Advertisement

Instandhaltung als Gemeinschaftsaufgabe — Anforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten

  • Dietmar Gude
  • Christoph Koch
  • Detlev Poweleit
  • Elena Psaralidis
  • Andreas Stiegler
  • Andreas Seeber
Part of the Neue Informationstechnologien und Flexible Arbeitssysteme book series (NIUFA, volume 12)

Zusammenfassung

Bereits in den Projekten des Programms „Humanisierimg des Arbeitslebens“in den 70er Jahren wurde die These vertreten, daß die damals übliche strenge Arbeitsteilung zugunsten des Konzepts der vollständigen Arbeit aufgegeben werden sollte (siehe z.B. Schmidt/Rutenfranz 1989; Ulich 1989). Dabei wurde insbesondere aus der Perspektive des Arbeitsschutzes argumentiert, was in Hackers (1973) Forderung nach einer persönlichkeitsförderlichen Arbeit mündete. Der Sonderforschungsbereich 187 führte diese Tradition in seinem Konzept der teilautonomen flexiblen Fertigungsstrukturen fort, wobei allerdings zusätzlich auf die ökonomischen Vorteile einer Dezentralisierung von Funktionen hingewiesen wurde (Sonderforschungsbereich 187 1988). Aber erst der eindrucksvolle wirtschaftliche Erfolg japanischer Unternehmen bewirkte, daß sich dieses Konzept nun auch in deutschen Betrieben mehr und mehr durchsetzt (Sonderforschungsbereich 187 1994).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Annett, J. (1969): Feedback and human behavior, Middlesex: Penguin Books.Google Scholar
  2. Bauer, C.O. (1992): Gewährleistung und Produkthaftung bei der Instandhaltung, in: Warnecke, H.-J. (Hrsg.): Instandhaltungsmanagement, Köln: TÜV Rheinland, S. 259–285.Google Scholar
  3. Beichelt, F. (1993): Zuverlässigkeits- und Instandhaltungstheorie, Stuttgart: Teubner.Google Scholar
  4. DIN 31051 (1985): Instandhaltung, Begriffe und Maßnahmen, Berlin: Beuth.Google Scholar
  5. Engel, J./Konradt, U./Majonica, B./Zimolong, B. (1993): Entwicklung eines wissensbasierten interaktiven Systems zur Störungsdiagnose an Werkzeugmaschinen, Arbeitspapier A2–2/93, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  6. Gehlhaar, I./Grimme, P./Huppertz, M./Majonica, B./Rothenpieler, F./Weißbach, B. (1993): Die CIM-Pilotanlage des SFB 187, Arbeitspapier XX-1/93, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  7. Gude, D./Koch, C/Poweleit, D. (1994): Behavior-Outcome Feedback — An approach to support the inductive optimization of preventive maintenance strategies, in: Bradley, G.E./Hendrick, H.W. (Eds.): Human factors in organizational design and management IV, Amsterdam: North-Holland, p. 543–548.Google Scholar
  8. Gude, D./Psaralidis, E. (1994): Experience guided optimization of preventive maintenance strategies - Experimental evaluation of a shop-floor assistance system, in: Kidd, P.T./Karwowski, W. (Eds.): Advances in agile manufacturing, Amsterdam: IOS Press, p. 692–695.Google Scholar
  9. Gude, D./Psaralidis, E./Stiegler, A./Seeber, A. (1995, in Vorb.): Erfahrungsgeleitete Optimierung von Instandhaltungsstrtgien im Simulationsexperiment, in: Gude, D./Seeber, A./Zimolong, B. (Hrsg.): maschinenfuhrer in der flexiblen Fertigung, Düsseldorf: VDI.Google Scholar
  10. Gude, D./Schmidt, K.-H. (1993): Preventive maintenance of advanced manufacturing systems: A laboratory experiment and its implications for the human-centered approach, in: International Journal of Human Factors in Manufacturing 3, p. 335–350.Google Scholar
  11. Hacker, W. (1973): Allgemeine Arbeits- und Ingenieurpsychologie, Berlin: Deutscher Verlag der Wissenschaft.Google Scholar
  12. Hacker, W. (1986): Arbeitspsychologie, Bern: Huber.Google Scholar
  13. Haefher, A. (1994): Software im Test — Eignen sich gängige IPS-Systeme für TPM?, in: Instandhaltung, 7/Juli 1994, S. 18–21.Google Scholar
  14. Jacobi, H.F./Luft, H. (1992): Expertensysteme im Instandhaltungsbereich, in: Warnecke, H.-J. (Hrsg.): Instandhaltungsmanagement, Köln: TÜV Rheinland, S. 507–536.Google Scholar
  15. Konradt, U. (1992): Analyse von Strategien bei der Störungsdiagnose in der flexibel automatisierten Fertigung, Bochum: Brockmeyer.Google Scholar
  16. Konradt, U./Engel, J./Majonica, B./Zimolong, B. (1996): Jetzt helfen wir uns selbst! Entwicklung eines flexiblen Diagnosesystems, i.d.Bd.Google Scholar
  17. Krüger, H.-G. (1995): Anlagenmanagement, Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  18. Logan, G.D. (1992): Shapes of reaction-time distributions and shapes of learning curves: A test of the instance theory of automaticity, in: Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory and Cognition, 18/92, p. 883–914.Google Scholar
  19. Microsoft (1992): The Windows interface, Redmond: Microsoft Press.Google Scholar
  20. Nakajima, S. (Ed.) (1989): TPM development program — Implementing total productive maintenance, Cambridge, MA: Productivity Press.Google Scholar
  21. Nakajima, S./Yamashina H. (1994): Human Factoers in AMT Maintanance, in: Salvendy, G./Karwowski, W.: Design of work and development of personnel in advanced manufacturing, New York: Wiley, p. 403–430.Google Scholar
  22. o.V. (1994): Der Weg zum Zertifikat — Zeller + Gmelin setzt IH-Software für Zertifizierung ein, in: Instandhaltung, 11/November 1994, S. 34–35.Google Scholar
  23. o.V. (1995): Mit guten Ideen an die Spitze - Erfolgsstory des IPS-Marktfuhrers Insta, in: Instandhaltung, 2/Februar 1995, S. 10–12.Google Scholar
  24. Picavet, P. (1995): Falsch Übersetztes — Japanische TPM-Systeme persönlich inspiziert, in: Instandhaltung, 2/Februar 1995, S. 32–34.Google Scholar
  25. Psaralidis, E. (1994): Implizites und explizites Wissen bei der vorbeugenden Instandhaltung eines simulierten Fertigungssystems, Diplomarbeit, Bochum: Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität.Google Scholar
  26. Ross, B.H. (1984): Remindings and their effects in learning a cognitive skill, in: Cognitive Psychology, 16/84, p. 371–416.Google Scholar
  27. Schmidt, K.-H./Rutenfranz, J. (1989): Arbeitsstrukturierung in der Montage- und Teilefertigung (AEG-Projekt), in: Greif, S./Holling, H./Nicholson, N. (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie, München: Psychologie-Verlags-Union, S. 475–479.Google Scholar
  28. Sonderforschungsbereich 187 (1988): Antrag des SFB 187 für die Jahre 1989–1991, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  29. Sonderforschungsbereich 187 (1994): Mitteilungen für den Maschinenbau, Nr. 7, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  30. Ulich, E. (1989): VW-Projekt: Gruppenarbeit in der Motorenmontage, in: Greif, S./Holling, H./Nicholson, N. (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie, München: Psychologie-Verlags-Union, S. 527–533.Google Scholar
  31. Wolf, A./Haase, J. (1992): Optimierung von Instandhaltungsstrategien, in: Warnecke, H.-J. (Hrsg.): Instandhaltungsmanagement, Köln: TÜV Rheinland, S. 377–390.Google Scholar
  32. Zimolong, B./Trimpop, R. (1994): Managing human reliability in advanced manufactring systems, in: Salvendy, G./Karwowski, W.: Design of work and development of personnel in advanced manufacturing, New York: J. Wiley, p. 431–461.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1996

Authors and Affiliations

  • Dietmar Gude
  • Christoph Koch
  • Detlev Poweleit
  • Elena Psaralidis
  • Andreas Stiegler
  • Andreas Seeber

There are no affiliations available

Personalised recommendations