Advertisement

Jugend im vereinten Deutschland — Herausforderungen für die künftige Jugendforschung

  • Peter Büchner

Zusammenfassung

Die deutsche Vereinigung hat zwar überraschend schnell zur Beseitigung der Staatsgrenze zwischen den beiden ehemaligen Teilen Deutschlands und zur institutionellen Vereinheitlichung (wenn auch mit deutlichem Re-Education-Anspruch) geführt, die soziale und kulturelle Integration steht demgegenüber jedoch in vielerlei Hinsicht noch aus. Auch die Währungsunion und damit der erste Schritt zur Wirtschaftsunion brachte Vereinigung und Spaltung zugleich: „Deutschland, einig Vaterland“ gilt zwar im Konsumbereich, aber doch weitgehend auf erheblich unterschiedlichen Ausgangsniveaus. Das Zusammenwachsen dessen, „was zusammen gehört“, stellt sich als ein langwieriger und komplizierter Vorgang heraus, der mehr Schwierigkeiten bereitet, als selbst diejenigen erwartet haben, die schon sehr frühzeitig vor überstürztem Handeln gewarnt haben. Die verständliche Anfangseuphorie ist auf beiden Seiten — teilweise aus sehr unterschiedlichen Gründen — in Ernüchterung, ja Verbitterung umgeschlagen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bathke, G.-W.: Soziale Reproduktion und Sozialisation von Hochschulstudenten in der DDR. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie (1. Beiheft) 1990, S. 114–128Google Scholar
  2. Behnken, I. u.a.: Schülerstudie ‘80. Jugend im Prozeß der Vereinigung. Weinheim/München 1991Google Scholar
  3. Bertram, B., Kasek, L.: Jugend in Ausbildung und Beruf. In: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Opladen 1991, S. 58–75Google Scholar
  4. Brock, D.: Jugendforschung als Modernisierungsforschung? In: Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau (1989), H. 18, S. 61–74Google Scholar
  5. Budde, H./Meergans, H.: Der Weg zu einem gemeinsamen Schulsystem in Berlin. In: Pädagogik (1991), H. 10, S. 26–29Google Scholar
  6. Büchner, P./Krüger, H.-H. (Hrsg.): Aufwachsen hüben und drüben. Deutsch-deutsche Kindheit und Jugend vor und nach der Vereinigung. Opladen 1991Google Scholar
  7. Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (BMJFFG) (Hrsg.): Achter Jugendbericht. Bonn 1990Google Scholar
  8. Castner, H./Castner, T.: Rechtsextremismus und Jugend. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B 41–42/89 (Oktober 1989), S. 32–39Google Scholar
  9. Chisholm, L.: Alte Karten neu gemischt? Europäische Regionalisierungsprozesse zwischen Polarisierung und Pluralisierung am Beispiel Großbritanniens. In: Büchner, P., Krüger, H.-H. (Hrsg.): Aufwachsen hüben und drüben. Opladen 1991, S. 307–316Google Scholar
  10. Ferchhoff, W. /Oik, T. (Hrsg.): Jugend im internationalen Vergleich. Weinheim /München 1988Google Scholar
  11. Friedrich, W.: Mentalitätswandlungen der Jugend in der DDR. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B 16–17/1990 (April 1990), S. 25–37Google Scholar
  12. (a).
    Friedrich, W.: DDR-Jugendforschung — zwischen wissenschaftlichem Anspruch und politischer Bevormundung. In: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Opladen 1991CrossRefGoogle Scholar
  13. (b).
    Friedrich, W.: Zur Einleitung: Fast 25 Jahre Zentralinstitut für Jugendforschung. In: Henning, W., Friedrich, W. (Hrsg.): Jugend in der DDR. Weinheim und München 1991, S. 11–24Google Scholar
  14. Friedrich, W./Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Opladen 1991Google Scholar
  15. Gysi, J. u.a.: Die Zukunft von Familie, Ehe, Familienpolitik und Familienforschung in der DDR. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie (1. Beiheft) 1990, S. 33–41Google Scholar
  16. Hanesch, W.: Kein ausreichender Schutz vor Armut vorhanden. Über die soziale Lage der Bürger in den fünf neuen Bundesländern. In: Frankfurter Rundschau (Dokumentation) v. 2./3. 10. 1991, S. 39Google Scholar
  17. Hennig, W./Friedrich, W. (Hrsg.): Jugend in der DDR. Weinheim/München 1991Google Scholar
  18. Krüger, H.-H.: Zum Wandel von Freizeitverhalten und kulturellen Lebensstilen bei Heranwachsenden in Westdeutschland. In: Büchner, P., Krüger, H.-H. (Hrsg.): Aufwachsen hüben und drüben. Opladen 1991, S. 203–222Google Scholar
  19. Lindner, B.: Jugend und Freizeit/Medien. In: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Opladen 1991, S. 99–115Google Scholar
  20. Heitmeyer, W.: Politische Orientierungen bei westdeutschen Jugendlichen und die Risiken von deutsch-deutschen Vergleichsuntersuchungen. In: Büchner, P., Krüger, H.-H. (Hrsg.): Aufwachsen hüben und drüben. Opladen 1991, S. 243–253Google Scholar
  21. Hoffmann, A.: Jugend und Schule. In: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Opladen 1991, S. 46–58Google Scholar
  22. Kabat vel Job, O.: Jugend in der Familie. In: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Opladen 1991, S. 34–45Google Scholar
  23. Keiser, S.: Wertorientierungen und politische Orientierungen von Jugendlichen in Ost-und Westdeutschland. In: Büchner, P., Krüger, H.-H. (Hrsg.): Aufwachsen hüben und drüben. Opladen 1991, S. 235–242Google Scholar
  24. Kühnel, W.: Der Lebenszusammenhang DDR-Jugendlicher im Spannungsfeld von institutioneller Verregelung und alltagskultureller Modernisierung. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie (1. Beiheft) 1990, S. 105–113Google Scholar
  25. Kühnel, W.: Der Wandel generativer Lebenslagen — Generationsbeziehungen der 80er Jahre. In: Gott-schlich, H. u.a. (Hrsg.): Kinder und Jugendliche aus der DDR. Jugendhilfe in den neuen Bundesländern. Berlin 1991, S. 28–33Google Scholar
  26. Mannheim, K.: Das Problem der Generationen. In: Kölner Vierteljahresschriften für Soziologie 7 (1928), H. 2, S. 157–185; H. 3, S. 309–330Google Scholar
  27. Melzer, W. u.a. (Hrsg.): Osteuropäische Jugend im Wandel. Weinheim/München 1991Google Scholar
  28. Nickel, H.M.: Geschlechtersozialisation in der DDR oder: Zur Rekonstruktion des Patriarchats im realen Sozialismus. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie (1. Beiheft) 1990, S. 17–32Google Scholar
  29. Schelsky, H.: Die skeptische Generation. Düsseldorf/ Köln 1957Google Scholar
  30. Schröder, H.: Identität, Individualität und psychische Befindlichkeit des DDR-Bürgers im Umbruch.Google Scholar
  31. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie (1. Beiheft) 1990, S. 163–176Google Scholar
  32. Schmidt, L.: Jugendliche in der Familie. In: Gottschlich, H. u.a. (Hrsg.): Kinder und Jugendliche aus der DDR. Jugendhilfe in den neuen Bundesländern. Berlin 1991, S. 34–36Google Scholar
  33. Starke, K., Weller, K.: Partnerschaft und Sexualität. In: Gottschlich, H. u.a. (Hrsg.): Kinder und Jugendliche aus der DDR. Jugendhilfe in den neuen Bundesländern. Berlin 1991, S. 105–113Google Scholar
  34. Steiner, I.: Strukturwandel der Jugendphase in Ostdeutschland. In: Büchner, P., Krüger, H.-H. (Hrsg.): Aufwachsen hüben und drüben. Opladen 1991, S. 21–32Google Scholar
  35. Thiele, G.: Jugendarbeitslosigkeit. In: Gottschlich, H. u.a. (Hrsg.): Kinder und Jugendliche aus der DDR. Jugendhilfe in den neuen Bundesländern. Berlin 1991, S. 95–98Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Peter Büchner

There are no affiliations available

Personalised recommendations