Advertisement

Austausch, Würdigung und Forum für politische Kreativität

Die Lernstatt Demokratie als Förderinstrument
  • Heinfried Tacke

Zusammenfassung

Das sind einige Schlaglichter vorweg. Doch was reizt eigentlich gerade junge Teilnehmer an einer Veranstaltung, die unter dem Titel „Lernstatt Demokratie“ antritt, wo doch allgemein vom schwindenden politischen Interesse der nachwachsenden Generation die Rede ist? Welche Wirkung geht von dem Treffen aus, welche Eindrücke und Anregungen nehmen Kinder und Jugendliche davon mit? Diese Fragen sollen hier verfolgt werden. Dabei verbinden sich Impressionen und Statements als Elemente einer mehr subjektiven Sicht mit den Ergebnissen einer Studie über die Lernstatt Demokratie, die der wissenschaftlichen Begleituntersuchung des Förderprogramms entstammt (Beutel/Mendez 1996). Vorab wird das Konzept der Lernstatt Demokratie dargestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Reference

  1. Beutel, W. (Red.): Beobachtungsprotokolle zur Evaluation der Workshops an der 6. Lernstatt Demokratie Bremen. Bd. 3. Jena 1996.Google Scholar
  2. Beutel, W. (Red.): Beobachtungsprotokolle zur Evaluation der Workshops an der 7. Lernstatt Demokratie Offenbach. Bd. 5. Jena 1997.Google Scholar
  3. Beutel, W./Hofmann, J.: Zwischenbericht 11/98 (Vergleichsbericht zum Zwischenbericht 1/96). Auswertung der Fragebogenerhebung Lernstatt Offenbach. Bd. 4. Jena 1999.Google Scholar
  4. Beutel, W./Mendez, C. unter Mitarbeit anderer: Zwischenbericht 1/96. Auswertung der Fragebogenerhebung Lernstatt Bremen. Bd. 2. Jena 1996.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Heinfried Tacke

There are no affiliations available

Personalised recommendations