Advertisement

Jugendprobleme, politische Parteien und Medien

  • Reinhard Engelland

Zusammenfassung

Wenngleich jede Arbeitsgruppe des 2. Bundeskongresses für politische Bildung in Berlin fur sich den Charakter der Singularität in Anspruch nehmen darf, von den je unterschiedlichen Themen einmal ganz abgesehen, so wies diese AG darüber hinaus doch einige Besonderheiten auf. Den „Pfiff“ erhielt sie aber duch ein Spezifikum, nämlich durch die Beteiligung einer großen Zahl „jugendlicher Berliner“ aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 2.
    Anteile der Altersgruppe 18–34 Jahre an den Wählern im Jahre 1984 bei: CDU/CSU: 25%, SPD: 31%, FDP: 22%, Grüne: 74%. Quelle: Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut der Konrad-Adenauer-Stiftung. Zitiert bei: Hans-Joachim Veen: Wer wählt grün? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. B 35–36/84, S. 13.Google Scholar
  2. 3.
    Walter Hornstein: Jugend: Strukturwandel und Problemlagen. In: Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, hrsg. v. Hanns Eyferth/Hans-Uwe Otto/Hans Thiersch, Neuwied u. Darmstadt 1984, S. 506.Google Scholar
  3. 4.
    Die im Besitz der Deutschen Vereinigung für politische Bildung e. V. sich befindenden Videobänder (240 Minuten) sollen für die politische Bildungsarbeit ausgewertet werden.Google Scholar
  4. 5.
    Siehe S. 7–18.Google Scholar
  5. 6.
    Siehe auch: R. Engelland: „Jugendprobleme“ und „Jugendpolitik” angesichts wachsender Jugendarbeitslosigkeit. Über die Gefahren sozialer Ausschließungsprozesse und politischer Handlungsdefizite. In: Sozialer Fortschritt, Heft 11, Nov. 1983, S. 241ff.Google Scholar
  6. 7.
    Siehe: R. Engelland, a.a.O., S. 241.Google Scholar
  7. 8.
    H. Ulrich: Was heißt „Jugend“? Jugendkonzeptionen in der deutschen Sozialgeschichte. In: H.-G. Wehling (Hrsg.): Jugend, Jugendprobleme, Jugendprotest, Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz 1982, S. 26.Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Leverkusen 1985

Authors and Affiliations

  • Reinhard Engelland

There are no affiliations available

Personalised recommendations