Advertisement

Die Strukturkrise industrieller Beziehungen: Ursachen, Verlauf, Konsequenzen

  • Stefan Zimmer
Part of the Forschung Soziologie book series (FS, volume 153)

Zusammenfassung

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts war das System industrieller Beziehungen einer Reihe von Prozessen ausgesetzt, deren kumulativer Effekt als Erosion der kollektiven Akteure und der arbeitsmarktlichen Basisinstitutionen zu beschreiben ist. Unter den Erosionsursachen sind systemexogene von endogenen zu unterscheiden. Als systemexogen werden Veränderungsprozesse bezeichnet, die von der Systemumwelt auf die Akteure und Institutionen der industriellen Beziehungen einwirken. Endogene Wandlungsfaktoren verändern das System aus seinem Innern heraus. Unter den extern generierten Problemlagen sind drei besonders hervorzuheben: die sozial- und tarifpolitische Folgen der Wiedervereinigung, die Deindustrialisierung bzw. Tertiarisierung der ökonomischen Kontextbedingungen des deutschen Nachkriegssystems industrieller Beziehungen und schließlich die Auswirkungen ökonomischer Globalisierungsprozesse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

  • Stefan Zimmer

There are no affiliations available

Personalised recommendations