Advertisement

Sozialisations- und handlungstheoretische Ansätze in der Jugendforschung

  • Wilhelm Heitmeyer
  • Klaus Hurrelmann

Zusammenfassung

In diesem Beitrag soll ein handlungstheoretischer Zugang zur Jugendforschung vorgestellt werden, der sich an der neueren Sozialisationstheorie orientiert. Mit „Sozialisation“ wird der Prozeß der Entstehung und Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit in Abhängigkeit von und in Auseinandersetzung mit den sozialen und den dinglich-materiellen Lebensbedingungen verstanden, die zu einem bestimmten Zeitpunkt der historischen Entwicklung einer Gesellschaft existieren. Sozialisation bezeichnet den Prozeß, in dessen Verlauf sich der mit einer biologischen Ausstattung versehene menschliche Organismus zu einer sozial handlungsfähigen Persönlichkeit bildet, die sich über den Lebenslauf hinweg in Auseinandersetzung mit den Lebensbedingungen weiterentwickelt (Geulen/Hurrelmann 1980, S. 51).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgruppe Schulforschung (Leitung: K. Hurrelmann ): Leistung und Versagen. München 1980Google Scholar
  2. Baacke, D.: Jugend und Subkultur. München 1972Google Scholar
  3. Baacke, D.: Die 13–18jährigen. Einführung in die Probleme des Jugendalters. Weinheim/Basel 1983Google Scholar
  4. Baacke, D./Heitmeyer, W. (Hrsg.): Neue Widersprüche. Zur Notwendigkeit einer integrierten Jugendtheorie. In: dies. (Hrsg.): Neue Widersprüche. Jugendliche in den 80er Jahren. Weinheim/München 1985, S. 7–23Google Scholar
  5. Baethge, M.: Individualisierung als Hoffnung und als Verhängnis. Aporien und Paradoxien der Adoleszenz in spätbürgerlichen Gesellschaften oder: die Bedrohung der Subjektivität. In: Soziale Welt 36 (1985), H. 3, S. 299–313Google Scholar
  6. Baltes, P. B. (Hrsg.): Entwicklungspsychologie der Lebensspanne. Stuttgart 1979Google Scholar
  7. Beck, U.: Jenseits von Stand und Klasse? Soziale Ungleichheiten, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer Formationen und Identitäten. In: Kreckel, R. (Hrsg.): Soziale Ungleichheiten, Sonderband 2, Göttingen 1983, S. 35–74Google Scholar
  8. Berger, P. L./Luckmann, R.: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt/M. 1969Google Scholar
  9. Blancpain, R./Zeugin, P./Häuselmann, E.: Erwachsen werden. Ergebnisse und Folgerungen aus einer Repräsentativbefragung. Bern 1983Google Scholar
  10. Bourdieu, P.: Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital. In: Kreckel, R. (Hrsg.): Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2. Göttingen 1983, S. 183–198Google Scholar
  11. Blumer, H.: Symbolic Interactionism. Perspective and Method. Englewood Cliffs 1969Google Scholar
  12. Brandtstädter, J.: Entwicklung in Handlungskontexten: Aussichten für die entwicklungspsychologische Theoriebildung und Anwendung. In: Lenk, H. (Hrsg.): Handlungstheorien interdisziplinär. Band 3, zweiter Halbband, München 1984, S. 848–878Google Scholar
  13. Brusten, M./Malinowski, P. (Hrsg.): Jugend — Ein soziales Problem? Opladen 1983Google Scholar
  14. Coleman, J.C.: The Nature of Adolescence. New York 1980Google Scholar
  15. Döbert, R./Nunner-Winkler, G.: Adoleszenzkrise und Identitätsbildung. Frankfurt/M. 197Google Scholar
  16. Döbert, R./Habermas, J./Nunner-Winkler, G. (Hrsg.): Die Entwicklung des Ichs. Königstein 1977Google Scholar
  17. Engel, U./Hurrelmann, K.: Psychosoziale Belastung im Jugendalter. Berlin/New York 1989Google Scholar
  18. Erikson, E. H.: Identität und Lebenszyklus. Frankfurt/M. 1973 (Orig. 1959 )Google Scholar
  19. Ferchhoff, W.: Zur Pluralisierung und Differenzierung von Lebenszusammenhängen bei Jugendlichen. In: Baacke, D./Heitmeyer, W. (Hrsg.): Neue Widersprüche. Jugendliche in den 80er Jahren. Weinheim/München 1985, S. 46–85Google Scholar
  20. Friebel, H. (Hrsg.): Von der Schule in den Beruf. Alltagserfahrungen Jugendlicher und sozialwissenschaftliche Deutung. Wiesbaden 1983Google Scholar
  21. Fuchs, W.: Jugendliche Statuspassage oder individualisierte Jugendbiographie? In: Soziale Welt 34 (1983), H. 3, S. 341–371Google Scholar
  22. Fuchs, W.: Soziale Orientierungsmuster: Bilder vom Ich in der sozialen Welt. In: Jugendwerk der deutschen Shell (Hrsg.): Jugendliche und Erwachsene 85. Opladen 1985, S. 133–194Google Scholar
  23. Geulen, D.: Das vergesellschaftete Subjekt. Zur Grundlegung der Sozialisationstheorie. Frankfurt/M. 1977Google Scholar
  24. Geulen, D./Hurrelmann, K.: Zur Programmatik einer umfassenden Sozialisationstheorie. In: Hurrelmann, K./Ulich, D. (Hrsg.): Handbuch der Sozialisationsforschung, Weinheim/Basel 1980, S. 51–67Google Scholar
  25. Glaser, B. G./Strauss, A. L.: Status Passage. London 1971Google Scholar
  26. Goffman, E.: Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. Frankfurt/M. 1973Google Scholar
  27. Habermas, J.: Theorie des kommunikativen Handelns. 2 Bde. Frankfurt/M. 1981Google Scholar
  28. Habermas, J.: Vorstudien und Ergänzungen zur Theorie des kommunikativen Handelns. Frankfurt/M. 1984Google Scholar
  29. Haferkamp, H.: Zur soziologisch-handlungstheoretischen Analyse von Entwicklungen sozialer Struk- turen. In: Lenk, H. (Hrsg.): Handlungstheorien interdisziplinär IV. München 1977, S. 101–120Google Scholar
  30. Haferkamp, H.: Interaktionsaspekte, Handlungszusammenhänge und die Rolle des Wissenstransfers. Eine handlungstheoretische Kritik der Theorie des kommunikativen Handelns. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 36 (1984), H. 4, S. 783–798Google Scholar
  31. Havighurst, R. J.: Developmental Tasks and Education. New York 1972Google Scholar
  32. Heitmeyer, W.: Identitätsprobleme und rechtsextremistische Orientierungsmuster. In: Baacke, D./Heitmeyer, W. (Hrsg.): Neue Widersprüche. Jugendliche in den 80er Jahren. Weinheim/München 1985, S. 175–198Google Scholar
  33. Heitmeyer, W.: Jugendforschung und (interdisziplinäre) Wissenschaftspraxis. Ein Beitrag zur Soziologie von Jugendforschung. In: ders. (Hrsg.): Interdisziplinäre Jugendforschung. Weinheim/München 1986, S. 17–40Google Scholar
  34. Heitmeyer, W./Möller, K.: Die politische Sozialisation von Jugendlichen aus Arbeiterfamilien im Zusammenhang mit der Bedrohung durch Arbeitslosigkeit und neofaschistische Orientierungsmuster. Forschungsbericht zu einer DFG-Längsschnittstudie ( Zwischenergebnisse ). Universität Bielefeld 1986Google Scholar
  35. Heitmeyer, W.: Gewaltförmiges Handeln von Straßencliquen. Ausdruck zunehmender Vereinzelung und Ausgrenzung? In: Olk, Th./Neubauer, G. (Hrsg.): Clique — Arbeit — Mädchen, Weinheim/München 1987a, 11–36Google Scholar
  36. Heitmeyer, W./Olk, Th. (Hrsg.): Individualisierung von Jugend. Gesellschaftliche Prozesse, subjektive Verarbeitungsformen, jugendpolitische Konsequenzen. Weinheim/München 1990Google Scholar
  37. Heitmeyer, W.: Rechtsextremistische Orientierungen bei Jugendlichen. Weinheim/München 1987b (1991)Google Scholar
  38. Heitmeyer, W./Peter, J.-I.: Jugendliche Fußballfans. Gesellungsformen, politische Orientierungen, Gewalt. Weinheim/München 1988Google Scholar
  39. Holzkamp, K.: Grundlegung der Psychologie. Frankfurt a.M./New York 1983Google Scholar
  40. Hoff, E.: Sozialisation als Entwicklung der Beziehungen zwischen Person und Umwelt. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 1 (1981), H. 1, S. 91–115Google Scholar
  41. Holodynski, M./Rückriem, G./Seeger, D.: Menschliche Subjektivität und Individualität als Problem der materialistischen Wissenschaft. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 6 (1986), H. 1, S. 47–69Google Scholar
  42. Hurrelmann, K.: Das Modell des produktiv-realitätsverarbeitenden Subjekts in der Sozialisationsforschung. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 3 (1983), H. 1, S. 91–103Google Scholar
  43. Hurrelmann, K./Rosewitz, B./Wolf, H.K.: Lebensphase Jugend. Eine Einführung in die sozialwissenschaftliche Jugendforschung. Weinheim/München 1985Google Scholar
  44. Hurrelmann, K./Mürmann, M./Wissinger, J.: Persönlichkeitsentwicklung als produktive Realitätsverarbeitung. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 6 (1986), H. 1, S. 91–109Google Scholar
  45. Jessor, R./Jessor, S. L.: Problem Behavior and Psychosicial Development. A Longitudinal Study of Youth. New York 1977Google Scholar
  46. Jugendwerk der Deutschen Shell (Hrsg.): Jugend 81. Lebensläufe, Alltagskulturen, Zukunftsbilder. 3 Bde Hamburg 1981Google Scholar
  47. Jugendwerk der Deutschen Shell (Hrsg.): Jugend und Erwachsene ‘85. Generationen im Vergleich. 5 Bde. Opladen 1985Google Scholar
  48. Keupp, H.: Soziale Netzwerke. In: Keupp, H./Rerrich, D. (Hrsg.): Psychosoziale Praxis — gemeindepsychologische Perspektiven. München 1982, S. 43–53Google Scholar
  49. Kohlberg, L.: Zur kognitiven Entwicklung des Kindes. Frankfurt/M. 1974Google Scholar
  50. Krappmann, L.: Soziologische Dimensionen der Identität. Stuttgart 1969Google Scholar
  51. Lantermann, E.: Interaktionen — Person, Situation und Handlung. München 1980Google Scholar
  52. Leontjew, A. N.: Probleme der Entwicklung des Psychischen. Frankfurt/M. 1973Google Scholar
  53. Leontjew, A. N.: Tätigkeit, Bewußtsein, Persönlichkeit. Köln 1982Google Scholar
  54. Lerner, R./Spanier, G.: Adolescent Development: A Life Span Perspective. New York 1980Google Scholar
  55. Mead, G. H.: Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt/M. 1969 ( Amerik. Orig. 1934 )Google Scholar
  56. Moriarty, A. E./Toussieng, M. D.: Adolescent Coping. New York 1976Google Scholar
  57. Nunner-Winkler, G.: Veränderte Wertorientierungen, neue Identitätskonzepte. In: Forum Jugend 2000, Informationsdienst Nr. 3, Bad Boll 1990, S. 3–8Google Scholar
  58. Oerter, R./Montada, L. (Hrsg.): Entwicklungspsychologie. München 1982Google Scholar
  59. Oerter, R.: Jugendalter. In Oerter, R./Montada, L.: Entwicklungspsychologie. München 1982, S. 242–313Google Scholar
  60. Oerter, R.: Die Anpassung von Jugendlichen an die Struktur von Arbeit und Beruf. In: Oerter, R. (Hrsg.): Lebensbewältigung im Jugendalter. Weinheim 1985, S. 69–110Google Scholar
  61. Olbrich, E.: Jugendalter — Zeit der Krise oder der produktiven Anpassung. In: Olbrich, E./Todt, E. (Hrsg.): Probleme des Jugendalters. Berlin u.a. 1984, S. 1–49Google Scholar
  62. Olk, Th.: Jugend und gesellschaftliche Differenzierung — Zur Entstrukturierung der Jugendphase. In: Sonderheft der Zeitschrift für Pädagogik 1985, S. 290–302Google Scholar
  63. Piaget, J.: Das Erwachen der Intelligenz beim Kinde. Stuttgart 1969 (Orig. 1936 )Google Scholar
  64. Sander, U./Vollbrecht, R.: Zwischen Kindheit und Jugend. Träume, Hoffnungen und Alltag 13- bis 15jähriger. Weinheim/München 1985Google Scholar
  65. Schweitzer, F./Thiersch, H. (Hrsg.): Jugendzeit — Schulzeit. Von den Schwierigkeiten, die Jugendliche und Schule miteinander haben. Weinheim 1983Google Scholar
  66. Seiffge-Krenke, I.: Formen der Problembewältigung bei besonders belasteten Jugendlichen. In: Olbrich, E./Todt, E. (Hrsg.): Probleme des Jugendalters. Berlin u.a. 1984, S. 353–386Google Scholar
  67. Silbereisen, R. K./Kastner, P.: Jugend und Problemverhalten. In: Oerter, R./Montada, L. (Hrsg.): Entwicklungspsychologie. München 1986Google Scholar
  68. Silbereisen, R.: Entwicklung als Handlung im Kontext. Entwicklungsprobleme und Problemverhalten im Jugendalter. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 6 (1986), H. 1, S. 29–46Google Scholar
  69. Silbereisen, R. K./Noack, P.: Adolescence and environment. In: Canter, D./Krampen, M. (Hrsg.): Action and place, Vol. 1: Environmental Cognition, culture and change. Aldershol 1986Google Scholar
  70. Silbereisen, R. K./Kastner, P.: Jugend und Drogen. Entwicklung von Dorgengebrauch — Drogengebrauch als Entwicklung? In: Oerter, R. (Hrsg.): Lebensbewältigung im Jugendalter. Weinheim 1985, S. 192–199Google Scholar
  71. Silbereisen, R. K./Reitzle, M./Dwyer, J.: Self-esteem, leisure motive, and adolescents’ subtance use. In: Bronfenbrenner, U. ( Hrsg. ): Classic and Contemporary studies in human development. 1986Google Scholar
  72. Silbereisen, R. K./Eyferth, K./Rudinger, G. (Hrsg.): Development as action in context: Problem behavior and normal youth development. New York 1986Google Scholar
  73. Ziehe, Th.: Vorwärts in die 50er Jahre? Lebensentwürfe Jugendlicher im Spannungsfeld von Postmoderne und Neokonservatismus. In: Baacke, D./Heitmeyer, W. (Hrsg.): Neue Widersprüche. Jugendliche in den 80er Jahren. Weinheim/München 1985, S. 199–216Google Scholar
  74. Zinnecker, J.: Jugendliche Subkulturen. Ansichten einer künftigen Jugendforschung. In: Zeitschrift für Pädagogik 27 (1981), H. 3, S. 421–440Google Scholar
  75. Zinnecker, J.: Jugend im Raum sozialer Klassen. Neue Überlegungen zu einer alten Frage. In: Heit- meyer, W. (Hrsg.): Interdisziplinäre Jugendforschung. Weinheim/München 1986, S. 99–132Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Heitmeyer
  • Klaus Hurrelmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations