Advertisement

Curriculare Strukturen beruflicher Bildung

  • Lothar Reetz
  • Wolfgang Seyd
Chapter

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag befaßt sich mit den strukturellen Merkmalen von Curricula in der beruflichen Bildung. Der in Anspruch genommene Curriculumbegriff betrifft schwerpunktmäßig Inhalte und Ziele beruflicher Bildung, umfaßt aber auch Aspekte der Organisation/Planung, Realisation und Evaluation von Lehr-/Lernprozessen in Betrieb und Schule. Der Begriff der „curricularen Strukturen“ wird hier in curriculumtheoretischem Sinne verstanden als Aufbau, Anordnung und innere Beziehung von Curriculumelementen gemäß bestimmten curricularen Gestaltungsprinzipien (vgl. Hameyer 1983, S. 75).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achtenhagen, F./Schneider, D.: Stand und Entwicklungsmöglichkeiten der Lernbüroarbeit unter Berücksichtigung der Nutzung Neuer Technologien. Göttingen 1993Google Scholar
  2. Achtenhagen, F./Tramm, T. u.a.: Lernhandeln in komplexen Situationen: Neue Konzepte der betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Wiesbaden 1992Google Scholar
  3. Adler, T./Dybowski, G./Schmidt, H.: Kann sich das duale System behaupten? In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 22 (1993), S. 3–10Google Scholar
  4. Aebli, H.: Denken: Das Ordnen des Tuns. Bd. II: Denkprozesse. Stuttgart 1981Google Scholar
  5. Arnold, R.: Das duale System der Berufsausbildung hat eine Zukunft. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 22 (1993), S. 20–27Google Scholar
  6. Baron, W./Meyer, N.: Projektorientiertes Lernen als Ansatz zur Vermittlung von Handlungskompetenzen in der beruflichen Bildung. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 16 (1987), S. 144–149Google Scholar
  7. Benteler, P.: Arbeiten und Handeln im Lernbüro. Bad Heilbrunn/Obb 1988Google Scholar
  8. Blankertz, H.: Kollegstufenversuch in Nordrhein-Westfalen — das Ende der gymnasialen Oberstufe und der Berufsschulen. In: Deutsche Berufs- und Fachschule 68 (1972), S. 2–20Google Scholar
  9. Blankertz, H.: Analyse von Lebenssituationen unter besonderer Berücksichtigung erziehungswissenschaftlich begründeter Modelle: Didaktische Strukturgitter. In: Frey, K. u.a. (Hrsg.): Curriculum-Handbuch (Bd. 2). München 1975, S. 202–214Google Scholar
  10. Bloom, B. S. (Hrsg.): Taxonomie von Lernzielen im kognitiven Bereich. Weinheim/Basel 1973Google Scholar
  11. Boretty, R./Fink, H./Holzapfel, H./Klein, U.: PETRA, Projekt- und transferorientierte Ausbildung. Berlin/ München 1988Google Scholar
  12. Brater, M./Büchele, U.: Konzept des Modellversuchs „Erprobung arbeitsplatzorientierter Methoden für die Ausbildung von Industriekaufleuten unter den Bedingungen neuer Technologien“ (Wacker Chemie München und Burghausen). In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 15 (1986), S. 59f.Google Scholar
  13. Breyde, C./Reetz, L.: Begründung des Modellversuchs Schlüsselqualifikationen für Kaufleute im Einzelhandel. In: Schopf, M. (Hrsg.): Schlüsselqualifikationen für Kaufleute im Einzelhandel. 1. Zwischenbericht des Modellversuchs. Hamburg 1992, S. 10–29Google Scholar
  14. Cromme, D./Hildebrandt, L./Thoma, G.: Höhere Handelsschule (Vollzeit), Fachhochschulreife, allgemeine Hochschulreife. Soest 1988Google Scholar
  15. Czycholl, R.: Erziehung zu sachkompetentem Berufshandeln durch kaufmännische Wirtschaftslehre. In: Baumgardt, J./Heid, H. (Hrsg.): Erziehung zum Handeln. Festschrift für Martin Schmiel. Trier 1978, S. 57–72Google Scholar
  16. Dedering, H.: Zur Qualifikationsbestimmung unter dem Anspruch einer „Humanisierung der Arbeit“ und ihren Konsequenzen für die berufliche Bildung. In: Deutsche Berufs- und Fachschule 72 (1976), S. 883–894Google Scholar
  17. Dehnbostel, P.: Konzepte für eine dezentrale Berufsbildung. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 22 (1993), S. 3–9Google Scholar
  18. Deutscher Bildungsrat: Strukturplan für das Bildungswesen. Stuttgart 1970Google Scholar
  19. Dubs, R./Metzger, C./Hässler, T./Seitz, W.: Lehrplangestaltung und Unterrichtsplanung. Zürich 1974Google Scholar
  20. Dubs, R.: Lehrplanentwicklung an gewerblichen Berufsschulen in der Schweiz. In: Schule und Arbeitswelt, Band 111, hrsgg. von der Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn 1976, S. 193–217Google Scholar
  21. Dubs, R./Metzger, C./Seitz, H.: Modell einer lernzielorientierten Unterrichtsplanung. In: Deutsche Berufs-und Fachschule 72 (1977), S. 564ff.Google Scholar
  22. Dürr, W.: Selbstbestimmung und berufliche Leistung als Aufgaben beruflicher Bildung. In: Deutsche Berufs- und Fachschule 60 (1973), S. 723–746Google Scholar
  23. Dürr, W.: Einige Anmerkungen zu einer künftigen Kooperation von arbeitspsychologischer und berufspädagogischer Forschung. In: Deutsche Berufs und Fachschule 71 (1975), S. 943–955Google Scholar
  24. Eigenmann, J.: Sequenzen im Curriculum. Weinheim/Basel 1975Google Scholar
  25. Engholm, B.: Gleichwertigkeit beruflicher und allgemeiner Bildung. In: Pütz, H. (Hrsg.): Innovationen in der beruflichen Bildung. Hermann Schmidt zum 60. Geburtstag. Berlin/Bonn 1992, S. 33–40Google Scholar
  26. Feuerstein, T.: Humanisierung der Arbeit und Berufsbildungsreform. In. Zeitschrift für Pädagogik 24 (1978), S. 429–446Google Scholar
  27. Fix, W.: Projektorientierte Teamausbildung in Juniorfirmen. In: Friede, Ch.-K. (Hrsg.): Neue Wege der betrieblichen Ausbildung. Heidelberg 1988, S. 133–174Google Scholar
  28. Franke, G./Kleinschmitt, F. u.a.: Der Lernort Arbeitsplatz (Schriften zur Berufsbildungsforschung, hrsgg. vom Bundesinstitut für Berufsbildung, Bd 65). Berlin 1987Google Scholar
  29. Geißler, Kh.A.: Das Duale System ... hat keine Zukunft. In: Leviathan 1 (1991), S. 68–77Google Scholar
  30. Gerdsmeier, G.: Induktiver Wirtschaftslehreunterricht. In: Bildung und Erziehung 32 (1979), S. 25–42Google Scholar
  31. Gerlach, J.-R.: Problemanalyse zur Neuordnung der Berufsausbildung kunststoff- und kautschukverarbeitender Berufe. 1. Teil: Aufbereitung von statistischen Materialien (Berichte zur beruflichen Bildung, H. 91, hrsgg. vom BiBB). Berlin/Bonn 1988Google Scholar
  32. Getsch, U.: Möglichkeiten einer Förderung von betriebswirtschaftlichem Zusammenhangswissen — eine empirische Analyse mit Hilfe eines Untemehmensplanspiels bei angehenden Industriekaufleuten. Diss. Göttingen 1990Google Scholar
  33. Gruschka, A. u.a.: Kompetenzentwicklung in Bildungsgängen, Entwicklungsaufgaben, Deutungsmuster. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 1 (1981), S. 269–289Google Scholar
  34. Hacker, W.: Allgemeine Arbeits- und Ingenieurspsychologie. Berlin 1973Google Scholar
  35. Hahne, K.: Bedeutung und Reichweite der Projektorientierung in der Ausbildung des Handwerks. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 22 (1993), S. 3–8Google Scholar
  36. Halfpap, K. u.a.: Modellversuch Lehrbüro, hrsgg. vom Landesinstitut für Schule und Weiterbildung. Soest 1987Google Scholar
  37. Halfpap, K./Marwede, M. (Hrsg.): Werkstattlabor. Bd. 1: ein Zwischenbericht. BLK-Modellversuch. Schwerte 1992Google Scholar
  38. Hameyer, U.: Systematisierung von Curriculumtheorien. In: Hameyer, U./Frey, K./Haft, H. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung. Weinheim/Basel 1983, S. 53–100Google Scholar
  39. Hardenacke, A.: Entwicklungen und Perspektiven der beruflichen Bildung. Herausforderungen an die Berufsbildungsforschung. In: Pütz, H. (Hrsg.): Innovationen in der beruflichen Bildung. Hermann Schmidt zum 60. Geburtstag. Berlin/Bonn 1992, S. 47–56Google Scholar
  40. Heidelberger Projektgruppe: Curriculum Industriekaufmann. Heidelberg 1975Google Scholar
  41. Herz, G. u.a.: Der Arbeitsplatz als Lernfeld. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 3 (1990), S. 10–14Google Scholar
  42. Heursen, G./Naul, R./Gruschka, A.: Die sozialberufliche Grundbildung — Konzept und Struktur. In: Schenk, B./Kell, A. (Hrsg.): Grundbildung: Schwerpunktbezogene Vorbereitung auf Studium und Beruf in der Kollegschule. Königstein/Ts. 1978, S. 195–221Google Scholar
  43. Holzmann, K.: Strukturanalyse methodischer Entscheidungen wirtschaftsberuflicher Unterrichtsfächer. Nürnberg 1978Google Scholar
  44. Jantzen, U./Steiner, W. (Hrsg.): Wir haben schon mal angefangen: Projektlernen an Beruflichen Schulen in Hamburg — Versuche und Erfahrungen. Hamburg 1993Google Scholar
  45. Kaiser, F. J.: Entscheidungstraining. Bad Heilbrunn/Obb 1972Google Scholar
  46. Kaiser, M./Weitz, B. O.: Arbeiten und lernen in schulischen Modellunternehmen: Neue Informationstechnologien und Datenverarbeitung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung. Abschlußbericht der wissenschaftlichen Begleitung zum Modellversuch Lernbüro, Bd. 1. Bad Heilbrunn/Obb 1990Google Scholar
  47. Kaiser, F. J. (Hrsg.): Handlungsorientiertes Lernen in kaufmännischen Berufsschulen. Didaktische Grundlagen und Realisierungsmöglichkeiten für die Arbeit im Lernbüro. Bad Heilbrunn 1987Google Scholar
  48. Kell, A./Kutscha, G.: Kritische Theorie der ökonomischen Bildung und das Problem der didaktischen Reduktion. In: Zeitschrift für Pädagogik 23 (1977), S. 345–378Google Scholar
  49. Koch, J./Schneider, P. J.: Modellversuch Leittextgesteuerte Untersuchungsprojekte unter Nutzung moderner Bürotechnologien in der kaufmännischen Ausbildung. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 14 (1985), S. 194f.Google Scholar
  50. Kollegschule NW — Planungskommission. H. 17, Schriftenreihe des Kultusministers des Landes Nordrhein-Westfalen. Ratingen/Düsseldorf 1972Google Scholar
  51. Krumm, V.: Wirtschaftslehreunterricht. Stuttgart 1973Google Scholar
  52. Kutscha, G.: Das politisch-ökonomische Curriculum. Kronberg 1976Google Scholar
  53. Kutscha, G./Looss, W./Sadowski, D.: „Entscheidungsfähigkeit“ als Lernzielkonstrukt der wirtschaftswissenschaftlich-kaufmännischen Grundbildung in der Kollegschule. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 75 (1979), S. 83–95Google Scholar
  54. Kutscha, G.: Das Duale System der Berufsausbildung in der Bundesrepublik Deutschland — Ein auslaufendes Modell? In: Die berufsbildende Schule 44 (1992), S. 145–156Google Scholar
  55. Lempert, W.: Leistungsprinzip und Emanzipation. Frankfurt/Main 1971Google Scholar
  56. Lempert, W.: Berufsbildungsforschung am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin. In: Deutsche Berufs- und Fachschule 69 (1973), S. 109–125Google Scholar
  57. Lennartz, D.: Qualifikation oder Selektion. Ein Beitrag zur Diskussion über flexible Prüfungssysteme. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 7 (1978), S. 8–12Google Scholar
  58. Lennartz, D.: Abschlußprüfungen — Spiegelbild einer atomistischen Erstausbildung? In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 13 (1984), S. 40–45Google Scholar
  59. Lipsmeier, A.: Neue Technologien, Technikwissenschaft und Technikdidaktik in ihrer Relevanz für eine Didaktik beruflichen Lernens. In: Verband der Lehrer an beruflichen Schulen und Kollegschulen in NW (Hrsg.): Berufliche Schulen — Multiplikatoren technologischer Innovation. Frankfurt am Main 1987, S. 42–75Google Scholar
  60. Lipsmeier, A.: Ganzheitlichkeit als berufspädagogische Kategorie. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 85 (1989), S. 137–151Google Scholar
  61. Mager, R. M./Beach, K.M.: Kursentwicklung für die Berufsausbildung. Weinheim/Basel 1973Google Scholar
  62. Mager, R. M.: Lernziele und Unterricht. Weinheim und Basel 1972Google Scholar
  63. Manstetten, R.: Traditioneller Lehrplan und lernzielorientierte Richtlinien für den Ausbildungsberuf „Industriekaufmann“ in Nordrhein-Westfalen — eine vergleichende Lehrplananalyse. In: Baumgardt, J./Heid, H. (Hrsg.): Erziehung zum Handeln. Trier 1978, S. 195–207Google Scholar
  64. Marwede, M./Sauer, K. V. (Hrsg.): Berufsschule unter Zugzwang. Rendsburg 1987Google Scholar
  65. Mertens, D.: Schlüsselqualifikationen. In: Mitteilungen der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 7 (1974), S. 36–43Google Scholar
  66. Mintken, K.-H.: Lernwirksame Gestaltung von Leittexten. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 19 (1990), S. 23–29Google Scholar
  67. Möller, Chr.: Technik der Lernplanung. Weinheim/Berlin/Basel 1971Google Scholar
  68. Nölker, H.: Technikdidaktik. In: Lipsmeier, A./Nölker, H./Schönfeldt, E.: Berufspädagogik. Stuttgart 1975, S. 112–118Google Scholar
  69. Nölker, H.: Strukturprinzipien einer Didaktik der Technik. In: Traebert, W. E./Spiegel, H. R. (Hrsg.): Technik als Schulfach. Düsseldorf 1979, S. 41–52Google Scholar
  70. Nölker, H./Schönfeld, E.: Leitfaden für die Entwicklung von Lehrgängen und Lehrtexten. Berlin 1979Google Scholar
  71. Pahl, J.-P./Vermehr, B.: Die Funktionsanalyse — ein Unterrichtsverfahren beruflichen Lernens. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspägogik 84 (1988), S. 436–447Google Scholar
  72. Pahl, J.-P./Schulz, H.-D. (Hrsg.): Lernen nach der Neuordnung. Wetzlar 1989Google Scholar
  73. Pahl, J.-P./Vermehr, B.: Herkömmliche Unterrichtsfächer oder ganzheitlich angelegte Lerngebiete. In: Pahl, J. P./Schulz, H. D.: a.a.O., S. 59–71Google Scholar
  74. Posch, P./Schneider, W./Mann, W. E.: Unterrichtsplanung. Wien 1977Google Scholar
  75. Pukas, D.: Die Frankfurter Methodik. Ein Meilenstein der Berufsschulgeschichte und Berufsschuldidaktik. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 85 (1989), S. 230–243Google Scholar
  76. Rauner, F./Wenzel, E.: Die Funktion der Bildungstechnologie für die Curriculumreform in der beruflichen Bildung. In: Die Deutsche Berufs- und Fachschule 70 (1974), S. 887–901Google Scholar
  77. Reetz, L.: Wirtschaftsdidaktik. Bad Heilbrunn/Obb 1984Google Scholar
  78. Reetz, L.: Zum Konzept der Schlüsselqualifikationen in der Berufsbildung. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 18 (1989), S. 3–10 und S. 24–30Google Scholar
  79. Reetz, L.: Zur Bedeutung der Schlüsselqualifikationen in der Berufsausbildung. In: Reetz, L./Reitmann, Th. (Hrsg.): Schlüsselqualifikationen. Dokumentation des Symposiums in Hamburg „Schlüsselqualifikatio nen — Fachwissen in der Krise?“ Hamburg 1990, S. 16–35Google Scholar
  80. Reetz, L.: Handlungsorientiertes Lernen in Betrieb und Schule unter dem Aspekt pädagogischer Arbeitsteilung im dualen Berufsausbildungssystem. In: Aschenbrücker, K./Pleiß, U. (Hrsg.): Menschenführung und Menschenbildung. Hohengehren 1991, S. 267–279Google Scholar
  81. Reetz, L.: Lernen lernen — Selbständiges Lernen in Schule und Beruf. In: Berufsbildung 16 (1992), S. 6–9Google Scholar
  82. Reetz, L.: Schlüsselqualifikationen — Selbstorganisation — Lernorganisation. Vortrag zum gleichnamigen Symposion in Hamburg. Manuskript. Hamburg 1993Google Scholar
  83. Reetz, L.: Personalentwicklung als Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung. Zur Rolle der Schlüsselqualifizierung im Betrieb. In: Ilse, F. (Hrsg.): Berufliche Weiterbildung im Spannungsfeld von Theorie und Praxis. Hamburg 1993a, S. 85–96Google Scholar
  84. Reetz, L. u.a.: Curriculum Betriebsorganisation. Hrsgg. vom Berufsförderungswerk Hamburg. Hamburg 1978Google Scholar
  85. Reetz, L./Beiler, J./Seyd, W.: Fallstudien Materialwirtschaft. Hrsgg. vom Berufsförderungswerk Hamburg. Hamburg 1987Google Scholar
  86. Reetz, L./Seyd, W.: Curriculumtheorien im Bereich der Berufsbildung. In: Hameyer, U./Frey, K./Haft, H. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung. Weinheim/Basel 1983, S. 171–192Google Scholar
  87. Reetz, L./Witt, R.: Curriculumanalyse Wirtschaftslehre. Hamburg 1974Google Scholar
  88. Schilling, E. G.: Didaktisch-curriculare Strukturierung eines Schwerpunktes Maschinenbautechnik. Alsbach/Bergstr. 1981Google Scholar
  89. Schilling, E. G.: Unterricht: Maschinenbautechnik. In: Blankertz, H. u.a. (Hrsg.): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 9, Sekundarstufe II, Teil 2. Stuttgart 1983, S. 581–586Google Scholar
  90. Schilling, E. G./Bader, R.: Die didaktisch-curriculare Strukturierung des Schwerpunktes Maschinenbautechnik und seiner Grundbildung. In: Schenk, B./Kell, A. (Hrsg.): Grundbildung. Königstein/Ts. 1978, S. 137–163Google Scholar
  91. Selka, R.: Die Leittextmethode in der Berufsausbildung von Industriekaufleuten. In: Ausbildung von Industriekaufleuten in der Bundesrepublik Deutschland — Erfahrungen und Materialien 19 (1992). Hrsgg. vom Bundesinstitut für Berufsbildung. Berlin 1992, S. 189–196Google Scholar
  92. Seyd, W.: Situationsorientierte Curriculumentwicklung mit Hilfe empirischer Abnehmerbefragungen, in: Giesbrecht, A. (Hrsg.): Curriculumentwicklung Wirtschaftslehre. Hagen 1983, S. 5–67Google Scholar
  93. Seyd, W.: Planung und Durchführung der Ausbildung, in: Schaper, R.-H./Schreiber, R./Seyd, W.: Der Berufsausbilder — Lehrbuch. Die berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse des Ausbilders. Hamburg 1991, S. 89–214Google Scholar
  94. Seyd, W.: Empirische Untersuchung der Situation und Qualifikationsanforderungen im Unternehmensbereich Einkauf/Materialwirtschaft. In: Reetz/Beiler/Seyd, a.a.O, 1987, S. 217–246Google Scholar
  95. Sievers, H.-P.: Lernen — Wissen — Handeln. Untersuchungen zum Problem der didaktischen Sequenzierung. Dargestellt am Wirtschaftslehre-Curriculum in der Sekundarstufe II. Frankfurt am Main 1984Google Scholar
  96. Söltenfuß, G.: Grundlagen handlungsorientierten Lernens. Bad Heilbrunn/Obb 1983Google Scholar
  97. Spada, H.: Wissens- und denkpsychologische Beiträge zur Curriculumforschung. In: Hameyer, U./Haft, H./Frey, K. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung, Weinheim/Basel 1983, S. 652–666Google Scholar
  98. Stiller, I. unter Mitarbeit von Camphausen, R./Lechtenberg, A./Paulini, H.: Grundlagen für die Neuordnung des Ausbildungsberufs Bankkaufmann/Bankkauffrau, hrsgg. vom BIBB, Berlin/Bonn 1992Google Scholar
  99. Stolze, K. W.: Leitfaden zur Erstellung standardisierter Fragebogen und zur Durchführung repräsentativer Tätigkeitsanalysen im Hinblick auf die Entwicklung von Ordnungsunterlagen der beruflichen Erstausbildung (Berichte zur beruflichen Bildung 51 (1983), hrsgg. vom BIBB). Berlin/Bonn 1983Google Scholar
  100. Stratenwerth, H. (Hrsg.): Auftragsorientiertes Lernen im Handwerk. Köln 1991Google Scholar
  101. Stratmann, K.: Das duale System und das Problem seiner Verschulung. In: Deutsche Berufs- und Fachschule 71 (1975), S. 820–835Google Scholar
  102. Stratmann, K.: Reformen in der beruflichen Bildung. In: Pütz, H. (Hrsg.): Innovationen in der beruflichen Bildung. Hermann Schmidt zum 60. Geburtstag. Berlin/Bonn 1992, S. 57–67Google Scholar
  103. Tramm, P. T.: Konzeption und theoretische Grundlagen einer evaluativ-konstruktiven Curriculumstrategie — Entwurf eines Forschungsprogramms unter der Perspektive des Lernhandelns. Diss. Göttingen 1992Google Scholar
  104. Volpert, W.: Handlungsstrukturanalyse als Beitrag zur Qualifikationsforschung. Köln 1974Google Scholar
  105. Wittwer, W.: Die Legitimation von Zielen in der betrieblichen Weiterbildung. München 1981Google Scholar
  106. Wilbert, I./Brink, U.: Modellversuch „Gartenhaus“. Berufsbildung im Handwerk, Reihe B. Köln 1988Google Scholar
  107. Zabeck, J.: Zur Grundlegung und Konzeption einer Didaktik der kaufmännischen Berufserziehung. In: Zabeck, J.: Didaktik der Berufserziehung. Heidelberg 1984, S. 42–95Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • Lothar Reetz
  • Wolfgang Seyd

There are no affiliations available

Personalised recommendations