Advertisement

Kontrastive Phraseologie im DaF—Unterricht — anhand arabischer und niederländischer Brecht—Übersetzungen

  • Ernest W. B. Hess-Lüttich

Zusammenfassung

„Sprichwörter sind die Leuchten der Reden“, sagen die einen — nach dem Motto der alten arabischen Redensart.1 Sprichwörter sind „der Tod jeder geistvollen Unterhaltung“, sagen die anderen und berufen sich auf die Tradition der klassischen Konversationslehren von der ars sermonis Ciceros über La civil conversatione Stefano Guazzos (1574) und L’art de conversation Michel de Montaignes (1588) bis zur art of conversation eines Oscar Wilde.2 „Proverbs“ — schaudert Wagstaff in Swifts Essay über Polite Conversation — „I utterly reject them out of all ingenious Discourse“.3 Gleichwohl dienen sie Philosophen und Dichtern seit alters als rhetorische Verfahren topischer Argumentation und als stilistische Mittel von prägnanter Bildkraft. Vom Traktat Notkers von St. Gallen De partibus logicae bis zu modernen Handbüchern der mathematischen Logik (Quine, Reichenbach, Varga) werden Sprichwörter immer wieder als exempla benutzt zur anschaulichen Demonstration logischer Schlußverfahren.4 Als populärer Ausdruck der „Philosophie des Volkes“(Zich 1956) kondensieren sie zu plastischer Sentenz, was an kontemporären Konventionen und moralischen Anschauungen Geltung besitzt. Exempla, sententiae, loci communes, topoi: die antike Rhetorik enthält ein Arsenal tradierter Gedankenfiguren zur sprachlichen Gestalt topischer Rede (cf. Lausberg (1967): §§ 363–447), dessen förmliche Vielfalt neuerdings wieder verstärkt zum Thema interdisziplinärer Diskussion erhoben wird (cf. Breuer/ Schanze hgg. 1981).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anikin, V.P. (1965): Zehn Thesen zum Sprichwort. Proverbium 2. 27–31.Google Scholar
  2. Beaugrande, R. de (1978): Factors in a Theory of Literary Translating. Assen.Google Scholar
  3. Beaugrande, R. de (1980): Toward a Semiotic Theory of Literary Translating. In: Wilss (Hg.). 23–42.Google Scholar
  4. Breuer, D./ Schanze, H. (Hgg.) (1981): Topik. München.Google Scholar
  5. Burckhardt, J.L. (1834): Arabische Sprüchwörter. Weimar.Google Scholar
  6. Burger, H. (1973): Idiomatik des Deutschen. Tübingen.Google Scholar
  7. Burger, H./ Matt, P.v. (1974): Dramatischer dialog und restringiertes sprechen. F.X. Kroetz in linguistischer und literaturwissenschaftlicher sicht. ZGL 2.3. 269–298.Google Scholar
  8. Coseriu, E. (1978): Falsche und richtige Fragestellungen in der Übersetzungstheorie. In: L. Grähs (Hg.): Theory and Practice of Translation. Bern. 17–32.Google Scholar
  9. Coseriu, E. (1981): Kontrastive Linguistik und Übersetzung: ihr Verhältnis zueinander. In: W. Kühlwein et al. (Hgg.): Kontrastive Linguistik und Übersetzungswissenschaft. München. 183–199.Google Scholar
  10. Czochralski, J.A. (1977): Konfrontatives zur deutschen und polnischen Idiomatik. In: U. Engel (Hg.): Deutsche Sprache im Kontrast. Tübingen. 165–197.Google Scholar
  11. Daniels, K. (1975): Phraseologie als Aufgabe der Sprachdidaktik. In: Kongreßbericht der 6. Jahrestagung der GAL, hrsg. von W. Kühlwein/ A. Raasch, Bd. IV: Linguistik/Beschreibung der Gegenwartssprachen, hrsg. von U. Engel/H. Schumacher. Heidelberg. 92–99.Google Scholar
  12. Daniels, K. (1976): Redensarten, Sprichwörter, Slogans, Parolen… In: G. Henrici; R. Meyer — Hermann (Hgg.): Linguistik und Sprachunterricht. Paderborn. 174–191.Google Scholar
  13. Daniels, K./ Pommerin, G. (1979): Die Rolle sprachlicher Schematismen im Deutschunterricht für ausländische Kinder. DNS 78.6. 572–586.Google Scholar
  14. Dölker, H. (1973): Sprichwörter — Vergleichbares verschieden gesagt. In: H. Gerudt; G.R. Schroubek (Hgg.): Dona Ethnologica. Festschrift für L. Kretzenbacher. München. 330–339.Google Scholar
  15. Drux, R. (1981): Aspekte literaturwissenschaftlicher Toposanalyse. Am Beispiel der ‘dichterischen Ahnenreihe’ des Bertolt Brecht. In: Breuer, D.; Schanze, H. (Hgg.). 275–286.Google Scholar
  16. Eckert, R. (1973): Zu einigen Fragen der Phraseologie und Translation. In: Neue Beiträge zu Grundfragen der Übersetzungswissenschaft. Leipzig. 99–102.Google Scholar
  17. Filipec, J. (1973): Der Äquivalenzbegriff und das Problem der Übersetzbarkeit. In: A. Neubert; O. Kade (Hgg.): Neue Beiträge zu Fragen der Übersetzungswissenschaft. Frankfurt/Main. 81–87.Google Scholar
  18. Glaap, A.R. (1979): Idioms im Englischunterricht — kontextualisiert, sachfeldbezogen, kontrastiv. DNS 78. 485–498.Google Scholar
  19. Grimm, R. (1962): Bertolt Brecht: Die Struktur seines Werkes. Nürnberg.Google Scholar
  20. Heesch, M. (1977): Zur Übersetzung von Phraseologismen. Fremdsprachen 21. 176–184.Google Scholar
  21. Hess-Lüttich, E.W.B. (1981): Grundlagen der Dialoglinguistik. Berlin. (= Soziale Interaktion und literarischer Dialog I.)Google Scholar
  22. Hess-Lüttich, E.W.B. (Hg.) (1983): Textproduktion und Textrezeption. Tübingen.Google Scholar
  23. Hess-Lüttich, E.W.B. (1983a): Handlungsorientierter Deutschunterricht im Kontrast der Kulturen. In: A. Raasch (Hg.): Handlungsorientierter Fremdsprachenunterricht und seine pragma-linguistische Begründung (= Angewandte Linguistik 2). Tübingen. 21–38.Google Scholar
  24. Hess-Lüttich, E.W.B. (1983b): Sprichwörter und Redensarten als Übersetzungsproblem. Am Beispiel deutscher Übersetzungen spanischer und türkischer Literatur. In: R. Jongen et al. (Hgg.). Mehrsprachigkeit und Gesellschaft. Bd. 2. Tübingen 222–236.CrossRefGoogle Scholar
  25. Hess-Lüttich, E.W.B. (1983c): Jagdszenen in Deutschland. Neo—Realismus und sprachliche Wirklichkeit: Zur Kommunikationskritik bei Kroetz und Sperr. In: Ders.: Kommunikation als ästhetisches Problem. Vorlesungen zur Angewandten Textwissenschaft. Tübingen.Google Scholar
  26. Hess-Lüttich, E.W.B. (1984): Kommunikation als ästhetisches Problem. Vorlesungen zur Angewandten Textwissenschaft. Tübingen.Google Scholar
  27. Hess-Lüttich, E.W.B./ Wörner, M. (1981): Konsens und Kontroverse, Plausibilität und Partei — Zum Verhältnis von Argumentationstheorie und Argumentationspraxis in der Rhetorik. In: Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch 2. Stuttgart. 135–147.Google Scholar
  28. Kade, O. (1976): Phraseologismen als Übersetzungsproblem. In: Aktuelle Probleme der Phraseologie. Leipzig. 49–62.Google Scholar
  29. Kanyó, Z. (1981): Sprichwörter — Analyse einer einfachen Form. Ein Beitrag zur generativen Poetik. The Hague.Google Scholar
  30. Koller, W. 1977: Redensarten. Tübingen.CrossRefGoogle Scholar
  31. Koller, W. 1979: Einführung in die Übersetzungswissenschaft. Heidelberg.Google Scholar
  32. Kühlwein, W. et al. (Hgg.) (1981): Kontrastive Linguistik und Übersetzungswissenschaft. München.Google Scholar
  33. Lausberg, H. (1967): Elemente der literarischen Rhetorik. München.Google Scholar
  34. Levy, J. (1969): Die literarische Übersetzung. Frankfurt/Main u. Bonn.Google Scholar
  35. Maghoup, F.M. (1968): A Linguistic Study of Cairene Proverbs. Indiana.Google Scholar
  36. Mieder, W. (1978): Proverbs in Literature: An International Bibliography. Bern etc.Google Scholar
  37. Mounin, G. (1963): Problèmes théoriques de la traduction. Paris.Google Scholar
  38. Müller-Schwefe, G. (1972): Sprichwörter als Übersetzungsproblem. DNS 71. 341–351.Google Scholar
  39. Neubert, A. (Hg.) (1973): Neue Beiträge zu Grundfragen der Übersetzungswissenschaft. Leipzig.Google Scholar
  40. Nida, E.A. (1964): Toward a Theory of Translation. Leiden.Google Scholar
  41. Ortegay Gasset, J. (1957/1976): Misera y Esplendor de la Traducción — Elend und Glanz der Übersetzung. München; übers. K. Reiss. Ebenhausen.Google Scholar
  42. Peukes, G. (1977): Untersuchungen zum Sprichwort im Deutschen. Berlin.Google Scholar
  43. Pilz, K.D. (1978): Phraseologie. Diss.Phil. Bochum. Göppingen.Google Scholar
  44. Pilz, K.D. (1981): Phraseologie. Stuttgart.Google Scholar
  45. Röhrich, L./Mieder, W. (1977): Sprichwort. Stuttgart.Google Scholar
  46. Roos, E. (1981): Contrastive Analysis and the Translation of Idioms: Some Remarks on Contrasting Idioms. In: Kühlwein et al. (Hgg.) 1981. 230–238.Google Scholar
  47. Schmidt-Hidding, W. (1956): Idiomatik. Deutschunterricht für Ausländer 6.341–351.Google Scholar
  48. Schmölders, C. (Hg.) (1979): Die Kunst der Konversation. Frankfurt/Main.Google Scholar
  49. Schweizer, B.M. (1978): Sprachspiel mit Idiomen. Eine Untersuchung am Prosawerk von Günter Grass. Diss.Phil. Zürich.Google Scholar
  50. Seilheim, R. (1954): Die klassisch—arabischen Sprichwörter —Sammlungen (insbesondere die des Abu ’Abaid). Gouda.Google Scholar
  51. Senaltan, S. (1968): Studien zur sprachlichen Gestalt der deutschen und türkischen Sprichwörter. Diss.Phil. Marburg.Google Scholar
  52. Socin, A. (1978): Arabische Sprichwörter und Redensarten. Tübingen.Google Scholar
  53. Spillner, B. (1981): Thesen zur Zeichenhaftigkeit der Topik. In: Breuer, D./ Schanze, H. (Hgg.) 1981. 256–263.Google Scholar
  54. Stoett, F.A. (1974): Nederlandse spreekwoorden en gezegden. Verklaard en vergeleken met die in het Frans, Duits en Engels. Zutphen.Google Scholar
  55. Taymur, A. (31980): al—Amtal il’amya. Kairo.Google Scholar
  56. Thun, H. (1978:) Probleme der Phraseologie. Diss.Phil. Tübingen. Wander, K.F.W. (1867–80): Deutsches Sprichwörter—Lexikon. 5 Bde. Leipzig (repr. Darmstadt 1977).Google Scholar
  57. Weller, F.R. (1979): Tdiomatizität’ als didaktisches Problem des Fremdsprachenunterrichts — erläutert am Beispiel des Französischen. DNS 78. 530–554.Google Scholar
  58. Weinrich, H. (1983). Literatur im Fremdsprachenunterricht? Ja, aber mit Phantasie. In: Hess — Lüttich (Hg.) (1983) 11–23.Google Scholar
  59. Wilss, W. (1977): Übersetzungswissenschaft. Probleme und Methoden. Stuttgart.Google Scholar
  60. Wilss, W. (1980): Semiotik und Übersetzungswissenschaft. In: Ders. (Hg.). 9–22.Google Scholar
  61. Wilss, W. (Hg.) (1980): Semiotik und Übersetzen. Tübingen. (= KODIKAS/KODE Supplement Bd. 4.)Google Scholar
  62. Woods, B.A. (1968): Perverted Proverbs in Brecht and ‘Verfremdungssprache’. GR 43. 100–108.Google Scholar
  63. Woods, B.A. (1969): The function of proverbs in Brecht. Monatsheñe für deutschen Unterricht 61.1. 49–57.Google Scholar
  64. Woods, B.A. (1971): Unfamiliar Quotations in Brecht’s Plays. GR 46. 26–42.Google Scholar
  65. Zabrocki, L. (1970): Kommunikative Gemeinschaften und Sprachgemeinschaften. FL IV. 2–23.CrossRefGoogle Scholar
  66. Zich, O. (1956): Lidovà prislovi z logického hlediska. Praha.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1991

Authors and Affiliations

  • Ernest W. B. Hess-Lüttich

There are no affiliations available

Personalised recommendations