Advertisement

Jugend in sozialpädagogischen Institutionen

  • Burkhard Müller

Zusammenfassung

„Sozialpädagogische Institutionen sind, einer Definition Gertrud Bäumers folgend, „alles, was Erziehung, aber nicht Schule und nicht Familie ist“ (1929a, S. 1). Solche Institutionen sind „... ein System gesellschaftlicher Leistung für die gesunde und normale wie für die gefährdete Jugend ...“ (Bäumer 1929b, S. 217). Ihr Ziel ist, gemäß dem § 1 des Jugendwohlfahrtsgesetzes (JWG) — dessen erste Fassung im Reichsjugendwohlfahrtsgesetz von 1922 Bäumer wesentlich mitgestaltet hat —, „jedem deutschen Kind“ eine Erziehung zur geistigen, seelischen und gesellschaftlichen Tüchtigkeit zu garantieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aichhorn, A.: Verwahrloste Jugend. Bern 1951Google Scholar
  2. Aly, G.: Wofür wirst Du eigentlich bezahlt? Berlin 1977Google Scholar
  3. Alkpinar, Ü. u.a.: Pädagogische Arbeit mit ausländischen Kindern und Jugendlichen. München 1977Google Scholar
  4. Asam, W.H. u.a.: Jugendzentren. Planungen der Träger — Meinungen der Benutzer. In: deutsche jugend (1981), H. 11, S. 493ff.Google Scholar
  5. Bäuerle, W. /Markmann, J. (Hrsg.): Reform der Heimerziehung. Weinheim 1974Google Scholar
  6. Bäumer, G.: Die seelische Krisis. Berlin 21924Google Scholar
  7. Bäumer, G.: die historischen und sozialen Voraussetzungen der Sozialpädagogik und die Entwicklung ihrer Theorie. In: Nohl, H./Pallat, E.: Handbuch der Pädagogik 5, Bd. V, Langensalza 1929a, S. 1ff.Google Scholar
  8. Bäumer, G.: Die sozialpädagogische Erzieherschaft und ihre Ausbildung. In: Nohl, H./Pallat, F., Handbuch der Pädagogik 5, Bd. V, Langensalza 1929b, S. 209ff.Google Scholar
  9. Bernfeld, S.: Kinderheim Baumgarten. Bericht über einen ernsthaften Versuch mit neuer Erziehung. In: Bernfeld, S.: Antiautoritäre Erziehung und Psychoanalyse I. Frankfurt/ M. 1969, S. 84ff.Google Scholar
  10. Bernfeld, S.: Sisyphos oder die Grenzen der Erziehung. Frankfurt 1971Google Scholar
  11. Becker, H./Eigenbrodt, J./May, M.: Pfadfinderheim, Teestube, Straßenleben. Frankfurt/ M. 1984aGoogle Scholar
  12. Becker, H./Hafemann, H./May, M.: „Das ist hier unser Haus, aber… `. Frankfurt/ M. 1984b Bienewald, E. u.a.: Offene Jugendarbeit im Arbeiterviertel. Bensheim 1978Google Scholar
  13. Blos, R: Der zweite Indivierungsprozeß der Adoleszenz. In: Döbert, R. u.a.: Entwicklung des Ichs. Köln 1977, S. 179ff.Google Scholar
  14. Böhnisch, L. u.a.: Jugendpolitik im Sozialstaat. München 1980Google Scholar
  15. Böhnisch, L.: Historische Skizzen zur offenen Jugendarbeit I u. II. In: deute jugend (1984), S. 460ff. und 514ff.Google Scholar
  16. Böhnisch, L./Schefold, W.: Jugendarbeit — Lernfeld mit wechselnden Bedeutungen. In: Deutsches Jugendinstitut (Hrsg.): Immer diese Jugend. München 1985, S. 337ff.Google Scholar
  17. Böhnisch, L./Schefold, W.: Sozialisation durch sozialpädagogische Institutionen. In: Hurrelmann, K./Ulich, D. (Hrsg): Handbuch der Sozialisationsforschung. Weinheim 1980, S. 551–573Google Scholar
  18. Böhnisch, L./Münchmeier, R.: Wozu Jugendarbeit? Weinheim und München 1987Google Scholar
  19. Böhnisch, L./Funk, H.: Jugend im Abseits? DJI-Materialien. München 1989Google Scholar
  20. Böhnisch, L. /Winter, R.: Pädagogische Landnahme. Weinheim und München 1990Google Scholar
  21. Brenner, G.: Entwicklungen von Jugend und Jugendarbeit — Auskünfte der Statistik. In: deutsche jugend (1986a), H. 1, S. 78ff.Google Scholar
  22. Brenner, G.: Kulturelle Praxis mit Jugendlichen. In: deutsche jugend (1986b), H. 7/8, S. 350ff.Google Scholar
  23. Bruder, A. /Bruder, K.J.: Jugend-Psychologie einer Kultur. München 1984 Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege: Gesamtstatistik der Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege. Bonn 1985Google Scholar
  24. Deutscher Bundestag: Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen und Jungen in der Bundesrepublik Deutschland. 6. Jugendbericht. Bonn 1984Google Scholar
  25. Deutscher Bundestag (Hrsg.): Achter Jugendbericht. Bonn 1990Google Scholar
  26. Erdheim, M.: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. Frankfurt/ M. 1984Google Scholar
  27. Eyferth, H.: Heimerziehung. In: Eyferth, H. u.a.: Handbuch der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik, Neuwied 1984, S. 487ff.Google Scholar
  28. Feldmann, R.: Zur Fachkompetenz des Sozialpädagogen in der Jugendarbeit. In: deutsche jugend (1981), H. 11, S. 508ff.Google Scholar
  29. Fischer, A. u.a.: Jugend ‘81. Lebensentwürfe. Alltagskultur. Zukunftsbilder (1981), Bd. 3, Hamburg 1981 Flitner, W. /Kudritzky, G. (Hrsg.): Die deutsche Reformpädagogik I und II. Die Pioniere der pädagogischen Bewegung. Ausbau und Selbstkritik. Düsseldorf/München 1961f.Google Scholar
  30. Föhne, B. u.a.: Verbundsysteme in der Heimerziehung. Frankfurt/M. 1979Google Scholar
  31. Gängler, H.: Soziale Arbeit auf dem Lande. Weinheim und München 1990Google Scholar
  32. Gehrmann, H.J.: Bedürfnisorientierungen und Freizeitverhalten von Jugendlichen. Weinheim 1979Google Scholar
  33. Giesecke, H.: Die Jugendarbeit. München 1971Google Scholar
  34. Giesecke, H.: Wozu noch Jugendarbeit. In: deutsche jugend (1984), S. 443ff.Google Scholar
  35. Gillis, J.R.: Geschichte der Jugend. Weinheim 1980Google Scholar
  36. Goodman, P.: Aufwachsen im Widerspruch. Darmstadt 1960Google Scholar
  37. Grauer, G.: Jugendfreizeitheim in der Krise. Weinheim 1973Google Scholar
  38. Held, J.: Jugendclubs als Feld der Sozialarbeit. Weinheim 1974Google Scholar
  39. Hentig, v.: Die Jugendpflege als neue Aufgabe auf dem Gebiet der sozialen Pflichterfillung. In: Duensing, E ( Hrsg. ): Handbuch der Jugendpflege Langensalza 1913Google Scholar
  40. Herrmann, W.: Das Hamburgische Jugendgefängnis Hahnöfersand. In: Flitner, W. /Kudritzky, G.: Die deutsche Reformpädagogik II, Düsseldorf/München 1962, S. 141ff.Google Scholar
  41. Herrmann, U.: Jugendbewegung. In: Böhnisch u.a. (Hrsg.): Handbuch Jugendverbände. Weinheim und München 1991, S. 32ff.Google Scholar
  42. Hoppe, J.R. u.a.: Alltag im Jugendclub. München 1979Google Scholar
  43. Hornstein, W. u.a.: Situation und Perspektiven der Jugend ( 5. Jugendbericht der Bundesregierung ). Weinheim 1982Google Scholar
  44. Hurrelmann, K. u.a.: Lebensphase Jugend. Weinheim 1985Google Scholar
  45. Huster, E.U.: Verarmungsrisiken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in: Blätter der Wohlfahrtspflege (1991), H. 3, S. 72ff.Google Scholar
  46. Jordan, E./Sengling, D.: Einführung in die Jugendhilfe. München 1977Google Scholar
  47. Kannicht, A.: Selbstwerden des Jugendlichen. Würzburg 1985Google Scholar
  48. Karsten, M.E.: Sozialarbeit mit Ausländern. München 1984Google Scholar
  49. Kelch, J.: Projekte mit jungen Arbeitslosen — Selbsthilfe in der Jugendarbeit. In: deutsche jugend (1986), H. 1, S. 18ff.Google Scholar
  50. Klatetzki, Th. /Winter, S.: Zwischen Streetwork und Heimerziehung. In: Neue Praxis (1990), S. 1ff.Google Scholar
  51. Klees, R. /Marburger, H. /Schumacher, M.: Mädchenarbeit. Weinheim und München 1990Google Scholar
  52. Knoll-Kist, H.: Profis im Jugendhaus. Identitätsprobleme zwischen Alltagsrealität und Utopie. Stuttgart 1985Google Scholar
  53. Krafeld, F.J.: Erfahrungsproduktion und Lebensbewältigung. In: deutsche jugend (1986), H. 1, S. 9ff.Google Scholar
  54. Kraußlach, J. u.a.: Aggressive Jugendliche. München 1976Google Scholar
  55. Kreft, D./Mielenz, I.: Wörterbuch Soziale Arbeit. Stichworte: Jugendhilfe, Jugendarbeit. Weinheim 1980Google Scholar
  56. Lenz, J.: Jugend 2000. Demografische Entwicklung, Bewußtseinswandel, gesellschaftliche Veränderungen und die Zukunft der Jugendverbandsarbeit. In: deutsche jugend (1987), S. 109ff.Google Scholar
  57. Lessing, H.: Jugendpflege oder Selbsttägigkeit. Frankfurt/M. 1976Google Scholar
  58. Lessing, H.: Selbsthilfe und Ausgrenzung durch Jugendpolitik. In: deutsche jugend (1986), H. 1, S. 26ff.Google Scholar
  59. Liebknecht, K.: Reden und Aufsätze (Hrsg. J. Gumperz ). Hamburg 1921Google Scholar
  60. Lüdtke, H.: Jugendliche in organisierter Freizeit. Weinheim 1972Google Scholar
  61. Mielenz, I.: Soziale Arbeit und Arbeitsamt: Endstation oder Chance für die Betroffenen? In: Neue Praxis (1985), S. 99ff.Google Scholar
  62. Miltner, W.: Streetwork im Arbeiterviertel. Neuwied 1982Google Scholar
  63. Mollenhauer, K. u.a.: Evangelische Jugendarbeit in Deutschland. München 1969Google Scholar
  64. Müller, B.: Probleme bei der Entwicklung einer Handlungslehre sozialer Arbeit am Beispiel Heimererziehung. In: Müller, S.: Handlungskompetenz in der Sozialarbeit/Sozialpädagogik I. Bielefeld 1982, S. 135ff.Google Scholar
  65. Müller, B.: Probleme und Möglichkeiten sozialpädagogischer Praxisberatung am Beispiel Jugendhaus. In: Neue Praxis (1983), H. 2, S. 152ff.Google Scholar
  66. Müller, B.: Jugendarbeit und Langeweile. In: deutsche jugend (1985), S. 387ff.Google Scholar
  67. Müller, B.: Aufm Land ist mehr los. Weinheim und München 1989aGoogle Scholar
  68. Müller, B.: Rituale und Stil in Jugendkultur und Jugendarbeit. In: deutsche jugend (1989b), H. 8/9, S. 313ff.Google Scholar
  69. Müller, B. Aufbruch? In: Sozialpädagogik (1989c), H. 5, S. 236ff.Google Scholar
  70. Müller, C.W.: Wie Helfen zum Beruf wurde. Weinheim 1982Google Scholar
  71. Müller, U.W.: Wo Jugendliche aufwachsen. München 1983Google Scholar
  72. Münchmeier, R.:,Wofür wirst du eigentlich bezahlt? “ Zur Professionalisierung in der Jugendarbeit. In: Böhnisch, L. u.a.: Abhauen oder bleiben? München 1980, S. 117ff.Google Scholar
  73. Nachtwey, R.: Pflege, Wildwuchs, Bricolage. Ästhetisch-kulturelle Jugendarbeit. Opladen 1987 Olk, Th.: Abschied vom Experten. Weinheim 1986Google Scholar
  74. Panter, U.: Staat und Jugend. Weinheim 1965Google Scholar
  75. Peuckert, D.J.K.: Grenzen der Sozialdisziplinierung. Aufstieg und Krise der deutschen Jugendfürsorge von 1878 bis 1932. Köln 1986Google Scholar
  76. Prognos AG: Entwicklung der Freien Wohlfahrtspflege bis zum Jahr 2000. Basel 1984Google Scholar
  77. Reichwein, S./Freund, Th.: Von der „Sozialisationsagentur“ zum „Lebensraum”. In: Böhnisch, L. u.a. (Hrsg.): Handbuch Jugendverbände. Weinheim und München 1991, S. 353ff.Google Scholar
  78. Richard, J.: Kulturarbeit machen. Regensburg 1984Google Scholar
  79. Roth, H.: Die Erfindung des Jugendlichen. München 1983Google Scholar
  80. Schröder, A.: Jugendgruppe und Kulturwandel. Frankfurt 1991Google Scholar
  81. Siercks, H.: Jugendpflege I. Männliche Jugend. Berlin und Leipzig 1913Google Scholar
  82. Specht, W.: Jugendkriminalität und mobile Jugendarbeit. Neuwied 1979Google Scholar
  83. Specht, W. (Hrsg.): Die gefährliche Straße. Bielefeld 1987Google Scholar
  84. Statistisches Bundesamt: Einrichtungen und tätige Personen in der Jugendhilfe 1986. (Aug. 1988), Reihe 6. 3.Google Scholar
  85. Tegethoff, H.G.: Jugendwohngemeinschaften als Innovationspotential der Jugendhilfe. In: Neue Praxis (1985), H. 2/3, S. 202ff.Google Scholar
  86. Treptow, R.: Stärkung der Kulturarbeit. In: Neue Praxis (1986), H. 1, S. 22ff.Google Scholar
  87. Wacker, A.: Selbsthilfe — eine Chance für Arbeitslose? In: Olk, Th. /Otto, H.K.: Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit 4. Neuwied 1985, S. 173ff.Google Scholar
  88. Wilker, K.: Der Lindenhof Werden und Wollen. Heilbronn 1921Google Scholar
  89. Wortmann, R./Berg, R.: Gratwanderungen. Erfahrungen in der offenen Jugendhilfe. Frankfurt/ M. 1982Google Scholar
  90. Wurr, R./Trabandt, H./Lauchstedt, W.G.: Kriterienwandel bei der Heimeinweisung. In: Neue Praxis (1984), H. 3, S. 250ff.Google Scholar
  91. Zimmermann, R: Rock’n Roller, Beats und Punks. Rockgeschichte und Sozialisation. Essen 1984Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Burkhard Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations