Advertisement

Rekursive Prozeduren

Chapter
  • 17 Downloads
Part of the Leitfäden und Monographien der Informatik book series (LMI)

Zusammenfassung

Vorbemerkung: Programmieren in reflexiven Bereichen Für Programmiersprachen ist die Einfachheit der Kontrollstrukturen wie Zeilennummern plus goto, die while-, repeat- und loop-Konstruktion von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Diese wirken sich aus in der Übersichtlichkeit der Programme und in der Konzisheit welche sie für die Theorie, insbesondere die Semantik ermöglichen. Nachdem wir eben nachgeweisen haben, dass diese wenigen Kontrollstrukturen gemäss der Church’schen These auch sämtliche berechenbaren Funktionen zu programmieren gestatten, so wäre eigentlich “die Arbeit geleistet”.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographische Schlussbemerkungen

  1. J. McCarthy in: Computer Programming and Formal Systems (Brafford & Hirschberg, eds.). North-Holland, 1963.Google Scholar
  2. J. Allen, The Anatomy of LISP. McGraw-Hill, 1978.Google Scholar
  3. P. H. Winston und B. K. P. Horn, LISP. Addison-Wesley, 1984.Google Scholar
  4. Z. Manna, Mathematical Theory of Computation. McGraw-Hill, 1974.zbMATHGoogle Scholar
  5. A. P. Ershov, D. Bjørner und N. D. Jones (eds.). Proc. of Workshop on Partial Evaluation and Mixed Computation. North-Holland, 1988.Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1988

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations