsdenken, Bedrohung des Arbeitsplatzes...) zu wenig berücksichtigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, R. (1991): Betriebliche Weiterbildung. Bad Heilbrunn/Obb: KlinkhardtGoogle Scholar
  2. Arnold, R. (1995): Bildungs-und systemtheoretische Anmerkungen zum Organisationslernen. In: Arnold, R. & Weber, H.: Weiterbildung und Organisation. Berlin. S. 13–29Google Scholar
  3. Bender, W. (1996): Schöne neue Arbeitswelt? Über die ökonomische Funktion und die pädagogische Bedeutung der Gruppenarbeit. In: Ahlheim, K. & Bender, W.: Lernziel Konkurrenz? Erwachsenenbildung im „Standort Deutschland“. Opladen: Leske & Budrich, S. 113–123Google Scholar
  4. Brodbeck, F. C. (1991): Autodidaktisches Lernen im Betrieb. In: Unterrichtswissenschaft, 18 (1991), H. 3, S. 235–248Google Scholar
  5. Bullinger, H.-J. & Schlund, M. (1994): Gruppenarbeit als Ausgangspunkt für die Entwicklung moderner dezentraler Unternehmen. In: Antoni, C.H. (Hrsg.): Gruppenarbeit im Unternehmen. Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven.. Weinheim: Beltz, Psychologie-Verlags-Union, S. 344–363Google Scholar
  6. Dehnbostel, P. (1998): Lernorte, Lernprozesse und Lernkonzepte im lernenden Unternehmen aus berufspädagogischer Sicht. In: Dehnbostel, P.u.a. (Hrsg.):Google Scholar
  7. Dehnbostel, P. u.a. (1998): Lernen im Kontext veränderter betrieblicher Bedingungen. In: Dehnbostel, P. u.a. (Hrsg.): Berufliche Bildung im lernenden Unternehmen. Berlin: Ed. Sigma, S. 7–32Google Scholar
  8. Drexel, I. (1998). Das lernende Unternehmen aus industriesoziologischer Sicht. In: Dehnbostel, P. (Hrsg.) u.a.: Berufliche Bildung im lernenden Unternehmen. Berlin: Ed. Sigma, S. 49–62Google Scholar
  9. Hardt, B. u.a. (1998): Auswirkungen der Wahrnehmung der Lernbedingungen in der kaufmännischen Erstausbildung. In: Beck, K. & Dubs, R. Kompetenzentwicklung in der Berufserziehung. Beiheft 14 der ZBW. Stuttgart, S. 131–142Google Scholar
  10. Heid, H. (1995): Werte und Normen in der Berufsbildung. In: Arnold, R. & Lipsmeier, A. (Hrsg): Handbuch der Berufsbildung. Opladen: Leske & BudrichGoogle Scholar
  11. Heidack, C. ( 1989, Hrsg.): Lernen der Zukunft. Kooperative Selbstqualifikation — die effektivste Form der Aus-und Weiterbildung im Betrieb. München: LexikaGoogle Scholar
  12. Klein, U. (19902). PETRA — Projekt-und transferorientierte Ausbildung. Berlin und München: Siemens AktiengesellschaftGoogle Scholar
  13. Kraft, S. (1999). Selbstgesteuertes Lernen. Problembereiche in Theorie und Praxis. In: Zeitschrift für Pädagogik, 45, S. 833–846Google Scholar
  14. Kuwan, H. (1996): Selbstorganisiertes Lernen bei erwerbstätigen. In: Bos, W. & Tarnai, Ch.: Ergebnisse qualitativer und quantitativer empirischer pädagogischer Forschung. Münster u.a.: Waxmann, S. 105–114Google Scholar
  15. Lewalter, D. u.a. (2000, in diesem Band): Motivationsförderung in Lehr-Lern-Arrangements — eine interessentheoretische PerspektiveGoogle Scholar
  16. Meyer-Dohm, P. (1991): Lernen im Unternehmen — Vom Stellenwert betrieblicher Bildungsarbeit.. In: Meyer-Dohm, P & Schneider, P.: Berufliche Bildung im lernenden Unternehmen. Stuttgart/Dresden: Ernst Klett. S. 195–211Google Scholar
  17. Peters, S. (1992): Lernen in Gruppen — Möglichkeiten und Grenzen von Kleingruppenmodellen in betrieblichen Organisationsstrukturen. In: Dehnbostel, P. u.a. (Hrsg.): Lernen für die Zukunft durch verstärktes Lernen am Arbeitsplatz. Berlin und Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung, S. 346–366Google Scholar
  18. Posth, M. (1991): Warum sich die betriebliche Bildung ändert. In: Meyer-Dohm, P & Schneider, P.: Berufliche Bildung im lernenden Unternehmen. Stuttgart/Dresden: Ernst Klett, S. 13–18Google Scholar
  19. Prenzel, M. u.a. ( 2000, in diesem Band): Lernmotivation in der Aus-und Weiterbildung: Merkmale und BedingungenGoogle Scholar
  20. Projektgruppe Schlüsselqualifikationen in der beruflichen Bildung (1992): Wege zur beruflichen Mündigkeit. Weinheim: Deutscher StudienverlagGoogle Scholar
  21. Reinmann-Rothmeier, G. & Mandl, H. (1993): Lernen in Unternehmen. In: Unterrichtswissenschaft, 21, 1993, H. 3, S. 233–260Google Scholar
  22. Reinmann-Rothmeier, G. & Mandl, H. (1998). Lernen in Unternehmen: Von einer gemeinsamen Vision zu einer effektiven Förderung des Lernens. In: Dehnbostel, P. u.a. (Hrsg.): Berufliche Bildung im lernenden Unternehmen. Berlin: Ed. Sigma. S. 195–216Google Scholar
  23. Schäffner, L. (1991). Arbeit gestalten durch Qualifizierung. München: LexikaGoogle Scholar
  24. Severing, E. (1998). Selbstorganisiertes Lernen — arbeitsplatznah in der betrieblichen Weiterbildung. In: Derichs-Kunstmann, K. u.a. (Hrsg.): Selbstorganisiertes Lernen als Problem der Erwachsenenbildung. Beiheft zum Report. Frankfurt/M.: Deutsches Institut für ErwachsenenbildungGoogle Scholar
  25. Wildemann, H. (1995): Gruppenarbeit, kontinuierliche Verbesserung, Entlohnung und flexible Arbeitszeiten. In: Wildemann, H. (Hrsg.): Gruppenarbeit, Kontinuierliche Verbesserung, Neue Entlohnungsformen. München: TCW Transfer-Centrum GmbH, S. 1–83.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2000

Authors and Affiliations

  • Susanne Kraft

There are no affiliations available

Personalised recommendations