Advertisement

‘Erzieherische Hilfen’ — Untersuchungen zu Geschlechtsrollentypisierungen in Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe

Chapter
Part of the Alltag und Biografie von Mädchen book series (AUB, volume 15)

Zusammenfassung

Die als Expertise zum Sechsten Jugendbericht der Bundesregierung vorgelegte Arbeit faßt die Ergebnisse aus drei Einzeluntersuchungen zusammen: Eine Literatur- und Statistikanalyse, eine Aktenuntersuchung zu Jugendhilfe-Verläufen bei Mädchen und Jungen und eine qualitative Aktenstudie zu geschlechtsspezifischen Aufmerksamkeitsrastern von Sozialarbeitern in der Erziehungshilfe. Die Ergebnisse der ersten beiden Untersuchen sind Inhalt des Teiles I, die dritte Untersuchung macht den Teil II der Arbeit aus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Arbeitsgemeinschaft für Erziehungshilfe (AFET) e.V. — Bundesvereinigung: Heimverzeichnis. Verzeichnis der Erziehungsheime und Sondereinrichtungen für Minderjährige in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich Berlin (West). Bearbeitet von Martina Krüger, Hannover: AFET, 9. Aufl. Oktober 1975, sowie 10. Aufl. 1983Google Scholar
  2. —: Ergebnisse einer Umfrage des AFET bei 17 überörtlichen Erziehungsbehörden zum Problem der geschlossenen Unterbringung im Mai 1977. Neue Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft für Erziehungshilfe, Heft 30, 1979, S. 99-103Google Scholar
  3. von Ballusek, H.: Lehrer und ihre Problemschüler, in: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 26, 1977, S. 296–309Google Scholar
  4. Barth, K.: Soziologische Daten zur Adoption Minderjähriger — woher sie kommen, wohin sie vermittelt werden. Vorbericht einer empirischen Untersuchung, in: Zentralblatt für Jugendrecht und Jugendwohlfahrt, 65, 1978, 3, S. 243–261Google Scholar
  5. Bartmann, Th.: Psychologie der Lern-und Erziehungsschwierigkeiten, Bochum, 3. Aufl. 1974 (1971)Google Scholar
  6. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hg.): Verzeichnis der Heime für Minderjährige und junge Volljährige in Bayern. Ausgabe 1979Google Scholar
  7. Beitzel, T.Killer, B.: Sozialarbeit und ihre Klienten. Eine Aktenanalyse, DJI Forschungsbericht, München/DJI, o. J.Google Scholar
  8. Bieback-Diel, L.: Die berufliche und soziale Situation heimentlassener Jugendlicher und junger Erwachsener, in: Bieback-Diel, L. u. a.: Heimerziehung — und was dann? Zur Problematik heimentlassener junger Erwachsener, Frankfurt/M.: Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik, 1983, S. 56-206Google Scholar
  9. Birtsch, V.: Mädchen in Heimerziehung — besonders benachteiligt und zunehmend eingeschränkt, in: Theorie und Praxis der sozialen Arbeit, 1984, S. 15-21Google Scholar
  10. Blandow, J.: Rollendiskrepanzen in der Pflegefamilie. Analyse einer sozialpädagogischen Institution, München 1972Google Scholar
  11. —: Evaluation des Dauerpflegekinderwesens, in: Blandow, J./Frauenknecht, B.: Dauerpflege, Adoption und Tagesbetreuung. Trends der sozialen und rechtlichen Entwicklung. Materialien zum Fünften Jugendbericht, München: Deutsches Jugendinstitut 1980Google Scholar
  12. —: Jugendhilferecht und Länderinteressen. Hinweise auf Ungleichzeitigkeiten in der Jugend-und Familienpolitik, in: Diskurs. Bremer Beiträge zur Wissenschaft und Gesellschaft, Heft 4, Bremen: Universität Bremen, April 1981, S. 79-105Google Scholar
  13. Blandow, J.: Familienergänzende und familienersetzende Erziehung, in: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 8, Erziehung im Jugendalter — Sekundarstufe I, hrsg. von E.-G. Skiba u. a., Stuttgart 1983, S. 121-134Google Scholar
  14. Brackmann, S.: Ideen zur gesellschaftlichen Bedeutung der Ergebnisse einer statistischen Erhebung über die soziale Zusammensetzung der Klienten einer Erziehungsberatungsstelle, in: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 23, 1974, S. 226–233Google Scholar
  15. Brusten, M.: Prozesse der Kriminalisierung. Ergebnisse einer Analyse von Jugendamtsakten, in: Otto, H.-U./Schneider, S. (Hg.): Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit, 2. Halbband, Neuwied/Berlin 1973, S. 85-126Google Scholar
  16. Brusten, M./ Herringer, N.: Lehrerurteile und soziale Kontrolle im ‚Schulbericht‘, in: Zeitschrift für Pädagogik, 24, 1978, S. 497–514Google Scholar
  17. Colla, H.E.: Heimerziehung, München 1981Google Scholar
  18. Cremer, H. und Brusten, M.: Erziehungsberatung nach medizinischem Modell? Zur Kritik eines statistischen Erhebungsbogens, in: Neue Praxis, 6, 1976, 1, S. 39–51Google Scholar
  19. Diessenbacher, H.Marzahn, Chr.; Sozialstaatskonfusion in der Reform des Jugendhilferechts. Ein ideologiekritischer Entwirrungsversuch, in: Diskurs. Bremer Beiträge zu Wissenschaft und Gesellschaft, Heft 4, Bremen: Universität Bremen, April 1981, S. 106-148Google Scholar
  20. Dürkop, M.: Männer und Frauen als Interpreten weiblichen abweichenden Verhaltens, in: Kriminologisches Journal, 10, 1978, 4, S. 264–270Google Scholar
  21. Frischenschläger, U.: Berufliche Sozialisation in Heimen unter polytechnischen und therapeutischen Vorzeichen, in: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit, 1975, 6, S. 221ff.Google Scholar
  22. Gassauer, A. u. a.: Die Erziehungsstellen des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. Diplomarbeit am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg, Heidelberg 1976Google Scholar
  23. Gesellschaft für Sozialwaisen (GESO) e. V.: Adoptions-und Pflegekinderzentrale der GESO, Münster: GESO e. V., 1978Google Scholar
  24. Goessler-Leirer, I.Steinert, H.: Die Kriminalität der Frau in Österreich, Wien: Bundeskanzleramt 1975Google Scholar
  25. Haferkamp, H.: Mittelschichtsinterne Sozialkontrolle und Legitimation von Unterschichtskriminalisierung. Zur Funktion der Erziehungsberatung in der BRD, in: Kriminologisches Journal, 9, 1977, 3, S. 161–174Google Scholar
  26. Haferkamp, H. Maier, G.: Sozialarbeit als Instanz sozialer Kontrolle, in: Kriminologisches Journal, 4, 1972, 2, S. 100ff.Google Scholar
  27. Heinsohn, G.Knieper, R.: Theorie des Familienrechts, Frankfurt 1974 (a)Google Scholar
  28. —: Erziehungsrechtsreform in der Bundesrepublik, in: Kritische Justiz, 7, 1974, 1, S. 1–25, 1974 (b)Google Scholar
  29. Heun, H.-D.: Pflegekinder im Heim, München: Verlag Deutsches Jugendinstitut, 1984Google Scholar
  30. Hochmair, G. u. a.: Kinderhäuser. Situation, Entwicklung und pädagogische Leistungsfähigkeit, Frankfurt/M.: Internationale Gesellschaft für Heimerziehung, 1976Google Scholar
  31. Huber, H. Huber, H.: Ein Beurteilungsbogen zur Aufdeckung emotionaler Störungen im Vorschulalter, in: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 27, 1978, S. 21–26Google Scholar
  32. Huesken, H.: Zur Situation der „öffentlichen Erziehung“ in den Erziehungsheimen in der Bundesrepublik Deutschland. Empirische Untersuchung der äußeren Gegebenheiten der Erziehungsheime und der strukturellen Bedingungen ihrer Sozialisationsbereiche zum Zwecke der Überprüfung von Aussagen der ‚linken ‘Heimkritik, Diss. phil. Universität Münster, Münster 1976Google Scholar
  33. Jordan, E.Trauernicht, G.: Ausreißer und Trebegänger. Grenzsituationen sozialpädagogischen Handelns, München 1981Google Scholar
  34. Junker, R.: Organisation und Funktion der Jugendämter im Pflegekinderdienst, in: Junker, R. u.a.: Pflegekinder in der Bundesrepublik Deutschland — Ein Forschungsbericht, Frankfurt/M.: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, 1978, S. 153-280Google Scholar
  35. Koenig, C.Pelster, M.: Reform im Ghetto — Geschichte eines Mädchenerziehungsheims. Eine Fallstudie, Weinheim und Basel 1978Google Scholar
  36. Kolarzik, H.: Freiwillige Erziehungshilfe. Auswertung der im Jahre 1974 vom Landesjugendamt Baden gewährten Fälle, in: Zentralblatt für Jugendrecht und Jugendwohlfahrt, 65, 1978, 8, S. 346–356Google Scholar
  37. Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern. Landesjugendamt: Fortschreibung 1976 und 1977 zu den Daten der Heimerziehung 1969–1975. Az. 313-460. 721, Stuttgart: Landeswohlfahrtsverband, August 1978Google Scholar
  38. Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Landesjugendamt/Jugendhilfeplanung: Materialien zur Situation der Heimerziehung im Bereich der Hilfen zur Erziehung durch Jugendämter. Jahresbericht 1978. Erhebungsstichtag: 31.12.1978, Münster: Landschaftsverband, Juli 1980Google Scholar
  39. —: Statistik der FEH/FE für die Jahre 1969–1980. Unveröffentlichter Überblick, Az. 505567.1 vom 18.3.1981Google Scholar
  40. Langenmayer, A.: Diskriminierung von Mädchen in Erziehungsberatungsstellen, Frankfurt 1980Google Scholar
  41. Leitner, U.: Familien mit Pflegekindern — Kinder in Familienpflege. Ergebnisse einer Befragung von 440 Pflegefamilien, in: Junker, R. u. a.: Pflegekinder in der Bundesrepublik Deutschland, Frankfurt: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, 1978, S. 7-95Google Scholar
  42. Marschner, H.: Die heilpädagogische Pflegestelle (Modell Bremen), in: Blandow, J. u. a. (Hg.): Fremdplacierung und präventive Jugendhilfe, Frankfurt: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, 1978, S. 145-169Google Scholar
  43. Napp-Peters, A.: Adoption. Das alleinstehende Kind und seine Familien, Neuwied/Darmstadt 1978Google Scholar
  44. Peters, H.Cremer-Schäfer, H.: Die sanften Kontrolleure, Stuttgart 1976Google Scholar
  45. Pongratz, L. u. a.: Kinderdelinquenz. Daten, Hintergründe und Entwicklungen. München 1975Google Scholar
  46. Preyer, J.: Berufliche Bildung in Erziehungsheimen als Verpflichtung der Träger der öffentlichen Erziehung, in: Archiv für angewandte Sozialpädagogik, 8, 1977, 3, S. 259–268Google Scholar
  47. Projektgruppe Jugendkontrolle Universität Bremen: Von der Wiege bis zur Volljährigkeit? Modernisierungstendenzen der Jugendkontrolle unter dem Zeichen kommunaler Planung. Vergleichende Aktenuntersuchung im Jugendamt, in: Kriminologisches Journal 11, 1979, S. 241–259Google Scholar
  48. Psychiatrie Enquête‘. Anhang zum Bericht über die Lage der Psychiatrie in der Bundesrepublik Deutschland — Zur psychiatrischen und psychotherapeutisch/psychosomatischen Versorgung der Bevölkerung. Deutscher Bundestag 7. Wahlperiode, Drucksache 7/4201, Bonn o. J.Google Scholar
  49. Rabe-Kleber, U.: Mädchen im Kindergarten. Konzept für eine Expertise zum 6. Jugendbericht, unveröffentlichtes Manuskript vom 2. Juni 1981Google Scholar
  50. Rey, E. R. u. a.: Erste Ergebnisse einer Basisdokumentation für Kinder und Jugendliche aus Erziehungsberatungsstellen, in: Zeitschrift für Kinder-und Jugend psychiatrie 6, 1978, 1, S. 40–55Google Scholar
  51. Rosen, R.: „Sexuelle Verwahrlosung“ von Mädchen. Anmerkungen zur Doppelmoral in der Sozialarbeit, in: Kerscher, I. (Hg.): Konfliktfeld Sexualität, Neuwied/Darmstadt 1977, S. 207ff.Google Scholar
  52. Schäfer, H. Cremer, H.: Zum Problem der amtlichen Jugendhilfestatistik, in: Forum Jugendhilfe, 1979, 3, S. 23–32Google Scholar
  53. Schmitz, I.Lukas, H. (Hg.): Familienfürsorge im Stadtteil, Berlin 1981Google Scholar
  54. Senator für Familie, Jugend und Sport Berlin: Verzeichnis der landeseigenen und nicht landeseigenen Heime im Land Berlin (Heimverzeichnis Stand 31.12.1978), Berlin: Senator für Familie, Jugend und Sport 1979Google Scholar
  55. Schefold, W.: Jugendpolitik als Parteiprogramm, in: Böhnisch, L. u. a.: Jugendpolitik im Sozialstaat, München 1978, S. 161-192Google Scholar
  56. Stadt Dortmund, Jugendamt: Geschäftsbericht des Jugendamtes, Dortmund: Stadt Dortmund 1976Google Scholar
  57. Statistisches Bundesamt: Sozialleistungen. Fachserie 13. Reihe 6 Öffentliche Jugendhilfe: 1969, Wiesbaden 1971; 1975, Wiesbaden 1977; 1979, Wiesbaden 1981; 1982, Wiesbaden 1984 (als Reihe 6.1)Google Scholar
  58. Statistisches Bundesamt: Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland: 1977 Wiesbaden 1978; 1981, Wiesbaden 1982Google Scholar
  59. Stein-Hilbers, M.: Zur Frage der geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Strafverfolgung, in: Kriminologisches Journal, 10, 1978, 4, S. 281–292Google Scholar
  60. —: Zur Kontrolle abweichenden Verhaltens von Mädchen durch die Heimerziehung, in: Neue Praxis, 9, 1979, 3, S. 283–295Google Scholar
  61. Studiengruppe Naether (im Auftrage der Behörde für Arbeit, Jugend und Soziales der Freien und Hansestadt Hamburg): Pflegeeltern — Pflegekinder. Psychologische Grundlagenuntersuchung über Probleme und Einstellungen. Berichtsband und Tabellenband, vervielfältigtes Manuskript, Hamburg Juli 1980Google Scholar
  62. Voit, H.: Kritik der amtlichen Jugendhilfestatistik, in: Zeitschrift für Pädagogik, 18, 1972, 2, S. 230ff.Google Scholar
  63. Wirtschaft und Statistik, Heft 12, 1980Google Scholar

Anhang zum Literaturverzeichnis

  1. Aich, P. (Hg.): Da weitere Verwahrlosung droht... Fürsorgeerziehung und Verwaltung, Reinbek 1973Google Scholar
  2. Becker, Chr. u. a.: Was ist ein schwieriges Mädchen? In: Neue Schriftenreihe des AFET, Heft 30, 1979, S. 63–70Google Scholar
  3. Becker, W.: Gefährdete Mädchen heute, in: Jugendwohl, 6, 1976, S. 245–248Google Scholar
  4. Colla, H. E.: Mädchen auf Trebe, in: Kerscher, I. (Hg.): Konfliktfeld Sexualität, Neuwied und Darmstadt 1977, S. 225-233Google Scholar
  5. Dworschak, R.: Aus der Arbeit des Sozialarbeiters mit sexuell gefährdeten Mädchen und Frauen, in: Bang, R. (Hg.): Sexuelle Fehlhaltungen, München und Basel 1968Google Scholar
  6. Gipser, D.: Sexuell gefährdete weibliche Jugendliche, in: Caritas, 5, 1972, S. 247ffGoogle Scholar
  7. Jasperneite, A.Langfeldt, M.: Die Abgeschobenen. Wie die Schule kriminalisiert, Bensheim 1980, darin: Kap. III 3.4 Geschlechtsspezifische RollenzuweisungGoogle Scholar
  8. Lenz, J.: Laufenlassen? Über Heimerziehung für weibliche Heranwachsende, in: Unsere Jugend, 11, 1969, S. 523–524Google Scholar
  9. Meinhof, U. Bambule. Fürsorge-Sorge für wen?, Berlin 1971Google Scholar
  10. Patschke, W.: Sonderprobleme der Mädchenerziehung, in: Mitglieder-Rundbrief des AFET, 6-7, 1967, S. 1–12Google Scholar
  11. Landesjugendamt Westfalen-Lippe: Erfahrungen bei der Einrichtung von Intensivgruppen des westfälischen Mädchenheims Sonnenwinkel in Tecklenburg, in: Mitteilungen des Landesjugendamtes, Nr. 36, 1976Google Scholar
  12. Reich, M. Schmidt, H.: Bericht aus dem Hauptkinderheim (KHK) Berlin, in: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 2, 1977, S. 70–79Google Scholar
  13. Vincenzheim, Ausbildungsstätte e. V.: Konzeption der geschlossenen Intensivgruppe unserer Einrichtung, in: Neue Schriftenreihe des AFET, Heft 30, 1979, S. 45–47Google Scholar
  14. Vorstand des Erziehungsteam Birkenhof: Auszüge aus der Erziehungskonzeption in den Mädchenheimen, in: Neue Schriftenreihe des AFET, Heft 30, 1979Google Scholar
  15. Angepackt (Redaktion:) Jugend-„hilfe“ — mit Berichten, Analysen, Interviews vom Birkenhof, Isenbergheim, Kleverhof, in: Angepackt, Hamburger Zeitung für den sozialpädagogischen Bereich, 3, 1978Google Scholar
  16. Berichte aus totalen Institutionen. Drei Tote im Mädchenheim, in: Informationsdienst Sozialarbeit, 18, 1977, S. 55–57Google Scholar
  17. Frauen-Aktionseinheit Bremen (Hg.): Isenbergheim — Mädchengefängnis jetzt geschlossen. Dokumentation zu den Vorfällen in einem Bremer Mädchenheim, Teil I und II, Bremen 1978Google Scholar
  18. Heiminitiative Hannover: Hinter den grauen Mauern — Dokumentation über den Birkenhof, Teil I und II, 1978Google Scholar
  19. Mitarbeiter der Heiminitiative Köln: Erfahrungen im Widerstand gegen den Heimterror. Ein Bericht aus dem Mädchenwohn-und Aufnahmeheim Tempelstraße, in: Brockmann, D. u. a. (Hg.): Jahrbuch der Sozialarbeit 3, Reinbek 1979, S. 330ff.Google Scholar
  20. Pollähne, L.: „Birkenhof“ — Mädchen wehren sich erfolgreich, in: päd. extra Sozialarbeit, 2, 1979, S. 10–11Google Scholar
  21. Schmidt, R. und Menzenbach, M.: Überwacht, isoliert, totgeschwiegen. Berichte von Mädchen aus dem Dortmunder Vincenz-Heim, in: Sozial magazin, 2, 1976, S. 26–28Google Scholar
  22. Wir wollens’ anders drehn. Dokumentation über die Zustände und die Auseinandersetzungen des Evangelischen Fürsorgevereins Tempelstraße in Köln-Deutz, November 1978Google Scholar

Anmerkungen und Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Ohne der Frage systematisch nachgegangen zu sein, fiel es uns auf, daß in den jüngeren Berichten weniger Zuschreibungen gemacht wurden. Dies wurde uns in Gesprächen ebenfalls von jüngeren Sozialarbeitern bestätigt. Hierin kommt sicher ein verändertes Problembewußtsein hinsichtlich der Stigmatisierungsfunktion von Aktenvermerken zum Ausdruck.Google Scholar
  2. 2.
    Siehe hierzu W. Winter v. Gregory: Jugendgerichtshilfe als Instanz sozialer Kontrolle, in: Neue Praxis 1979, S. 440.Google Scholar
  3. 3.
    Siehe auch Brüsten, M.: Prozesse der Kriminalisierung. Ergebnisse einer Analyse von Jugendamtsakten, in Otto, H.U./Schneider, S. (Hg.): Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit, 2. Halbband, Neuwied/Berlin, 1973, S. 85-126.Google Scholar
  4. 4.
    ebenda, S. 174-185. Ebenso Quensel, St.: Wie wird man kriminell? In: Kritische Justiz 1970, S. 375-382.Google Scholar
  5. 5.
    Siehe Teil I dieser Arbeit. Für den Pretest wurden 50 Akten von Jungen und Mädchen intensiv durchgelesen.Google Scholar
  6. 6.
    Hierzu Reinke, G., Weiblichkeit und abweichendes Verhalten, in: Gipser, D./Stein-Hilbers, S. (Hg.): Wenn Frauen aus der Rolle fallen, Weinheim/Basel 1980, S. 130: „Der aktive Versuch, einen wesentlichen Teil weiblicher Erfolgsziele wie z. B. Partnersuche zu erreichen, provoziert die Ausschmückung weiblicher Attribute.“ In diesem Fall hatte sich z. B. die Mutter andauernd beklagt, daß ihre 15-jährige Tochter immer noch keinen festen Freund habe. Dem von der Jugendlichen beschrittenen Weg dahin begegnete sie dann statt mit Hilfen mit Bestrafungen.Google Scholar
  7. 7.
    Eine positive Bewertung dieser „unweiblichen“ Verhaltensweisen wäre es gewesen, diese als ein besonderes soziales Engagement hervorzuheben und gleichzeitig darin Ansatzpunkte für eine das Mädchen interessierende Weiterbildung zu suchen.Google Scholar
  8. 8.
    Dazu Ausführlicheres bei Belotti, E.: Was geschieht mit kleinen Mädchen?, München 1975Google Scholar
  9. 9.
    Wie bereits im Teil I unserer Arbeit ausgeführt, hat A. Langemayr diese Frage ausführlicher untersucht. Bevor uns seine Arbeit zur Verfügung stand, wurde uns freundlicherweise gestattet, eine stichprobenartige Erhebung in einer Erziehungsberatungsstelle durchzuführen. Die Grobauswertung der Gesamtfälle zweier Jahre bestätigte Ergebnisse und Beobachtungen Langenmayrs. (Literaturangabe Siehe Teil I).Google Scholar
  10. 10.
    Die Anzahl von älteren Mädchen, die selbst beim Jugendamt oder in der Erziehungsberatung um Hilfe bitten, belegt es vielleicht, daß Mädchen in diesem Alter eher Widerstandsformen zur Verfügung stehen, die denen der Jungen ähneln.Google Scholar
  11. 11.
    Dies wird sowohl durch die Untersuchung von Langenmayr als auch durch unsere eigene Stichprobe bestätigt.Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Leverkusen 1986

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations