Advertisement

Das Konzept und die Ergebnisse des SFB 187

Bernhard Zimolong, Sprecher des SFB 187
  • Ulrich Widmeier
  • Bernhard Zimolong
Part of the Neue Informationstechnologien und Flexible Arbeitssysteme book series (NIUFA, volume 12)

Zusammenfassung

In der Mitte der 80er Jahre war die Diskussion um die Fabrik der Zukunft geprägt durch die Vorstellung einer voll automatisierten, zentral gesteuerten, menschenleeren Fabrik. Die Forschung konzentrierte sich auf die Entwicklung der vollständigen informationstechnischen Vernetzung aller Produktionsbereiche, besonders zwischen Entwicklung, Planung und Fertigung, dem Einsatz von Handhabungsautomaten, Robotern und fahrerlosen Transportsystemen, von flexiblen Fertigungssystemen und verketteten Transferstraßen. Entgegen dieser Hauptströmung sollte an der Ruhr-Universität Bochum die teilautonome flexible Fabrik entstehen. Meine Kollegen Lehner (Politikwissenschaften), Maßberg (Ingenieurwissenschaften), Pöhler (Soziologie) und der Autor (Arbeits- und Organisationspsychologie) wollten den Grad der informationstechnischen Vernetzung den individuellen Bedürfnissen des Betriebes anpassen, die Vorteile der Fließfertigung fur die Einzel-und Kleinserienfertigung nutzen, und eine produktorientierte Fertigungsstruktur mit kleinen, überschaubaren Regelbereichen aufbauen, die von Arbeitsgruppen selbständig geregelt und gesteuert wird. Ziel war es, eine aufeinander abgestimmte Fertigungs- und Arbeitsorganisation zu schaffen, die es erlaubt, flexibel auf die Marktanforderungen zu reagieren, wirtschaftlich zu produzieren und eine sozialverträgliche Form der Arbeit zu realisieren. Es war uns klar, daß diese Zielsetzung nicht von einer einzigen Disziplin allein zu erreichen war, und daß wir die Kooperation der Ingenieur-, Sozial-und Wirtschaftswissenschaften brauchen würden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antoni, C.H. (1994): Gruppenarbeit — mehr als ein Konzept, in: Antoni, C.H. (Hrsg.): Gruppenarbeit in Unternehmen, Weinheim: Psychologie-Verlags-Union, S. 19–48.Google Scholar
  2. AWF (Ausschuß für wirtschaftliche Fertigung) (1990): Integrierte Fertigung von Teilefamilien, Köln: AWF.Google Scholar
  3. Baethge, M./Dobischat, R./Husemann, R./Lipsmeier, AV/Schiersmann, C./Wedding, D. (1989): Gutachten über Forschungsstand und Forschungsdefizite im Bereich betrieblicher Weiterbildung unter besonderer Berücksichtigung der Belange der Mitarbeiter und darauf aufbauend Erarbeitung einer zukunftsweisenden Forschungskonzeption. Kurzfassung, Göttingen: Universität.Google Scholar
  4. Bandemer, S. v./Eichener, V./Hilbert, J./Schmid, J. (Hrsg.) (1993): Anthropozentrische Produktionssysteme. Die Neuorganisation der Fabrik zwischen “Lean Production” und “Sozialverträglichkeit”, Schriftenreihe des Instituts Arbeit und Technik, Bd. 2, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  5. Bauerdick, J./Heinze, R.G./Wegge, M. (1996): Im Netz oder auf der Insel - Lernen will organisiert sein. Qualifizierungsstrategien für Gruppenarbeit, i.d.Bd.Google Scholar
  6. Bergmann, H./Krizek, I. (1993): Marketing-Informationssysteme — Konzeptionelle Anforderungen und betriebliche Integration, Arbeitspapier K5–1/93, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  7. Dahlke, V./Kreimeier, D. (1996): Ein integratives Produktionsmodell auf der Grundlage eines objektorientierten Ansatzes, i.d.Bd.Google Scholar
  8. Eichener, V. (1993): Arbeitsgestaltung, Personalentwicklung und Qualifikation, in: Maßberg, W. (Hrsg.): Fertigungsinseln in CIM-Strukturen, CIM-Fachmann, Bd. 14, Berlin/Heidelberg/New York: Springer, S. 89–130.Google Scholar
  9. Eichener, V./Heinze, R.G./Voelzkow, H. (1993): Techniksteuerung im Spannungsfeld zwischen staatlicher Einflußnahme und verbandlicher Selbstregulierung, in: Voigt, R. (Hrsg.): Abschied vom Staat - Rückkehr zum Staat?, Baden-Baden: Nomos, S. 393–421.Google Scholar
  10. Eichener, V./Wegge, M. (1993): Polyvalente Qualifikationsanforderungen und Qualifizierungsmaßnahmen bei Gruppenarbeit: von der modularen Weiterbildung zu Lerninseln, in: Howaldt, J./Minssen, H. (Hrsg.): Lean, leaner…? Die Veränderung des Arbeitsmanagements zwischen Humanisierung und Rationalisierung, Dortmund: Montania, S. 79–102.Google Scholar
  11. Engel, J./Konradt, U.V./Majonica, B.V/Zimolong, B. (1993): Entwicklung eines interaktiven Systems zur Störungsdiagnose an Werkzeugmaschinen, Arbeitspapier A2–1/93, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  12. Engelhardt, W./Kleinaltenamp, M./Klöter, R. (1996): Teilautonome flexible Fertigungssysteme im Spannungsfeld zwischen Technik und Markt — Implikationen für Anwender und Anbie- „ ter, i.d.Bd.Google Scholar
  13. Gehlhaar, I./Grimme, P./Huppertz, M./Majonica, B./Rothenpieler, F./Weißbach, B. (1993): Die CIM-Pilotfabrik des SFB 187. Stand der Entwicklung in Arbeitsorganisation, Technik und Qualifikation, Arbeitspapier XX-1/93, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  14. Gude, D./Koch, C/Poweleit, D./Psaralidis, E.V./Stiegler, AV/Seeber, A. (1996): Instandhaltung als Gemeinschaftsaufgabe — Anforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten, i.d.Bd.Google Scholar
  15. Gude, D.V./Schmidt, K.-H. (1994): Preventive Maintenance of Advanced Manufacturing Systems: A Laboratory Experiment and its Implications for the Human-Centered Approach, in: The International Journal of Human Factors in Manufacturing, 3/94, S. 335–350.Google Scholar
  16. Hauptmanns, P. (1993): Zur Diffusion rechnerunterstützter Technologien im deutschen Maschinenbau — Erste Ergebnisse des NIFA-Panels, in: Bandemer, S. v./Eichener, V./Hilbert, J./Schmid, J. (Hrsg.): Anthropozentrische Produktionssysteme, Opladen: Leske & Budrich, S. 49–85.Google Scholar
  17. Hauptmanns, P. (1995): Rationalisierung und Qualifikationsentwicklung, Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme, Bd. 7, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  18. Hauptmanns, P.V./Seitz, B. (1993): Qualifikationsstruktur und Qualifikationsstrategie — Eine empirische Bestandsaufnahme im deutschen Maschinenbau, in: Staudt, E. (Hrsg.): Personalentwicklung für die neue Fabrik, Opladen: Leske & Budrich, S. 71–95.Google Scholar
  19. Huppertz, M./Heumann, D. (1992): CIM-Schnittstellenprobleme und Normenimplementation in kleinen und mittleren Betrieben, Arbeitspapier XX-2/92, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  20. Keese, H./Minssen, H. (1996): Selbstregulierung und Gruppenmanagement, i.d.Bd.Google Scholar
  21. Kleinaltenkamp, M. (1993): Standardisierung und Marktprozeß — Entwicklungen und Auswirkungen im CIM-Bereich, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  22. Kleinaltenkamp, M. (Hrsg.) (1991): Standardisierungsprozesse. Beispielhafte Standardisierungsprozesse aus den Bereichen Konsum- und Mikroelektronik sowie der rechnerintegrierten Fertigung, Arbeitspapier K2–1/91, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  23. Kleinaltenkamp, M./Rohde, H. (1992): Marketing bei CIM-Anbietern — Auswirkungen von Schnittstellenstandardisierung, in: Marktforschung und Management, Jg. 36,2/92, S. 59–65.Google Scholar
  24. Kleinaltenkamp, M./Schubert, K. (1990): Entscheidungsverhalten bei der Beschaffung neuer Technologien, Berlin: Schmidt.Google Scholar
  25. Kleinaltenkamp, M./Schubert, K. (1994) (Hrsg.): Netzwerk-Ansätze im Business-to-Business-Marketing — Beschaffung, Absatz und Implementierung Neuer Technologien, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  26. Konradt, U./Drisis, L. (Hrsg.) (1993): Software-Ergonomie in der Gruppenarbeit, Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme, Bd. 5, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  27. Konradt, U./Engel, J./Majonica, B./Zimolong, B. (1996): Jetzt helfen wir uns selbst! Entwicklung eines flexiblen Diagnosesystems, i.d.Bd.Google Scholar
  28. Kreimeier, D. (1993): Dezentrale Werkstattsteuerung bei der Fertigungsinsel, Tagungsband „Erfolgsfaktoren der Inselfertigung“, Techno Congress Stuttgart, Februar 1993.Google Scholar
  29. Maisch, T./Bachmann, R./Jonas, M./Mill, UV/Ziegler, S. (1993): Expertensysteme in der Arbeitsfalle? Fallstudien aus der industriellen Praxis, Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  30. Martin, J. (1989): Gruppentechnologische Fertigungsstrukturen — Planung und Bewertung bei der Einzel- und Kleinserienfertigung, Köln: TÜV Rheinland.Google Scholar
  31. Maßberg, W. (1993): Fertigungsinseln in CIM-Strukturen, Leitfaden zum Erfolg, Bd., Berlin: Springer/Köln: TÜV Rheinland.CrossRefGoogle Scholar
  32. Minssen, H. (1993a): Lean production — Herausforderungen für die Industriesoziologie, in: Arbeit, 1/93, S. 36–52.Google Scholar
  33. Minssen, H. (1993b): Tayloristisch? Anthropozentrisch? Gruppenarbeit in der Automobilindustrie, in: Bandemer, S. v./Eichener, V./Hilbert, J./Schmid, J. (Hrsg.): Anthropozentrische Produktionssysteme. Die Neuorganisation der Fabrik zwischen „Lean Production“und „Sozialverträglichkeit“, Opladen: Leske & Budrich, S. 85–104.Google Scholar
  34. Minssen, H. (1995): Spannungen in teilautonomen Fertigungsgruppen. Gruppensoziologische Befunde für einen arbeitssoziologischen Gegenstand, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 47, 2/95, S. 339–353.Google Scholar
  35. Moll, T./Weißbach, B./Malsch, T. (1996): „The same procedure as every year?“Oder: Wiederholen sich bei der Einführung von Fertigungsinseln und Gruppenarbeit die gleichen Mißerfolge wie bei der Einführung von CIM-Technologien?, i.d.Bd.Google Scholar
  36. Monjé, M./Kreimeier, D. (1996): Rechnerunterstützte Aufbau- und Ablaufplanung von vernetzten teilautonomen Arbeitsstrukturen, i.d.Bd.Google Scholar
  37. Pöhler, W./Skrotzki, R. (1991): Organisations- und Personalentwicklung. Die wichtigsten Faktoren über die Produktivitätssteigerung, Eschborn: RKW.Google Scholar
  38. Scheer, A.-W. (1988): CIM — der computergesteuerte Industriebetrieb, Berlin: Springer.Google Scholar
  39. Schmid, J./Stolte-Fürst, B. (Hrsg.) (1992): SFB 187 — Forschungsprogramm, Teilprojekte und Organisation des Sonderforschungsbereiches 187, 1992–1994, Arbeitspapier XX-2/92, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  40. Schmid, J./Widmaier, U. (Hrsg.) (1992): Flexible Arbeitssysteme im Maschinenbau, Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme, Bd. 3, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  41. Schmidt-Dilcher, J./Minssen, H. (1996): Ewige Baustelle PPS — Strukturkonservative Rationalisierungsmuster in Maschinenbaubetrieben, i.d.Bd.Google Scholar
  42. Seifert, H./Kruse, D./Wehmöller, M. (1992): Netzwerkbasiertes Kommunikationskonzept zur rechnerintegrierten Produktentwicklung, in: VDI-Z, Jg. 134,10/92, S. 90–96.Google Scholar
  43. Seifert, H./Kulessa, D. (1991): Das Produktionsmodell im Objektprozessorkonzept — Datenstrukturen und -Speichermechanismen, in: Proceedings of ICED ’91, Edition Heuristica (WDK 20), Zürich: ETH, S. 1163–1174.Google Scholar
  44. Seitz, B. (1995): Tarifierungsföhigkeit individueller Weiterbildungsansprüche. Eine Problemanalyse in der deutschen Metallindustrie, Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme, Bd. 13, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  45. Sonderforschungsbereich 187 (Hrsg.) (1995): Mitteilungen für den Maschinenbau, Nr. 10, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  46. Staudt, E. (Hrsg.) (1993): Personalentwicklung für die neue Fabrik. Forschungsbericht des Sonderforschungsbereichs 187, Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme, Bd. 4, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  47. Ulich, E. (1990): Individualisierung und différentielle Arbeitsgestaltung, in: Hoyos, C., Graffzi-molong, B. (Hrsg.): Enzyklopädie der Psychologie. Themenbereich D, Serie III, Bd. 2, Ingenieurpsychologie, Göttingen: Hogrefe, S. 511–535.Google Scholar
  48. Voelzkow, H./Eichener, V. (1993): Entwicklungspfade von Industriearbeit und technische Normung, in: Eichener, V./Mai, M. (Hrsg.): Sozialverträgliche Technik — Gestaltung und Bewertung, Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag, S. 189–207.CrossRefGoogle Scholar
  49. Warnecke, H.-J. (1992): Die fraktale Fabrik — Revolution der Unternehmenskultur, Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  50. Wegge, M. (1995): Qualifizierungsnetzwerke. Ansätze regionaler Organisation beruflicher Weiterbildung, Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme, Bd. 10, Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  51. Weißbach, B./Möll, G. (1993): Implementationsrisiken von CIM-Systemen am Beispiel eines mittleren Unternehmers, in: Weißbach, H.J./Poy, A. (Hrsg.): Risiken informatisierter Produktion. Theoretische und empirische Ansätze. Strategien zur Risikobewältigung, Opladen: Westdeutscher, S. 222–241.Google Scholar
  52. Weißbach, H.-J. (1996): Lean Management als neue Form der betrieblichen Handlungskoordination, i.d.Bd.Google Scholar
  53. Widmaier, U./Saurwein, R. (1996): „Warum es nicht wie geschmiert läuft”: Zum Problem der Diffusion von Gruppenarbeit im Maschinenbau, i.d.Bd.Google Scholar
  54. Wildemann, H. (1988): Die modulare Fabrik: Kundennahe Produktion der Fertigungssegmentierung, München: Hampp.Google Scholar
  55. Wilpert, B. (1989): Menschenbild, Einstellungen, Normen und Werte, in: Roth, E. (Hrsg.): Organisationspsychologie. Enzyklopädie der Psychologie, Bd. 3, Göttingen: Hogrefe, S. 155–185.Google Scholar
  56. Zimolong, B./Saurwein, R.G. (1995): Maschinenbau zwischen CIM und Gruppenarbeit, Arbeitspapier XX-1/95, Bochum: SFB 187, Ruhr-Universität.Google Scholar
  57. Zimolong, B./Windel, A. (1996): Mit Gruppenarbeit zu höherer Leistung und humaneren Arbeitstätigkeiten?, i.d.Bd.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1996

Authors and Affiliations

  • Ulrich Widmeier
  • Bernhard Zimolong

There are no affiliations available

Personalised recommendations