Lebensereignisse: Übergänge im Lebenslauf

  • Erika M. Hoerning
Part of the Biographie und Gesellschaft book series (BUG, volume 1)

Zusammenfassung

Es ist eine allgemein geteilte Auffassung, daß eine große Anzahl wichtiger und unwichtiger Ereignisse im Verlauf des Lebens auftreten. Begibt sich jemand an das Schreiben einer Biographie oder erzählt er einem Fragenden sein Leben, so gerät er schon bei der simplen chronologischen Darstellung in das Dilemma abzuwägen, welche relative Bedeutung dieses oder jenes Ereignis in seinem Leben gehabt hat. Er wird feststellen, daß manche Ereignisse nur noch Erinnerungssplitter sind, die bei gelegentlichen Verwandtschafts- oder Freundschaftstreffen neu belebt werden, die aber ansonsten keine nennenswerten Spuren in seinem Leben hinterlassen haben, während andere Ereignisse sehr entscheidende Veränderungen für seinen biographischen Verlauf nach sich zogen, es viel Aufwand kostete, wieder Tritt zu fassen. Gleichzeitig stellen wir fest, daß kein Lebensalter von Lebensereignissen ausgenommen ist. In jedem Lebensabschnitt werden wir vor neue Aufgaben gestellt, wir erleiden Verluste, die wir verschmerzen müssen und/oder wir gewinnen etwas dazu. Manche Lebensabschnitte sind prall gefüllt mit Lebensereignissen, andere wieder sind gekennzeichnet von paradiesischer Ruhe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, K., 1981: Wartime Women: Sex roles, Family Relations, and the Status of Women during World War II. Westport/London: Greenwood PressGoogle Scholar
  2. Andress, H.J., 1985: Multivariate Analyse von Verlaufsdaten. Statistische Grundlagen und Anwendungsbeispiele für die dynamische Analyse nicht-metrischer Merkmale. Mannheim: ZUMAGoogle Scholar
  3. Baltes, P.B./Nesselroade, J.R., 1984: Paradigm lost and paradigm regained: Critique of Dannefer’s protrayal of life-span development psychology. American Sociological Revie. 49: 841–847CrossRefGoogle Scholar
  4. Bandura, A., 1982: The psychology of chance encounters and life paths. American Psychologis. 37: 747–755CrossRefGoogle Scholar
  5. Becker, H.S., (1964) 1979: Persönlichkeitsveränderung im Erwachsenenalter. S. 51–73 in: H. Griese (Hrsg.), Sozialisation im Erwachsenenalter. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  6. Beck-Gernsheim, E., 1983: Vom ‚Dasein für andere‘. zum Anspruch auf ein Stück ,Eigenes Leben‘.: Individualisierungsprozesse im weiblichen Lebenszusammenhang. Soziale Wel. 34: 307–340Google Scholar
  7. Benedict, R., (1938) 1978: Kontinuität und Diskontinuität im Sozialisationsprozeß. S. 195–205 in: M. Kohli (Hrsg.), Soziologie des Lebenslaufs. Neuwied: LuchterhandGoogle Scholar
  8. Berger, P.L., 1977: Einladung zur Soziologie. München: dtvGoogle Scholar
  9. Brim, O.G., 1980a: Socialization in an unpredictable society. Paper presented to the Plenary Session on Family and Socialization. American Sociological Association, New York: August 1980Google Scholar
  10. Brim, O.G., 1980b: Types of life events. Journal of Social Issue. 36: 148–157CrossRefGoogle Scholar
  11. Brim, O.G./Ryff, C.D., 1980: On the properties of life events. S. 367–388 in: P.B. Baltes /O.G. Brim (Hrsg.), Life-Span Development and Behavior. Vol. 3. New York: Academic PressGoogle Scholar
  12. Brose, H.G., 1984: Arbeit auf Zeit — Biographie auf Zeit? S. 192–216 in: M. Kohli/G. Robert (Hrsg.), Biographie und soziale Wirklichkeit. Stuttgart: MetzlerGoogle Scholar
  13. Brose, H.G./Hildenbrand, B., 1985: Biographisierung von Erleben und Handeln. Colloquium Marburg. Juni 1985Google Scholar
  14. Brown, G.W./Birley, J.L.T., 1968: Crises and life changes and the onset of schizophrenia. Journal of Health and Social Behavior 9. 203–214CrossRefGoogle Scholar
  15. Brown, G.W., 1974: Meaning, measurement and stress of life events. S. 217–243 in: B.S. Dohrenwend/B.P. Dohrenwend (Hrsg.), Stressful Life Events. New York: WileyGoogle Scholar
  16. Bude, H., 1986: Zum Problem der Selbstdetermination. S. 84–111 in: H.G. Soeffner (Hrsg.), Sozialstruktur und soziale Typik. Frankfurt: CampusGoogle Scholar
  17. Cain, L.D., 1964: Life course and social structure. S. 272–309 in: R. E.L. Faris (Hrsg.), Handbook of Modern Sociology. Chicago: Rand McNallyGoogle Scholar
  18. Clausen, J.A., (1972) 1978: The life of individuals. S. 457–514 in: M. Riley/M. Johnson/A. Foner (Hrsg.), Aging and Societ. Vol. 3. A Sociology of Age Stratification. New York: Russell Sage.Google Scholar
  19. Clausen, J.A., (1972) 1978: Teilübersetzung unter dem Titel: Die gesellschaftliche Klassifikation individueller Lebensläufe. S. 203–220 in: K. Hurreimann (Hrsg.), Sozialisation im Lebenslauf. Reinbek: RowohltGoogle Scholar
  20. Cooper, B., 1980: Die Rolle von Lebensereignissen bei der Entstehung von psychischen Erkrankungen. Nervenarz. 5: 321–331Google Scholar
  21. Dannefer, D., 1984: Adult development and social theory. A paradigmatic reappraisal. American Sociological Revie. 49: 100–116CrossRefGoogle Scholar
  22. Döbert, R./Nunner-Winkler, G., 1975: Adoleszenzkrise und Identitätsbildung. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  23. Dohrenwend, B. S./ Dohrenwend, B. P., (Hrsg.) 1974: Stressful Life Events. Their Nature and Effects. New York: WileyGoogle Scholar
  24. Dohrenwend, B.S./Dohrenwend, B.P., 1978: Some issues in research in stressful life events. Journal of Nervous and Mental Deseas. 166: 7–16CrossRefGoogle Scholar
  25. Dohrenwend, B.S./Dohrenwend, B.P., 1981: Stressful Life Events and their Contexts. New York: ProdistGoogle Scholar
  26. Eisenstadt, S.N., 1956: From Generation to Generation: Age Groups and Social Structure. New York: Free PressGoogle Scholar
  27. Elder, G.H./Rockwell, R.C., 1978: Historische Zeit im Lebenslauf. S. 78–101 in: M. Kohli (Hrsg.), Soziologie des Lebenslaufs. Neuwied: LuchterhandGoogle Scholar
  28. Elder, G.H/Liker, J.K., 1982: Hard times in women’s lives: Historical influences across forty years. American Journal of Sociolog. 8: 241–269Google Scholar
  29. Erikson, E.H., 1956: The problem of ego identity. Journal of American Psychoanalytic Associatio. 4: 58–121CrossRefGoogle Scholar
  30. Faltermaier, T., 1984: „‚Lebensereignisse‘ — Eine neue Perspektive für Entwicklungspsychologie und Sozialisationsforschung? Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologi. 4: 344–355Google Scholar
  31. Filipp, S., 1981: Ein allgemeines Modell für die Analyse kritischer Lebensereignisse. S. 3–52 in: S. Filipp (Hrsg.), Kritische Lebensereignisse. München: Urban & SchwarzenbergGoogle Scholar
  32. Fischer, A./Fuchs, W./Zinnecker, J., 1985: Jugendliche und Erwachsene ,85. Generationen im Vergleich. Herausgegeben vom Jugendwerk der Deutschen Shell. Opladen: Leske und BudrichGoogle Scholar
  33. Fischer, W., 1985: Soziale und biographische Konstitution chronischer Krankheit. S. 559–569 in: B. Lutz (Hrsg.), Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung. Verhandlungen des 22. Deutschen Soziologentages in Dortmund 1984. Frankfurt: CampusGoogle Scholar
  34. Fuchs, W., 1983: Jugendliche Statuspassage oder individualisierte Jugendbiographie. Soziale Wel. 34: 341–371.Google Scholar
  35. Garms-Homolovà, V./Hoerning, E.M./Schaeffer, D., (Hrsg.) 1984: Intergene rational Relationships. Lewiston/NY: HogrefeGoogle Scholar
  36. Gennep, A. v., (1908) 1960: The Rites of Passage. Chicago: University PressGoogle Scholar
  37. Gerhardt, U., 1979: Coping and social action: theoretical reconstruction of the life-event approach. Sociology of Health and Illnes. 1: 195–225Google Scholar
  38. Glaser, B.G./Strauss, A.L., 1971: Status Passage. London: Routledge & KeganGoogle Scholar
  39. Glick, P.C., 1978: Neue Entwicklungen im Lebenszyklus und Lebenslauf. S. 140–153 in: M. Kohli (Hrsg.), Soziologie des Lebenslaufs. Neuwied: LuchterhandGoogle Scholar
  40. Gluckman, M., 1962: Essays on the Ritual of Social Relations. Manchester“ University PressGoogle Scholar
  41. Hamburg, D.A./Adams, J.E., 1967: A perspective on coping: Seeking and utilizing information in major transitions. Archives of General Psychiatr. 17: 277–284CrossRefGoogle Scholar
  42. Hart, N., 1976: When Marriage Ends. A Study in Status Passage. London: TavistockGoogle Scholar
  43. Hill, R./Mattessich, P., 1979: Family development theory and lifespan development. S. 162–204 in: P.B. Baltes /O.G. Brim (Hrsg.), Life-Span Development and Behavior. Vol. 2. New York: Academic PressGoogle Scholar
  44. Hoerning, E.M., 1980: Biografische Methode in der Sozialforschung. Argumen. 123: 667–687Google Scholar
  45. Hoerning, E.M., 1985: Upward mobility and family estrangement among females: What happens when the ‚same old girl‘ becomes the ‚new professional woman‘?“ International Journal of Oral Histor. 6: 104–117Google Scholar
  46. Hogan, D.P., 1978: The variable order of events in the life course. American Sociological Revie. 43: 573–586CrossRefGoogle Scholar
  47. Hollingshead, A.B./Redlich, F., 1958: Der Sozialcharakter psychischer Störungen. Frankfurt: FischerGoogle Scholar
  48. Holmes, T.H./Rahe, R.H., 1967: The social readjustment rating scale. Journal of Psychosomatic Researc. 11: 213–218CrossRefGoogle Scholar
  49. Hudgens, R. W., 1974: Personal catastrophe and depression: A consideration of the subject with respect to medically ill adolescents, and a requiem for retrospective life-event-studies. S. 119–134 in: B.S. Dohrenwend/B.P. Dohrenwend, (Hrsg.) 1974: Stressful Life Events. Their Nature and Effects. New York: WileyGoogle Scholar
  50. Imhoff, A.E., 1981: Die gewonnenen Jahre. München: BeckGoogle Scholar
  51. Jackson, E.F., 1962: Status consistency and symptoms of stress. American Sociological Revie. 27: 469–480CrossRefGoogle Scholar
  52. Katschnig, H., (Hrsg.) 1980: Sozialer Stress und psychische Erkrankung. Lebensverändernde Ereignisse als Ursache seelischer Störungen. München: Urban &. SchwarzenbergGoogle Scholar
  53. Kohli, M., 1980: Lebenslauftheoretische Ansätze in der Sozialisationsforschung. S. 229–317 in: K. Hurrelmann/D. Ulich (Hrsg.), Handbuch der Sozialisations forschung. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  54. Kohli, M., 1985: Die Institutionalisierung des Lebenslaufs. Historische Befunde und theoretische Argumente. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologi. 37: 1–29Google Scholar
  55. Lazarus, R.S., 1981: Streß und Streßbewältigung. Ein Paradigma. S. 198–232 in: S. Filipp (Hrsg.), Kritische Lebensereignisse. München: Urban & SchwarzenbergGoogle Scholar
  56. Lenski, G., 1954: Status crystallization: A non-vertical dimension of social status. American Sociological Revie. 19: 405–413CrossRefGoogle Scholar
  57. Lenski, G., 1956: Social participation and status crystallization. American Sociological Revie. 21: 458–464CrossRefGoogle Scholar
  58. Levinson, D.J./Darrow, C.N./Klein, E.B./Levinson, M.H./McKee, B., 1979: Das Leben des Mannes. Köln: Kiepenheuer und WitschGoogle Scholar
  59. Levy, R., 1977: Der Lebenslauf als Statusbiographie. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  60. Ley, K., 1984: Von der Normal- zur Wahlbiographie? S. 239–260 in: M. Kohli/G. Robert (Hrsg.), Biographie und soziale Wirklichkeit. Stuttgart: MetzlerGoogle Scholar
  61. Linton, R., 1942: Age and sex categories. American Sociological Revie. 7: 569–603.CrossRefGoogle Scholar
  62. Mannheim, K., 1928: Das Problem der Generationen. Kölner Vierteljahreshefte für Soziologie 7: 157–185, 309–330Google Scholar
  63. McGrath, J.E., (Hrsg.) 1970: Social Psychological Factors in Stress. New York: Holt, Rinehart and WinstonGoogle Scholar
  64. MechaniC., D., 1975: Some problems in the measurement of stress and social readjustment. Journal of Human Stres. 1: 43–48CrossRefGoogle Scholar
  65. Mead, M., 1939: On the concept of plot in culture. Transactions of the New York Academy of Science. 2: 24–28CrossRefGoogle Scholar
  66. Meyer, J.W., 1981: The Institutionalization of the Life Course and its Effects on the Self. Paper presented at the SSRC Committee on Life-Course Perspectives, BerlinGoogle Scholar
  67. Meyer, S./Schulze, E., 1984: Wie wir das alles geschafft haben. Alleinstehende Frauen berichten über ihr Leben nach 1945. München: BeckGoogle Scholar
  68. Montada, L., 1981: Kritische Lebensereignisse im Brennpunkt. Eine Entwicklungsaufgabe für die Entwicklungspsychologie. S. 272–292 in: S. Filipp (Hrsg.), Kritische Lebensereignisse. München: Urban & SchwarzenbergGoogle Scholar
  69. Neugarten, B.L., 1970: Dynamics of transition of middle age to old age. Journal of Geriatric Psychiatr. 4: 71–87Google Scholar
  70. Neugarten, B.L./Datan, N., 1978: Lebenslauf und Familienzyklus. S. 165–188 in: L. Rosenmayr (Hrsg.), Die menschlichen Lebensalter. Kontinuität und Krisen. München: PiperGoogle Scholar
  71. Pearlin, L.J./Lieberman, M.A., 1979: Social sources of emotional distress. S. 217–248 in: R.G. Simmons (Hrsg.), Research in Community and Mental Health. Vol. 1. Greenwich /Conn.: JAI-PressGoogle Scholar
  72. Pearlin, L.I., 1980: The life cycle and life strains. S. 349–360 in: H.M. Blalock (Hrsg.), Sociological Theory and Research. New York: Free PressGoogle Scholar
  73. Piaget, J., 1973: Der Strukturalismus. Olten: WalterGoogle Scholar
  74. Radcliffe-Brown, A.R., 1929: Age organization terminology. Ma. 13Google Scholar
  75. Riegel, K. F., 1975: A dialectic interpretation of development. S. 99–128 in: N. Datan/L. H. Ginsberg (Hrsg.), Life-Span Developmental Psychology. New York: Academic PressGoogle Scholar
  76. Roth, J.A., 1963: Timetables. Indianapolis: Bobbs-MerrillGoogle Scholar
  77. Schütz, A./Luckmann, T., 1979: Strukturen der Lebenswelt. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  78. Schütze, F., 1981: Prozeßstrukturen des Lebenslaufs. S. 67–156 in: J. Matthes/A. Pfeifenberger/M. Stosberg (Hrsg.), Biographie in handlungswissenschaftlicher Perspektive. Nürnberg: ForschungsvereinigungGoogle Scholar
  79. Sprondel, W.M., 1985: Subjektives Erlebnis und das Institut der Konversion. S.549–558 in: B. Lutz (Hrsg.), Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung’.Verhandlungen des 22. Deutschen Soziologentages in Dortmund 1984. Frankfurt: CampusGoogle Scholar
  80. Thielen, H./Budde, H.G., 1978: Ein Beitrag zur Erfassung der subjektiven Bedeutung einer gravierenden Veränderung der individuellen Lebenssituation. Psychologische Beiträg. 20: 115–128Google Scholar
  81. Wimmer, P., 1982: Der ‚Life-Event‘-Ansatz: Lebensverändernde Ereignisse als Stressauslöser. Psychosozia. 1: 40–54Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Leverkusen 1987

Authors and Affiliations

  • Erika M. Hoerning

There are no affiliations available

Personalised recommendations