Advertisement

Varianzanalyse

  • Werner A. Stahel

Zusammenfassung

In 8.8 wurden zwei unabhängige Stichproben miteinander verglichen, beispielsweise Mastochsen, die auf zwei verschiedene Arten gefüttert wurden. Oft werden in einem Experiment mehr als zwei Behandlungsarten untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. a.
    Kurze Darstellungen der Auswertung von einfachen Modellen der Varianzanalyse im ähnlichen Umfang wie das vorliegende Kapitel enthalten die Nachschlagewerke von Hartung und Elpelt (1992, Kap. XI) und Sachs ( 1997, Kap. 7). Linder und Berchtold (1982a) führen ausführlicher in diesen Stoff ein.Google Scholar
  2. b.
    Angewandte Bücher über Varianzanalyse enthalten immer auch Allgemeineres zur Versuchsplanung, die im übernächsten Kapitel zur Sprache kommt. Besonders zu erwähnen ist das klassische Werk von Box, Hunter and Hunter (1978) und das Buch von Daniel (1976).Google Scholar
  3. c.
    Ein spezielles Buch, das auf anschauliche, unübliche Art in bekannte und unbekannte Methoden einführt und dabei die explorative Analyse betont, schrieben Hoaglin, Mosteller and Tukey (1991).Google Scholar
  4. d.
    Das klassische, mathematisch orientierte Buch stammt von Scheffé (1959). Die Varianzanalyse mit festen Effekten ist mathematisch gesehen ein Spezialfall der linearen Regression, die im nächsten Kapitel dargestellt wird. Deshalb wird eine theoretische Behandlung oft als Kapitel in mathematisch orientierten Büchern über Regression präsentiert.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Werner A. Stahel
    • 1
  1. 1.Seminar für StatistikETH ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations