Skip to main content

Kommunale Strategien gegen Armut

  • Chapter

Zusammenfassung

Armut ist heute nicht mehr eine primär schicht- oder klassenbezogene Größe, vielmehr durchziehen Armutsrisiken wie Arbeitslosigkeit, Kinder, Scheidung, Tod des/der Haupteinkommensbeziehers/in, Krankheit und Behinderung fast alle gesellschaftlichen Schichten. Diese Entwicklung macht es schwieriger, Armut systematisch zu erfassen und in der Öffentlichkeit zu thematisieren. Ungeachtet eher sozialpsychologisch zu verortender Faktoren, die eine Abwehr, eine Dethematisierung, bewirken („Angst-Hass-Kreislauf“, Wagner 1991: 20f.), sind es gerade die Individualisierungen, das Reduzieren von Armut auf „persönliche Schicksale“, die eine „politische“ Herangehensweise verhindern. Die Sozialwissenschaften stellen mit einigem Unbehagen fest, dass Armut als dauer- und massenhaftes gesellschaftliches Phänomen bis zur Unkenntlichkeit entstrukturiert wurde, obwohl es historisch unbestritten als das Erkennungsmerkmal ungleicher Gesellschaften diente (weil es konstitutives Element wohlhabender Gesellschaften ist). Wenn Armut nicht mehr als gesellschaftspolitisches Problem angesehen werden kann, ist sie „lediglich“ ein „Verwaltungsproblem“. Das Klassen- oder Schichtenspezifische geht verloren; Armut ist lebensphasenspezifisch und individuell.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-322-93291-4_37
  • Chapter length: 13 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   54.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-322-93291-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Bieback, Karl-Jürgen/Milz, Helga (Hrsg.), 1995: Neue Armut; Frankfurt am Main

    Google Scholar 

  • New York Barlösius, Eva, 1995: Armut und Soziologie in Deutschland; in: Leviathan 1995, S. 530–546

    Google Scholar 

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 1998: Zehnter Kinder-und Jugendbe-richt; Bonn

    Google Scholar 

  • Dietz, Berthold, 1997: Soziologie der Armut. Eine Einführung; Frankfurt am Main/New York Hanesch, Walter u.a., 1994: Armut in Deutschland; Hamburg

    Google Scholar 

  • Hanesch, Walter, 1995: Reform der Sozialhilfe — Eine kritische Würdigung des Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Reform des Sozialhilferechts. Eine Expertise im Auftrag der Hans-BöcklerStiftung; Düsseldorf/Frankfurt am Main

    Google Scholar 

  • Hanesch, Walter, 1996: Krise und Perspektiven der sozialen Stadt; in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 50/96, S. 21–31

    Google Scholar 

  • Hauser, Richard/Hübinger, Wolfgang, 1993: Arme unter uns. Ergebnisse und Konsequenzen der Caritas-Armutsuntersuchung; Freiburg im Breisgau

    Google Scholar 

  • Huster, Ernst-Ulrich, 1993: Struktur und Krise kommunaler Sozialfinanzen; in: Leibfried, Ste-phan/Tennstedt, Florian: Politik der Armut und die Spaltung des Sozialstaates; Frankfurt am Main

    Google Scholar 

  • Karrenberg, Hans/Münstermann, Engelbert, 1998: Gemeindefinanzbericht 1998; in: Der Städtetag,Heft 3/1998, S. 143–233

    Google Scholar 

  • Klocke, Andreas/Hurrelmann, Klaus, 1997: Kinder und Jugendliche in Armut: Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen; Opladen

    Google Scholar 

  • Leibfried, Stephan, 1984: Sozialhilfe; in: Eyferth, Hans/Otto, Hans-Uwe/Thiersch, Hans (Hrsg.): Handbuch zur Sozialarbeit/Sozialpädagogik; Neuheit und Darmstadt, S. 948–957

    Google Scholar 

  • Mädje, Eva/Neusüß, Claudia, 1994: Alleinerziehende Sozialhilfeempfängerinnen zwischen sozialpo-litischem Anspruch und gesellschaftlicher Realität; in: Zwick, Michael M.: Einmal arm, immerarm? Neue Befunde zur Armut in Deutschland; Frankfurt am Main/New York, S. 134–155

    Google Scholar 

  • Memorandum ‘84, 1994: Wirtschaftsreformen statt Standortparolen: Politik gegen Massenarbeitslo-sigkeit, Sozialabbau und Umweltzerstörung; Köln

    Google Scholar 

  • Memorandum ‘85, 1995: Stärkung des Sozialstaates — Wirtschaftspolitik für Arbeit und ökologischen Umbau; Köln

    Google Scholar 

  • Memorandum ‘88, 1998: Bewegung in Europa, Blockade in Deutschland — Kurswechsel für Beschäftigung; Köln

    Google Scholar 

  • Semrau, Peter, 1990: Entwicklung der Einkommensarmut; in: Döring, Diether/Hanesch, Walter/Huster, Ernst-Ulrich (Hrsg.): Armut im Wohlstand; Frankfurt am Main, S. 111–128

    Google Scholar 

  • Statistisches Bundesamt (Hrsg.), 1997: Datenreport 1997. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Bd. 340; Bonn

    Google Scholar 

  • Trube, Achim, 1997: Produktivitätspotentiale lokaler Arbeitsmarktpolitik; in: Hanesch, Walter (Hrsg.): Überlebt die soziale Stadt? Konzeption, Krise und Perspektiven kommunaler Sozialstaatlichkeit; Opladen, S. 283–298

    Google Scholar 

  • Wagner, Wolf, 1991: Angst vor der Armut; Berlin

    Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 1999 Leske + Budrich, Opladen

About this chapter

Cite this chapter

Dietz, B., Naumann, D. (1999). Kommunale Strategien gegen Armut. In: Dietz, B., Eißel, D., Naumann, D. (eds) Handbuch der kommunalen Sozialpolitik. VS Verlag für Sozialwissenschaften. https://doi.org/10.1007/978-3-322-93291-4_37

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-322-93291-4_37

  • Publisher Name: VS Verlag für Sozialwissenschaften

  • Print ISBN: 978-3-8100-2121-2

  • Online ISBN: 978-3-322-93291-4

  • eBook Packages: Springer Book Archive