Advertisement

Marktwirtschaftliche Prozesse und Strukturen

  • Elmar Lange

Zusammenfassung

Nach der historischen Betrachtung der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland sollen im folgenden die Prozesse der Produktion, der Distribution und des Konsums in marktwirtschaftlichen Systemen einer soziologischen Analyse unterzogen werden. Marktwirtschaften stellen dabei Wirtschaftssysteme dar, in denen die Entscheidungen über die Produktion der Güter und Dienstleistungen dezentral in den Betrieben, die Entscheidungen über den Konsum dieser Güter und Dienstleistungen ebenfalls dezentral in den Haushalten getroffen werden und die Koordination der dezentral getroffenen Entscheidungen von Produzenten und Konsumenten auf Märkten über den Preismechanismus erfolgt. Die Steuerung des Wirtschaftsgeschehens erfolgt somit ex-post, also im nachhinein über die Beobachtung der Preisentwicklungen als Indikatoren für die Angebots- und Nachfragerelationen der Güter- und Dienstleistungsmengen. Marktwirtschaften unterscheiden sich von Planwirtschaften, in denen die Entscheidungen über die Produktion und den Konsum der Güter und Dienstleistungen zentral ex-ante getroffen werden, in einem volkswirtschaftlichen Gesamtplan zusammengestellt und dezentral von den Produzenten und Konsumenten realisiert werden. Die weiteren institutionellen Voraussetzungen dieser Wirtschaftsordnung werden im Zusammenhang mit der Funktionsweise der Märkte behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1989

Authors and Affiliations

  • Elmar Lange
    • 1
  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations