Advertisement

Hinweise und Beispiele zur praktischen klinischen Dosimetrie

  • Hanno Krieger
  • Wolfgang Petzold
Chapter
  • 121 Downloads
Part of the Teubner Studienbücher book series (TSBP)

Zusammenfassung

Radioonkologische Behandlungen stellen rechtlich eine schädigende Maßnahme im Sinne einer Körperverletzung dar. Sie bedürfen deshalb der Einwilligung der Patienten und müssen sorgfältig, d. h. unter Vermeidung unnötiger Nebenwirkungen und nach dem Stand von Wissenschaft und Technik durchgeführt werden. Die diesbezüglichen Verantwortlichkeiten unterscheiden sich je nach Aufgabe der beteiligten Mitarbeiter. Während der Arzt für den medizinischen Bereich der Strahlentherapie verantwortlich ist, haben die Medizinphysiker eine eigene, unabhängige Verantwortung für den physikalisch-technischen Bereich wahrzunehmen. Diese Aufteilung der Verantwortlichkeiten ist in der Richtlinie für den Strahlenschutz in der Medizin geregelt und Bestandteil der Genehmigung des therapeutischen Betriebes von medizinischen Bestrahlungsanlagen durch die Aufsichtsbehörden. Für den Medizinphysiker wichtige nationale gesetzliche Regelungen sind die Strahlenschutzverordnung (StrSchV), die Röntgenverordnung (RöV) und die zugehörigen Richtlinien, vor allem die bereits erwähnte Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin. Die Einhaltung des Standes von Wissenschaft und Technik wird ausdrücklich in § 31 StrSchV gefordert und in der Regel durch nationale Normen (in der Bundesrepublik also die Normen des DIN) vorgeschrieben. Für medizinisch verwendete Dosimeter besteht eine gesetzliche Eichpflicht, die im Eichgesetz (Eich) und den zugehörigen Verordnungen (EichV) geregelt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1989

Authors and Affiliations

  • Hanno Krieger
    • 1
  • Wolfgang Petzold
    • 2
  1. 1.Klinikum IngolstadtIngolstadtDeutschland
  2. 2.Universität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations