Advertisement

Dosisleistungen therapeutischer Strahlungsquellen

  • Hanno Krieger
  • Wolfgang Petzold
Chapter
  • 120 Downloads
Part of the Teubner Studienbücher book series (TSBP)

Zusammenfassung

Sollen Strahlungsquellen für therapeutische Zwecke eingesetzt werden, so muß ihre „Quell-stärke“ bzw. Dosisleistung an jedem Raumpunkt innerhalb und außerhalb des Phantoms oder Patienten bekannt sein. Mit Hilfe dieser Informationen können Bestrahlungszeiten oder Monitoreinheiten (bei Beschleunigern) und die Dosis- oder Dosisleistungsverteilungen im Patienten berechnet werden. Die Quellstärke kann bei radioaktiven Strahlern im Prinzip über deren Aktivität charakterisiert werden, bei künstlich erzeugter Strahlung verwendet man besser eine typische Dosisleistungsgröße, die sogenannte Kenndosisleistung. Dosisleistungen perkutaner Strahler werden von drei wesentlichen Größen beeinflußt: Der Intensität der Strahlungsquelle, ihrem Abstand vom Aufpunkt und von der Größe des Strahlenkegels (Feldgröße). Die Abstandsabhängigkeit kann bei vielen Strahlern näherungsweise mit dem Abstandsquadratgesetz beschrieben werden (s. Abschnitt 6.1.3). Die Gültigkeitsgrenzen dieses Gesetzes für die Dosisleistungen realer perkutaner medizinischer Strahlungsquellen werden ausführlich in Abschnitt (6.1.3), für die Dosisverteilungen in durchstrahlten Medien in den Kapiteln (7) und (8), die Abhängigkeit der Dosisleistung von der Feldgröße und die Einflüsse auf die Feldgrößenabhängigkeiten in Abschnitt (6.1.2) diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1989

Authors and Affiliations

  • Hanno Krieger
    • 1
  • Wolfgang Petzold
    • 2
  1. 1.Klinikum IngolstadtIngolstadtDeutschland
  2. 2.Universität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations